TTG Bingen / Münster-Sarmsheim e.V.
Pressearchiv 11/12
____Home____
 
Presseberichte_
 
_Archiv 16/17_
_Archiv 15/16_
_Archiv 14/15_
_Archiv 13/14_
_Archiv 12/13_
_Archiv 11/12_
_Archiv 10/11_
_Archiv 09/10_
_Archiv 08/09_
_Archiv 07/08_
_Archiv 06/07_
_Archiv 05/06_
_Archiv 04/05_
 
Olympische Sommerspiele in London 25.07.-12.08.2012
Berichte 02.07.-12.08.2012
Berichte 18.06.-01.07.2012
Berichte 11.06.-17.06.2012
Berichte 14.05.-10.06.2012
Berichte 07.05.-13.05.2012
Berichte 30.04.-06.05.2012
Nationale Deutsche Meisterschaften Jugend in Neckarsulm 28./29.04.2012
Berichte 23.-29.04.2012
Berichte 16.-22.04.2012
Berichte 09.-15.04.2012
Berichte 02.-08.04.2012
Mannschafts WM in Dortmund 25.03.-01.04.2012
Berichte 26.03.-01.04.2012
Berichte 19.-25.03.2012
Berichte 12.-18.03.2012
Berichte 05.-11.02.2012
Nationale Deutsche Meisterschaften Damen/Herren in Berlin 02.-04.03.2012
Berichte 27.02.-04.03.2012
Berichte 20.-26.02.2012
Berichte 13.-19.02.2012
Regionsmeisterschaften Damen/Herren in Saarbrücken 11./12.02.2012
Berichte 06.-12.02.2012
Berichte 30.01.-05.02.2012
Berichte 23.-29.01.2012
RTTV-Einzelmeisterschaften Damen/Herren in Gau-Odernheim 21./22.01.2012
Berichte 16.-22.01.2012
Berichte 09.-15.01.2012
Berichte 01.-08.01.2012
Berichte 12.-18.12.2011
RTTV-Einzelmeisterschaften Schüler/Jugend in Mz-Lerchenberg 10./11.12.2011
Berichte 05.-11.12.2011
Bundesranglistenfinale Damen / Herren in Seligenstadt 03./04.12.2011
Berichte 28.11.-04.12.2011
TOP 16 Bundesranglistenturnier Schüler / Jugend in Landsberg 26./27.11.2011
Berichte 21.-27.11.2011
Kreismeisterschaften Schüler/Jugend in Essenheim 19./20.11.2011
Berichte 14.-20.11.2011
2. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey 13.11.2011
Berichte vom 07.-13.11.2011
TOP 48 Bundesrangliste Jugend in Bad Königshofen 05./06.11.2011
Berichte vom 31.10.-06.11.2011
TOP 48 Bundesrangliste Schüler in Bad Arolsen 22./23.10.2011
Berichte vom 17.-23.10.2011
TOP 48 Bundesrangliste Damen/Herren in Quickborn 15./16.10.2011
Europameisterschaften in Polen 08.-16.10.2011
Berichte vom 03.-09.10.2011
Berichte vom 26.09.-02.10.2011
RTTV-Rangliste Damen/Herren in Mz.-Lerchenberg 24./25.09.2011
Berichte vom 19.-25.09.2011
RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Gau-Odernheim 17./18.09.2011
Berichte vom 12.-18.09.2011
Berichte vom 05.-11.09.2011
Kinderolympiade in Düsseldorf 02.-04.09.2011
Berichte vom 29.08.-04.09.2011
Berichte vom 22.-28.08.2011
10 jähriges Jubiläum Tischtennis Blau-Weiß Münster-Sarmsheim 19.-21.08.2011
Freundschaftsspiel der Damen am 20.08.2011
Kreisrangliste der Schüler/Jugend in Bingen am 13./14.08.2011
Präsentation zur Saison 2011/2012 am 06.08.2011
Olympische Sommerspiele in London 25.07.-12.08.2012

XXX. Olympische Spiele in LONDON vom 27.07. - 12.08.2012

Austragungsort der Tischtennis-Wettkämpfe:
ExCel Exhibition Centre im Osten Londons

Damen - Tischtennis EINZEL-Wettbewerb:  (72 Teilnehmerinnen)

Qualifikation Damen - Einzel

2. Runde
Dana Hadacova (Tschechien/WR: 87) - Miao Miao (Australien/WR: 199)   2:4   /-8/-9/+6/+7/-7/-7

Olympia in London: Frühes Aus für Tischtennis-Ass Hadacova von der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Olympia in London: Frühes Aus für Tischtennis-Ass Hadacova von der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim (Allgemeine Zeitung, 28.07.2012)

Berichte 02.07.-12.08.2012

Trotz Julia Lutz Aufstieg verpasst
Von Andreas Scherer und Martin Gebhard
BESTENLISTE Scheidende Bingerin mit makelloser Bilanz / Starke 05-Herren in Zukunft in der Zweiten Bundesliga
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Trotz Julia Lutz Aufstieg verpasst (Allgemeine Zeitung, 14.07.2012)


Berichte 18.06.-01.07.2012

Bundesfinale Mini-Meisterschaften vom 15.-17.06.2012 in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein)

Meng Li gewinnt das Bundesfinale der Mini`s in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) !!!

Erster Pokal im Familienschrank
Von Dennis Buchwald
TISCHTENNIS Achtjährige Meng Li aus Bingen gewinnt Bundesfinale der „Minis“ / Prominente Eltern
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erster Pokal im Familienschrank (Allgemeine Zeitung, 20.06.2012)

Mädchen Vorrunde Pool C
Meng Li (RTTV/Bingen) - Annalena Isecke (TTVMV/Crailsheim) 3:0
Meng Li (RTTV/Bingen) - Segmanur Yurtseven (SBTTV/Kaltenkirchen) 3:0
Meng Li (RTTV/Bingen) - Luisa Stegmeier (TTVWH/Neubrandenburg) 3:0
Meng Li (RTTV/Bingen) - Caja Stölting (TTVSH/Blumberg) 3:1

1) Meng Li (RTTV) 12:1 Sätze / 4:0 Spiele; 2)
Luisa Stegmeier (TTVWH) 9:4 Sätze / 3:1 Spiele; 3) Caja Stölting (TTVSH) 7:6 Sätze / 2:2 Spiele; 4) Annalena Isecke (TTVMV) 4:11 Sätze / 1:3 Spiele; 5) Segmanur Yurtseven (SBTTV) 2:12 Sätze / 0:4 Spiele

Mädchen Zwischenrunde Pool 1
Meng Li (RTTV/Bingen) - Pia Ludwig (TTTV/Großbreitenbach) 3:2
Meng Li (RTTV/Bingen) - Vanessa Holthaus (HTTV/Münster) 3:1
Meng Li (RTTV/Bingen) - Sibilla Böttger (BTTV/Aying) 3:0

1)
Meng Li (RTTV) 9:3 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Sibilla Böttger (BTTV) 6:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Pia Ludwig (TTTV) 7:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Vanessa Holthaus (HTTV) 1:9 Sätze / 0:3 Spiele

Endrunde Mädchen TT-Bundesfinale 2012
Spiel um den 1. Platz
Meng Li (RTTV/Bingen) - Sina Pape (WTTV/Bad Driburg) 3:1 / 11:8/11:8/10:12/13:11

Berichte 11.06.-17.06.2012

Kreisrangliste - Kreis Bingen der Schülerinnen, Schüler, Mädchen und Jungen am 16./17.06.2012 in Münster-Sarmsheim


Schülerinnen C (1)
1) Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)

Schüler C (4)
Julian Jerusalem (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Frank Mansfield (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 3:2
Julian Jerusalem (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Paul Nickel (TTC Bubenheim) 3:0
Frank Mansfield (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Robin bauer (TTSG Selztal) 3:0
Julian Jerusalem (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Robin Bauer (TTSG Selztal) 3:0
Frank Mansfield (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Paul Nickel (TTC Bubenheim) 3:0
1) Julian Jerusalem (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 9:2 Sätze / 3:0 Spiele
2) Frank Mansfield (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 8:3 Sätze / 2:1 Spiele
3) Robin Bauer (TTSG Selztal) 3:6 Sätze / 1:2 Spiele
4) Paul Nickel (TTC Bubenheim) 0:9 Sätze / 0:3 Spiele

Schüler B (12)
Vorrunde Gruppe 1
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Kunal Bedekar (TG Nieder-Ingelheim) 3:0 / +6/+10/+6
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Sebastian Kiefer (TV Ockenheim) 3:0 / +6/+7/+2
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Enno Ehlers (TTSG Selztal) 3:0 / +6/+11/+7
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Willi Meckel (TSG Heidesheim) 3:1 / -8/+6/+5/+9
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jakob Schwarz (TTSG Selztal) 0:3 / -5/-8/-7
Endrunde um Platz 1 bis 6
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Christian Gillitzer (Spvgg. Essenheim) 3:0 / +6/+7/+8
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Johannes Wingenfeld (TTSG Selztal) 0:3 / -3/-13/-6
Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Atul Bedekar (TG Nieder-Ingelheim) 3:0 / +8/+9/+6
1) Johannes Wingenfeld (TTSG Selztal) 15:1 Sätze / 5:0 Spiele
2) Jakob Schwarz (TTSG Selztal) 11:8 Sätze / 3:2 Spiele
3) Niklas Wollmer (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 9:7 Sätze / 3:2 Spiele
4) Willi Meckel (TSG Heidesheim) 9:11 Sätze / 2:3 Spiele
5) Atul Bedekar (TG Nieder-Ingelheim) 7:12 Sätze / 2:3 Spiele
6) Christian Gillitzer (Spvgg. Essenheim) 3:15 Sätze / 0:5 Spiele

Schülerinnen A (4+1)
Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Melanie Müller (TV Ockenheim) 3:1
Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ramona Menn (TSG Heidesheim) 0:3
Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Johanna Klein (TSG Heidesheim) 3:1
Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Anna Lena Nattermann (TV Ockenheim) 3:2
1) Ramona Menn (TSG Heidesheim) 12:1 Sätze / 4:0 Spiele
2) Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - außer Konkurrenz/C-Schülerinn) 9:6 Sätze / 3:1 Spiele
3) Anna Lena Nattermann (TV Ockenheim) 9:6 Sätze / 2:2 Spiele
4) Johanna Klein (TSG Heidesheim) 3:11 Sätze / 1:3 Spiele
5) Melanie Müller (TV Ockenheim) 3:12 Sätze / 0:4 Spiele

Schüler A (17)
Vorrunde Gruppe 1
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Kevin Schnipp (TSV Sponsheim) 3:1 / +6/+2/-8/+8
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Tobias Eckhard (TTSG Selztal) 3:0 / +5/+7/+5
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marvin Hottum (TSG Heidesheim) 3:0 / +1/+8/+5
Vorrunde Gruppe 2
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Tobias Wolf (TSG Heidesheim) 3:1
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Leon Simons (TG Nieder-Ingelheim) 3:0
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jan Stippich (TTSG Selztal) 0:3
Endrangliste
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 3:1
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jakob Böcking (TSG Heidesheim) 3:0 / +4/+3/+13
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nuno Tiefenbach (Spvgg. Essenheim) 0:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jan Stippich (TSV Wackernheim) 0:3 / -11/-7/-10
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Hendrik Knaf (TSG Heidesheim) 0:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Lukas Frank (Spvgg. Essenheim) 3:0 / +5/+9/+14
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marvin Hottum (TSG Heidesheim) 1:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nuno Tiefenbach (Spvgg. Essenheim) 3:0 / +8/+9/+9
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Lukas Frank (Spvgg. Essenheim) 2:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Hendrik Knaf (TSG Heidesheim) 3:1 / -6/+7/+8/+6
Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jakob Böcking (TSG Heidesheim) 0:3
1) Hendrik Knaf (TSG Heidesheim) 19:5 Sätze / 6:1 Spiele
2) Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 18:5 Sätze / 6:1 Spiele
3) Jan Stippich (TTSG Selztal) 17:9 Sätze / 5:2 Spiele
4) Jakob Böcking (TSG Heidesheim) 13:9 Sätze / 4:3 Spiele
5)
Nuno Tiefenbach (Spvgg. Essenheim) 11:13 Sätze / 3:4 Spiele
6)
Marvin Hottum (TSG Heidesheim) 10:16 Sätze / 3:4 Spiele
7)
Lukas Frank (Spvgg. Essenheim) 6:20 Sätze / 1:6 Spiele
8) Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 4:21 Sätze / 0:7 Spiele

Jungen (16)
Vorrunde Gruppe 2
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Dennis Bremer (TSG Heidesheim) 3:1
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jonas Hollerung (TSV Sponsheim) 3:1
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Matthias Jakoby (TG Nieder-Ingelheim) 3:1
Vorrunde Gruppe 4
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Lukas Borkowski (TSV sponsheim) 3:0
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Till Wilhelm (TG Nieder-Ingelheim) 3:0
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Eric Hillenmeier (TG Nieder-Ingelheim) 0:3
Endrangliste
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 3:0 / +5/+8/+6
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Roman Böcking (TSG Heidesheim) 2:3 / +10/+7/-7/-7/-6
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Dennis Bremer (TSG Heidesheim) 3:0 / +8/+6/+11
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marc Nickel (TSV Wackernheim) 0:3 / -5/-9/-7
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Alexander Schott (TTC Frei-Weinheim) 3:2 / +1/-9/+5/-5/+6
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nico Hammer (TTC Frei-Weinheim) 3:0 / +4/+2/+3
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Roman Böcking (TSG Heidesheim) 0:3 / -1/-5/-6
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Eric Hillenmeier (TG Nieder-Ingelheim) 3:1 / +8/-11/+10/+6
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marc Nickel (TSV Wackernheim) 0:3 / -8/-8/-8
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Alexander Schott (TTC Frei-Weinheim) 3:0 / +4/+3/+7
Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nico Hammer (TTC Frei-Weinheim) 1:3 / -7/-5/+5/-5
1) Roman Böcking (TSG Heidesheim) 21:5 Sätze / 7:0 Spiele
2) Marc Nickel (TSV Wackernheim) 20:3 Sätze / 6:1 Spiele
3) Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 17:8 Sätze / 5:2 Spiele
4) Eric Hillenmeier (TG Nieder-Ingelheim) 14:9 Sätze / 4:3 Spiele
5) Nico Hammer (TTC Frei-Weinheim) 9:16 Sätze / 3:4 Spiele
6) Lukas Gord (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 7:17 Sätze / 2:5 Spiele
7) Dennis Bremer (TSG Heidesheim) 5:19 Sätze / 1:6 Spiele
8) Alexander Schott (TTC Frei-Weinheim) 5:21 Sätze / 0:7 Spiele

Berichte 14.05.-10.06.2012

Heinz verlässt Absteiger TTG
(Michael Heinze)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Heinz verlässt Absteiger TTG (Allgemeine Zeitung, 24.05.2012)

Sieg ohne Satzverlust
(red.)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Sieg ohne Satzverlust (Allgemeine Zeitung, 22.05.2012

Berichte 07.05.-13.05.2012

Verbandsentscheid  -  Mini-Meisterschaften
in Essenheim 13.05.2012
Mädchen:
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
- Julia Fiedler 2:0 / 11:2 / 11:2
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Alessia Harth 2:0 / 11:1 / 11:7
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marieta Hübner 2:0 / 11:3 / 11:4
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Lara Weh 2:0 / 11:2 / 11:2
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Katharina Gutmann 2:0

1) Meng Li (TTG Bingen/münster-Sarmsheim) 10:0 Sätze / 5:0 Spiele; 2) Katharina Gutmann 8:2 Sätze / 4:1 Spiele; 3) Lara Weh 6:5 Sätze / 3:2 Spiele; 4) Alessia Harth 5:7 Sätze / 2:3 Spiele; 5) Marieta Hübner 3:8 Sätze / 1:4 Spiele; 6) Julia Fiedler 0:10 Sätze / 0:5 Spiele

Beim diesjährigen Verbandsentscheid konnten sich Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) und Daniel Philipps

(TSG
Drais) für das Bundesfinale vom 15.-17.06.2012 in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) qualifizieren.


Hadacova für Olympia qualifiziert
(jow.)
TISCHTENNIS Tschechische Spielerin der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim schafft es doch noch
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hadacova für Olympia qualifiziert (Allgemeine Zeitung, 14.05.2012)


Letzte Wold-Olympia-Qualifikation in Doha/Katar 10.-13.05.2012

Olympia-Qualifikation geschafft !!!

Dana Hadacova qualifizierte sich für Olympia 2012 in London !

Damen
Gruppe 7
Dana Hadacova (Tschechien)
- Maha Faramarzi (Katar) 4:0 / +3/+4/+4/+6
Dana Hadacova (Tschechien) - Bernadette Szocs (Rumänien) 4:2 / -8/+11/-9/+8/+5/+9
Dana Hadacova (Tschechien) - Anisara Muangsuk (Thailand) 4:2 / +14/-9/+4/-9/+5/+7
Gruppensiegerin:
Dana Hadacova (Tschechien).
Round of 32
Dana Hadacova (Tschechien)
- Freilos
Achtelfinale
Dana Hadacova (Tschechien)
- Ana-Maria Erdelji (Serbien) 4:1 / +8/+7/-14/+5/+6
Viertelfinale
Dana Hadacova (Tschechien)
- Anna Tikhomirova (Russland) 4:3 / +5/-9/+6/-4/-10/+11/+7
Halbfinale
Dana Hadacova (Tschechien)
- Sara Ramirez (Spanien) 4:0 / +8/+10/+6/+7
Finale
Dana Hadacova (Tschechien)
- Matilda Ekholm (Schweden) 1:4 / +11/-8/-7/-8/-11

Berichte 30.04.-06.05.2012

RTTV-Pokalmeisterschaften der Schüler/Jugend in Alzey am 05.05.2012

Männliche Jugend
Halbfinale:
TuS Sörgenloch - TV Leiselheim 4:0
TSV Gau-Odernheim - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 4:1
Marten Schmidt - Nils Christmann 3:0 / +5/+9/+8
Robin Duckgeichel - Marcus Heinz 0:3 / -6/-7/-1
Constantin Wagner - Niclas Christmann 3:1 / +12/-11/+8/+5
M.Schmidt/C.Wagner - M.Heinz/Nils Christmann 3:1 / +5/+8/-6/+7
Marten Schmidt - Marcus Heinz 3:1 / +8/-5/+7/+7
Spiel um Platz 3:
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TV Leiselheim 4:1
Marcus Heinz - David Steger 3:0 / +9/+7/+7
Nils Christmann - Tobias Fischer 0:3 / -11/-7/-6
Niclas Christmann - Simon Steger 3:0 / +9/+7/+12
M.Heinz/Nils Christmann - T.Fischer/S.Steger 3:0 / +9/+7/+6
Marcus Heinz - Tobias Fischer 3:2 / -5/+6/+9/-11/+6
Finale:
TSV Gau-Odernheim - TuS Sörgenloch 2:4

TTG kann Meister nicht stoppen
Von Dennis Buchwald
TISCHTENNIS FSV Kroppach macht mit 6:2 in Bingerbrück den fünften Titelgewinn in Folge perfekt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG kann Meister nicht stoppen (Allgemeine Zeitung, 06.05.2012)

06.05.2012 – 1. Bundesliga Damen

Schaulaufen des sechsfachen Deutschen Meisters FSV Kroppach beendet vor 225 Zuschauern die Saison

Frankfurt/Main. Die abschließenden Spiele der Saison 2011/12 in der 1. Bundesliga der Damen haben für keine Mannschaft mehr große Bedeutung gehabt, mal abgesehen davon, dass sich der neue und alte Deutsche Meister FSV Kroppach im Gipfeltreffen gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern für die Niederlage dieser Saison revanchieren wollte. Mit einem 6:3 korrigierte der FSV diesen einzigen Schönheitsfleck. Platz drei war dem ttc berlin eastside sicher, daran änderte auch das 4:6 gegen die SV Böblingen nichts mehr. Ihre letzten Heimspiele vor dem Wechsel in die 2. Bundesliga absolvierten der MTV Tostedt und der TSV Schwabhausen, der seine Abschiedsveranstaltung gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim beim unerwarteten 5:5 bis zum letzten Ballwechsel auskostete. Bereits gestern trat Schlusslicht TTC Langweid letztmalig in dieser Serie an, der sich in die Regionalliga zurückzieht.

TSV Schwabhausen – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim: 5:5

Die Bayern verabschieden sich glanzvoll, dank Yang Ting und Kathrin Mühlbach

Noch nicht so wirklich auf das Saisonende programmiert waren der TSV Schwabhausen und die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, die sich überhaupt nichts schenkten und viel Engagement bei der Sache waren. Für eine große Überraschung sorgte vor der Pause Yang Ting, die beim 11:4, 20:18, 7:11 und 11:9 gegen Ding Yaping ihre beste Saisonleistung abrief. Spannend gestaltete sich auch das Einzel zwischen den beiden Nationalspielerinnen Sabine Winter und Zhenqi Barthel. Nach einem 11:7, 8:11 und 11:9 bog die 19-jährige Nummer eins des TSV auf die Siegerstraße ein, doch zum 7:11, 3:11 kam sie noch vom Weg ab. In den Doppeln teilten sich beide Seiten die Punkte, sodass sich Winter/Kathrin Mühlbach für die Bayern freuten und Ding Yaping/Laura Robertson für die Gäste. Das 3:2 für die TTG war für Dana Hadacova gegen Agnes Kokai beim 3:0 nur eine Formsache, aber auf einem schmalen Grad tanzte das Einzel von Mühlbach gegen Robertson hin und her. Bis zum 6:9 im fünften Satz ergab sich große Ausgeglichenheit, Mühlbach kam auf 8:9 heran, sah sich dann aber zwei Matchbällen gegenüber, wovon sie den ersten vereitelte. Und auch ihre zweite Chance ließ Robertson ungenutzt. Die beiden Konkurrentinnen setzten dieses Spielchen mehrfach fort, und Mühlbach jubelte schließlich doch noch über ein 17:15, das den 3:3-Ausgleich bedeutete. Ein echtes Highlight durften die gut 100 Fans danach zwischen Winter und Ding Yaping erleben, denn ein Ballwechsel gestaltete sich beim 10:12, 12:10 zwischen Angriff und Abwehr schöner als der andere. Als Winter im dritten Satz nach einem 7:5, 10:6 zum 11:13 noch die Felle davon schwammen, erlosch der Widerstand und ein 7:11 brachte 3:4. Dafür wartete Defensivspezialistin Yang Ting mit unglaublicher Spielfreude auf, die Barthel mit einem 3:1 besiegte. Damit hatten die Gastgeberinnen aber noch längst nicht ihr Pulver verschossen, denn Mühlbach blühte auch gegen die Tschechin Hadacova zum 12:10, 11:7, 11:8 auf. In der Hinserie hatte die Nummer drei der Bayern zwei Einzelniederlagen nicht zu verhindern gewusst.
Nach diesem überraschenden fünften Punkt kämpfte Kokai gegen Robertson wie eine Löwin. 16 Misserfolge standen bis dato bei der Ungarin zu Buche, aber beim 12:10, 11:13, 8:11 ergaben sich Chancen für sie die Saison mit einem schönen Gefühl zu beenden. Doch es sollte nicht sein, zum 7:4 und 11:5 zog die Bingerin auf und davon und rettete das gerechte Unentschieden.
„Zum Saisonende ergab sich ein schönes und zugleich enges Spiel. Ding Yaping hatte sich schon vor der Partie geäußert, dass sie sich nicht ganz wohl fühle. Dafür zeigte sie gegen Sabine, die exzellent gegen Abwehrsysteme spielt, die ganze Bandbreite ihres Könnens. Wir sahen ein hochklassiges Einzel. Zhenqi zeigte auch gegen Sabine eine ganz hervorragende Leistung. Natürlich war Laura ärgerlich über die sechs oder sieben nicht genutzten Matchbälle. Das war der Knackpunkt, aber Mühlbach spielte auch insgesamt sehr gut. Beim Siegpunkt hatte Laura anfangs etwas Mühe, aber mit dem 13:11 im zweiten Satz spielte sie sich frei. Platz sechs entspricht nicht ganz unseren Erwartungen, aber letztendlich können wir damit leben“, resümierte TTG-Geschäftsführer Joachim Lautebach.
„Wir freuen uns über einen versöhnlichen Abschluss, der auch unseren Zuschauern Appetit auf die 2. Bundesliga gemacht haben sollte. Mit Yang Ting, die heute moralische Unterstützung von ihrem Ehemann erhielt, und Agnes Kokai bleiben im Verein. Dass Tinka gleich zwei namhafte Spielerinnen besiegte war schon klasse. Beim 20:18 im zweiten Satz gegen Ding Yaping ließen die Beiden alte Zeiten, als wir noch bis 21 spielten, wieder aufleben. Dieser Satzgewinn brachte ihr zusätzlich Sicherheit, und beide Akteurinnen trugen auch offensiv geführte Aktionen vor. Der hauchdünne Sieg im ersten Einzel gab Kathrin Auftrieb. Obwohl sich Laura auf ihre Rückhandattacken einstellte, war Kathrin den Tick besser. Gegen Dana zog sie ihre Linie konsequent durch. Schade war die Niederlage von Agnes, die gut unterwegs war. Der Verlust des zweiten Satzes löste den Knacks aus“, sagte TSV-Pressesprecher Harald Dannhauer.
Quelle: DTTB-Homepage / 06.05.2012 / Martina Emmert

04.05.2012 – 1. Bundesliga Damen

Sektkorken knallen beim FSV Kroppach, der sechste

Titelgewinn ist perfekt

Bingen. Der FSV Kroppach hat sich den Traum vom sechsten Titelgewinn bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim bereits mit dem fünften Punktgewinn erfüllt. Nach zwei Doppelsiegen und Einzelerfolgen von Wu Jiaduo und Shan Xiao Na, fehlte dem FSV nur noch ein Satzgewinn, doch sowohl Krisztina Toth, als auch Kristin Silbereisen mussten einen Rückschlag zum 4:2 verkraften. Dann durfte die Mannschaft doch schneller jubeln als gedacht, denn Wu Jiaduo gewann gegen Zhenqi Barthel 3:0, und Shan krönte die gute Mannschaftsleistung gegen Ding Yaping.

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – FSV Kroppach: 2:6

Shan Xiao Na und Wu Jiaduo führen den FSV zur Titelverteidigung

Dem FSV Kroppach fehlten nach einem perfekten 2:0-Start in den Doppeln nur noch drei Punkte bis zur Meisterschaft. Mit dem 3:1 von Shan Xiao Na/Kristina Toth glückte den Beiden die Revanche für die Niederlage in der Hinrunde, also ein Auftakt nach Maß für den Favoriten in diesem Derby. Bei den TTG Bingen/Münster-Sarmsheim trauerten Zhenqi Barthel/Dana Hadacova diesem Misserfolg hinterher, denn nach einem 7:11, 11:9, kämpften sie sich nach einem 4:9 zurück, doch nach einem 10:10 freuten sich schließlich Shan/Toth über ein 13:11. Shan zeigte sich auch in engen Phasen gegen Barthel im Bilde und holte mit 11:7, 13:11, 11:9 das 3:0. Bis zum 9:9 gestaltete Barthel den dritten Satz offen, doch die nächsten zwei Winnerschläge verbuchte die FSV-Spitzenspielerin auf ihrem Konto.
Auf des Messers Schneide stand auf einmal das Einzel von Ding Yaping gegen Wu Jiaduo. Sah Dudu nach einem 11:6, 11:7 schon wie die sichere Siegerin aus, lief sie im dritten Durchgang einem kontinuierlichen Rückstand bis zum 8:8 nach. Beim 8:10 vereitelte sie die ersten Satzbälle, hatte zum 11:13 und 7:11 jedoch das Nachsehen. Die Spannung stieg, denn parallel trumpfte Hadacova mit einem 11:6, 11:8 gegen die Linkshänderin Toth auf. Doch getreu dem Motto Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, baute sich die Wu Jiaduo im fünften Satz ein 9:4 und 10:6 auf, und gleich den ersten Matchball nutzte die Kroppacherin zum 11:6 und 4:0. Auch die Ungarin auf Seiten des Tabellenführers kam besser ins Spiel und verkürzte mit einem 11:7. Noch zwei Sätze trennten die Gäste von ihrem sechsten und gleichzeitig fünften Titelgewinn in Folge. Bereits bei einem Unentschieden hätte der TTSV Saarlouis-Fraulautern keine Chance mehr, den FSV noch vom Thron zu stürzen. Im vierten Satz entriss Toth ihrer tschechischen Gegnerin nach einem 9:10 zum 13:11 noch den Punkt. Packend ging der fünfte Satz weiter, denn Hadacova führte 8:6 und nebenan baute sich Laura Robertson ein überraschendes 11:8, 11:6, 3:3 und 6:5 gegen Kristin Silbereisen auf. Toth trotzte Hadacova ein 9:9 ab, 9:10, und mit einem 9:11 musste die Nummer vier des FSV, wie schon in der Hinrunde ihre Mannschaftskollegin Anastasia Voronova, eine Niederlage hinnehmen. Der erhoffte Jubel über die Meisterschaft wurde somit im Keim erstickt. Die Post ging dann unter den Binger Fans ab, als Robertson mit einem 12:10 den 2:4-Pausenstand markierte, erst die dritte Saisonniederlage für Silbereisen.
Die TTG stemmte sich noch einmal mit aller Kraft gegen die Niederlage, doch Barthel erlebte nach einem engen 11:13, dann doch zum 5:11, 6:11 schnell gegen Wu Jiaduo Schiffbruch. Ihre sechste Deutsche Meisterschaft mit dem FSV Kroppach krönte die Nummer 16 der Weltrangliste mit einer sehr guten Leistung, und endlich sprangen Betreuer und Fans auf und spendeten minutenlagen Beifall. Shan beendete die Partie schließlich ebenfalls nach einer ausgezeichneten Vorstellung mit einem 9:11, 11:5, 11:4, 13:11 gegen Ding Yaping.
„Das war das erwartet schwere Spiel. Dudu hat gegen Ding Yaping einen kühlen Kopf bewahrt, aber nicht nur dieses Spiel war gut, sondern alle. Nur Kristin hat gegen Laura nie ihren Rhythmus gefunden, das war ungewöhnlich. Sie war mit ihrem Schläger unzufrieden, denn in der Halle war es sehr warm, da verhalten sich die Beläge anders, als bei zehn Grad weniger. Aber das ist uns letztendlich allen total egal, zumal Laura gute Bälle getroffen hat. Wir haben die Meisterschaft mit exakt den Spielerinnen aus der Saison 2010/11 wiederholt, und in den zwei Jahren bis dato nur eine Niederlage kassiert. Aufgrund dieser Stabilität ist der erneute Titelgewinn mehr als verdient. Ein riesiges Dankeschön geht an unsere mehr als 50 mitgereisten Fans, die uns super unterstützt und nach vorne gepeitscht haben. Wir werden jetzt eine richtige Sause machen, aber zum Spitzenspiel am Sonntag gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern wieder voll bei der Sache sein“, zeigte sich FSV-Teambetreuer erfreut.
„Die Stimmung unter den fast 260 Zuschauern war sehr gut, ein schöner Abschluss für uns. Zwischen Ding Yaping und Wu Jiaduo gab es das übliche, hochklassige Spiel zu sehen. Im fünften Satz spielte Dudu wieder konzentriert und war obenauf. Aber ganz so leicht haben wir dem FSV den Triumph nicht gemacht, denn zwischen Laura und Kristin entwickelte sich ein riesen Konterspiel. Unsere Fans meinten, so stark hätten sie Laura noch nie gesehen. Sie wussten, dass der Tabellenführer und nun auch neuer Deutsche Meister zu Gast war, sodass uns die Niederlage niemand übel nahm. Wir sind mit dem Gezeigten zufrieden“, resümierte TTG-Geschäftsführer Joachim Lautebach. 
Quelle: DTTB-Homepage / 04.05.2012 / Martina Emmert

02.05.2012 – 1. Bundesliga Damen

Der FSV Kroppach will das halbe Dutzend voll machen

Frankfurt/Main. Bis zum großen Saisonfinale hat sich die Entscheidung hinausgezögert, ob sich der FSV Kroppach den sechsten Titelgewinn in der Vereinsgeschichte holt. Bei fast allen Insidern, aber auch Ligakonkurrenten scheint daran kein Zweifel mehr zu bestehen, doch noch fehlt dem Erfolgsclub ein Punkt zum Glück. Diesen will sich der FSV bereits vor dem Gipfeltreffen gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern, im Rheinland-Pfalz-Derby bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim unter den Nagel reißen. Zwei schwere Auswärtsbegegnungen warten auf die SV Böblingen, die bei der DJK TuS Essen-Holsterhausen und beim ttc berlin eastside antreten. Außerdem verabschieden sich die drei Mannschaften, die nach ihrem Rückzug in der kommenden Saison nicht mehr dabei sind, der TTC Langweid, MTV Tostedt und TSV Schwabhausen mit Heimspielen von ihren treuen Fans.

Freitag, 20 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – FSV Kroppach

Die Gastgeberinnen sind das Zünglein an der Waage

Die fantastische Bilanz von 36:1 Spielen, die Tabellenführer FSV Kroppach vorweist, sollte wohl auch den letzten beiden Gegnern förmlich die Sprache, sprich Gegenwehr, verschlagen. Doch damit rechnet FSV-Teambetreuer Dennis Leicher bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim nicht. „In unserem Rheinland-Pfalz-Derby schenkt keiner dem anderen etwas, deshalb werden wir auch rund 30 Fans in unserem Bus mitbringen, außerdem fahren zwei, drei PKWs privat. In Bingen ist immer Feuer unter dem Dach, und das Spiel wird in einem absolut bundesligatauglichen Rahmen ausgetragen. Dort sind wir immer gefordert einen guten Ball zu spielen, aber ich bin optimistisch, dass wir vielleicht den ersten von zwei uns zur Verfügung stehenden Matchbällen schon nutzen, und unsere Schäflein bereits ins Trockene bringen“, sagt Leicher. Es sei auch nach diversen Anstrengungen bei den großen Turnieren in den letzten Wochen noch genügend Substanz in der Mannschaft vorhanden, die immer dann zur Stelle gewesen sei, wenn es darauf ankomme.
In der Hinrunde gewann der Club aus dem Westerwald 6:2, wobei auf Position vier im Einzel Anastasia Voronova für Krisztina Toth spielte. Die Russin gab einen Punkt gegen Dana Hadacova ab, außerdem unterlagen Shan Xiao Na/Toth im Doppel gegen Zhenqi Barthel/Hadacova. „Das war nur ein von bisher insgesamt zwei Niederlagen die wir im Doppel kassierten. Wir werden sehen, wie der Aufstellungspoker diesmal ausgeht“, gibt sich Leicher gespannt.
„Wir werden kämpfen und alles versuchen, dem hohen Favoriten  Kroppach auf der Zielgeraden noch Steine in den Weg zu legen. Für uns ist das Derby, das seinen eigenen Charakter besitzt, noch einmal ein Saisonhöhepunkt. Wir wünschen uns einen schönen Abschluss vor heimischem Publikum, und Ding Yaping sowie Zhenqi sind auch im oberen Paarkreuz in der Lage sich gut zu verkaufen. Auch wenn die zwei Doppelsiege beim MTV Tostedt nicht überbewertet werden sollten, so war für unser Selbstvertrauen mal wieder gut. Eine Bilanz von zuvor 8:18 offenbart unsere Schwachstelle“, sagt TTG-Geschäftsführer Joachim Lautebach.
 

Sonntag, 14 Uhr: TSV Schwabhausen – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Nach zwei Jahren streicht der TSV die Segel

Der TSV Schwabhausen ist das dritte Team im Bunde, das nach dieser Saison seinen Hut nimmt. Ganze zwei Serien hat die Kraft und das Engagement um Jungnationalspielerin Sabine Winter gereicht. Nachdem der Wechsel von Winter zum Aufsteiger SV DJK Kolbermoor bekannt wurde, brach das Gerüst der Bayern wie ein Kartenhaus zusammen. "Unser erstes Jahr war überragend. In dieser saison war für mich vor allem der Spielplan enttäuschend, nicht gerade professionell. Das habe ich noch in keiner anderen Sportart erlebt, und habe diverse Vergleichsmöglichkeiten. Die Stimmung im Verein war natürlich nach der Wechselbekanntgabe von Sabine etwas gedrückt. Wir haben uns immer um unsere Jugend sehr bemüht, und dementsprechend haben wir Sabine ein Sprungbrett geschaffen und ihr ermöglicht, dass sie Geld verdienen kann. Es ist aber auch in Ordnung, dass für uns ein neuer Abschnitt beginnt. Mit Eva-Maria Maier verfügen wir wieder über ein Talent, dass gerade erst bei der Deutschen Meisterschaft der Mädchen gegen die Titelgewinnerin Petrissa Solja (Saarlouis-Fraulautern) eine sehr gute Leistung zeigte. Sie wird ihre Einsätze in der 2. Liga bekommen", lässt das Fazit von TSV-Trainer Alexander Yahmed gemischte Gefühle zum Abschluss erkennen. Es sei ihm immer wichtig gewesen, dass die Einstellung vor den Spielen gestimmt habe. "So chancenlos wie unsere 3:27 Punkte vermuten lassen, waren wir nicht. Auch ohne Bao Di hätten wir den einen oder anderen Zähler mehr haben können", ergänzt Yahmed. 
Mit der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim trifft zum Abschluss noch einmal ein exzellent besetzter Gegner ein.
„Nach dem MTV Tostedt am vergangenen Wochenende ist dies mit circa fünf Stunden unsere weiteste Auswärtspartie. So leicht wie in der Nordheide werden wir es bei den Bayern sicher nicht haben, und deshalb nehmen wir sie Ernst. Die Fahrt soll sich lohnen, und dementsprechend wollen wir doppelte Punkte mitnehmen“, gibt sich TTG-Geschäftsführer Joachim Lautebach zuversichtlich. 
Quelle: DTTB-Homepage / 02.05.2012 / Martina Emmert

Nationale Deutsche Meisterschaften Jugend in Neckarsulm 28./29.04.2012

Paul bei DM gefordert
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Paul bei DM gefordert (Allgemeine Zeitung, 28.04.2012)

65. Nationale Deutsche Jugendmeisterschaften in Neckarsulm 28./29.04.2012

Mädchen - Einzel
Gruppe 8
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Luisa Säger (BATTV) 1:3 / +8/-9/-4/-9
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Caroline Hajok (RSV Braunschweig/TTVN) 2:3 / -11/+10/+9/-9/-7
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor/BYTTV) 0:3 / -7/-11/-11

1)
Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor/BYTTV) 9:0 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Luisa Säger (BATTV) 6:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Caroline Hajok (RSV Braunschweig/TTVN) 3:8 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 3:9 Sätze / 0:3 Spiele

Mädchen - Doppel
1. Runde
Franziska Paul/Laura Volkmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV/TTC HS Schwarza/TTTV) - Anna Kegelmann/Anne Bundesmann (TSV Langstadt/HETTV) 3:1 / +12/-11/+4/+5
Achtelfinale
Franziska Paul/Laura Volkmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV/TTC HS Schwarza/TTTV) - Lilli Eise/Luisa Säger (ESV Weil/BA-WÜ/BATTV) 1:3 / +7/-9/-5/-3

Berichte 23.-29.04.2012

TTG-Männer bleiben ohne Punkt
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Nach knapper Niederlage gegen Wackernheim II abgeschlagenes Schlusslicht
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG-Männer bleiben ohne Punkt (Allgemeine Zeitung, 02.05.2012)


21. Wallauer Tischtennisturnier Schüler/Jugend am 28.-29.04.2012
Mädchen A - Einzel
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Tanja Volland (TuS Nordenstadt) 1:3 / -9/+10/-9/-2
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Viola McKeamey (TuS Nordenstadt) 0:3 / -5/-13/-7
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Anna Jansen (TSG Niederhofheim) 1:3 / +7/-7/-4/-5
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Tanja Pitthan (TV Eschborn) 3:0 / +7/+7/+7
1) Anna Jansen (TSG Niederhofheim) 12:2 Sätze / 4:0 Spiele; 2) Viola McKeamey (TuS Nordenstadt) 10:4 Sätze / 3:1 Spiele; 3) Tanja Volland (TuS Nordenstadt) 7:7 Sätze / 2:2 Spiele; 4) Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 5:9 Sätze / 1:3 Spiele; 5) Tanja Pitthan (TV Eschborn) 0:12 Sätze / 0:4 Spiele

Ohne Lutz im Derby verloren
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Ohne Lutz im Derby verloren (Allgemeine Zeitung, 30.04.2012)

Pflicht im Schnelldurchgang erledigt
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Erstliga-Frauen der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim gewinnen erwartet deutlich 6:0 in Tostedt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Pflicht im Schnelldurchgang erledigt (Allgemeine Zeitung, 30.04.2012)

29.04.2012 – 1. Bundesliga Damen

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim fährt Pflichtsieg ein

Tostedt. In der erwartet einseitigen Partie beim stark ersatzgeschwächten MTV Tostedt hat sich die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim den doppelten Punktgewinn mit einem 6:0 geholt. Die Gastgeberinnen mussten sich mit drei Satzgewinnen zufrieden geben.

MTV Tostedt – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 0:6 

Klare Angelegenheit für die Gäste

Der MTV Tostedt trägt seine aussichtslose Situation auch nur in die Nähe eines Unentschieden zu kommen, weiterhin mit Fassung. Gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim blieb auch ein Gegenpunkt Mangelware, weil mit Spitzenspielerin Han Ying und Tatsiana Kostromina, wie mehrfach berichtet, zwei schwangere Leistungsträgerinnen ausfallen.
Im Doppel erspielten sich Nadine Bollmeier/Svenja Obst einen einen Satzgewinn gegen Ding Yapin/Laura Robertson, und Bollmeier zog sich auch gegen Zhenqi Barthel beim 11:9, 9:11, 4:11, 7:11 ordentlich aus der Affäre. Eine gute Moral und ansprechende Leistung ließ dann Ersatzspielerin Kaiser gegen Robertson erkennen. Nach einem 6:11 und 5:10, klaute sie der Nummer drei der TTG den zweiten Durchgang noch mit einem 13:11. Nur mit Mühe erholte sich Robertson von dem Satzverlust, denn erst nach einem 1:3 und 5:5 setzte sie sich entscheidend zum 9:6 und schließlich 11:7 ab.
Der zweite Ersatz stammte mit Sarah-Christin Behrens wieder aus der Oberliga, und entsprechend deutlich fiel das 0:3 gegen die tschechische Nationalspielerin Dana Hadacova aus.
„Mit einem Expressabschlag wollte sich unser Oberschiedsrichter nicht abspeisen lassen, obwohl er ja nicht viel zu tun hatte. Natürlich nimmt ein Gegner die sechsstündige Anreise in den Norden nicht gern für ein 0:6 in Kauf,  aber wir haben uns bestmöglich verkauft. Ich hatte gehofft, dass Nadine gegen „Lulu“ Barthel vielleicht punkten kann. Aber die Beiden kennen sich so gut, und die starken Rückhandbälle von Nadine landeten prompt wieder knallhart auf ihrer Vorhand. Da war Nadine machtlos. Yvonne zeigte eine erfreuliche Vorstellung, wer Laura kennt weiß, dass sie nicht verlieren will, auch keinen Satz abgeben. Das war aller Ehren wert von Yvonne. Hut ab vor der Haltung von Sarah-Christin, die sagt, sie könne nur lernen und habe nichts zu verlieren. Es war ein Spiel insgesamt unter Freunden“, berichtete MTV-Teamchef Friedel Laudon.

„Es war die sportlich entspannte Atmosphäre wie erwartet. Wir haben in dieser Saison in unserer Zweitligareserve selbst erlebt wie schwer es ist, wenn eine oder sogar mehrere Akteurinnen ausfallen. Man ist froh, wenn sich Spielerinnen für diese hohen Spielklassen als Ersatz überhaupt zur Verfügung stellen. Yvonne Kaiser spielte gut, dass muss ich anerkennen“, äußerte TTG-Geschäftsführer Joachim Lautebach.  Quelle: DTTB-Homepage / 29.04.2012 / Martina Emmert

25.04.2012 – 1. Bundesliga Damen

Essen will Platz vier - Tostedt hofft auf den Pausentee

Die DJK TuS Essen-Holsterhausen will sich im Match gegen den ttc berlin eastside mindestens einen Punkt sichern, um im Kampf um Platz vier weiterhin im Geschäft zu bleiben. Zudem hofft der Verein, dass bei Elke Schall endlich der Knoten platzt und sie ihren ersten Rückrundeneinzelsieg einfahren kann.
In Tostedt sind die Ziele bescheidener. Dort hofft das Team, sich in den Pausentee retten zu können, damit die Zuschauern noch ein wenig länger etwas von der Partie gegen Bingen haben.
 

Sonntag, 10.30 Uhr: MTV Tostedt - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Abschied auf Raten

"Wir hoffen, dass wir uns in den Pausentee retten können, damit unsere Kantinencrew nicht umsonst alles vorbereitet hat", sagt Friedel Laudon, Teamchef, Hallensprecher und Urgestein des MTV Tostedt vor dem Spiel gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. "Da zwei unserer  Stammspielerinnen aufgrund der schönsten Frauenkrankheit der Welt ausfallen, treten wir erneut mit unseren Damen aus der zweiten Mannschaft an", sagt Laudon. Sowohl Han Ying als auch Tatsiana Kostromina hätten von ihren Ärzten aufgrund der Schwangerschaften absolutes Sportverbot erhalten. Coach Jimmy Langham hat dafür Yvonne Kaiser und Anne Seewöster vorgesehen. Beide hätten in der 2. Liga gute Leistungen gezeigt und würden das Vertrauen des Trainers und des Teams besitzen. "Wir hoffen auf den einen oder anderen Punkt, aber auch ein 0:6 wäre kein Genickbruch", sagt der Trainer. Der feste Vorsatz sei allerdings bei allen Spielerinnen da, den Favoriten so lange wie möglich zu ärgern. "Wir hoffen, dass uns unsere treuen Fans auch noch bei unseren zwei letzten Spielen die Daumen drücken und unsere Mannschaft anfeuern, dann schaffen wir es auch in den Pausentee", ist sich Laudon sicher.
Joachim Lautebach, Manager der Gäste, freut sich auf ein Wiedersehen mit Laudon: "Friedel ist ein netter Kerl, der viel für den Tischtennissport getan hat, ich freue mich auf ein nettes Gespräch mit ihm, es ist schön alte Weggefährten und Freunde wiederzusehen. Friedel war immer ein guter Mitstreiter für den Tischtennis - schade, dass er sich nach dieser Saison zurückzieht." Die Freundschaft bei Lautebach geht allerdings nicht soweit, die Punkte als Gastgeschenk in Tostedt zu lassen. "Das Team ist fit und hochmotiviert, wir wollen gewinnen." 
Quelle: DTTB-Homepage / 25.04.2012 / Martina Emmert

Zwei Mal verdientes Remis
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zwei Mal verdientes Remis (Allgemeine Zeitung, 28.04.2012)

Berichte 16.-22.04.2012

TTG III bleibt im Aufstiegsrennen
Von Michael Heinze
VERBANDSLIGA 7:1-Sieg gegen Finthen / Nieder-Ingelheim erkämpft ohne Rühl 6:6 in Gau-Odernheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG III bleibt im Aufstiegsrennen (Allgemeine Zeitung, 25.04.2012)

Chance auf Platz drei verspielt
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS DJK Büdesheim verliert in der Verbandsliga 6:9 bei DJK Finthen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Chance auf Platz drei verspielt (Allgemeine Zeitung, 25.04.2012)

Vize Hamm verzichtet auf den Aufstieg
(jos)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vize Hamm verzichtet auf den Aufstieg (Allgemeine Zeitung, 25.04.2012)

Mit 68 Premiere in Zweiter Liga
Von Michael Heinze und Andreas Scherer
TISCHTENNIS Edda Klöß aus dem Verbandsligateam springt beim 0:6 der TTG II in Chemnitz ein
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mit 68 Premiere in Zweiter Liga (Allgemeine Zeitung, 24.04.2012)

TTC gewinnt Kreisderby
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTC gewinnt Kreisderby (Allgemeine Zeitung, 23.04.2012)

Froh, wenn die Saison vorbei ist
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Letztes Spiel der verletzungsgeplagten TTG II in Chemnitz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Froh, wenn die Saison vorbei ist (Allgemeine Zeitung, 20.04.2012)

Berichte 09.-15.04.2012

RTTV-Schüler auf letztem Platz
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Für rheinhessisches Quartett bei Deutschlandpokal nichts zu erben
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........RTTV-Schüler auf letztem Platz (Allgemeine Zeitung, 17.04.2012)

Deutschland Pokal Schüler (U15) in Kellinghusen (TTVSH) 14./15.04.2012
Pool B2
Schleswig-Holstein - Rheinhessen 4:1
(Constantin Velling - Roman Böcking 3:2; Fynn Albrecht - Marc Nickel 0:3; Fabian Timmermann - Nils Christmann 3:0 / +4/+7/+5; F. Timmermann/F. Albrecht - M. Nickel/R. Böcking 3:0;
Constantin Velling - Marc Nickel 3:1)
Sachsen-Anhalt - Pfalz 4:2
Schleswig-Holstein - Pfalz 4:0
Sachsen-Anhalt - Rheinhessen 2:4
(Marc Nickel - Klaidas Baranauskas 2:3; Jakob Böcking - Alexander Pazdyka 0:3; Nils Christmann - Ole Herbst 3:2 / -8/+8/+10/-8/+6; M. Nickel/J. Böcking - A.Pazdyka/O. Herbst 3:2; Marc Nickel -
Alexander Pazdyka 3:1; Nils Christmann - Klaidas Baranauskas 3:2 / +3/-4/+7/-10/+8
Schleswig-Holstein - Sachsen-Anhalt 4:2
Pfalz - Rheinhessen 4:1
(Henry Wiche - Nils Christmann 3:0 / +8/+5/+10; Marcel Dohmen - Marc Nickel 3:2; Niklas Balthasa - Roman Böcking 3:0; H. Wiche/M. Dohmen - M. Nickel/R. Böcking 2:3; Henry Wiche - Marc Nickel 3:1)

1) Schleswig-Holstein 12:3 Spiele / 3:0 Siege; 2) Sachsen-Anhalt 8:10 Spiele / 1:2 Siege; 3) Pfalz 6:9 Spiele / 1:2 Siege; 4) Rheinhessen 6:10 Spiele / 1:2 Siege

Spiele um die Plätze 9-16
Sachsen - Rheinhessen 4:2
(Nick Neumann-Manz - Jakob Böcking 3:0; Richard Krauthahn - Roman Böcking 3:1; Johann Koschmieder - Nils Christmann 2:3 / -8/+6/-7/+11/-9; R. Krauthahn/J. Koschmieder - M. Nickel/R. Böcking 0:3;
Nick Neumann-Manz - Roman Böcking 3:0; Johann Koschmieder - Jakob Böcking 3:0)
Rheinhessen - Sachsen-Anhalt 3:4
(Roman Böcking -
Alexander Pazdyka 0:3; Marc Nickel - Klaidas Baranauskas 2:3; Nils Christmann - Ole Herbst 3:2 / -12/+11/-6/+6/+8; M. Nickel/J. Böcking - K. Baranauskas/O. Herbst 3:2; Marc Nickel - Alexander Pazdyka 2:3; Roman Böcking - Ole Herbst 3:2; Nils Christmann - Klaidas Baranauskas 0:3 / -8/-8/-9)
Spiele um die Platz 15/16
Rheinhessen - Brandenburg 3:4
(Marc Nickel - Moritz Voss 3:2; Jakob Böcking - Marcel Kohlbrenner 1:3; Roman Böcking - Sebastian Uhlig 3:1;
M. Nickel/J. Böcking - M. Voss/Daniel Rentzsch 2:3; Marc Nickel - Marcel Kohlbrenner 3:2; Roman Böcking - Moritz Voss 1:3; Jakob Böcking - Sebastian Uhlig 0:3)
Rheinhessen belegt Platz 16.

Traum von Olympia droht zu platzen
Von Michael Heinze
DANA HADACOVA TTG-Spielerin scheitert bei Qualifikationsturnier in Luxemburg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Traum von Olympia droht zu platzen (Allgemeine Zeitung, 16.04.2012)

Olympia-Qualifikation in Luxembourg vom 11.-15.04.2012
Damen: Vorrunde - Gruppe G
Dana Hadacova (Tschechien) - Carole Grundisch (Frankreich) 4:0 / +4/+5/+7/+7
Dana Hadacova (Tschechien) - Tessy Gonderinger (Luxembourg) 4:1 / +11/+4/+6/-9/+7
Damen: 2. Runde - Gruppe Q
Dana Hadacova (Tschechien) - Yana Noskova (Russland) 4:1 / +8/-9/+9/+13/+7
Dana Hadacova (Tschechien) - Sara Ramirez (Spanien) 3:4 / -11/-7/-2/+9/+9/+6/-8
Damen: 3. Runde - Gruppe W
Dana Hadacova (Tschechien) - Wenling Tan-Monfardini (Italien) 3:4 / -6/-8/+6/-11/+7/+8/-8
Damen: Qualifikations-Endrunde
Dana Hadacova (Tschechien) - Gana Gaponova (Ukraine) 1:4 / +11/-10/-3/-5/-8

Berichte 02.-08.04.2012

Wieder ersatzgeschwächt
Von Michael Heinze
TTG II Beim 1:6 gegen feststehenden Meister SV DJK Kolbermoor chancenlos
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wieder ersatzgeschwächt (Allgemeine Zeitung, 11.04.2012)

Was wäre gewesen, wenn?
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS TTG I verkraftet Barthels Ausfall nicht / Ersatz Zhang Ying noch nicht fit genug
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Was wäre gewesen, wenn? (Allgemeine Zeitung, 11.04.2012)

07.04.2012 – 1. Bundesliga Damen

Der ttc berlin eastside festigt den dritten Tabellenplatz

Bingen. Sowohl für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim als auch für den ttc berlin eastside hat sich ein Handicap ergeben. Die Gastgeberinnen mussten von Beginn an auf Zhenqi Barthel verzichten, den Berlinerinnen kam die verletzungsbedingte Aufgabe im ersten Einzel von Nationalspielerin Irene Ivancan in die Quere. Mit einem 6:3-Sieg wusste der ttc dieses Manko besser zu kompensieren.

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – ttc berlin eastside: 3:6

Eine Doppelbilanz von 8:18 spricht bei der TTG Bände

Für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim begann die Partie gegen den ttc berlin eastside wenig verheißungsvoll, denn die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel stand im oberen Paarkreuz wegen einer Virusinfektion nicht zur Verfügung. Dafür sprang Zhang Ying, Nummer eins der Zweitligareserve ein. „Zhenqi war Karfreitag sogar kurz im Krankenhaus. Noch weiß niemand so genau, wie schlimm es ist“, informierte TTG-Geschäftsführer Gert Selig. Als der Gastgeber nach den Doppeln auch noch 0:2 hinten lag, verschlechterte sich die Ausgangslage vor den Einzeln zunehmend. „Die Doppel scheinen unser negatives Markenzeichen zu sein. Dana spielte mit Zhang Ying zwar schon früher einmal Doppel, aber als einzige Offensivakteurin unter drei Abwehrspielerinnen klappte das nicht sonderlich gut. Ding Yaping und Laura trafen dann auf Gegnerinnen, die sich ausgezeichnet auf sie einschossen. Uns fehlt in letzter Zeit irgendwie das glückliche Händchen in Sachen Doppelaufstellung“, erklärte Selig.
Doch die Bundeshauptstädterinnen erwischte das Verletzungspech. Nach einem aufreibenden Abwehrduell zwischen Irene Ivancan und Ding Yaping, musste die Vizeeuropameisterin nach einem 12:14, 12:10, 9:11 aufgeben. „Irene zog sich eine Zerrung im Oberschenkel zu. Wir wollen hoffen, dass es kein Muskelfaserriss ist, denn kommende Woche steht in Luxemburg die Olympiaqualifikation für sie auf dem Programm“, sagte ttc-Managerin Tanja Krämer. Falls Ivancan nicht spielen könnte, wäre Barthel erste Nachrückerin, doch auch bei ihr stünde ein Start momentan in den Sternen.
Am Nebentisch ließ Dana Hadacova aufhorchen, die sich auf Position zwei der Nummer 36 der Weltrangliste stellte. Mit einem sehenswerten 12:10, 10:12, 11:5, 10:12, 11:8 markierte die Tschechin, unterstützt von 220 begeisterten Fans, gegen Georgina Pota das 2:2. „Dana zeigte eine ganz starke Leistung, vielleicht ein gutes Omen, denn auch sie nimmt an der Olympiaquali teil“, berichtete der Geschäftsführer.
Die Freude beim Tabellenvierten über den Ausgleich wehrte jedoch nicht lange, denn Laura Robertson scheiterte deutlich 0:3 gegen die defensiv orientierte Polina Mikhaylova, und Zhang Ying war gegen Petra Lovas machtlos.
Anschließend geriet Ding Yaping gegen die Ungarin Pota mit einem klaren 6:11, 4:11 in Rückstand. Nach einem 11:7, 11:4 roch es nach einer Kehrtwende, doch zum 2:8 verlor die fast 45-jährige Nummer eins der TTG den Anschluss. Mit einem 11:6 kassierte Pota den fünften Punkt für ihr Team ein. „Gina gewann das erste Mal gegen Ding Yaping. Im fünften Satz traf sie die Tischmitte ihrer Kontrahentin wieder genauer, und platzierte auch ein paar Schüsse. Ich sage ihr immer, dass gegen Abwehrakteurinnen nur ein variables Spiel zum Sieg führt. Alles andere ist zu einfach. Diesen Tipp befolgte Gina diesmal, außerdem zahlt es sich wohl doch langsam aus, dass wir mehrere Defensivspielerinnen in der Mannschaft und mit unserer Trainerin Irina Palina haben. Ein schöner Erfolg für Gina“, kommentierte Krämer.
Der kampflosen Niederlage von Ivancan, schloss sich der Siegpunkt von Lovas für die Bundeshauptstädterinnen gegen Robertson an. Lovas zermürbte ihre Gegnerin in den ersten beiden Durchgängen mit einem 13:11, 12:10, in denen sie insgesamt fünf Satzbälle vereitelte. Diesen verpassten Chancen hing Robertson nach, die im dritten Abschnitt über ein 3:11 nicht mehr hinaus kam. „Laura kam das Spiel eigentlich gelegen, es ergaben sich schnelle Ballwechsel. Doch Petra zog die Bälle des Öfteren auch weich und wechselte die Geschwindigkeit. Laura haderte schließlich mit sich selbst“, erklärte Selig.
„Wir sind zufrieden, und der Punktverlust von Saarlouis-Fraulautern hilft uns durchaus. Er eröffnet uns die Möglichkeit noch einmal mit der Vizemeisterschaft zu liebäugeln“, sagte die ttc-Managerin.
Quelle: DTTB-Homepage / 07.04.2012 / Martina Emmert

TTG I und II im Einsatz
(rer)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG I und II im Einsatz (Allgemeine Zeitung, 07.04.2012)

Stelldichein von WM-Spielerinnen
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS TTG erwartet ttc berlin eastside
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Stelldichein von WM-Spielerinnen (Allgemeine Zeitung, 05.04.2012)

03.04.2012 – 1. Bundesliga Damen

DJK TuS Essen-Holsterhausen fordert das Spitzenduo der Liga

Frankfurt/Main. Nach einer sehr langen Pause, in der zumindest schon einige Wechsel zur Saison 2012/13 bekannt wurden, meldet sich die 1. Bundesliga der Damen wieder zu Wort. Bereits am Gründonnerstag wird zwischen dem Tabellenprimus TTSV Saarlouis-Fraulautern und der DJK TuS Essen-Holsterhausen eine interessante Partie erwartet, und der amtierende Deutsche Meister FSV Kroppach trifft an eigenen Tischen auf den TSV Schwabhausen. Am Ostersonnabend begrüßt die DJK dann die Kroppacherinnen, und das Kellerduell der beiden Rückzieher Schwabhausen und TTC Langweid steht im Blickpunkt. Der Drittplatzierte ttc berlin estside gibt ein Gastspiel beim Verfolger TTG Bingen/Münster-Sarmsheim.

Sonnabend, 18.30 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – ttc berlin eastside

Für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim war die längere Pause von einer Unterbrechung geprägt. Am 17. März präsentierte sich die kroatische Damen-Nationalmannschaft um Tamara Boros zu einem Freundschaftsspiel in Bingen im Zuge der WM-Vorbereitung. „Das war ein tolles Erlebnis, das von beiden Seiten mit positiven Eindrücken angenommen wurde. Da wir auch noch 6:4 gewannen war es besonders schön. Wir überreichten unseren Gästen bei der WM in Dortmund dann auch Fotos von dem Event“, erinnert sich TTG-Geschäftsführer Gert Selig gern.   
Die positiven Aspekte der TTG in den letzten Vergleichen gegen den ttc berlin eastside fielen dagegen eher mau aus. „Wir versuchen es logischerweise immer wieder, und diesmal wäre der richtige Zeitpunkt, dass etwas passiert. Wir wollen unbedingt den vierten Tabellenplatz stabilisieren. Dafür schauen wir in erster Linie auf uns selbst, und wenn wir Berlin oder auch Kroppach ein Bein stellen können, soll uns das Recht sein“, erklärt Selig. In personellen Angelegenheiten für 2012/13 sei noch nichts spruchreif.
„Ob unsere Spielerinnen die Spannung für die Saison nach einem Riesenevent wie eine Weltmeisterschaft noch hoch halten können, ist schwer zu sagen. Für unsere beiden Ungarinnen Georgina Pota und Petra Lovas ist sie jedenfalls enttäuschend verlaufen. Irene Ivancan hat ihre gute Form in Dortmund bewiesen und natürlich mit dem Sieg gegen die Nummer fünf der Weltrangliste Tianwei Feng aus Singapur überzeugt, auch wenn es am Ende nicht ganz reichte. In einem Turnier dieser Art erhalten die Spielerinnen die Chance, sich von Runde zu Runde zu steigern. Das geht in Bingen nicht, da müssen alle auf den Punkt topfit sein. Und wenn wir uns die theoretische Chance auf Platz zwei wahren wollen, außerdem die TTG nicht näher an uns heran lassen wollen, dann sollten wir schon gewinnen. Alles andere zählt nicht“, erläutert Tanja Krämer, Managerin des ttc berlin eastside
Quelle: DTTB-Homepage / 03.04.2012 / Martina Emmert

Mannschafts WM in Dortmund 25.03.-01.04.2012

Mannschafts WM 2012 in Dortmund 25.03.-01.04.2012

Damen
Vorrundengruppe C
Deutschland - Frankreich  3:0
Deutschland - Polen  3:1
Deutschland - Spanien  3:2
(Zhenqi Barthel - Sara Ramirez 1:3 / -2/-8/+3/-7)
Deutschland - Japan  0:3
Deutschland - Serbien  3:2
(Zhenqi Barthel - Gabriela Feher 2:3 /-9/-9/+9/+10/-6 ; Zhenqi Barthel - Monika Molnar 3:2 / -8/+6/+5/-12/+7)
1) Japan 5:0 Spiele / 15:3 Sätze; 2) Deutschland 4:1 Spiele / 12:8 Sätze; 3) Polen 3:2 Spiele / 10:7 Sätze; 4) Spanien 2:3 Spiele / 10:12 Sätze; 5) Serbien 1:4 Spiele / 8:14 Sätze; 6) Frankreich 0:5 Spiele / 4:15 Sätze

Vorrundengruppe D
Tschechien - Hong Kong  2:3
(Dana Hadacova - Tie Yana 1:3 / -6/-6/+10/-6 ; Dana Hadacova - Jiang Huajun 0:3 / -2/-8/-5)
Tschechien - Kroatien  3:1 
(Dana Hadacova - Tian Yuan 2:3 / +7/-9/+9/-11/-9)
Tschechien - Korea  1:3
Tschechien - Österreich  1:3
Tschechien - Russland  3:2
(Dana Hadacova - Oxana Fadeeva 3:0 / +9/+8/+8)
1) Hong Kong 4:1 Spiele / 14:9 Sätze; 2) Korea 4:1 Spiele / 14:5 Sätze; 3) Österreich 3:2 Spiele / 11:7 Sätze; 4) Tschechien 2:3 Spiele / 10:12 Sätze; 5) Kroatien 1:4 Spiele / 4:14 Sätze; 6) Russland 1:4 Spiele / 8:14 Sätze

Spiele um Plätze 13-24
Tschechien - Russland  0:3
(Dana Hadacova - Oxana Fadeeva 2:3 / -9/-3/+7/+8/-6)
Tschechien - Ukraine  3:0
(Dana Hadacova - Margaryta Pesotska 3:2 / +7/-4/+12/-10/+8)
Tschechien - Spanien  0:3
(Dana Hadacova - Sara Ramirez 1:3 / -8/+5/-4/-11)
Tschechien  Platz: 18

Spiele um Plätze 1-12
Viertelfinale:
Deutschland - Singapur  2:3
Deutschland - Japan  0:3
Deutschland - Polen  3:2
(Zhenqi Barthel - Kinga Stefanska 3:0 / +6/+7/+4)
Deutschland Platz: 7

Berichte 26.03.-01.04.2012

Nur Lautebach punktet
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nur Lautebach punktet (Allgemeine Zeitung, 04.04.2012)

Klare Sache für den Aufsteiger
(jos)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Klare Sache für den Aufsteiger (Allgemeine Zeitung, 04.04.2012)

7:4-Sieg im Kellerduell
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........7:4-Sieg im Kellerduell (Allgemeine Zeitung, 31.03.2012)

Schluss im Halbfinale
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Schluss im Halbfinale (Allgemeine Zeitung, 31.03.2012)

RTTV-Pokal A-Klasse 2011/2012

Damen - Halbfinale
TSV Gau-Odernheim - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 3.     4:2

Michel Graversen - Margaretha Henrich 3:0 / +1/+2/+1
Sarah Harter - Julia Lutz 1:3 / -4/-6/+7/-6
Chantal Graversen - Alisa Podporin 3:0 / +9/+9/+9
M.Graversen/S.Harter - J.Lutz/A.Podporin 3:2 / -6/+7/-2/+7/+11
Michel Graversen - Julia Lutz 0:3 / -6/-6/-1
Chantal Graversen - Margaretha Henrich 3:0 / +2/+1/+2

Berichte 19.-25.03.2012

Erste rauf, Zweite auch
(jos)
TISCHTENNIS Leiselheimer machen Meisterschaften perfekt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erste rauf, Zweite auch (Allgemeine Zeitung, 28.03.2012)

Zu viel Pech in den fünften Sätzen
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS II Wackernheim II verliert 5:9 bei Tabellennachbar Horchheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zu viel Pech in den fünften Sätzen (Allgemeine Zeitung, 27.03.2012)

Aufsteiger scheitert an TTG-Taktik
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Nieder-Ingelheim verkauft sich teuer beim 4:7 gegen Bingen / Münster-Sarmsheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Aufsteiger scheitert an TTG-Taktik (Allgemeine Zeitung, 27.03.2012)

Favoriten beherrschen das Geschehen
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS-KREISPOKAL Keine Überraschungen bei Finalspielen in Bubenheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Favoriten beherrschen das Geschehen (Allgemeine Zeitung, 27.03.2012)


Kreispokal Endspiele Nachwuchs Kreis Bingen in Bubenheim 24.03.2012
Jungen
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TG Nieder-Ingelheim   4:0

Marcus Heinz - Timon Caltapanides 3:0 / +10/+3/+6
Nils Christmann - Eric Hillenmeier 3:1 / +8/-8/+4/+6
Niclas Christmann - Nick Berlenbach 3:0 / +5/+6/+2
Marcus Heinz/Nils Christmann - Eric Hillenmeier/Nick Berlenbach 3:0 / +6/+6/+6

Endspiele im Kreispokal
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Endspiele im Kreispokal (Allgemeine Zeitung, 23.03.2012)

Vor dem Titelgewinn
(jos)
TISCHTENNIS Spitzenreiter Leiselheim beim Schlusslicht vor Meisterstück
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vor dem Titelgewinn (Allgemeine Zeitung, 23.03.2012)


Berichte 12.-18.03.2012

3. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey am 17.03.2012
Jungen
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Luca Hardt (TuS Framersheim) 3:2
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marc Nickel (TSV Wackernheim) 2:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Niclas Bauer (TSV Gau-Odernheim) 0:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Roman Böcking (TSG Heidesheim) 3:2
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Thorsten Lawall (TSV Gau-Odernheim) 1:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marten Schmidt (TSV Gau-Odernheim) 1:3

1)
Niclas Bauer (TSV Gau-Odernheim) 5:1 Spiele / 15:5 Sätze; 2) Thorsten Lawall (TSV Gau-Odernheim) 5:1 Spiele / 15:7 Sätze; 3) Roman Böcking (TSG Heidesheim) 3:3 Spiele / 12:10 Sätze; 4) Marc Nickel (TSV Wackernheim) 3:3 Spiele / 10:13 Sätze; 5) Luca Hardt (TuS Framersheim) 2:4 Spiele / 13:12 Sätze; 6) Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 2:4 Spiele / 10:16 Sätze; 7) Marten Schmidt (TSV Gau-Odernheim) 1:5 Spiele / 4:16 Sätze

Schülerinnen A/B/C
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Larissa Berger (TSV Sponsheim) 3:0
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Sabrina Schmidt (TuS Erbes-Büdesheim) 1:3
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Julia Meng (TSV Ebersheim) 3:1
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marijam Briese (TSG Drais) 0:3

1)
Sabrina Schmidt (TuS Erbes-Büdesheim) 4:0 Spiele / 12:2 Sätze; 2) Marijam Briese (TSG Drais) 3:1 Spiele / 10:3 Sätze; 3) Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 2:2 Spiele / 7:7 Sätze; 4) Julia Meng (TSV Ebersheim) 1:3 Spiele / 4:9 Sätze; 5) Larissa Berger (TSV Sponsheim) 0:4 Spiele / 0:12 Sätze

Sieg und Niederlage für TTG-Teams
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS „Vierte“ behält Rote Laterne, „Dritte“ wahrt Aufstiegschance
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Sieg und Niederlage für TTG-Teams (Allgemeine Zeitung, 23.03.2012)

Verspielt TTG III die Aufstiegschance?
Von Michael Heinze
VERBANDSLIGA Ohne Lutz nur die Hälfte wert / Nieder-Ingelheim ein Muster an Konstanz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Verspielt TTG III die Aufstiegschance? (Allgemeine Zeitung, 21.03.2012)

Drei Punkte für Platz zwei
(jos)
TISCHTENNIS Rheingold-Frauen halten Kurs in Richtung der Vizemeisterschaft
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Drei Punkte für Platz zwei (Allgemeine Zeitung, 21.03.2012)

Negativserie der TTG II hält an
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Ohne Zhang Ying und Andrea Welz setzt es eine 4:6-Niederlage gegen DJK Offenburg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Negativserie der TTG II hält an (Allgemeine Zeitung, 20.03.2012)

Tischtennis-Gala vom Allerfeinsten
Von Dennis Buchwald
FREUNDSCHAFTSSPIEL Erstliga-Damen der TTG schlagen kroatische Nationalmannschaft 6:4
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Tischtennis-Gala vom Allerfeinsten (Allgemeine Zeitung, 18.03.2012)

Spektakel für die Fans
Von Sascha Diehl
TISCHTENNIS Freundschaftsspiel der TTG-Damen gegen Nationalteam Kroatiens
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Spektakel für die Fans (Allgemeine Zeitung, 15.03.2012)

Dritter Büdesheimer Sieg in Folge
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Hartes Stück Arbeit für DJK in Drais / TTG-Herren auf Abschiedstournee
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Dritter Büdesheimer Sieg in Folge (Allgemeine Zeitung, 21.03.2012)

Versöhnlicher Abschluss
Von Michael Heinze
DJK/RW FINTHEN Sieg gegen Schlusslicht beendet verkorkste Saison
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Versöhnlicher Abschluss (Allgemeine Zeitung, 20.03.2012)

Aufstellung noch offen
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG II von Verletzungssorgen geplagt / Sonntag gegen Offenburg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Aufstellung noch offen (Allgemeine Zeitung, 17.03.2012)

Berichte 05.-11.02.2012

Heimschwäche nimmt kein Ende
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitligist TTG II ohne Zhang Ying und Andrea Welz gegen „Füchse“ auf verlorenem Posten
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Heimschwäche nimmt kein Ende (Allgemeine Zeitung, 13.03.2012)

Rühl und Co Derbysieger
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rühl und Co Derbysieger (Allgemeine Zeitung, 13.03.2012)

Für Rudolph läuft’s dumm
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Für Rudolph läuft’s dumm (Allgemeine Zeitung, 15.03.2012)

Fünfte Sätze gehen an Mainz
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Fünfte Sätze gehen an Mainz (Allgemeine Zeitung, 13.03.2012)

Enges Match gegen Tabellennachbarn
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Für die Frauen der TTG-Zweiten geht es gegen Konkurrent Leutzscher Füchse
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Enges Match gegen Tabellennachbarn (Allgemeine Zeitung, 10.03.2012)

Tschechische Meisterschaften 02.-04.03.2012
Damen - Doppel:

Achtelfinale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/SKST Hodonin) - Freilos
Viertelfinale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/SKST Hodonin) - Katerina Tomanovska/Marie Jiruskova (SK Frydlant nad Ostravici/CKD Blansko) 3:0 / +5/+4/+6
Halbfinale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/SKST Hodonin) - Martina Smistikova/Aneta Martinkova (TTC Optolyth Wendelstein/BSK Malenovice) 3:0 / +14/+5/+5
Finale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/SKST Hodonin) - Hana Matelova/Aneta Kucerova (SV Darmstadt 98/Spartak Hluk) 3:1 / -10/+7/+5/+3

Damen - Einzel:
1. Runde
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Freilos
Achtelfinale
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Krstyna Mikulcova (MSK Breclav) 4:2 / +6/-8/+6/-9/+13/+3
Viertelfinale
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Tamara Tomanova (Banik Havirov) 4:2 / +7/+7/+8/-7/-9/+8
Halbfinale
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Iveta Vacenovska (ASKO Linz-Froschberg) 3:4 / +9/+8/-8/-4/+11/-9/-14

Nationale Deutsche Meisterschaften Damen/Herren in Berlin 02.-04.03.2012

Barthel scheitert im Viertelfinale
Von Michael Heinze
DEUTSCHE MEISTERSCHAFT Spielerinnen der TTG können keine Akzente setzen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Barthel scheitert im Viertelfinale (Allgemeine Zeitung, 06.03.2012)

Im Fünften fällt Entscheidung
Von Rene Adler
TISCHTENNIS Patrick Baum scheitert im DM-Halbfinale / Silber im Doppel / Baum-Bruder Björn und Matthes früh raus
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Im Fünften fällt Entscheidung (Allgemeine Zeitung, 05.03.2012)

Welz bei DM chancenlos
(C.R.)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Welz bei DM chancenlos (Allgemeine Zeitung, 06.03.2012)

80. Nationale Deutsche Meisterschaften in Berlin 02.-04.03.2012

Damen-Einzel: Vorrunde
Gruppe D
Petra Heuberger (DJK Offenburg/TTBW) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 2:3
Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) - Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 1:3 / -8/-3/+9/-7
Petra Heuberger (DJK Offenburg/TTBW) - Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 3:1 / +8/-8/+6/+8
Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:2
Petra Heuberger (DJK Offenburg/TTBW) - Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 1:3
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 2:3 / -8/-9/+4/+2/-6
1)
Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 7:6 Sätze / 2:1 Spiele; 2) Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 8:7 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Petra Heuberger (DJK Offenburg/TTBW) 6:7 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 6:7 Sätze / 1:2 Spiele
Gruppe H
Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) - Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 3:0 / +7/+5/+6
Nina Mittelham (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) - Anne Sewöster (MTV Tostedt/TTVN) 3:2
Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) - Anne Sewöster (MTV Tostedt/TTVN) 3:0
Nina Mittelham (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) - Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 3:0 / +8/+9/+7
Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) - Nina Mittelham (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) 1:3
Anne Sewöster (MTV Tostedt/TTVN) - Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 1:3 / +7/-12/-4/-9
1)
Nina Mittelham (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) 9:3 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) 7:3 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 3:7 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Anne Sewöster (MTV Tostedt/TTVN) 3:9 Sätze / 0:3 Spiele
Damen-Einzel: 1. Hauptrunde
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Theresa Lehmann (DJK Offenburg/TTBW) 4:0 / +2/+9/+5/+4
Damen-Einzel: Achtelfinale
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 4:0 / +5/+7/+8/+4
Damen-Einzel: Viertelfinale
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Sabine Winter (TSV Schwabhausen/BYTTV) 1:4 / +8/-11/-6/-7/-7

Damen-Doppel: 1.Runde
Inka Dömges/Lena Krapf (NSC Watzenborn-Steinberg/SV Darmstadt 98/HETTV) - Rebecca Matthes/Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 3:0 / +9/+7/+7
Mit und gegen Ovtcharov
Von Rene Adler
TISCHTENNIS Patrick Baum hofft auf DM-Medaille in Einzel und Doppel / Matthes und Baum-Bruder Björn in der Quali
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mit und gegen Ovtcharov (Allgemeine Zeitung, 02.03.2012)

Berichte 27.02.-04.03.2012

Lutz und Co auf Titelkurs
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Lutz und Co auf Titelkurs (Allgemeine Zeitung, 07.03.2012)

„Tolle Leistung im hinteren Paarkreuz“
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS II Bubenheimerinnen fertigen DJK Rot-Weiß Finthen mit 7:2 ab
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Tolle Leistung im hinteren Paarkreuz“ (Allgemeine Zeitung, 06.03.2012)

Büdesheim zeigt, wer Nummer eins ist
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG-Herren im Lokalderby chancenlos / Sieg und Remis für TSV
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Büdesheim zeigt, wer Nummer eins ist (Allgemeine Zeitung, 06.03.2012)

Berichte 20.-26.02.2012

Franziska Paul landet auf dem letzten Rang
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Franziska Paul landet bei Top-12-Turnier in Erkelenz auf dem letzten Platz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Franziska Paul landet auf dem letzten Rang (Allgemeine Zeitung, 29.02.2012)

TOP 12 Bundesranglistenfinale der Jugend und Schüler in Erkelenz am 25./26.02.2012

Mädchen
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor/BYTTV) 0:3 / -3/-9/-5
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Anna Krieghoff (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 1:3 / -6/+6/-6/-8
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Maria Shiiba (Hannover 96/TTVN) 3:1 / +9/-5/+13/+10
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 0:3 / -8/-8/-8
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Saskia Becker (TB Wilferdingen/Ba-Wü) 1:3 / -5/-7/+9/-15
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Theresa Kraft (TV Busenbach/Ba-Wü) 1:3 / +9/-4/-6/-3
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 0:3 / -9/-5/-6
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 0:3 / -6/-6/-3
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Theresa Lehmann (DJK Offenburg/Ba-Wü) 0:3 / -8/-6/-3
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Nina Mittelham (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) 0:3 / -9/-8/-5
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 1:3 / -7/+7/-11/-4

1)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 32:7 Sätze / 10:1 Spiele; 2) Nina Mittelham (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) 29:11 Sätze / 9:2 Spiele; 3) Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor/BYTTV) 28:15 Sätze / 8:3 Spiele; 4) Theresa Kraft (TV Busenbach/Ba-Wü) 28:17 Sätze / 8:3 Spiele; 5) Anna Krieghoff (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 25:20 Sätze / 7:4 Spiele; 6) Maria Shiiba (Hannover 96/TTVN) 21:24 Sätze / 5:6 Spiele; 7) Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 22:25 Sätze / 5:6 Spiele; 8) Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 19:22 Sätze / 5:6 Spiele; 9) Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 18:25 Sätze / 3:8 Spiele; 10) Theresa Lehmann (DJK Offenburg/Ba-Wü) 13:26 Sätze / 3:8 Spiele; 11) Saskia Becker (TB Wilferdingen/Ba-Wü) 11:30 Sätze / 2:9 Spiele; 12) Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 7:31 Sätze / 1:10 Spiele

Souveräner SG-Sieg
(red)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Souveräner SG-Sieg (Allgemeine Zeitung, 28.02.2012)

DJK erkämpft Remis
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........DJK erkämpft Remis (Allgemeine Zeitung, 28.02.2012)

Dana Hadacova beißt sich durch
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS TTG-Spielerin verletzt sich, spielt weiter und steuert wichtige Punkte zum 6:4 gegen Essen bei
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Dana Hadacova beißt sich durch (Allgemeine Zeitung, 27.02.2012)

25.02.2012 – 1. Bundesliga Damen

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim dreht den Spieß zur Hinrunde um

Bingen. Für die DJK TuS Essen-Holsterhausen ist der Auftakt in die Rückrunde mit insgesamt 1:3 Punkten nicht dem Wunsch entsprechend verlaufen. Jubel hingegen bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, die trotz eines 0:2-Rückstandes nach den Doppeln, zum 6:4 Oberwasser bekam. Spitzenspielerin Ding Yaping und Dana Hadacova hoben sich mit jeweils zwei Einzelsiegen hervor.

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – DJK TuS Essen-Holsterhausen: 6:4

Eine gute 2:0-Führung hilft der DJK nicht

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim kommt in den Doppeln einfach auf keinen grünen Zweig. Der berühmte Wurm präsentiert sich als hartnäckiger Begleiter. Gegen die DJK TuS Essen-Holsterhausen sollte bei Ding Yaping/Zhenqi Barthel der Stein der Erleichterung nach einem 11:5, 11:9 gegen Elke Schall/Barbora Balazova fallen, zum 3:11, 6:11, 2:11 folgte die krasse Wende. Nach einem 0:2-Satzrückstand sorgte ein 11:1 auch bei Dana Hadacova/Laura Robertson für einen Hoffnungsschimmer, der zum 4:11 schnell am Horizont verschwand. Und wie schon zuletzt in Böblingen und zum Rückrundenstart im Saarland standen die Bingerinnen mit dem Rücken zur Wand.
Mit dieser Situation wurden die Gastgeberinnen diesmal schon besser fertig, die im oberen Paarkreuz mit einem 2:0 den Gegenschlag platzierten. Ding Yaping verbuchte ein nahezu problemloses 3:1 gegen Shi Qi, und Barthel siegte 3:1 gegen Schall, bei der die gestrigen gesundheitlichen Probleme noch nachwirkten. Nach einem 10:12, 11:7, 8:11 ließ Schall im vierten Satz allerdings eine gute Chance beim 10:8 liegen. Knapp mit 13:11 hatte diesmal die amtierende Deutsche Meisterin aus Bingen die Nase vorn.
Bei den Gästen avanciert Balazova mehr und mehr zur Leistungsträgerin. Die fast 20-Jährige Linkshänderin überzeugt in ihrem ersten Bundesligajahr mit einer hoch positiven Bilanz. Erst fünf Mal musste die Slowakin in der gesamten Saison ihrer Gegnerin die Hand zum Sieg schütteln. Diesmal veranlasste die Nummer 43 der U-21-Weltrangliste mit einem 11:3, 11:6, 13:15, 11:9 Robertson ihr Glückwünsche auszusprechen. Im Gegenzug besaß Hadacova gegen Yin Na keine Mühe den 3:3-Ausgleich zur Pause zu markieren.
Die rund 200 Fans in der Grundschule „Am Mäuseturm“ wurden hin und her gerissen, denn im zweiten Einzeldurchgang sah es für Ding Yaping und Barthel nicht sonderlich rosig aus. Die TTG-Abwehrspielerin machte zumindest aus einem 9:11, 1:4, ein 9:6 gegen Schall, während sich Barthel gegen Shi Qi einem 8:11, 8:11, 4:5-Zwischenstand gegenüber sah und sich zum 8:11 nicht mehr zu retten wusste. Dafür zeichnete sich am Nebentisch Ding Yaping mit einem 3:1 aus.
Einen Fehlstart leistete sich Balazova zum 4:11 gegen Hadacova, den sie mit einem ebenso glatten 11:5 wieder ausbügelte. Die Tschechin auf Seiten der TTG ließ sich durch den Satzverlust nicht verunsichern und setzte ihre gute Leistung zum 11:6, 6:5, 7:8 und 11:8 fort. Nach dem 4:6 in der Hinrunde sorgte schließlich Robertson mit dem erwarteten Erfolg gegen Yin Na zum 6:4 diesmal für umgekehrte Vorzeichen.
„Bei uns herrschte wieder Hektik hoch drei. Auch der Versuch mit neuen Variationen im Doppel fruchtete nicht. Ding Yaping und Zhenqi beherrschten ihre Gegnerinnen total. Auch zum 6:3 im vierten Satz noch. In den Köpfen setzte sich inzwischen jedoch fest, dass sie immer den fünften Satz verlieren. Es fehlte ihnen auf einmal wieder der Mut und sie verkrampften. Ein Lob geht an Dana, die im dritten Satz gegen Barbora mit dem Schläger an die Tischkante knallte und sich den Finger aufschlug. Zu allem Überfluss war der Schlägerbelag gerissen, sodass sie mit ihrem Ersatzschläger weiter spielen musste. Sie agierte insgesamt sehr clever“, zeigte sich TTG-Geschäftsführer Joachim Lautebach zufrieden. Endlich sei mal wieder ein wichtiger Sieg gegen eine starke Mannschaft gelungen. Die Fans seien begeistert gewesen. „Vor unseren Heimpartien gegen Berlin und Kroppach nicht schlecht“, sagte Lautebach.  
Zur Überbrückung der langen Pause bis zum 5. April bietet die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim ihren Fans am 17. März ab 18.30 Uhr einen besonderen Leckerbissen. Die Kroatische Nationalmannschaft mit Tamara Boros, der mehrfachen Doppel-Europameisterin und Europe Top-12-Gewinnerin, an der Spitze, bereitet sich in Düsseldorf auf die Team-Weltmeisterschaft in Dortmund vor. „Ein attraktiver Gegner, an dem sich unsere Damen messen können. Dana Hadacova wird allerdings von einer Spielerin aus unserer Zweitligamannschaft ersetzt“, erklärte Geschäftsführer Gert Selig. Quelle: DTTB-Homepage / 25.02.2012 / Martina Emmert

„Luft noch lange nicht raus“
(rer)
TISCHTENNIS Erstliga-Frauen der TTG setzen gegen TuS Essen-Holsterhausen auf ihr Publikum
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Luft noch lange nicht raus“ (Allgemeine Zeitung, 24.02.2012)

22.02.2012 – 1. Bundesliga Damen

Die DJK TuS Essen-Holsterhausen beendet endlich ihren Winterschlaf

Frankfurt/Main. Für die DJK TuS Essen-Holsterhausen geht eine unglaublich lange Wartezeit zu Ende. Mit zwei Auswärtspartien, beim TSV Schwabhausen und bei der TTG Bingen-Münster/Sarmsheim steigt die Mannschaft verspätet in die Rückrunde ein. Beim TTC Langweid fällt Stammspielerin Laura Matzke weiterhin aus, sodass die SV Böblingen einen Sieg vorprogrammiert, ebenso wie der ttc berlin eastside gegen den MTV Tostedt. Die Gäste aus der Nordheide treten ohne ihre überragende Nummer eins Han Ying an.

Sonnabend, 18.30 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – DJK TuS Essen-Holsterhausen

Die TTG will sich rehabilitieren

Die TTG Bingen-Münster/Sarmsheim hat an den deutlichen Niederlagen beim TTSV Saarlouis-Fraulautern und in Böblingen schwer zu knabbern, und die Mannschaft will vor heimischer Kulisse gegen die DJK TuS Essen-Holsterhausen etwas gut machen. „Wir erwarten eine Trotzreaktion, und alle wollen beweisen, dass bei uns die Motivation in dieser Saison noch nicht am Boden liegt. Wir wollen unbedingt die Spannung hoch halten“, sagt TTG-Geschäftsführer Gert Selig. Er sehe einem interessanten Spiel entgegen, und er würde es bedauern, wenn Jie Schöpp nicht dabei wäre. „Beim 4:6 aus unserer Sicht in der Hinrunde bewirkte sie einiges. Als Abwehrspielerin sorgt sie zudem für attraktive Partien. In ihrem neuen Job als Damen-Bundestrainerin hat sie mit der WM- und Olympia-Vorbereitung aber sicher auch einiges um die Ohren“, berichtet Selig.
In der ersten Saisonhälfte quittierte die TTG in Essen ein 0:2 in den Doppeln. „Das ist unser großes Handicap. Wir sind wahrscheinlich berechenbarer geworden, da wir vergangene Saison ja schon die gleichen Formationen aufboten. Alle haben ihre Erfahrungen gegen uns gemacht, und wir sind nicht flexibel. Andererseits sind unsere beiden Doppel prima eingespielt, es sollte eigentlich besser klappen“, lässt Selig Ratlosigkeit erkennen. Abzuwarten bleibt also, ob die Gastgeberinnen noch einmal den Mut aufbringen, etwas Neues zu probieren.
In dieser Anfangsphase sieht auch der Trainer der DJK, Zhi Wang, den Schlüssel zum Erfolg: „Die Doppel sind wichtig. Ich sehe schon eine Chance für uns in Bingen, aber es wird schwer. Wenn wir in Schwabhausen gewinnen, wir übernachten auch dort, können wir in Bingen locker aufspielen. Jie Schöpp wird sicher noch einmal dabei sein, aber nicht an diesem Wochenende. Fahren wir insgesamt drei Punkte ein, wäre das perfekt.“  
Quelle: DTTB-Homepage / 22.02.2012 / Martina Emmert

Berichte 13.-19.02.2012

Furioser Endspurt der TGG
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitligst erkämpft ein respektables 5:5-Remis beim SV Darmstadt 98
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Furioser Endspurt der TGG (Allgemeine Zeitung, 20.02.2012)

Eiskalt erwischt

Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Bundesligist TTG Bingen/Münster-Sarmsheim kassiert bittere 1:6-Pleite bei der SV Böblingen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Eiskalt erwischt (Allgemeine Zeitung, 20.02.2012)

Die SV Böblingen überrollt die Gäste aus Bingen

Böblingen. Die TTG Bingen-Münster/Sarmsheim hat sich bei der SV Böblingen ein 1:6 eingefangen. Nach einem verunglückten 0:2 in den Doppeln, wobei sich jeweils der fünfte Satz gegen die TTG wendete, haderte die Mannschaft. Dafür wurde das Einzel zwischen Qianhong Gotsch und Ding Yaping zu einem Augenschmaus. Mit nunmehr 11:11 Punkten verschwanden die Bingerinnen in der Versenkung des Mittelfeldes, sodass sich die Saisonhoffnungen mit Tabellenplatz drei wohl nicht mehr erfüllen lassen.

SV Böblingen – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim: 6:1

Schönste Spiel der Saison ergibt sich zwischen Qianhong Gotsch und Ding Yaping

Von Frühlingsstimmung war die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim bei der SV Böblingen weit entfernt, denn zum 1:5-Pausenstand wurde die Mannschaft eiskalt erwischt. Ein 0:2 in den Doppeln, mittlerweile offenbart die TTG dort eine eklatante Schwäche, eröffnete den Gastgeberinnen bereits einen entscheidenden Vorteil. Ding Yaping/Laura Robertson bäumten sich nach einem 7:11, 6:11 gegen Nicole Struse/Xu Yanhua noch einmal auf, aber ein klares 3:11 sprach im fünften Satz gegen die Zwei. Auch Zhenqi Barthel/Dana Hadacova scheiterten gegen Qianhong Gotsch/Rosalia Stähr nicht kampflos, doch auch sie zogen mit einem 7:11 im fünften Abschnitt den Kürzeren. Lediglich Ding Yaping verhinderte mit ihrem 3:1 gegen Struse die frühzeitige Pleite der Bingerinnen.
In der ersten Einzelrunde präsentierten sich beim Tabellensiebten Gotsch, Xu Yanhua und auch Stähr glänzend disponiert. Das Trio räumte den Gegnerinnen keine echte Chance ein. Stähr freute sich nach acht Niederlagen in Serie besonders über ihr 11:7, 13:11, 9:11 und deutliches 11:3 gegen Hadacova.  
Das von den Zuschauern mit Spannung herbeigesehnte Duell zwischen Gotsch und Ding Yaping hielt den Erwartungen mehr als stand, zumal sich Gotsch für die Niederlage in der Hinrunde rehabilitieren wollte. Den besseren Start nahm erneut die Nummer eins der TTG mit einem 12:10,11:2 für sich in Anspruch, mit einem 11:7, 11:7 blieb Gotsch diesmal die Antwort nicht schuldig. Inzwischen hatte sich die Deutsche Meisterin Barthel ein 3:1 gegen Struse gesichert, sodass eine Fortsetzung der Begegnung am seidenen Faden hing. Der Druck lastete zunehmend auf den Schultern von Ding Yaping, die auch noch einem 3:5 hinterher laufen musste. Diesen Zwei-Punkte-Vorsprung konservierte Gotsch bis zum 9:7 und 10:8. Die ersten beiden Matchbälle wusste sie dann jedoch nicht zu nutzen. Wie lange dieses Einzel schon dauerte, ließ sich daran ermessen, dass inzwischen Xu Yanhua mit einem 12:10, 11:7, 11:9 gegen Hadacova gewonnen hatte, und der Sieg bereits der SV gehörte. Doch die großen Damen der Liga spannten die Fans noch länger auf die Folter, denn einem 12:12 folgte das 14:13 zu Gunsten von Gotsch, die das Match zum 15:13 und damit 6:1 beendete. „Das war für mich das bislang Beste was ich in dieser Saison gesehen habe. Die Welle ging durch die Halle, egal wer von den beiden Spielerinnen die Aktion erfolgreich abschloss. Sehenswert, wie beide von der Abwehr in den Angriff umzuschalten wussten. Insgesamt sind wir natürlich nicht zufrieden, unsere Gastgeberinnen waren jedoch besser und siegten verdient, vielleicht etwas zu deutlich. Unser Quartett hadert derzeit mit den Doppeln, aber es wird nicht leicht dieser Misere Einhalt zu gebieten. Wir werden uns noch einmal zusammensetzen und dieses Thema besprechen. Ein wenig ist sicher auch schon die Luft aus der Saison, denn keiner denkt mehr darüber nach, außer dem Spitzentrio, welche Platzierung am Ende herausspringt. Das überträgt sich vielleicht unbewusst auf die Spielerinnen“, berichtete TTG-Geschäftsführer Gert Selig.
 "Wir sind gut gestartet, und haben vom Anfang bis zum Ende das durchgezogen, was wir uns vorgenommen hatten. Ein 2:0 in den Doppeln hatten wir schon öfter, entscheidend war unsere Stabilität auf den Positionen drei und vier. Generell bewegte sich das Spiel auf hohem Niveau, und Hongi freute sich über den Sieg gegen Ding Yaping besonders. Sie spielte zuletzt nicht sonderlich erfolgreich gegen sie, vor heimischer Kulisse ging das runter wie Öl. Durch diesen doppelten Punktgewinn sind wir wieder etwas im Aufwind, zur richtigen Zeit wie ich finde", sagte SV-Trainer Henning Meier. Quelle: DTTB-Homepage / 19.02.2012 / Martina Emmert

Optimistisch mit Leib und Seele
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG Bingen/Münster-Sarmsheim trifft auf den Drittletzten SV Böblingen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Optimistisch mit Leib und Seele (Allgemeine Zeitung, 18.02.2012)

Schwere Aufgabe gegen Darmstadt
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG Bingen/Münster-Sarmsheim muss in der Zweiten Liga beim Tabellenzweiten ran
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Schwere Aufgabe gegen Darmstadt (Allgemeine Zeitung, 17.02.2012)

15.02.2012 – 1. Bundesliga Damen

Die Vizemeisterschaft im Visier

Berlin. Zwischen dem Drittplatzierten ttc berlin eastside und dem TTSV Saarlouis-Fraulautern wird am Sonntag ein spannendes Duell im Kampf um die Vizemeisterschaft erwartet, das gleichzeitig Leidenschaft, Spielwitz, aber auch Intelligenz am Tisch erwarten lässt. Der TTSV, derzeit Tabellenzweiter, ist seit sechs Spielen unbesiegt, in der Hinrunde verließen allerdings die Berlinerinnen als Gewinner, gut gelaunt, die gegnerische Halle. Viermal zog der ttc in der Hinrunde im fünften Satz den Kopf aus der Schlinge, sodass beim 6:3 nur die kampflos abgegeben Punkte der verletzten Nummer zwei Irene Ianvancan sowie ein Doppel im Saarland blieben. Qualität verspricht auch das zweite Spiel, bei dem die SV Böblingen Gastgeber für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim ist.  

Sonntag, 10.30 Uhr: SV Böblingen – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Publikumsliebling Qianhong Gotsch bleibt in Böblingen

Bei der SV Böblingen sind die ersten Würfel in Personaldingen für die kommende Saison gefallen. Nicht ganz unerwartet verlängerte Spitzenspielerin Qianhong Gotsch ihren Vertrag. Die 43-jährige Abwehrspielerin, die 2000 als Europameisterin ihren größten Erfolg feierte, tritt dann in der 17. Saison für die SV an. „Wir haben lange überlegt, ob wir überhaupt weiter machen, und uns dann dafür entschieden. Hongi bekommt immer wieder von zahlungskräftigen Konkurrenten Angebote, aber wir bieten ihr ein gutes Umfeld. Das ist unser Vorteil“, freut sich Manager Frank Tartsch. Dafür verlasse Rosalia Stähr den Verein und die 1. Bundesliga. „Rosalia hat eine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. Dadurch fehlt ihr die Zeit sechs- siebenmal in der Woche zu trainieren. Sie wechselt zum Regionalligatabellenführer NSU Neckarsulm“, sagt Tartsch. Gespräche und Verhandlungen mit einer neuen Spielerin seien noch nicht abgeschlossen.
Im sportlichen Bereich sieht der Manager gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim einer interessanten Begegnung entgegen. „Das wird für uns das letzte Heimspiel in dieser Saison, das nicht unter dem Motto „just for fun“ läuft, denn danach kommen nur noch die Rückzieher MTV Tostedt und TSV Schwabhausen. Da wird es sicher nicht leicht Fans zu mobilisieren. Anders gegen Bingen, die auch sehr bemüht sind etwas auf die Beine zu stellen, und gegen die wir ein 5:5 in der Hinrunde erzielten“, berichtet Tartsch. Die Chancen auf einen Sieg lagen beim Tabellensiebten nach einer 4:2-Führung sogar äußerst günstig. Stähr zeigte eine tadellose Leistung gegen Dana Hadacova und Xu Yanhua trug sich sogar mit zwei Einzel- und dem Doppelsieg an der Seite von Nicole Struse in die Siegerliste ein.
Das Zünglein an der Waage bildete jedoch das 0:3 von Gotsch im Kräftemessen gegen Ding Yaping.
„Hongi ist auf jeden Fall wieder gesund und fit, und natürlich wollen wir unseren Heimvorteil nutzen und gewinnen“, gibt sich der Manager zuversichtlich.
„Auch wir blicken der Partie mit großem Interesse entgegen. Die letzten Vergleiche verliefen sehr intensiv und eng. Es waren schöne Spiele, in denen wir durchaus erfolgreich waren. Daran wollen wir anknüpfen“, sagt TTG-Geschäftsführer Gert Selig. Der Kontakt zur Spitzengruppe solle nicht verloren gehen, auch wenn Platz drei, bei derzeit vier Punkten Rückstand, leicht illusorisch sei. Die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel und Dana Hadacova traf Selig gerade bei den Qatar Open in Doha, wo sich der Hannoveraner als Schiedsrichter aktiv zeigte. „Lulu ließ eine gute Form erkennen. Dana war in letzter Zeit auch mit der Eröffnung ihres Fitnessstudios in Pilsen beschäftigt, vielleicht kam sie deshalb nicht so richtig in das Turnier“, bemerkt Selig.  Quelle: DTTB-Homepage / 15.02.2012 / Martina Emmert

Auch Pokal-Aus ist besiegelt
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Verbandsligist TTG Bingen/Münster-Sarmsheim verliert gegen Oberligist TSV Wackernheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Auch Pokal-Aus ist besiegelt (Allgemeine Zeitung, 15.02.2012)

TTG geht wieder leer aus
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Verbandsligist verliert 3:9 gegen Drais
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG geht wieder leer aus (Allgemeine Zeitung, 13.02.2012)

Regionsmeisterschaften Damen/Herren in Saarbrücken 11./12.02.2012

Regionsmeisterschaften der Region 7 - Damen/Herren in Saarbrücken 11./12.02.2012


DM-Ticket nach Berlin gelöst
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Rebecca Matthes von der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gewinnt Qualifikation in Saarbrücken
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........DM-Ticket nach Berlin gelöst (Allgemeine Zeitung, 13.02.2012)

Damen
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  3:0 / +8/+5/+15
Rebecca Matthes 
(TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Claudia Brubach (ATSV Saarbrücken) 3:0 / +3/+7/+8
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Claudia Brubach (ATSV Saarbrücken) 3:0 / +9/+10/+5
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Theresa Adams (ATSV Saarbrücken) 3:2 / +6/-5/+4/-9/+13
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Eva-Maria Paul (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 3:1 / -4/+5/+9/+4
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Monika Kiefer (TTC Pirmasens) 2:3 / -8/-8/+4/+5/-11
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 3:2 / +4/-8/+7/-9/+9
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) 3:1 / -9/+9/+4/+7
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Hannah Herschel (TTC Wirges) 3:0 / +8/+3/+6
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Monika Kiefer (TTC Pirmasens) 3:0 / +3/+7/+7
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Theresa Adams (ATSV Saarbrücken) 0:3 / -8/-6/-5
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Sarah Veith (TTF Frankenthal) 3:1 / +9/+6/-9/+2

Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 0:3 / -7/-7/-6
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) 3:0 / +6/+7/+4

Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Sarah Veith (TTF Frankenthal) 2:3 / +12/-10/-2/+6/-9
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jana Schneider (TTF Frankenthal) 0:3 / -7/-6/-9
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) Theresa Adams (ATSV Saarbrücken) 3:2 / -12/-14/+7/+9/+9

Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Jana Schneider (TTF Frankenthal) 0:3 / -6/-8/-7
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Hannah Herschel (TTC Wirges) 3:0 / +1/+7/+6
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 3:0 / +8/+7/+6
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Hannah Herschel (TTC Wirges) 3:1 / +7/+4/-9/+6
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) 3:0 / +9/+3/+2
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 1:3 / +7/-5/-7/-10
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 3:2 / -9/-9/+7/+10/+12
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Eva-Maria Paul (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 3:0 / +8/+7/+4
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Monika Kiefer (TTC Pirmasens) 3:0 / +7/+5/+6
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Sarah Veith (TTF Frankenthal) 3:1 / +7/-9/+10/+8
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jana Schneider (TTF Frankenthal) 1:3 / -10/+6/-8/-6
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Claudia Brubach (ATSV Saarbrücken) 1:3 / -5/-6/+6/-4
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Eva-Maria Paul (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 3:1 / +6/+7/-8/+8
Endstand:

1. Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 10:1 Spiele / 30:9 Sätze; 2. Theresa Adams (ATSV Saarbrücken) 9:2 Spiele / 31:9 Sätze; 3. Jana Schneider (TTF Frankenthal) 9:2 Spiele / 28:9 Sätze; 
4. Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 8:3 Spiele / 28:12 Sätze; 5. Claudia Brubach (ATSV Saarbrücken) 8:3 Spiele / 25:12 Sätze; 6. Sarah Veith (TTF Frankenthal) 5:6 Spiele / 19:20 Sätze;
7. Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 5:6 Spiele / 18:23 Sätze; 8. Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 4:7 Spiele / 19:23 Sätze; 9. Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) 4:7 Spiele / 13:24 Sätze; 10. Monika Kiefer (TTC Pirmasens) 3:8 Spiele / 12:28 Sätze; 11. Eva-Maria Paul (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf) 1:10 Spiele / 9:30 Sätze; 12. Hannah Herschel (TTC Wirges) 0:11 Spiele / 0:33 Sätze.

Die drei Erstplatzierten qualifizierten sich für die 80. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin vom 02.-04.03.2012.

TTG-Trio spielt um DM-Tickets
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG-Trio spielt um DM-Tickets (Allgemeine Zeitung, 10.02.2012)

Andrea Welz: Trotz Unistress ambitioniert zur Regionsmeisterschaft
Von Claus Rosenberg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Andrea Welz: Trotz Unistress ambitioniert zur Regionsmeisterschaft (Allgemeine Zeitung, 07.02.2012)

Berichte 06.-12.02.2012

Qatar Open in Doha 07.-11.02.2012

Damen-Doppel
Qualifikation Round of 32
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Freilos
Dana Hadacova/Iveta Vacenovska (Tschechien) - Maysa Bsaibes/Hala Wehbe (LIB) 3:0
Qualifikation Round of 16
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Guan Meng Yuan/Yu Kwok See (Hongkong) 3:1 / -10/+6/+10/+3
Dana Hadacova/Iveta Vacenovska (Tschechien) - Li Jiawei/Sun Beibei (Singapour) 0:3 / -8/-2/-3
Achtelfinale
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Seok Ha Jung/Yang Ha Eun (Korea) 0:3 / -7/-10/-9

Damen-Einzel
Qualifikation Gruppe 6

Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Georgina Pota (Ungarn) 1:4
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Xian Yi Fang (Frankreich) 1:4
Qualifikation Gruppe 15
Zhenqi Barthel 
(TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Noora Al-Abri (Qatar) 4:0 / +5/+2/+3/+5
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Hala Wehbe (LIB) 4:0 / +3/+4/+5/+4
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Gu Yuting (China) 4:1 / -6/+10/+9/+7/+4
Hauptrunde Round of 32
Zhenqi Barthel 
(TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Park Mi Young (Korea) 3:4 / +2/-8/+6/-15/-12/+9/-8

Zhenqi Barthel in Doha raus
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG-Bundesligistin unterliegt Young
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zhenqi Barthel in Doha raus (Allgemeine Zeitung, 16.02.2012)

Berichte 30.01.-05.02.2012

Niederlage gegen eigene „Vierte“
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS II TTG III patzt in der Verbandsliga
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Niederlage gegen eigene „Vierte“ (Allgemeine Zeitung, 06.02.2012)

TTG beim Schlusslicht
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TGG beim Schlusslicht (Allgemeine Zeitung, 03.02.2012)

Berichte 23.-29.01.2012

Tischtennis-Feuerwerk mit tollen Ballwechseln
Von Dennis Buchwald
JUGENDSPIEL TTG Bingen / Münster-Sarmsheim II schlägt Heidesheim II mit 6:1
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Tischtennis-Feuerwerk mit tollen Ballwechseln (Allgemeine Zeitung, 01.02.2012)

Ohne Zhang nur die Hälfte wert
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitliga-Frauen der TTG unterliegen ohne ihre Nummer eins dem NSC Watzenborn mit 2:6
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Ohne Zhang nur die Hälfte wert (Allgemeine Zeitung, 31.01.2012)

Spannung vorm Verfolgerduell
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweiligist TTG Bingen/Münster-Sarmsheim II hat Respekt vorm NSC Watzenborn-Steinberg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Spannung vorm Verfolgerduell (Allgemeine Zeitung, 28.01.2012)

Slovenian Open in Velenje 25.-29.01.2012
Damen-Einzel:
Qualifikation-Gruppe: 2
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Caroline Kumahara (Brasilien) 4:0 / +9/+3/+11/+5
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Egle Stuckyte (Litauen) 4:0 / +8/+7/+5/+8
Round of 64
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Kang Mi Soon (Korea) 4:1 / +4/-8/+6/+11/+6
Round of 32
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Guo Yan (China) 0:4 / -9/-9/-10/-3

Damen-Doppel:
Qualifikation-Round of 64
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Freilos
Qualifikation-Round of 32
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Anna Tikhomirova/Anastasia Vorona (Russland) 0:3 / -11/-10/-4

RTTV-Einzelmeisterschaften Damen/Herren in Gau-Odernheim 21./22.01.2012

Bei den entscheidenden Bällen ist Graf da
Von Martin Gebhard
TISCHTENNIS Leiselheimer gewinnt nach neun Stunden die Rheinhessen-Meisterschaft in Gau-Odernheim / Damen-Titel geht an Franziska Paul
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bei den entscheidenden Bällen ist Graf da (Allgemeine Zeitung, 23.01.2012)

63. Verbandseinzelmeisterschaften der Damen/Herren in Gau-Odernheim am 21./22.01.2012

Mixed
Achtelfinale:
Franziska Paul/Jonas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Freilos
Alisa Podporin/Christian Tomoski (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Madeleine Fries/Sebastian Strauß (TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +10/+8/+9
Rebecca Matthes/Marco Gottwald (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Freilos
Viertelfinale:
Franziska Paul/Jonas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Chantal Graversen/Niclas Bauer (TSV Gau-Odernheim) 3:0
Alisa Podporin/Christian Tomoski (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Amelie Mayer/Christian Ditschler (TSG Heidesheim/TSV Wackernheim) 1:3
Rebecca Matthes/Marco Gottwald (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Sarah Harter/Victor Sarrach (TSV Gau-Odernheim/RSV Klein-Winternheim) 3:1
Halbfinale:
Franziska Paul/Jonas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Amelie Mayer/Christian Ditschler (TSG Heidesheim/TSV Wackernheim) 3:1
Rebecca Matthes/Marco Gottwald (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Michelle Graversen/Matthias Daum (TSV Gau-Odernheim) 3:1
Finale:
Rebecca Matthes/Marco Gottwald (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) - Franziska Paul/Jonas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Mainz 05) 3:1

Damen - Doppel
Viertelfinale:
Franziska Paul/Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Freilos
Alisa Podporin/Madeleine Fries (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TSV Gau-Odernheim) - Alisa Drumm/Iris Altebockwinkel (TTC Worms-Horchheim/TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0
Halbfinale:
Franziska Paul/Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Michelle Graversen/Sarah Harter (TSV Gau-Odernheim) 3:1
Alisa Podporin/Madeleine Fries (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TSV Gau-Odernheim) - Kathrin Wahl/Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 0:3 / -6/-8/-8
Finale:
Kathrin Wahl/Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) - Franziska Paul/Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 3:2

Damen - Einzel
Gruppe 1:
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim) 3:1
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 3:0
Gruppe 2:
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Kathrin Wahl (TSV Gau-Odernheim) 3:1
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nina Gierens (Spvgg. Essenheim) 3:0
Gruppe 4:
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Iris Altebockwinkel (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 0:3 / -6/-8/-6
Viertelfinale:
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 4:0 / +4/+7/+4/+7
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 4:0
Halbfinale:
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Kathrin Wahl (TSV Gau-Odernheim)  4:0
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Sarah Harter (TSV Gau-Odernheim) 4:1
Finale:
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 4:3

Herren - Einzel
Gruppe 3
Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Christoph Kunz (DJK Büdesheim) 0:3
Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Christian Tomoski (FSV Mainz 05) 1:3
Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jonas Christmann (FSV Mainz 05) 0:3

Herren - Doppel
Achtelfinale:
Marcus Heinz/Jurij Magit (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/DJK RW Finthen) - Benjamin Bator/Raphael Graf (FSV Mainz 05/TV Leiselheim) 0:3

Konkurrenz für Kaiser und Graf
(mgeb)
TISCHTENNIS Rheinhessenmeisterschaften beim TSV Gau-Odernheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Konkurrenz für Kaiser und Graf (Allgemeine Zeitung, 20.01.2012)

Viele Favoriten
(mgeb)
TISCHTENNIS Harte Konkurrenz für Leiselheimer Duo bei den Rheinhessenmeisterschaften
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Viele Favoriten (Allgemeine Zeitung, 20.01.2012)

Tischtennis-Kreis bei Rheinhessen-Meisterschaft in Gau-Odernheim stark vertreten
(dso)
TISCHTENNIS Kreis Alzey ist bei den Rheinhessenmeisterschaften in Gau-Odernheim stark vertreten
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Tischtennis-Kreis bei Rheinhessen-Meisterschaft in Gau-Odernheim stark vertreten (Allgemeine Zeitung, 20.01.2012)

Berichte 16.-22.01.2012

Hungarian Open in Budapest/Ungarn 17.-21.01.2012


Damen-Einzel:
Qualifikation-Gruppe: 17
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Tschechien) - Mercedes Nagyvaradi (Ungarn) 4:2
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Tschechien) - Melanie Luginger (Österreich) 4:0
Round of 64
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Li Bin (Ungarn) 4:0 / +4/+5/+8/+6
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Tschechien) - Liu Shiwen (China) 0:4 / -6/-6/-7/-8
Round of 32
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Jeon Ji Hee (Korea) 4:0 / kampflos
Achtelfinale
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Liu Shiwen (China) 0:4 / -4/-4/-6/-6

Damen-Doppel:
Qualifikation-Round of 64
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien) - Freilos
Qualifikation-Round of 32
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien) - Melinda Ciurcui/Timea Varga (Ungarn) 3:2 / -9/-6/+10/+4/+7
Qualifikation-Round of 16
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien) - Kim Min Gyung/Lee Eun Hee (Korea) 3:2 / +2/-5/-11/+11/+9
Achtelfinale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien) - Li Jiawei/Sun Beibei (Singapur) 3:2 / -11/-8/+9/+9/+9
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Lee-I Chen/Elke Schall (Taipee/Deutschland) 3:1 / -8/+12/+9/+9
Viertelfinale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien) - Hu Melek/Zhu Fang (Spanien) 3:0 / kampflos
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Cheng-I Ching/Huang Yi-Hua (Taipee) 3:0 / kampflos
Halbfinale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien) - Ding Ning/Liu Shiwen (China) 1:4 / -7/+8/-4/-6/-6
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) - Fan Ying/Wu Yang (China) 1:4 / -6/+9/-6/-8/-3

3. Plätze:
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Deutschland) und Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien)

Berichte 09.-15.01.2012

Heimschwäche der TTG II hält an
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitliga-Team kommt über 5:5 gegen Saarbrücken nicht hinaus
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Heimschwäche der TTG II hält an (Allgemeine Zeitung, 17.01.2012)

Nur gegen TTC Langweid im Soll
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Erstliga-Frauen der TTG schlagen Schlusslicht 6:1, verlieren aber in Fraulautern ebenso deutlich mit 1:6
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nur gegen TTC Langweid im Soll (Allgemeine Zeitung, 15.01.2012)

14.01.2012 – 1. Bundesliga Damen

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim wird den Erwartungen gerecht

Bingen. Schlusslicht TTC Langweid hat sich zum Auftakt in die Rückrunde bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit dem Ehrenpunkt begnügen müssen. Diesen erkämpften Aya Umemura/Katharina Schneider im Doppel. Aufgrund der Dauerverletzung von Laura Matzke blieb der TTC insgesamt chancenlos. Für die TTG, nach der bitteren Abfuhr beim TTSV Saarlouis-Fraulautern ein wichtiger Erfolg für das angeknackste Selbstvertrauen.

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – TTC Langweid: 6:1

Laura Matzke weiterhin verletzt

Das neue Jahr beginnt für die Nummer drei des TTC Langweid, Laura Matzke, wenig erfreulich. Noch immer laboriert die 23-Jährige an ihrer Schulterverletzung, sodass sie bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim im Doppel und Einzel die Punkte kampflos abgab.
Ein wesentlicher Vorteil für die Gastgeberinnen, die dadurch zur Pause sicher 5:1 führten. In den Doppel vertraute die TTG wieder der Standardformation, die veränderte Variante tags zu vor beim TTSV Saarlouis-Fraulautern wurde als flüchtiger Versuch, mit negativem Resultat, als nicht tauglich zu den Akten gelegt. Aber auch Zhenqi Barthel/Dana Hadacova kamen gegen Aya Umemura Katharina Schneider beim 9:11, 9:11, 11:5, 11:5 und 9:11, nach einem zwischenzeitlichen 7:6, auf keinen grünen Zweig. Das mit vier Siegen in die Saison gestartete Binger Duo quittierte inzwischen die sechste Niederlage in Serie.
Große Mühe besaß danach Ding Yaping gegen eine überraschend stark aufspielende Xue Han Vukelja. In einer erstklassig geführten Partie siegte die Nummer eins der Bingerinnen schließlich 9:11, 9:11, 11:9, 11:8 und 11:8. Im dritten Abschnitt stellte die TTG-Abwehrspielerin nach einem 3:6 und 5:8 wieder einmal ihre kämpferischen Qualitäten unter Beweis.   
Gut erholt von der Niederlage gegen die Saarländerinnen präsentierten sich Barthel und Hadacova im Einzel. Die Zwei überzeugten jeweils auf ganzer Linie mit einem 3:1 gegen Umemura und Schneider.
Für das Ende zeichnete schließlich Ding Yaping gegen Umemura  verantwortlich. Nach einem 11:6, 11:4 bewies die Japanerin jedoch eine gute Moral und knöpfte ihrer Gegnerin mit einem 11:8 den dritten Satz ab. Die rund 180 Zuschauer sahen Ballwechsel zwischen einer Defensiv- und Angriffsspielerin auf höchstem Niveau, für die sich das Kommen gelohnt haben sollte. Während sich Umemura im vierten Durchgang ein 8:5 aufgebaut hatte, markierte die Deutsche Meisterin am Nebentisch mit einem 11:3, 7:11, 12:10 und 11:3 gegen Vukelja bereits den sechsten Punkt. Dieser fiel aus der Wertung, obwohl sich Umemura mit einem 11:8 in den fünften Satz rettete. Dort übernahm Ding Yaping die Regie und nach einem 8:2 ließ das letzte Fünkchen Widerstand  zum 11:3 schnell nach.  
„Die Begegnung verlief für uns wie erwartet. Schade ist es immer, wenn eine Spielerin abschenken muss. Dafür waren die Partien von Ding Yaping wieder sehenswert. Aya und Xue Han schenkten ihr nichts. Sie agierten sehr effektiv, und durch das regelmäßige Training mit ihr im Leistungszentrum Düsseldorf, wussten sie natürlich genau Bescheid. Sie platzierten sehr genau, konterten Ding Yaping teilweise aus und verteilten die Bälle gut auf die Seiten“, berichtete TTG-Geschäftsführer Gert Selig.
„Wir nehmen die Situation mit Laura Matzke an. Es ist halt nicht zu ändern. Auf diese weite Tour wollten wir keine Nachwuchsspielerin mitnehmen. Wir reisen jetzt gleich weiter, denn bis Tostedt sind insgesamt sechs Stunden Fahrzeit angesagt. Die Hälfte wollen wir noch schaffen. Entsprechend lange dauert die Rückfahrt, da können wir es nicht verantworten, dass unsere Youngsters müde in die Schule kommen“, sagte TTC-Betreuerin Katrin Meyerhöfer. Unter dem Stich seien alle mit der heutigen Leistung zufrieden, die Mannschaft habe sich gut verkauft.  
Quelle: DTTB- Homepage / 14.01.2012 / Martina Emmert

TTG II will Heimbilanz aufpolieren
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitliga-Frauen gegen ATSV Saarbrücken in der klaren Favoritenrolle
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG II will Heimbilanz aufpolieren (Allgemeine Zeitung, 14.01.2012)

13.01.2012 – 1. Bundesliga Damen

230 begeisterte Zuschauer feiern den TTSV Saarlouis-Fraulautern

Saarlouis-Fraulautern.Das erste von zwei Etappenzielen an diesem Spieltag hat der TTSV Saarlouis-Fraulautern mit einem 6:1 gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der Gesamtnote ausgezeichnet bestanden. Ein Bilderbuchauftakt in die Rückrunde für den Kroppach-Verfolger, der nicht schöner hätte sein können. Aus Sicht der Gäste, die die letzten vier Begegnungen gewonnen hatten, eine glatte Bruchladung. 9:9 Punkte bedeuten für sie erst einmal ein Adieu aus der Spitzengruppe.  

TTSV Saarlouis-Fraulautern – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim: 6:1

Beeindruckende Revanche der Saarländerinnen

In dieser mit Spannung erwarteten Toppartie zwischen dem Tabellendritten TTSV Saarlous-Fraulautern und Verfolger TTG- Bingen/Münster-Sarmsheim entfachten die Saarländerinnen in der Eröffnungsphase ein wahres Feuerwerk. Li Fen/Petrissa Solja präsentierten sich nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Ding Yaping/Zhenqi Barthel wie auswechselt, sodass ihre Gegnerinnen beim 11:2, 11:2 keine Chance mehr erhielten. Ein 3:0 legten Ni Xialian/Maria Fazekas gegen Dana Hadacova/Laura Robertson hin. Im dritten Durchgang ging ein Satzball der Gäste daneben, und deshalb blieb die Wende aus.
Im ersten Einzel sprühte die TTSV-Spitzenspielerin Li Fen vor Spielfreude. Die 36-jährige Chinesin revanchierte sich mit einem 11:7, 11:9, 11:9 gegen die Deutsche Meisterin Barthel für die Fünf-Satz-Niederlage in der Hinrunde. Ding Yaping, Nummer eins der Bingerinnen unterbrach dann kurzfristig den Spielfluss der Saarländerin, in dem sie mit 11:4, 9:11, 8:11, 12:10, 11:9 gegen die luxemburgische Linkshänderin gewann. Aus Sicht von Ni Xialian ein vermeidbarer Misserfolg, denn im vierten Satz verfügte die Penholderspielerin bereits über drei Matchbälle. Zu diesem Zeitpunkt wusste natürlich niemand, dass den Gastgeberinnen dadurch ein 6:0-Kantersieg entging. Denn bei diesem einen Lichtblick vor der Pause sollte es bleiben. Fazekas hatte aus ihren Fehlern im ersten Vergleich gegen Robertson ihre Lehren gezogen. Sie drehte den Spieß mit einem 3:1 um, und auch Solja zeigte sich bis zum 11:6 im fünften Satz gegen Hadacova standhaft. Die 17-Jährige Linkshänderin lag sogar 1:2 nach Sätzen hinten, doch diesmal verfügte die Nummer sechs der U-18-Weltrangliste über genügend Selbstvertrauen ein 11:9, 11:6 zum 5:1-Zwischenstand folgen zu lassen.  
Hochklassig startete der zweite Abschnitt, denn noch einmal stemmte sich die TTG mit Ding Yaping und Barthel gegen das Aus. Ni Xinalin beendete ihr Einzel gegen Barthel mit einem 11:7 im fünften Satz einen Wimpernschlag vor Li Fen, sodass schon großer Jubel in der Halle entbrannte. Li Fen markierte schließlich ein 11:9, ebenfalls im fünften Durchgang, und der Kroppach-Bezwinger setzte zum Start in die zweite Saisonhälfte mit dem sehr deutlichen 6:1 ein Ausrufezeichen, denn der Punkt von Ni Xialian kam nicht mehr in Wertung.
„Wir waren dem 6:0 näher, als Bingen dem 6:2. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung abgerufen. Unser Umfeld lernt dazu, wir hatten eine tolle Kulisse und Stimmung. Mit diesem Ergebnis haben wir uns bestimmt Respekt verschafft, und Bingen war anzumerken, dass sie nicht mehr mit so viel Selbstbewusstsein dabei waren, wie noch in der Hinrunde. Wir freuen uns, dass wir diesen Zuspruch hatten, obwohl der 1. FC Saarbrücken bei den Herren das Viertelfinale in der Champions-League zeitgleich absolvierte. Für uns kann die Saison so weitergehen, wir müssen nur aufpassen, dass wir uns nicht in Böblingen am Sonntag selber wieder rausschießen. Wir wollen unseren guten Lauf fortsetzen“, sagte TTSV-Manager Heinz Falk zufrieden.
„Wir haben in den Doppeln hoch gepokert, denn beim 6:4 in der Hinrunde spielten Zhenqi Barthel/Dana Hadacova und Ding Yaping Laura Robertson zusammen. Die Änderungsidee kam vom Team selbst. Der Überraschungseffekt war uns gelungen, leider klappte es spielerisch nicht. Der TTSV nahm die Euphorie nach dem Sieg gegen Kroppach ganz klar mit, aber ich finde unsere Niederlage ist zu hoch ausgefallen. In den drei engen Partien, die wir verloren, fingen wir im fünften Satz immer schlecht an und lagen deutlich zurück. Die gesamte Mannschaft hat gekämpft, obwohl die Spielerinnen ihren vergebenen Chancen schon ein wenig nachgetrauert haben. Und unsere starke Serie gegen unsere Gastgeberinnen ist natürlich auch gerissen. Aber wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen und uns darauf konzentrieren was noch kommt“, resümierte TTG-Geschäftsführer Gert Selig
Quelle: DTTB- Homepage / 13.01.2012 / Martina Emmert

Erst schwer, dann leicht
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Bundesliga-Frauen müssen am Doppelspieltag nach Saarlouis und empfangen Schlusslicht Langweid
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erst schwer, dann leicht (Allgemeine Zeitung, 13.01.2012)

11.01.2012 – 1. Bundesliga Damen

Der TTSV Saarlouis-Fraulautern will Höhenflug fortsetzen

Frankfurt/Main. Der Rückrundenauftakt zwischen dem TTSV Saarlouis-Fraulautern und der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim verspricht gleich ein Schlagerspiel zu werden. Das Echo nach dem grandiosen Sieg gegen Herbstmeister FSV Kroppach hallte im Saarland noch lange nach, und mit diesem Rückenwind soll auch endlich die Blockade gegen die TTG gesprengt werden. Die Konzentration erfordert beim Tabellendritten aber nicht nur diese Begegnung, auch Gastgeber SV Böblingen liegt auf der Lauer, bereit eine Überraschung zu landen. Erhobenen Hauptes startet Schlusslicht TTC Langweid mit zwei Auswärtspartien bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und dem MTV Tostedt.

Freitag, 19 Uhr: TTSV Saarlouis-Fraulautern – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Wird der TTSV zum Serienkiller?

Der TTSV Saarlouis-Fraulautern macht zum Start in die Rückrunde weiter mobil, denn die große Euphorie nach dem Triumph gegen den amtierenden Deutschen Meister Kroppach soll genutzt werden. Der FSV scheiterte beim TTSV nach einer Serie von 22 Siegen. Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim hat das vorzuweisen, was der FSV gern gehabt hätte, nämlich ein 6:4-Sieg gegen Saarlouis-Fraulautern in der Hinrunde. Doch damit nicht genug, denn insgesamt gehen die letzten vier Vergleiche auf das Konto der Gäste. „Der TTSV war zuletzt schon sehr gefrustet, sie hätten bei uns die Meisterschaft vergeigt. Ich denke, dass wir uns warm anziehen müssen, denn diese Scharrte wollen sie bestimmt auswetzen. Doch auch wir besitzen die Ambitionen in der Tabelle weiter um den dritten Tabellenplatz mitzumischen, und deshalb wollen wir unsere gute Serie ausbauen“, sagt TTG-Geschäftsführer Gert Selig. Als positiven Aspekt bewertet Selig, dass die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel, die am 9. Januar ihren 25. Geburtstag feierte, bereits ein paar Tage früher vom China-Aufenthalt mit der Nationalmannschaft zurück gekehrt sei. „Der Rest unserer Mannschaft verbrachte auch ein paar Tage zu Hause. Alle sind fit und freuen sich auf den heißen Kampf im Saarland“, ergänzt Selig.
„Nach den Niederlagen gegen Berlin und in Bingen hatten wir unser Saisonziel tatsächlich schon nach unten korrigiert, doch plötzlich avancieren wir wieder zum Titelaspiranten. Auf dieser Erfolgswelle wollen wir weiter schwimmen. Wir denken positiv und greifen noch mal an“, berichtet TTSV-Manager Heinz Falk.
Im ersten Vergleich marschierten die Saarländerinnen mit zwei Doppelpunkten nach vorn, doch letztendlich kosteten jeweils zwei Einzelmisserfolge von Ni Xialian und Petrissa Solja dem Team zumindest das Unentschieden. Letztere spielte sich inzwischen wieder in die Herzen der heimischen Fans, sodass gegen Dana Hadacova und Laura Robertson interessante Duelle erwartet werden dürfen.  

Sonnabend, 18.30 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – TTC Langweid  

Gastgeberinnen sind auf Sieg programmiert

Die Ruhephase für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim ist kurz. Auch wenn mit dem Tabellenneunten TTC Langweid ein vermeintlich leichter Gegner kommt, gibt sich der Gastgeber hellwach. „In allen Vereinen haben wie in jeder Saison mit dem Start der Rückrunde, bereits die Planungen für die kommende Spielzeit begonnen. Die Spielerinnen wollen mit positiven Ergebnissen auf sich aufmerksam machen. Das trifft auch auf unsere Gäste zu, die in zahlreichen Partien dicht vor einem Punktgewinn standen. Und ein angeschossenes Wild ist bekanntlich besonders gefährlich“, ist TTG-Geschäftsführer Gert Selig überzeugt.
Viel wird sicherlich auch davon abhängen, wie sich die Verletzung von Laura Matzke, Nummer drei der Gäste, nach der längeren Pause entwickelt hat. „Ich kenne Laura schon lange. Sie musste sich immer alles hart erarbeiten. Ich wünsche ihr, dass sie schnellstmöglich wieder den Anschluss findet“, sagt Selig.
„Wir bleiben konstant Außenseiter, ob mit oder ohne Laura Matzke. Allerdings bin ich schon davon überzeugt, wenn sie auf dem Level vom Saisonauftakt hätte spielen können, dass wir nicht bei 0:16-Punkten stehen würden. Doch hätte, wenn und aber hilft uns nicht. Wir sind auch in der Lage eine schlechte Saison zu akzeptieren, denn wir hatten schon so viel Erfolg. Die Mannschaft hat sich mit der Situation abgefunden, aber sie resignieren nicht und geben sich kämpferisch“, meint TTC-Vorsitzender Gert Jungbauer.
Mit Blick auf die Saison 2012/13 meldet Jungbauer Bedenken an, dass der Meldeschluss für die 1. Liga in den März vorgezogen wurde. „Ich glaube, dass dadurch eher Teams verloren gehen, als das welche gewonnen werden. Sponsoren planen nicht mehr langfristig, und sie legen sich im laufenden Jahr auch nicht gern so frühzeitig fest. Auch wir haben schon mal einen Gedanken verwendet, wie es weitergehen soll. Es liegt alles in der Schwebe, der Geist ist willig, aber das Fleisch schwach“, sagt Jungbauer.  
Quelle: DTTB- Homepage / 11.01.2012 / Martina Emmert

Berichte 01.-08.01.2012

„Zweite“ mit Paukenschlag
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG Bingen/Münster-Sarmsheim fertigt in der 2. Bundesliga TV Busenbach mit 6:1 ab
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Zweite“ mit Paukenschlag (Allgemeine Zeitung, 09.01.2012)

Wiedergutmachung im Visier
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG Bingen/Münster-Sarmsheim II startet gegen Busenbach in die Rückrunde
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wiedergutmachung im Visier (Allgemeine Zeitung, 07.01.2012)

„Mir wird immer noch schwindelig“
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Joachim Lautebach (60) von der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim freut sich über die Vereinsentwicklung
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Mir wird immer noch schwindelig“ (Allgemeine Zeitung, 29.12.2011)

Berichte 12.-18.12.2011

Platz zwei nur ganz knapp verpasst

Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitliga-Frauen der TTG liegen weit über den Erwartungen

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Platz zwei nur ganz knapp verpasst (Allgemeine Zeitung, 20.12.2011)

TTG bleibt auf Tuchfühlung
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Überzeugendes 6:1 der Erstliga-Frauen gegen MTV Tostedt zum Ende der Hinrunde

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG bleibt auf Tuchfühlung (Allgemeine Zeitung, 19.12.2011)

Ungefährdeter Sieg für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Bingen. Mit einem deutlichen 6:1-Sieg gegen den MTV Tostedt hat sich die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim zum Ausklang der Hinrunde den vierten Tabellenplatz erobert. Hauchdünn dahinter rangiert die DJK TuS Essen-Holsterhausen, die mit 9:7 auf die gleiche Punktzahl, aber auf das geringfügig schlechtere Spielverhältnis kommt. Eine starke Leistung bot noch einmal die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel von der TTG bei ihrer Revanche gegen Han Ying.

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – MTV Tostedt: 6:1

Die bis dato beste Spielerin der Liga Han Ying scheitert gleich zweimal

Der MTV Tostedt hat bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit einer unerwarteten Personalpolitik aufgewartet. Obwohl die Nummer drei Tatsiana Kostromina im Doppel an der Seite von Han Ying in einem umkämpften Doppel beim 13:11, 12:10, 10:12 und 12:10 für das 1:0 sorgte, spielte die Weißrussin kein Einzel. Dort schüttelte Nadine Bollmeier Ding Yaping die Hand und gab verletzt nach dem ersten Ballwechsel auf. Im unteren Paarkreuz verfolgten die Niedersachsen konsequent ihre Marschroute und setzten mit Yvonne Kaiser und Anne Sewöster Spielerinnen der Zweitliga-Reserve ein. Das Duo erhielt gemeinsam im Doppel beim 6:11, 4:11 und 3:11 gegen Ding Yaping/Laura Robertson eine Kostprobe, wo die Messlatte in der 1. Liga hängt.
In der ersten Einzelrunde konzentrierten sich also die knapp 200 Zuschauer auf das Spiel zwischen der Deutschen Meisterin Zhenqi Barthel gegen die Bundesranglistensiegerin Han Ying. Gleichzeitig bedeutete dieses Angriff-Abwehr-Duell die Neuauflage des Ranglistenfinals in Seligenstadt. Ausgeglichen verliefen die ersten beiden Sätze, denn beide Kontrahentinnen bilanzierten ein 11:8. Im dritten Durchgang kam Han Ying dann mit einem 1:11 unter die Räder. Diesen Rückschlag steckte die Tösterin weg und holte sich nach kontinuierlicher Führung Satz vier mit 11:7. Den wesentlich besseren Start in den entscheidenden fünften Satz zum 7:1 erwischte Barthel. Mit einem 11:5 sicherte sie sich den Triumph, der ihr schon einmal bei der Deutschen Meisterschaft gelungen war.
Gut mitzuhalten wusste Kaiser gegen Robertson beim 8:11, 9:11 und 8:11. Jedoch ließ sich der Eindruck, dass die Bingerin mit angezogener Handbremse siegte, nicht ganz vom Tisch wischen. Bezeichnend für die Souveränität von Robertson war der zweite Satz, als Kaiser sich ein 6:2 aufbaute, darauf das 6:6 folgte und fortan die Nummer vier der TTG immer wieder einen Punkt vorlegte. Sewöster unterlag gegen Dana Hadacova glatt mit 0:3, sodass die Gastgeberinnen mit einem sicheren 5:1 in die Pause gingen.
Ding Yaping benötigte danach ein paar Bälle gegen Han Ying, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Aus einem 0:4 ließ die Bingerin ein 7:5 und 11:7 wachsen. Barthel blieb am Nebentisch dann nichts anderes übrig, als das Match gegen Bollmeier zu eröffnen. Die Nummer zwei der Gäste spielte wie schon beim gestrigen Vergleich gegen Böblingen das zweite Einzel. Barthel verspürte jedoch keine Lust auf langes Federlesen und markierte ein 11:7, 11:9, 11:9. Unabhängig, ob Ding Yaping nach einem 7:11, 0:3 noch die Wende schaffen sollte, der Siegpunkt war bereits unter Dach und Fach. Der Ehrgeiz trieb Ding Yaping nach einem 3:11 im dritten Abschnitt zu einem 11:9, sodass sich die Fans über eine Fortsetzung dieses Leckerbissens zum Abschluss der Hinrunde freuen durften. Der Widerstand von Han Ying in diesem Defensivduell flaute jedoch ab, und sie sah sich einem 4:9 und schließlich 5:11 gegenüber. Der Punkt von Barthel kam also nicht mehr in die Wertung.  

Resümee von MTV-Trainer Jimmie Langham:
„Nadine leidet an einer starken Brustmuskel-Zerrung, die sie beim Vorhand-Topspin erheblich behindert. Ein Schlag, den sie gegen Abwehrspielerinnen wie Qianhong Gotsch (Böblingen) und Ding Yaping zwingend benötigt. Deshalb hatte es für Nadine keinen Zweck. Mit Tatsiana ist eine begrenzte Anzahl an Einzeleinsätzen vereinbart. Sie ist Co-Trainerin und die Doppel sind davon ausgenommen. Wenn sie sich aufstellt, dann ist das in Ordnung. Svenja Obst hatte uns schon vor längerer Zeit um ein freies Spiel gebeten. Sie steckt im Prüfungsstress ihrer Ausbildung und ihres parallel laufenden Studiums. Svenja spielte auch noch in der zweiten Mannschaft, sodass gerade alles etwas viel für sie war. Natürlich fehlen bei Yvonne und Anne noch die spielerischen Möglichkeiten. Yvonne muss öfter auf diesem Niveau gefordert werden, dann ist sie auch bald in der Lage die kleinen Punkte zu machen, um zumindest den einen oder anderen Satz zu gewinnen. Anne sollte einfach mal schauen, keiner hat von ihr etwas erwartet. Das hohe Tempo war für sie ungewohnt. Unsere jungen Spielerinnen sind gut vorbereitet, sie wissen genau was auf sie zukommt. Unsere Zielsetzung lautet ganz klar Klassenerhalt, in Kombination den Nachwuchs an die Liga heranzuführen. Wir sind mit der Hinrunde mehr als zufrieden, alles was wir uns vorgenommen hatten, haben wir auch erreicht.“

Statement von Gert Selig, Geschäftsführer der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim:
„Zhenqi und Ding Yaping zeigten tolle Spiele gegen Han Ying, die unser Publikum mitrissen. Yvonne Kaiser spielte mutig, sie verdiente sich Respekt. Die größere Erfahrung von Laura wirkte sich aus. Wir gehen nun ganz entspannt in die Weihnachtspause, denn wir haben die Tuchfühlung nach oben nicht verloren. Die Spielerinnen mischten sich noch unter unsere Fans, denen wir Glühwein spendierten. Dank unserer familiären Atmosphäre kommen alle gern wieder. Von unseren Sponsoren erhielt das Team Weihnachtsgeschenke. Es macht einfach Spaß, und morgen werden Lulu Barthel, Ding Yaping und Laura, vor dem Heimspiel unserer zweiten Mannschaft in der 2. Liga, zum Abschluss noch mit den Jugendlichen trainieren.“ 
Quelle: DTTB- Homepage / 17.12.2011 / Martina Emmert

Sogar Platz zwei in Reichweite
Von Michael Heinze

TISCHTENNIS TTG II-Frauen-Team kann entspannt in letzten Doppelspieltag des Jahres gehen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Sogar Platz zwei in Reichweite (Allgemeine Zeitung, 17.12.2011)

TTG will Fans beschenken
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Erstliga-Damen erwarten im letzten Hinrundenspiel MTV Tostedt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG will Fans beschenken (Allgemeine Zeitung, 15.12.2011)

Topspiel zum Ausklang der Hinrunde steigt im Saarland

Frankfurt/Main. Am letzten Spieltag der Hinserie begibt sich der souveräne Spitzenreiter FSV Kroppach in den Hexenkessel beim Tabellendritten TTSV Saarlouis-Fraulautern.  Die Gastgeberinnen wollen alles versuchen, die Spannung in der Liga für die Rückrunde zu erhalten, und dem Herbstmeister den vielleicht schon entscheidenden Vorsprung im Kampf um die Meisterschaft verwehren. Hierzu wird auch wieder der Saarländische Rundfunk begrüßt, der Ausschnitte in der Sendung Sportarena am Sonntag ab 18.45 Uhr zeigt. Der MTV Tostedt präsentiert noch einmal zwei Gesichter, gegen die SV Böblingen in Bestbesetzung und bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit talentiertem Nachwuchs an Bord. Auf ein schweres Spiel stimmt sich der Tabellenzweite ttc berlin eastside bei der SV Böblingen ein, denn noch immer bleibt der Einsatz von Vize-Europameisterin Irene Ivancan fraglich. Einen positiven Abschluss plant die DJK TuS Essen-Holsterhausen gegen den TSV Schwabhausen ein.

Sonnabend, 18.30 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – MTV Tostedt

Gäste geben erneut der Jugend eine Chance

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim hat den Anschluss an das Spitzentrio der Liga nach der hauchdünnen Niederlage in Essen ein wenig verloren. „Wir haben das Ergebnis gut verkraftet, wenngleich wir den verpassten Chancen hinterher trauern. Jeder kann Jeden schlagen, alles ist möglich in dieser Saison. Selbst wenn der MTV Tostedt mit ihren Reservistinnen spielt, wissen wir ja nicht, wer kommt. Es wäre schön, wenn Han Ying dabei ist. Die Partien gegen unsere eigenen Topspielerinnen sind stets eine Augenweide, darauf dürfen wir und unsere Fans sich freuen. Han Ying ist eine tolle Spielerin, sehr natürlich. Wir sind 60:40 favorisiert. Mit einem Sieg bleiben wir oben dran, und mit Berlin und Saarlouis-Fraulautern auf Augenhöhe“, erklärt TTG-Geschäftsführer Gert Selig.
„Unserem Konzept, der Jugend eine Möglichkeit zu bieten, sind wir stets treu geblieben. Deshalb treten wir in Bingen mit Yvonne Kaiser und einer weiteren jungen Nachwuchsspielerin an. Yvonne traue ich einen Sieg zu, wenn sie die Gelegenheit bekommt. Sie besitzt durchaus eine gefährliche Spielweise. Wir wünschen uns ein gutes Spiel, Punkte erwarten wir nicht“, sagt MTV-Trainer Jimmie Langham. 
Quelle: DTTB- Homepage / 14.12.2011 / Martina Emmert

Drei Doppel-Siege geben den Ausschlag
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Verbandsligist TSV Wackernheim setzt sich gegen TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 9:7 durch
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Drei Doppel-Siege geben den Ausschlag (Allgemeine Zeitung, 15.12.2011)

RTTV-Einzelmeisterschaften Schüler/Jugend in Mz-Lerchenberg 10./11.12.2011

RTTV-Einzelmeisterschaften der Schüler/Jugend am 10./11.12.2011 in Mz-Lerchenberg

Boom aus Vorjahr soll anhalten
Von Martin Gebhard
TISCHTENNIS Rheinhessen-Meisterschaften der Jugend am kommenden Wochenende in Lerchenberg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Boom aus Vorjahr soll anhalten (Allgemeine Zeitung, 06.12.2011)

Schülerinnen A - Doppel (4-Doppel)
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Madeleine Fries (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TSV Gau-Odernheim) - Marijam Briese/Valerie Smeljanski (TSG Drais/DJK/RW Finthen)   3:0 / +7/+6/+3
Finale:
Elisabeth Erk/Madeleine Fries (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TSV Gau-Odernheim) - Ramona Menn/Esra Flick (TSG Heidesheim/TSV Gau-Odernheim)   3:1 / -9/+6/+7/+6

Schüler A - Doppel (16-Doppel)
1. Runde:
Nils Christmann/Jan Stippich (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TTSG Selztal) - Silas Baumann/Jafar Laqmissi (RSV Klein-Winternheim)   3:0
Achtelfinale:
Nils Christmann/Jan Stippich (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TTSG Selztal) - Niklas Hahn/Robin Duckgeischel (TTC Wörrstadt/TSV Gau-Odernheim)   0:3


Schülerinnen A - Einzel (2-4er Gruppen)
Gruppe A:
Elisabeth Erk
(TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ester Schöne (RSV Klein-Winternheim)   3:0 / +4/+5/+7
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Esra Flick (TSV Gau-Odernheim)   3:0 / +2/+5/+7
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Meike Schridde (TSV Zornheim)   3:0 / +3/+8/+7
1)
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 9:0 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Esra Flick (TSV Gau-Odernheim) 6:3 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Ester Schöne (RSV Klein-Winternheim) 3:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Meike Schridde (TSV Zornheim) 0:9 Sätze / 0:3 Spiele
Halbfinale:
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Carolin Mahling (TSV Zornheim)   3:0 / +7/+4/+10
Finale:
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim)   0:3   (-9/-7/-7)

Schüler A - Einzel (9-4er Gruppen)
Gruppe D:
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nils Hönig (TuS Sörgenloch)   3:0
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marcel Prasse (RSV Klein-Winternheim)   3:0
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jonathan  Kirmis (TSV Flörsheim-Dalsheim)   3:0
1) Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 9:0 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Marcel Prasse (RSV Klein-Winternheim) 6:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Nils Hönig (TuS Sörgenloch) 4:7 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Jonathan  Kirmis (TSV Flörsheim-Dalsheim) 1:9 Sätze / 0:3 Spiele
Achtelfinale:
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Niklas Hahn (TTC Wörrstadt)   3:2 / -6/+9/-9/+9/+9
Viertelfinale:
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jan Stippich (TTSG Selztal)   3:2 / +7/-9/-8/+10/+8
Halbfinale:
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marc Nickel (TSV Wackernheim)   2:3 / +9/-13/-4/+7/-7

Mädchen - Einzel (2-4er/1-3er Gruppe)
Gruppe B:
Alisa Podporin
(TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Kyra Sommer (SG Sulzheim/Rommersheim)   3:0 / +3/+4/+5
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim)   3:2
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Esra Flick (TSV Gau-Odernheim)   3:0 / +3/+3 /+9
1) Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 9:2 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 8:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Esra Flick (TSV Gau-Odernheim) 4:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Kyra Sommer (SG Sulzheim/Rommersheim) 0:9 Sätze / 0:3 Spiele
Gruppe C:
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim)   2:3 / +7/+7/-8/-6/-8
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Katharina Lenz (TSV Flörsheim/Dalsheim)   0:3 (Kampflos)
(Aufgabe von Elisabeth Erk wegen Verletzung/Krankheit).
Viertelfinale:
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim)   3:1 / +9/+3/-7/+5
Halbfinale:
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim)   0:3 / -6/-8/-8

TSV Gau-Odernheim sahnt ab
Von Claus Rosenberg
TISCHTENNIS Vier der acht möglichen Rheinhessen-Titel gehen an den Nachwuchs vom Petersberg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TSV Gau-Odernheim sahnt ab (Allgemeine Zeitung, 14.12.2011)

„Talentschuppen“ gut gefüllt
Von Martin Gebhard
TISCHTENNIS Verband sieht breite Basis / Titelkämpfe auf dem Lerchenberg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Talentschuppen“ gut gefüllt (Allgemeine Zeitung, 21.12.2011)

Berichte 05.-11.12.2011

Jugend-Konzept der TTG geht auf
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweite Mannschaft gewinnt in Zweiter Bundesliga beim Tabellenführer / Matthes und Paul im Einzel überragend
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Jugend-Konzept der TTG geht auf (Allgemeine Zeitung, 13.12.2011)

TTG Bingen / Münster-Sarmsheim verliert in Essen
Von Andrreas Scherer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG Bingen / Münster-Sarmsheim verliert in Essen (Allgemeine Zeitung, 12.12.2011)

Die DJK TuS Essen-Holsterhausen beendet Heimmisere

Frankfurt/Main. Hochspannung bis zum letzten Ballwechsel hat das Spiel zwischen der DJK TuS Essen-Holsterhausen und der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim geprägt. Nach einem 4:2-Pausenstand bäumten sich die Gäste noch einmal auf, die letzten drei Einzel entschied der fünfte Satz. Für das i-Tüpfelchen bei der DJK zum 6:4 sorgte schließlich Jie Schöpp. Eine außerordentlich gute Tagesform erwischte auch Elke Schall bei den Essenerinnen, die insgesamt ohne Niederlage blieb. Dana Hadacova überzeugte auf der Gegenseite mit zwei Einzelsiegen. Kurzen Prozess beim 6:0 machte Tabellenführer FSV Kroppach beim TSV Schwabhausen.

DJK TuS Essen-Holsterhausen – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim: 6:4

Elke Schall und Jie Schöpp avancieren zu den Matchwinnerinnen

Zum zweiten Mal in Folge ist die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit einem 0:2 nach den Doppeln ins Hintertreffen geraten, diesmal beim Gastgeber DJK TuS Essen-Holsterhausen. Die Essenerinnen warfen sich von Beginn an mächtig ins Zeug, denn der negative Geist, der bei Heimpartien über der Halle schwebte, sollte endlich weichen. Shi Qi und Jie Schöpp, die wie im Vorfeld angekündigt für Yin Na zum Einsatz kam, kämpften sich gegen Zhenqi Barthel/Dana Hadacova zu einem 10:12, 11:2, 12:14, 11:4 und 11:8. Wesentlich problemloser gestalteten Elke Schall/Barbora Balazova ihren Erfolg gegen Ding Yaping/Laura Robertson.
Hatten sich die Bingerinnen gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern mit einem 4:0 in den ersten Einzeln aus der misslichen Lage befreit, setzte diesmal Schall gleich mit einem spannungsgeladenen Prestigeduell gegen die Deutsche Meisterin Barthel nach. Nach einem 0:2-Satzrückstand erntete die inzwischen 38-jährige, frühere Nationalspielerin, nach Abwehr von drei Matchbällen ein 14:12, 11:5, 11:6.
Für ein kurzes Aufflackern der TTG zeichnete Ding Yaping gegen Shi Qi mit einem sicheren 3:0 verantwortlich, doch die Flamme entfachte nicht, denn die Slowakin Balazova machte ihrem Manager Hans-Willi Frohn und den heimischen Fans mit dem 10:12, 11:7, 11:9, 11:7 gegen Robertson
einmal mehr viel Freude. 
Einen ganz starken Auftritt legte danach Hadacova gegen Abwehrass Schöpp hin. Obwohl Schöpp in ihren Glanzjahren national wie international grandiose Erfolge feierte und auch ihr Comeback in der Liga mit einem 3:0 sich herausragend gestaltete, brachte ihr die Tschechin wenig Respekt entgegen. Mit einem 11:8, 6:11, 11:9 und 11:5 sorgte die Bingerin dafür, dass ihr Team noch nicht den wohl entscheidenden Rückstand kassierte. Beim 2:4 aus Sicht der Gäste hielt die Fortsetzung noch alle Möglichkeiten offen.
Elke Schall erwischte Ding Yaping mit einem 11:1 auf dem falschen Fuß, und sie bestätigte ihre exzellente Tagesform mit einem 11:9. Parallel hatte sich Barthel ein 2:0 gegen Shi Qi aufgebaut, sodass das Knistern in der Endphase zunahm. Ding Yaping packte ihr großes Kämpferherz aus und wehrte sich mit einem 11:5 gegen den frühzeitigen Punktverlust. Shi Qi bügelte ein 5:8 im dritten Satz aus, den sie sich mit einem 11:9 zum Anschluss unter den Nagel riss. Der Optimismus bei Ding Yaping hielt nicht lange, denn die Nummer eins der DJK bewies ihre Qualitäten gegen Defensivsysteme mit einem 11:8. Am Nebentisch hielten bei Barthel die Nerven, obwohl sich Shi Qi mit einem deutlichen 11:4 den Satzausgleich erspielte. Mit einem 11:5 trotzte Barthel der Niederlage und gab die Verantwortung an Hadacova weiter, die sich nun der 19-jährigen Balazova stellte. Von einem 7:11 wenig beeindruckt marschierte die Tschechin zu einem 11:8, 11:1. Im vierten Abschnitt hatte sich die Essenerin wieder gefangen und glich mit einem 11:9 aus. Im fünften Abschnitt folgte einem 7:3 der Einbruch, sodass Hadacova den umjubelten vierten Punkt mit 11:7 markierte.
In dieser spannenden Phase gewann auch das Einzel zwischen Schöpp und Robertson noch an Bedeutung, das nach einem 10:12, 11:6 und 4:2, 8:5 zum 11:7 ein Plus für die Abwehrspielerin brachte. Robertson präsentierte sich kämpferisch wie ihre Teamkollegin Hadacova und knöpfte Schöpp nach einem  7:3, aber 8:9 mit einem 13:11 hauchdünn den vierten Satz ab. Zu einem Nervenkrieg entwickelte sich der Entscheidungssatz, denn keine Kontrahentin wusste sich abzusetzen. Beim 4:5 aus ihrer Sicht nahm Schöpp die Auszeit, die zum 5:5 prompt den gewünschten Erfolg erzielte. Zum 8:6 glückte der Defensivspezialistin das wichtige Break, und zum 10:8 gehörten ihr die ersten Matchbälle. Gleich den ersten verwandelte sie, sodass ein 11:8 nach drei Stunden und 47 Minuten zum 6:4 die Negativserie der Gastgeber an eigenen Tischen endlich sprengte.
„Ich muss vorab der gesamten Mannschaft ein Kompliment machen, denn der Sieg geht auf das Konto von allen. Nach dem 3:0 durch Elke war ich schon bester Stimmung, aber am Ende gestaltete sich die Partie auf des Messers Schneide. Das Glück, das uns gegen Tostedt fehlte, haben wir heute für uns in Anspruch genommen. Zuletzt war es reine Nervensache, und da ist unsere junge Barbora noch ein wenig anfällig. Aber sie liegt mit ihren Ergebnissen weiter über dem Soll, und wir sind sehr zufrieden mit ihr. Die Angriffslust von Jie im entscheidenden Moment gegen Robertson brachte ihr und uns den Sieg“, freute sich DJK-Manager Hans-Willi Frohn.       
Gert Selig, Geschäftsführer des unterlgegenen Teams, trauerte den verpassten Chancen nach: "Wir haben einige liegen gelassen, sodass es aus unserer Sicht zumindestens ein gefühltes 5:5 war.". Dennoch könne er seinen Spielerinnen keinen Vorwurf machen:  "Alle haben ihr Bestes gegeben, alle haben gekämpft, aber Essen war einen Tick besser." Speziell die Leistung von Elke Schall hatte es Selig angetan. "Elke hat heute sehr, sehr stark gespielt, sie war aus meiner Sicht Matchwinnerin für Essen." Das 0:6 von Essen vom Freitagabend in Kroppach sei für ihn kein Maßstab für das heutige Spüiel gewesen. "Wie ernst oder nicht ernst Essen die Partie in Kroppach genommen hat, das sieht man doch daran, dass Jie Schöpp gar nicht erst mit war, die haben doch von Anfang an gewusst, dass sie in Kroppach nicht gewinnen können und haben durch das 0:6 sogar noch Kräfte gespart, die sie gegen uns einsetzen konnten", meinte Selig. Ein wenig ausschlaggebend für die Niederlage mag nach seiner Meinung auch gewesen sein, dass seine Spielerinnen erstmalig gegen Balazova und Schöpp spielen mussten. "Da waren einige von unseren Spielerinnen doch etwas nervös."  
Quelle: DTTB- Homepage / 10.12.2011 / Martina Emmert 

Nach langer Pause richtig gefordert
Von Michael Heinze
TTG II Tischtennis-Zweitliga-Team reist zum ungeschlagenen Tabellenführer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nach langer Pause richtig gefordert (Allgemeine Zeitung, 09.12.2011)

„Tagesform wird entscheiden“

Von Andreas Scherer

TTG I Erstliga-Frauen zu Gast bei TuS Essen-Holsterhausen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Tagesform wird entscheiden“ (Allgemeine Zeitung, 09.12.2011)

Sonnabend, 15 Uhr: DJK TuS Essen-Holsterhausen – TTG Bingen/Münster Sarmsheim

Heißer Kampf wird erwartet

Eine Regeneration findet bei der DJK TuS Essen-Holsterhausen nicht statt, denn gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim lässt die nächste harte Nuss nicht lange auf sich warten. Der Verlauf dieser Partie steht und fällt mit dem Einsatz der Nummer drei der DJK  Jie Schöpp. Die frühere Nationalspielerin rückte erst an einem Doppelspieltag ins Team, was sich aber mit drei Siegen überaus positiv gegen den TTC Langweid und die SV Böblingen auswirkte. Abzuwarten bleibt, ob sich das Team nur noch auf die verbleibende Aufgabe gegen den Tabellenachten TSV Schwabhausen konzentriert oder vorher noch Energie aufbringt. Diesen Schub müsste vor allem das Essener Spitzenduo mit Elke Schall und Shi Qi realisieren, die beide einer negativen Einzelstatistik entgegen blicken. „Für Jie Schöpp kann ich schon grünes Licht geben, denn die Priorität an diesem Wochenende liegt ganz klar bei diesem Spiel. Wir haben am 14. Januar 2011 gegen Absteiger TTK Anröchte, also noch in der vergangenen Saison, das letzte Mal zu Hause gewonnen. Das können und wollen wir nicht auf uns sitzen lassen. Diese Durststrecke wollen wir auch im Sinne unserer Fans beenden. Ein 5:5 haben wir uns auf jeden Fall vorgenommen“, sagt DJK-Manager Hans-Willi Frohn der TTG den Kampf an.
Mit dem 6:4 gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern zog die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim zuletzt einen dicken Fisch an Land. Erfolg beflügelt und schürt bekanntermaßen das Selbstvertrauen. Nach 4:0 Punkten in der vergangenen Serie gegen die Essenerinnen ist zusätzlicher Optimismus berechtigt. Besonders interessante Duelle dürfen im oberen Paarkreuz erwartet werden,  wenn sich Abwehrspielerin Ding Yaping den Angriffsbällen von Schall und Shi Qi stellt. Allerdings spricht eine positive Ausbeute bislang eindeutig zu Gunsten der 44-jährigen Bingerin.
„Zhenqi Barthel hat ihre derzeit konstant gute Form mit Platz zwei bei der Bundesendrangliste in Seligenstadt unter Beweis gestellt. Mit Han Ying (Tostedt) und ihr standen auch wirklich die zwei besten Spielerinnen im Finale. In der Liga ist es allerdings immer noch etwas anders, weil Zhenqi gleich gegen die Nummer eins spielt. Wir rechnen auch mit einer großen Offensive der DJK, wir sind schließlich direkte Konkurrenten. Wir wollen absolut dagegenhalten, denn unser Ziel zum Ende der Hinrunde sind zehn Pluspunkte“, berichtet TTG-Geschäftsführer Gert Selig.
Quelle: DTTB- Homepage / 08.12.2011 / Martina Emmert 

Bundesranglistenfinale Damen / Herren in Seligenstadt 03./04.12.2011

Barthel auf Rang zwei
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Barthel auf Rang zwei (Allgemeine Zeitung, 05.12.2011)

DTTB Bundesranglistenfinale Damen/Herren in Seligenstadt (HETTV) 03./04.12.2011

Damen - Vorrunde
Gruppe C
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor) 4:1 / +8/-14/+4/+5/+8
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Yvonne Kaiser (MTV Tostedt) 4:0 / +12/+8/+6/+9
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Tanja Krämer (ttc berlin eastside) 4:2 / +9/-9/+1/+4/-13/+7
1.) Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 12:3 Sätze / 3:0 Spiele; 2.) Tanja Krämer 10:6 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Chantal Mantz 7:11 Sätze / 1:2 Spiele; 4.) Yvonne Kaiser 3:12 Sätze / 0:3 Spiele

Zwischenrunde - Gruppe F (1-8)
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Rosalia Stähr (SV Böblingen) 4:3 / -5/-8/+5/-4/+8/+9/+2
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Kathrin Mühlbach (TSV Schwabhausen) 4:1 / +8/+10/-11/+9/+9
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nadine Bollmeier (MTV Tostedt) 2:4 / -11/-5/+3/+6/-6/-6
1.) Nadine Bollmeier (MTV Tostedt) 12:6 Sätze / 3:0 Spiele; 2.) Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - 10:8 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Kathrin Mühlbach (TSV Schwabhausen) 7:9 Sätze / 1:2 Spiele; 4.) Rosalia Stähr (SV Böblingen) 6:12 Sätze / 0:3 Spiele

Halbfinale
Han Ying (MTV Tostedt) -
Nadine Bollmeier (MTV Tostedt) 4:0 / +5/+6/+4/+4
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Tanja Krämer (ttc berlin eastside) 4:1 / -8/+5/+5/+7/+11

Finale
Han Ying (MTV Tostedt) - Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 4:2 / +6/+10/+9/-9/-8/+9

Berichte 28.11.-04.12.2011

Herbstmeisterschaft für TTG III

Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Mit überragender Julia Lutz auf Aufstiegskurs / Bubenheimerinnen erwischen gegen Sörgenloch schlechten Tag
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Herbstmeisterschaft für TTG III (Allgemeine Zeitung, 02.12.2011)

TOP 16 Bundesranglistenturnier Schüler / Jugend in Landsberg 26./27.11.2011

Paul bei Top-Turnier auf Platz neun
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Junge TTG-Spielerin mit „sportlich wertvollster Leistung ihrer bisherigen Karriere“
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Paul bei Top-Turnier auf Platz neun (Allgemeine Zeitung, 30.11.2011)

TOP 16 – Bundesranglistenturnier der Jugend und Schüler 2011 in Landsberg 26./27.11.2011

Mädchen
Gruppe B
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Jessica Nies (TTC GW Staffel/HETTV) 3:0 / +7/+7/+11
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen/BYTTV) 0:3 / -10/-8/-8
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Svenja Böhm (Hannover 96/TTVN) 3:0 / +6/+7/+5
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) 0:3 / -6/-7/-10
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Katja Brauner (SV DJK Holzbüttgen) 3:0 / +4/+3/+10
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Lisa Mayer (NSU Neckarsulm/TTBW) 2:3 / -9/+6/+9/-7/-9
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 2:3 / -10/+7/-7/+5/-8
1)
Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) 20:7 Sätze / 6:1 Spiele; 2) Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen/BYTTV) 18:8 Sätze / 6:1 Spiele; 3) Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 19:11 Sätze / 6:1 Spiele; 4) Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 13:12 Sätze / 3:4 Spiele; 5) Svenja Böhm (Hannover 96/TTVN) 15:14 Sätze / 3:4 Spiele; 6) Jessica Nies (TTC GW Staffel/HETTV) 7:18 Sätze / 2:5 Spiele; 7) Lisa Mayer (NSU Neckarsulm/TTBW) 10:20 Sätze / 1:6 Spiele; 8) Katja Brauner (SV DJK Holzbüttgen) 7:19 Sätze / 1:6 Spiele

Platzierungsspiele 5-12
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Miriam Jongen (TVKupferdreh/WTTV) 3:2 / +12/-9/+5/-9/+10
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Lisa-Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 2:3 / -10/+3/-6/+8/-8
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Theresa Lehmann (DJK Offenburg/TTBW) 1:3 / +7/-8/-3/-6
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Saskia Becker (TB Wilferdingen/TTBW) 2:3 / -9/+7/+3/-8/-7
Endplatzierungen:
1) Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW); 2) Maria Shiba (Hannover 96/TTVN); 3) Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen/BYTTV); 4) Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV); 5) Theresa Lehmann (DJK Offenburg/TTBW) 19:10 Sätze / 5:2 Spiele; 6) Lisa-Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 17:11 Sätze / 5:2 Spiele; 7) Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 18:13 Sätze / 5:2 Spiele; 8) Saskia Becker (TB Wilferdingen/TTBW) 15:14 Sätze / 4:3 Spiele; 9)  Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 16:14 Sätze / 3:4 Spiele; 10) Jessica Nies (TTC GW Staffel/HETTV) 10:17 Sätze / 2:5 Spiele; 11) Svenja Böhm (Hannover 96/TTVN) 9:17 Sätze / 2:5 Spiele; 12) Miriam Jongen (TVKupferdreh/WTTV) 11:19 Sätze / 2:5 Spiele; 13) Katja Brauner (SV DJK Holzbüttgen/WTTV); 14) Lisa Mayer (NSU Neckarsulm/TTBW); 15) Lena Berchtold (TTC Birkland/BYTTV); 16) Theresa Ströher (TTC GW Staffel/HETTV)

Berichte 21.-27.11.2011

Eltern-Kind-Turniere der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Am Samstag den 26.11.2011 fand in der Grundschul-Halle in Münster-Sarmsheim das 2. Hobby-Turnier für Eltern/Kinder statt. Ausrichter des Turniers war der Tischtennis Förderverein Münster-Sarmsheim.
Mit 12 teilnehmenden Spielpaarungen war das Turnier wie im letzten Jahr gut besucht. Durchsetzen konnten sich am Ende Meng Li mit ihrer Mutter Ying Zhang. Auf den Plätzen folgten überraschend Marius Göbel mit seinem Onkel Taifun Karahan, sowie Jannis Bischoff mit seinem Onkel Karsten Junghans. Gespielt wurde im Schweizer System mit 6 Spielrunden.
Das Turnier wird in den kommenden Jahren fester Bestandteil der Veranstaltungen in Münster-Sarmsheim sein.


Endplatzierung:
1. Meng Li / Ying Zhang
2. Marius Göbel / Taifun Karahan
3. Jannis Bischoff / Karsten Junghans
4. Vanessa Merten / Fung Merten
5. Katharina Völlkopf / Kerstin Völlkopf
6. Christan Martin / Matthias Martin
7. Frank Mansfield / Edda Mansfield
8. Marius Merten / Matthias Merten
9. Jannina Wollmer / Ralf Wollmer
10. Lukas Missenberger / Eric Closhen
11. Tim Schierhorn / Mario Schierhorn
12. Klara Völlkopf / Kerstin Völlkopf

Erste Pleite für Rheingold
(jos).
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erste Pleite für Rheingold (Allgemeine Zeitung, 01.12.2011)

Mit Julia Lutz zur Herbstmeisterschaft 
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS II TTG III gewinnt Spitzenspiel gegen Hamm und muss morgen nach Finthen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mit Julia Lutz zur Herbstmeisterschaft (Allgemeine Zeitung, 29.11.2011)

Abstieg kaum mehr zu verhindern
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG-Herren kassieren Niederlagen in Worms und Wackernheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Abstieg kaum mehr zu verhindern (Allgemeine Zeitung, 29.11.2011)

TTG gewinnt Tischtennis-Krimi gegen Fraulautern
Von Andreas Scherer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG gewinnt Tischtennis-Krimi gegen Fraulautern (Allgemeine Zeitung, 27.11.2011)

Großer Jubel und fantastische Stimmung bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Frankfurt/Main. Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim schwebt nach dem 6:4 gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern im siebten Tischtennishimmel. Besser hätte die neue Tribüne gar nicht eingeweiht werden können. Zhenqi Barthel und Laura Robertson packten eine Galaform aus und blieben im Einzel ohne Niederlage. Der ttc berlin eastside verbuchte den erwarteten Erfolg gegen Schlusslicht TTC Langweide. Beim 6:2 leistete vor allem die gegnerische Nummer eins, Aya Umemura, heftigen Widerstand.  

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – TTSV Saarlouis-Fraulautern: 6:4

200 begeisterte Zuschauer weihen die neue Tribüne erfolgreich ein

Mit einem 2:0-Paukenschlag in den Doppeln hat der TTSV Saarlouis-Fraulautern die Begegnung bei der TTG Bingen/Münster- Sarmsheim eröffnet. Dass dieser Vorsprung noch keine Garantie für einen lockeren Sieg bedeutet, offenbarte schon die Nachmittagspartie in Essen gegen Tostedt. Und so mussten die Saarländerinnen prompt das 2:2 hinnehmen. Ding Yaping fertigte Ni Xialian mit einem sehenswerten 11:5, 11:7 und 11:8 ab, sodass die Luxemburgerin gar nicht wusste wie ihr geschah. Die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel bestätigte ihren Aufwärtstrend mit einem Fünf-Satz-Erfolg gegen Li Fen. Nach einem 11:5, 12:10 glich die Nummer eins des TTSV aus. Bis zum 6:6 verlief das Einzel ausgeglichen, ehe sich Barthel zum 11:6 Punkt für Punkt aus dem Staub machte.
Ähnlich umkämpft gestalteten sich die Spiele im unteren Paarkreuz, wo sich Dana Hadacova ein 8:4 gegen Petrissa Solja im fünften Abschnitt aufbaute. Die ersten beiden Matchbälle beim 10:8 gehörten dann allerdings Solja, die sie jedoch nicht zu nutzen wusste. Die Linkshänderin wehrte dann selbst zwei entscheidende Bälle gegen sich bis zum 12:12 ab. Der dritte Anlauf war dann bei der Tschechin auf Seiten der TTG zum umjubelten 14:12 von Erfolg gekrönt. Der verpatzte Auftakt war spätestens dann vergessen, als Laura Robertson der Ungarin Maria Fazekas mit einem 3:1 zum 4:2-Zwischenstand den Schneid abkaufte.
Nach diesem unerwarteten Verlauf benötigten die Saarländerinnen in der Pause Balsam für die Seele, um aus diesem Tal zu flüchten. Die beiden Spitzenduelle entwickelten sich zu einem Augenschmaus für die heimischen Fans. Barthel entzauberte die zweimalige Einzel-Europameisterin, die 48-jährige Ni Xialian, mit einem 11:2, 17:15, 3:11 und 11:6. Ding Yaping versetzte Li Fen nach einer aufopferungsvollen Leistung mit einem 9:11, 10:12, 11:9, 11:7 und  6:2, 6:5, 9:6, 9:8, 9:9, 10:9, 10:10, 11:10, 11:11, 11:13 jedoch noch nicht den entscheidenden Stich.
Hadacova brach dann überraschend nach einem 11:5 zum 1:3 gegen Fazekas ein, sodass nun ein 5:5 in der Luft lag. Im letzten Einzel des Tages waren gute Nerven sowohl bei Robertson, als auch bei Solja gefragt. Beide Spielerinnen rückten in den Mittelpunkt, und diese Situation meisterte Robertson mit einem 10:12, 11:4, 11:7, 11:9 perfekt.
 „Für unsere Tribüne erhielten wir durchweg ein positives Echo. Die 200 Fans sorgten für eine traumhafte Stimmung, die wir schon lange nicht mehr hatten. Sie machten dieses Match zu einem Ausnahme-Spiel. Die gesamte Mannschaft kämpfte bis zum Umfallen, sodass sich meine Prognose im Vorfeld als zutreffend darstellte. Lediglich in den Doppeln ging unsere Rechnung nicht auf. Auf einen Sieg hätte ich da keinen Pfifferling mehr gewettet. Nach dem 5:2 allerdings auch nicht darauf, dass es noch einmal so eng werden würde. Laura spielte am Ende gegen Petrissa sehr konzentriert und zwang sie zu Fehlern. Ding Yaping und Zhenqi zeigten sich gegen Ni Xialian bestens präpariert“, freute sich Gert Selig, Geschäftsführer der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim.  
"Nach der 2:0-Führung sah es ganz anders für uns aus. Petrissa hätte die Partie fast allein entscheiden können. Das war reine Nervensache, gegen Hadacova verfügte sie über zwei Matchbälle. Die 0:4-Serie nach den Doppeln brach uns das Genick. Wir sind ins Mittelfeld abgedriftet, und die Deutsche Meisterschaft scheint nun schon entschieden. Wir hätten dem FSV Kroppach gern mehr Paroli geboten. Wir müssen uns der Sache stellen, sind aber schon etwas enttäuscht", resümierte Heinz Falk, Manager der TTSV Saarlouis-Fraulautern.  
Quelle: DTTB- Homepage / 26.11.2011 / Martina Emmert

Wechsel zum Lokalrivalen
Von Dennis Buchwald
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wechsel zum Lokalrivalen (Allgemeine Zeitung, 26.11.2011)

„Tagesform wird entscheiden“
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Erstliga-Frauen der TTG empfangen TTSV Saarlouis-Fraulautern
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Tagesform wird entscheiden“ (Allgemeine Zeitung, 25.11.2011)

Den TTSV Saarlouis-Fraulautern erwarten zwei schwere Spiele

Frankfurt/Main. Nach fast zweimonatiger Pause gibt der TTSV Saarlouis-Fraulautern wieder ein Lebenszeichen von sich. Die Nummer vier der Mannschaft, Petrissa Solja, kehrte gerade erst von der Jugend-Weltmeisterschaft aus Manama zurück, wo sie sich in exzellenter Form präsentierte. Ein Grund warum sich die Saarländerinnen auch bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und gegen die SV Böblingen nicht chancenlos sehen. Die DJK TuS Essen-Holsterhausen sammelte zuletzt 5:1 Punkte und diese Erfolgsserie soll auch gegen den MTV Tostedt nicht reißen. Der Tabellenzweite ttc berlin eastside komplettiert den Spieltag gegen Schlusslicht TTC Langweid als hoher Favorit.

Sonnabend, 18.30 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – TTSV Saarlouis-Fraulautern

Der TTSV Saarlouis-Fraulautern will oben dabei bleiben

In der langen Spielpause profitierte der TTSV Saarlouis-Fraulautern davon, dass sich bis auf den in der Tabelle führenden FSV Kroppach einige Teams untereinander die Punkte klauten. Mit 6:2 Zählern steht der TTSV auf dem dritten Tabellenplatz deshalb gar nicht mal so schlecht dar. „Wir würden gern Kroppach noch den Kampf ansagen, zumal wir erst am 18. Dezember zu Hause gegen sie spielen. Dafür müssen wir aber erst einmal diese beiden Spiele gewinnen. Und das wird schwer genug. Für uns ist es das entscheidende Wochenende der gesamten Vorrunde, wir wissen was auf uns zukommt, denn Bingen und Böblingen veränderten ihre Teams nicht“, sagt TTSV-Manager Heinz Falk. Er erwarte zwei enge Begegnungen, mit leichten Vorteilen vor allem für Gastgeber Bingen. „Wenn wir ein Spiel verlieren, rutschen wir ins breite Verfolgerfeld, wir werden also sehen wo unser Zug hinfährt. Ich hoffe, dass Petrissa Solja ihre ganz ausgezeichnete Form von der Jugend-WM transportieren kann. Sie stand im Teamwettbewerb gegen Japan kurz davor, die Nummer eins der Welt, Kasumi Ishikawa, zu knacken. Außerdem blieb die europäische Spitze im Einzel chancenlos gegen sie. Auf Petrissa wartet nun jedoch wieder der Schulstress mit diversen Klausuren“, berichtet Falk. Die Nummer drei der Saarländerinnen, die Ungarin Maria Fazekas, will außerdem den Beweis antreten, dass sie besser als ihre derzeitige 2:4-Bilanz ist. Interessanten Duellen sieht auch TTSV-Spitzenspielerin Li Fen entgegen, die mit Ding Yaping (Bingen) und Qianhong Gotsch (Böblingen) gleich zwei der besten Abwehrspielerinnen der Liga serviert bekommt. „Da bin ich auch gespannt, denn Li Fen tut sich gegen Defensivspielerinnen eher schwer“, erinnert sich Falk.
Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim bekam die Ausgewogenheit der Liga zu spüren und bilanzierte 5:5 Punkte auf dem sechsten Tabellenplatz. „Unser Ziel, eine Position von zwei bis fünf zu erreichen, wird zunehmend schwerer zu realisieren. Mit Ausnahme gegen Kroppach kann jeder jeden besiegen, und das Wort Tagesform erhält für meine Begriffe immer mehr Gewicht. Wir wollen gegen den TTSV gewinnen, die Mannschaft hat uns immer gut gelegen. Sie stehen aber in der Tabelle vor uns, was uns nicht unbedingt zum Favoriten erklärt“, berichtet TTG-Geschäftsführer Gert Selig. Ein Erfolg könne nur mit einer geschlossenen Teamleistung erzielt werden. „Das Kriterium Mannschaft ist sehr wichtig, der Druck darf nicht nur auf unserer eins Ding Yaping lasten. Für jede Gegnerin ist ein Sieg gegen sie nach wie vor etwas Besonderes. Durch das Training in Düsseldorf kennen sich Ding und Li Fen in- und auswendig“, sagt Selig. In den Doppeln sei zuletzt der Poker immer recht positiv aufgegangen, und die Nummer zwei „Lulu“ Barthel habe auch eine ansteigende Tendenz erkennen lassen. „Vor der Neuverpflichtung unserer Gäste Ni Xialian haben wir keine Angst, wir werden uns hoffentlich die richtige Taktik zurechtlegen“, gibt sich Selig optimistisch.
Quelle: DTTB- Homepage / 23.11.2011 / Martina Emmert

Kreismeisterschaften Schüler/Jugend in Essenheim 19./20.11.2011

Freude über mehr Teilnehmer
Von Florian Faderl
TISCHTENNIS Marc Nickel vom TSV Wackernheim dominiert Kreismeisterschaft der Jugend
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Freude über mehr Teilnehmer (Allgemeine Zeitung, 23.11.2011)

Kreismeisterschaften Nachwuchs - Kreis Bingen in Essenheim 19./20.11.2011

Schüler B-Doppel (8)
1.) Jakob Böcking/Lukas Frank                      (TSG Heidesheim/Spvgg. Essenheim)
2.) Johannes Wingenfeld/Jakob Schwarz     (TTSG Selztal)
3.) Benjamin Mohr/Jannis Bischoff           (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)

Schüler B-Einzel (16)
1.) Jakob Böcking                                          (TSG Heidesheim)
2.) Lukas Frank                                             (Spvgg. Essenheim)
3.) Jannis Bischoff                                      (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)


Schülerinnen A-Einzel (4)

1.)Elisabeth Erk                                          (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
2.) Ramona Menn                                          (TSG Heidesheim)
3.) Marline Schöneck                                     (TSG Heidesheim)

Schülerinnen A-Doppel (2)
1.) Elisabeth Erk/Ramona Menn                  (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TSG Heidesheim)
2.) Marline Schöneck/Nicole Schott               (TSG Heidesheim/TTC Frei-Weinheim) 

Schüler A-Doppel (12)
1.) Jakob Böcking/Hendrik Knaf                     (TSG Heidesheim)
2.) Nils Christmann/Jonas Hollerung           (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TSV Sponsheim)
3.) Roman Böcking/Steffen Mett                    (TSG Heidesheim/TTC Bubenheim)

Mädchen-Einzel (3)
1.) Alisa Posporin                                        (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
2.) Ramona Menn                                          (TSG Heidesheim)
3.) Lea Duthel                                                (TSG Heidesheim)

Jungen-Einzel (22)
1.) Marc Nickel                                               (TSV Wackernheim)
2.) Niclas Christmann                                  (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
3.) Roman Böcking                                        (TSG Heidesheim)

Jungen-Doppel (11)
1.) Roman Böcking/Marc Nickel                    (TSG Heidesheim/TSV Wackernheim)
2.) Niclas Christmann/Lukas Gord            (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
3.) Jakob Böcking/Hendrik Knaf                    (TSG Heidesheim)

Berichte 14.-20.11.2011

Bubenheim entscheidet Derby für sich
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bubenheim entscheidet Derby für sich (Allgemeine Zeitung, 22.11.2011) DJK Büdesheim setzt Serie fort
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Verbandsligist nach Sieg gegen Finthen zum achten Mal ungeschlagen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........DJK Büdesheim setzt Serie fort (Allgemeine Zeitung, 22.11.2011)

2. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey 13.11.2011

2. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey 13.11.2011

Schüler A und B:
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marcel Prasse (RSV Klein-Winternheim) 3:1
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 3:2
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 2:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Benjamin Bräutigam (TTC Wörrstadt) 3:0
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jakob Böcking (TSG Heidesheim) 3:0
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jan Stippich (TTSG Selztal) 3:0
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jurij Magit (DJK/RW Finthen) 3:0

1.) David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 21:6 Sätze / 7:0 Spiele
2.) Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 20:6 Sätze / 6:1 Spiele
3.) Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 17:10 Sätze / 5:2 Spiele
4.) Jurij Magit (DJK/RW Finthen) 15:10 Sätze / 4:3 Spiele
5.) Jan Stippich (TTSG Selztal) 10:13 Sätze / 3:4 Spiele
6.) Benjamin Bräutigam (TTC Wörrstadt) 7:17 Sätze / 2:5 Spiele
7.) Marcel Prasse (RSV Klein-Winternheim) 8:19 Sätze / 1:6 Spiele
8.) Jakob Böcking (TSG Heidesheim) 4:21 Sätze / 0:7 Spiele
Berichte vom 07.-13.11.2011

Mühevoller Sieg für Rheingold Hamm
(jos).
TISCHTENNIS Rheingold-Damen müssen lange zittern
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mühevoller Sieg für Rheingold Hamm (Allgemeine Zeitung, 16.11.2011)

Lutz führt TTG III zum Derby-Sieg
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS II 7:3 der Verbandsliga-Frauen gegen TG Nieder-Ingelheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Lutz führt TTG III zum Derby-Sieg (Allgemeine Zeitung, 15.11.2011)

Vom Kellerkind zum Spitzenteam
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS DJK Büdesheim räumt auch Hürde Mainz 05 III aus dem Weg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vom Kellerkind zum Spitzenteam (Allgemeine Zeitung, 15.11.2011)

Zittern bis zum Schluss
Von Dennis Buchwald
TTG Beim 5:5 gegen Böblingen muss das Erstliga-Team 2:4-Rückstand ausgleichen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zittern bis zum Schluss (Allgemeine Zeitung, 14.11.2011)

TTG unter Wert geschlagen
Von Dennis Buchwald
TISCHTENNIS Erstliga-Damen beim 2:6 in Kroppach besser, als das Ergebnis zu sagen scheint
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG unter Wert geschlagen (Allgemeine Zeitung, 14.11.2011)

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim zieht den Kopf aus der Schlinge

Bingen. Mehr als 200 Zuschauer sorgten zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV Böblingen für eine stattliche Kulisse sowie eine gute Stimmung. Mit dem Unentschieden können beide Mannschaften leben. Präsentierte sich bei der TTG die Nummer eins Ding Yaping als uneinnehmbare Festung, so zeichnete sich bei den Gästen Xu Yanhua aus. Sie verbesserte ihre Einzelbilanz auf 4:1 und ist im Doppel zusammen mit Nicole Struse noch ohne Niederlage.

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – SV Böblingen: 5:5

Ding Yaping und Xu Yanhua verdienen sich jeweils für ihr Team Bestnoten 

Nachdem sich der FSV Kroppach beim gestrigen Spiel gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit dem Verletzungspech von Krisztina Toth auseinander zu setzen hatte, erwischte es diesmal die Nummer drei der Bingerinnen Dana Hadacova im Doppel. Daraus resultierte auch die erste Saisonniederlage an der Seite von Zhenqi Barthel. Nicole Struse/Xu Yanhua brachten die SV Böblingen  mit einem 3:1 in Führung. „Dana wird aber im Einzel spielen“, gab TTG-Geschäftsführer Gert Selig gleich Entwarnung.  Am seidenen Faden hing das zweite Doppel von Ding Yaping/Laura Robertson gegen das Abwehrduo Qianhong Gotsch/Rosalia Stähr. Nach einem 12:10, 8:11, 8:11 sahen sich die Gastgeberinnen einem 4:7 und 7:10 gegenüber. Nach Abwehr dieser Matchbälle und Satzausgleich mit 12:10 wendete sich das Blatt im entscheidenden Abschnitt. Das TTG-Duo verhinderte mit einem 6:3, 9:4 und 11:6 den 0:2-Rückstand.
Ding Yaping zeigte sich anschließend von den beiden Misserfolgen in Kroppach gut erholt. Die 44-Jährige gewann gegen Struse sicher 11:6, 11:8, 14:12. Parallel biss sich Barthel gegen Gotsch die Zähne mit einem wenig überraschenden 5:11, 12:10, 4:11 und 3:11 aus.
Die Tschechin Hadacova bemühte sich gegen Stähr redlich, ihre Verletzung trug doch zu einer Einschränkung bei, sodass ihr 0:3 die TTG schmerzlich traf.
Das Schlüsselspiel kristallisierte vor der Pause also zwischen Robertson und Xu Yanhua heraus. Mit viel Elan erkämpfte sich Robertson ein 11:6, doch schon Ende des zweiten Satzes kam die Böblingerin stärker auf. Die ersten drei Satzbälle vereitelte die Nummer vier der Gastgeberinnen, zum 10:12 passierte es dann aber doch. Damit hatte Robertson ihr Pulver verschossen, denn mit 11:6, 11:5 dominierte ihre 44-jährige Gegnerin klar.  
Die Bingerinnen steckten den Kopf nach diesem 2:4 nicht etwa in den Sand, sondern Ding Yaping zelebrierte beim 11:8, 11:5 und 13:11 gegen Hongi Tischtennis vom Feinsten. Auch nach dem Verlust von drei Matchbällen hielten die Nerven bei der TTG-Spitzenspielerin dem Druck stand. Nach einem 10:11 passten die nächsten drei Bälle wieder wie maßgeschneidert. Im Duell der aktuellen Deutschen Meisterin Barthel gegen die frühere, mehrfache Titelträgerin Struse behauptete sich die 24-Jährige mit 11:2, 8:11, 11:7 und 12:10.
Angetrieben von dieser fantastischen Vorstellung des TTG-Spitzenduos, sackten auch Hadacova gegen Xu Yanhua und Robertson gegen Stähr die ersten Sätze erfolgreich ein. Ließ Robertson nach einem 3:6 ein 11:9 folgen, lief die Tschechin im zweiten Satze von Beginn an hinterher, auch in der Verlängerungsphase zum 12:14. Die Anfeuerungsrufe der heimischen Fans nahmen zu, die Sporthalle der Grundschule verwandelte sich in einen Hexenkessel. Sorgte Robertson mit einem 11:6 für den wichtigen fünften Punkt und Erleichterung, ging Xu Yanhua erneut mit einem knappen 12:10 in Führung. Sie war damit auf dem besten Weg das erhoffte Unentschieden zu retten. Das Spiel ließ sich an Dramatik nicht mehr überbieten, als Hadacova nach einer Auszeit beim 2:4, ein 4:7 gegen sich hatte, aber glich zum 7:7 aus. Mit 11:7 markierte schließlich Xu Yanhua die leistungsgerechte Punkteteilung.
„Ich kann das leistungsgerecht nur bestätigen. Wir müssen nach dem 2:4 auch unbedingt zufrieden sein. Die Verletzung von Dana scheint nicht so gravierend zu sein, an der Stelle ist lediglich ein blauer Fleck zu sehen. Im ersten Einzel gegen Rosalia, die ganz ausgezeichnet spielte, bewegte sie sich allerdings nicht so optimal. Gegen Yanhua lief es besser. Nach Abgabe von zwei Sätzen in der Verlängerung und der Energieleistung im vierten Satz, verlor Dana mit Pech. Laura spielte am Ende gegen Rosalia sehr überlegt. Sie bereitete ihre Bälle präzise vor. Der Erfolg von Lulu gegen Nicole ging auch in Ordnung. Das Match zwischen Ding Yaping und Hongi war eine Augenweide. Ding Yaping scheint inzwischen das richtige Rezept gefunden zu haben“, resümierte TTG-Geschäftsführer Joachim Lautebach.
„Für uns wäre ein 2:0 in den Doppeln möglich gewesen, wir hatten ein 10:7 im vierten Satz. In diesem Fall lag auch ein Sieg für uns im Bereich des Möglichen, aber die TTG hat nach dem 2:4 gefightet und deshalb geht das Remis in Ordnung. Hongi hat sich ein wenig geärgert, dass sie gegen Ding Yaping nicht eher in die Offensive umgeschaltet hat. In Galaform zeigte sich Yanhua, die sensationell gut spielte und mit drei Punkten für den großen Rückhalt sorgte“, sagte SV-Trainer Henning Meier
Quelle: DTTB- Homepage / 12.11.2011 / Martina Emmert

Für den FSV Kroppach scheint an der Tabellenspitze der Vollmond

Kroppach. Der FSV Kroppach hat mit dem sicheren 6:2 gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim das erste Etappenziel an diesem Wochenende perfekt gemeistert. In den entscheidenden engen Momenten präsentierte sich der Deutsche Meister die Nuance stärker. „Dieses weltklasse Niveau hätte nicht nur 175 Zuschauer, sondern noch mindestens 200 mehr verdient gehabt. Da waren Ballwechsel par Excellence dabei“, sagte FSV-Teambetreuer Dennis Leicher. Gut, dass der Südwest Rundfunk vor Ort war und am Montag ab 18.10 Uhr in Sport am Montag berichtet.

FSV Kroppach – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim: 6:2

Wu Jiaduo und Shan Xiao Na sind nicht zu stoppen

Der amtierende Deutsche Meister FSV Kroppach erlebte gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gleich zu Beginn eine Schrecksekunde. Krisztina Toth knickte im Doppel im vierten Satz mit dem Fuß um und musste eine Verletzungspause nehmen. An der Seite von Shan Xiao Na geriet das Duo gegen Zhenqi Barthel/Dana Hadacova erst einmal 14:16, 6:11 in Rückstand, obwohl sie im ersten Durchgang über drei Satzbälle verfügten. Einem vielversprechenden 11:1 schloss sich jedoch ein 9:11 an. Nach einem 3:7 starteten die Gastgeberinnen noch einmal eine Aufholjagd zum 9:9. Mit zwei guten Bällen behielten Barthel/Hadacova ihre weiße Weste. Am Nebentisch mühten sich Wu Jiaduo/Kristin Silbereisen nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Ding Yaping/Laura Robertson zu einem letztendlich souveränen 11:2, 11:5.
Nach dieser aufregenden Startphase nominierte der FSV für die verletzte Ungarin Toth im Einzel die Russin Anastasia Voronova, die aber gegen Hadacova den zweiten Gegenpunkt der TTG vor der Pause quittierte.
In den drei weiteren Einzeln ließen die Kroppacherinnen keine vorzeitige Karnevalsstimmung des Tabellendritten der Saison 2010/11 aufkommen. Wu Jiaduo sah sich zwar gegen eine stark aufspielende Deutsche Meisterin Barthel einem 6:11 gegenüber, aber danach setzte sich der Dudu-Express in Gang. Beim 11:5, 11:9 und deutlichen 11:2 fuhr die Nummer 16 der Weltrangliste non stop ihren Sieg ein. Die Nummer zwei der Gäste hinkt bei einer 1:5-Einzelbilanz den Erwartungen hinterher.

In glänzender Spiellaune präsentierte sich Shan, die Abwehrass Ding Yaping beim glatten 3:0 chancenlos abservierte, und auch Silbereisen schloss sich dieser Galavorstellung mit einem 11:9, 11:3, 11:7 gegen Robertson zum 4:2-Zwischenstand an.
Ding Yaping, die gegen Shan erst ihr zweites Einzel in dieser Saison abgab, begann gegen Wu Jiaduo mit einem Nachholbedarf an Punkten zum 11:2. Dass Dudu nach einem 11:7 die Wende einläutete, sollte nicht von Dauer sein. Eine Kämpfernatur wie die TTG-Spitzenspielerin wurmt ein Misserfolg, und so bäumte sich Ding Yaping mit einem 11:8 auf.  Zum 9:8 und 10:9 hatte die Defensivspielerin auch im vierten Abschnitt die Nase vorn, aber jedes Mal machte Wu Jiaduo die Matchbälle ihrer Gegnerin zu Nichte. Auch ein 11:10 reichte der Bingerin nicht, die dann zum 11:13 den Satzausgleich hinnehmen musste. Diese verpasste Chance blieb nicht ohne Wirkung, denn Dudu marschierte zu einem 4:0 und 9:4 zum 11:4.
Für die Krönung sorgte bereits Shan, die das mangelnde Selbstvertrauen von Barthel ausnutzte, obwohl sie nach einem 11:9 und 10:7 nicht aufpasste und sich ein 10:12 einfing. Zum 7:3 und 11:5 blieb die Chinesin wieder jedem Zweifel erhaben. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte sich im vierten Satz, mal führte Shan, zum 8:7 wieder Barthel, die ihre Niederlage doch nicht so schnell unterschreiben wollte. Nach einem 8:11 und 0:2 griff Shan zur Auszeit, denn das Match drohte nun doch noch zu kippen und die Spannung stieg. Die richtige Maßnahme, denn auch Shan bog auf die Siegerstraße ein und verließ sie zu einem 11:6 nicht mehr.  
Kommentar von Gert Selig, Geschäftsführer der TTG:
„Das Ergebnis hört sich wieder deutlich an, aber so dicht waren wir noch nie dran. Unser Manko war, dass wir die drei Fünf-Satz-Spiele verloren haben. Den Poker in den Doppeln haben wir endlich mal gewonnen und es auch besser hinbekommen als in den vergangenen Spielen. Da war sogar eine Überraschung möglich. Ding Yaping kam gegen Shan nicht zu ihren Angriffsbällen. Sie wurde so weit vom Tisch getrieben, und klappte es doch mal, dann blockte sie Shan mit ihrem Penholdergriff aus. Laura begann auch gut gegen Kristin, und Dana verdiente sich mit sehr diszipliniertem Spiel gegen die nicht leicht zu spielende Linkshänderin den Erfolg. Wir fühlen uns unter Wert geschlagen, keine Spielerin trifft aber eine Schuld, alle haben bis zum letzten Ball gekämpft, der Wille war da. Insgesamt war der Verlauf schon bedeutend besser als letzte Saison, und aus der Erkenntnis ziehen wir auch die Kraft für die morgige Partie gegen Böblingen.“
Analyse von FSV-Teambetreuer Dennis Leicher:
„Im Doppel von Krisztina haben wir nur gedacht oh Gott. Wir werden morgen zum Röntgen fahren und hoffen, dass es sich vielleicht nur um eine Bänderdehnung handelt. Wir hatten Glück im Unglück, dass Anastasia vor Ort war. Das war eigentlich nicht geplant. So mussten wir kein unnötiges Risiko eingehen. Diesen Schock mussten wir erst einmal verdauen. Anastasia fehlt einfach ein Erfolgserlebnis, denn im Training kann sie viel mehr. Sie traut sich zu wenig zu. Insgesamt liest sich das Ergebnis deutlicher als es war. Dudu profitierte davon, dass nach viel Arbeit auf beiden Seiten Ding Yaping auch müde wurde. Wir wussten, je länger das Einzel dauert, je größer war die Möglichkeit, dass unser Plan aufging. Die gesamte Mannschaft lieferte eine richtig gute Leistung ab, sodass wir hoch zufrieden sind. Wenn wir in Tostedt daran anknüpfen können, sollten wir die erhofften vier Punkte einfahren.“  
Quelle: DTTB- Homepage / 11.11.2011 / Martina Emmert

Spitzenspiel in Kroppach
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Erstliga-Frauen der TTG vor Doppelspieltag / Böblingen am Samstag zu Gast
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Spitzenspiel in Kroppach (Allgemeine Zeitung, 11.11.2011)

Der FSV Kroppach vermisst die Höhenluft

Frankfurt/Main. Der fünffache Deutsche Meister FSV Kroppach hat erst zwei Saisonspiele absolviert und liegt aufgrund dessen noch eingekesselt im Mittelfeld. Eine Position die dem Erfolgsklub so gar nicht schmeckt. Mit vier Punkten, die gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und beim MTV Tostedt eingesackt werden sollen, will sich die Mannschaft weiter freischaufeln. Ein offener Schlagabtausch ist zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV Böblingen zu erwarten. Mit einem Sieg gegen den TSV Schwabhausen will sich Gastgeber ttc berlin eastside in der Spitzengruppe der Tabelle halten.

Freitag, 19.30 Uhr: FSV Kroppach – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Gastgeberinnen vertrauen auf gute Doppel

Für den FSV Kroppach ist bei erst zwei ausgetragenen Spielen in dieser Saison noch alles frisch. Das trifft auf einen Großteil der Mannschaft nicht zu, die in den letzten Wochen, inklusive Vorbereitung, bei zahlreichen internationalen Wettkämpfen Schwerstarbeit zu leisten hatten. „Vor allem unsere Spitzenspielerin Wu Jiaduo ist sehr trainingsfleißig. Sie muss eher gebremst als angetrieben werden. Für unseren Verein war Dudu immer zur Stelle, auch wenn sie vielleicht mal ausgepowert war. Die Spielerinnen freuen sich nach der langen Pause schon wieder als Mannschaft anzutreten“, sagt FSV-Teambetreuer Dennis Leicher. Und diesmal ziehen Kristin Silbereisen und die Ungarin Krisztina Toth auch an einem Strank, und nicht wie im Mannschaftswettbewerb bei der Europameisterschaft, als Silbereisen gegen Toth verlor. Die Nummer zwei Shan Xiao Na habe in der Zwischenzeit kontinuierlich in Düsseldorf trainiert, um ihre gute Form zu wahren.
„Wir sind auf jeden Fall zum Nachlegen verpflichtet, und diese Herausforderung nehmen wir gern an. Natürlich kam uns das 5:5 von Berlin gegen Essen entgegen und ich heule bestimmt nicht darüber, aber auch wir standen in der letzten Saison gegen Bingen kurz vor einem 5:5. Das ist schnell passiert. Doch jede Partie ist auch Tagesform abhängig und deshalb kann es diesmal ganz anders laufen. Wir wollen vor allem unsere Konstanz zeigen, denn nur mit der ist die Deutsche Meisterschaft machbar. Es hilft überhaupt nichts, wenn sich eine Mannschaft nur auf das Topspiel konzentriert und gegen die vermeintlich Kleinen Federn lässt“, erklärt Leicher.
Teamchef Leicher ist ein Verfechter der guten FSV-Doppel und dementsprechend erhoffe er sich, auch gegen die TTG einen optimalen Auftakt, denn der Gegner werde schon sehr ernst genommen.
Die TTG Bingen-/Münster-Sarmsheim überbrückte die sechswöchige Pause in der Liga mit einem Kampf der Geschlechter. „Unsere Mannschaft trat gegen den Herren-Regionalligisten Mainz 05 an. Nicht nur die 80 Fans zeigten sich von dem 6:4 begeistert, auch die Aktiven beider Seiten hatten viel Spaß. Die Mainzer drohten uns schon eine Revanche an. Nebenbei konnten wir auch rund 200 Euro für unsere Tribüne sammeln. Ein Bisschen fehlt noch, aber wir hoffen noch in dieser Saison zur Tat schreiten zu können“, berichtet TTG-Geschäftsführer Gert Selig.
Das kommende Wochenende beinhalte zwei schwere Spiele. „Wir werden versuchen, Kroppach ein wenig zu ärgern. Damit wir etwas reißen können, müssen wir allerdings einen sehr guten und der FSV einen sehr schlechten Tag erwischen. Ich denke schon, dass die Spielerinnen genervt sind, dass sie gegen den Deutschen Meister immer verlieren. Aber gerade deshalb werden sie alles probieren die Schallmauer zu durchbrechen“, lässt Selig Motivation erkennen. Ein Vorteil sei vielleicht, dass sich Zhenqi Barthel, die nicht für den World Team Cup nominiert war, ein wenig habe regenerieren können. „Wu Jiaduo und Kristin Silbereisen waren ja im Dauereinsatz“, ergänzt der Geschäftsführer.

Sonnabend, 18.30 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – SV Böblingen

Ein spannendes Tauziehen wird erwartet

Der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim bleibt nicht viel Zeit das Spiel beim FSV Kroppach zu verdauen, denn die SV Böblingen wird sich als harte Nuss darstellen. „Wir haben unsere Erwartungshaltung nach der Niederlage gegen die DJK TuS Essen-Holsterhausen erst einmal zurückgeschraubt und gehen ganz neutral an die Aufgabe in Bingen“, sagt SV-Trainer Henning Meier. Nach einer 3:0-Führung sei das 4:6 gegen Essen schon bitter gewesen. „Das Ergebnis müssen wir jetzt aber schnell aus den Klamotten bekommen. Wir spielten zuletzt gute Doppel, und ein 5:5 wäre optimal“, meint Meier. Er werde oft für diese Zwischenlösung verurteilt, aber es sei schließlich keine Utopie, wenn er sich gegen starke Mannschaften ein Unentschieden wünsche.
Für die Realisierung spricht eine intensive Vorbereitung, und Rosalia Stähr bestätigte mit dem dritten Platz beim Top 48 in Quickborn ihre ausgezeichnete Form.
„Die Vergleiche gegen Böblingen waren immer spannend und eng. Der Verlauf wird Tagesform abhängig sein. Ein Spiel mit zwei gleichstarken Parteien muss sich entwickeln, ich sehe keine spezifischen Vor- oder Nachteile. Aber die Zusammenstellung verspricht attraktive und leidenschaftliche Matches. Wir hegen allerdings schon den Anspruch gewinnen zu wollen. Ein 5:5 ist weder das Eine noch das Andere, so ein Spiel hätte sicher in jede Richtung kippen können, also kann ich mir auch einen Sieg vorstellen. Wird es wirklich ein Remis ist auch nichts passiert“, kalkuliert TTG-Geschäftsführer Gert Selig. 
Quelle: DTTB- Homepage / 09.11.2011 / Martina Emmert

TOP 48 Bundesrangliste Jugend in Bad Königshofen 05./06.11.2011

TOP 48 Bundesrangliste Jugend Bad Königshofen 05./06.11.2011

Nervenstark wie noch nie
Von Michael Heinze

TISCHTENNIS Franziska Paul kämpft sich in Bundesranglistenturnier unter Top Vier

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nervenstark wie noch nie (Allgemeine Zeitung, 08.11.2011)

Vorrundengruppe B:
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV)
- Rica Henschen (Spvgg. Oldendorf/TTVN) 3:0 / +7/+6/+4
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Lisa Li (TuS Hiltrup/WTTV) 3:2 / +9/+10/-8/-8/+6
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Laura Volkmann (TTC HS Schwarza/TTTV) 3:2 / +9/-10/-7/+8/+13
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Jana Neumaier (DJK Offenburg/TTBW) 3:2 / +9/-7/-5/+9/+14
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 3:1 / -9/+8/+7/+9
1)
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 15:7 Sätze / 5:0 Spiele; 2) Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 13:4 Sätze / 4:1 Spiele; 3) Laura Volkmann (TTC HS Schwarza/TTTV) 10:9 Sätze / 2:3 Spiele; 4) Jana Neumaier (DJK Offenburg/TTBW) 10:10 Sätze / 2:3 Spiele; 5) Lisa Li (TuS Hiltrup/WTTV) 8:12 Sätze / 2:3 Spiele; 6) Rica Henschen (Spvgg. Oldendorf/TTVN) 1:15 Sätze / 0:5 Spiele

Platzierungsspiele 1-24
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Lena Berchtold (TTC Birkland/BYTTV) 3:0 / +8/+6/+4
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Do Thi Huong (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 1:3 /  +5/-3/-10/-9
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Saskia Becker (TB Wilferdingen/TTBW) 1:3 / +4/-7/-6/-7

Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) belegt den starken 4. Platz bei den Mädchen!

Berichte vom 31.10.-06.11.2011

TTG ZIEHT INS VIERTELFINALE
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rettendes Ufer rückt weiter weg (Allgemeine Zeitung, 08.11.2011)

Rettendes Ufer rückt weiter weg
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG Bingen verliert im Kellerduell der Verbandsliga gegen Finthen 5:9
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rettendes Ufer rückt weiter weg (Allgemeine Zeitung, 08.11.2011)

Erfolg gegen die Ex-Kollegen
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS-VERBANDSLIGA Isabelle Roos verhilft Nieder-Ingelheim zum Sieg über die TTG Bingen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erfolg gegen die Ex-Kollegen (Allgemeine Zeitung, 03.11.2011)

Wichtiger Erfolg für Mainz 05 III
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wichtiger Erfolg für Mainz 05 III (Allgemeine Zeitung, 03.11.2011)

DJK Büdesheim überrascht erneut
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA Binger Vorstädter bezwingen SG Frei-Laubersheim mit 9:5
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........DJK Büdesheim überrascht erneut (Allgemeine Zeitung, 02.11.2011)

Pokal-Überraschung!
DJK/RW Finthen - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 1:4
Holger Stanke - Dominik Lautebach 3:1
Markus Schuster - Mario Hübinger 1:3
Jurij Magit - Heinz Hartwein 2:3
H.Stanke/M.Schuster - M.Hübinger/D.Lautebach 1:3
Holger Stanke - Mario Hübinger 2:3

Jubel in Bingen: Damen haben die Nase vorn
Von Conny Haas
KAMPF DER GESCHLECHTER Herren des Regionalligisten Mainz 05 müssen sich mit 4:6 der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim geschlagen geben
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Jubel in Bingen: Damen haben die Nase vorn (Allgemeine Zeitung, 31.10.2011)

EIN INTERESSANTER VERGLEICH ZWISCHEN DEN „GESCHLECHTERN“

TTG BINGEN/MÜNSTER-SARMSHEIM (ERSTE BUNDESLIGA DAMEN) -

   FSV MAINZ 05 (REGIONALLIGA HERREN) 6:4

Ding Yaping/Laura Robertson - Li Bing/Benjamin Bator 3:1
Zhenqi Barthel/Dana Hadacova - Jonas Christmann/Michael Silhak 2:3
Ding Yaping - Benjamin Bator 3:0
Zhenqi Barthel - Li Bing    3:2
Dana Hadacova - Michael Silhak 3:0
Laura Robertson - Jonas Christmann 2:3
Ding Yaping - Li Bing 0:3
Zhenqi Barthel - Benjamin Bator 3:2
Dana Hadacova - Jonas Christmann 3:1
Laura Robertson - Michael Silhak 1:3

Kampf der Geschlechter
Von Conny Haas

TISCHTENNIS Bundesliga-Team der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim tritt am Freitag gegen Regionalligist Mainz 05 an

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kampf der Geschlechter (Allgemeine Zeitung, 27.10.2011)

Erste Niederlage
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Gau-Odernheim bezwingt in der Verbandsliga TTG-Bingen mit 7:5
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erste Niederlage (Allgemeine Zeitung, 28.10.2011)

Seligmann verhindert Debakel
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Seligmann verhindert Debakel (Allgemeine Zeitung, 26.10.2011)

Auf Rang zwei vorgeschoben
Von Michael Heinze
2. TT-BUNDESLIGA TTG Bingen II gelingt 6:1-Kantersieg gegen Schlusslicht Wendelstein
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Auf Rang zwei vorgeschoben (Allgemeine Zeitung, 25.10.2011)

Schlusslicht Gast in Bingen
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG-Frauen in der 2. Bundesliga am Sonntag trotz Heimschwäche klarer Favorit
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Schlusslicht Gast in Bingen (Allgemeine Zeitung, 21.10.2011)

TOP 48 Bundesrangliste Schüler in Bad Arolsen 22./23.10.2011

Top 48 Bundesrangliste Schüler/-innen Bad Arolsen 22./23.10.2011

Erk und Nickel enttäuschen
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erk und Nickel enttäuschen (Allgemeine Zeitung, 26.10.2011)

Schülerinnen
Gruppe F:
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV)
- Amelie Rocheteau (SV Poppenbüttel/HATTV) 0:3 / -7/-9/-7
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Michelle Malkmus (GTV Bremerhaven/FTTB) 0:3 / -8/-6/-12
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Jennifer Jiang (SGK Bad Homburg/HETTV) 0:3 / -2/-6/-5
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Luisa Säger (TTC Weinheim/TTBW) 0:3 / -5/-11/-1
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Melina Huremovic (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) 0:3 / -7/-4/-9
1)
Amelie Rocheteau (SV Poppenbüttel/HATTV) 15:3 Sätze / 5:0 Spiele; 2) Jennifer Jiang (SGK Bad Homburg/HETTV) 14:7 Sätze / 4:1 Spiele; 3) Luisa Säger (TTC Weinheim/TTBW) 12:7 Sätze / 3:2 Spiele; 4) Melina Huremovic (SV DJK Holzbüttgen/WTTV) 9:9 Sätze / 2:3 Spiele; 5) Michelle Malkmus (GTV Bremerhaven/FTTB) 3:12 Sätze / 1:4 Spiele; 6) Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 0:15 Sätze / 0:5 Spiele

Platzierungsspiele: Platz 25-48
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV)
- Laura Klask (VFB Klötze/TTVSA) 0:3 / -13/-5/-3
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Hannah Herschel (TTC Wirges/TTVR) 0:3 / -11/-5/-2
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Anna Matthäus  (TTV 03 Demmin/TTVMV) 3:0 / +9/+8/+6

Erk und Nickel nominiert
Von Michael Heinze
TOP-48-TURNIER TT-Nachwuchs soll auf Bundesebene Erfahrung sammeln
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erk und Nickel nominiert (Allgemeine Zeitung, 20.10.2011)

Berichte vom 17.-23.10.2011

Swedish Open in Stockholm 19.-23.10.2011

Damen-Einzel: 1. Runde (64-Spielerinnen)
Zhanqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
- Mallika Bhandarkar (Indien) 4:0 / +12/+4/+4/+5
Damen-Einzel: 2. Runde (32-Spielerinnen)
Zhanqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
- Guo Yan (China/ an Nr. 1 gesetzt) 1:4 / -7/-8/+9/-1/-7

TTG III rückt auf Platz zwei vor

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG III rückt auf Platz zwei vor (Allgemeine Zeitung, 20.10.2011)

TOP 48 Bundesrangliste Damen/Herren in Quickborn 15./16.10.2011

Bundesranglistenturnier 2011 Damen/Herren in Quickborn 15./16.10.2011

Welz erstmals unter den Top 20
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS 21-Jährige in Quickborn erfolgreich
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Welz erstmals unter den Top 20 (Allgemeine Zeitung, 19.10.2011)

Damen
Endplatzierung:
Platz 17-20: Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV)
Platz 41-48: Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV)

Platzierungsspiel:
Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Ying-Ni Zhan (SG Marßel Bremen/FTTB) 3:4 / +9/-11/-8/-11/+4/+5/-9

Spiele der Gruppen Zweiten:
Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Tanja Krämer (TTC berlin eastside/BETTV) 0:4 / -7/-11/-9/-6

Gruppe F: (Vorrunde: 8x6er Gruppen/Platz 1 bis 4 kommen weiter)
Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Alina Heck (VfL Tegel/BETTV) 3:1 / +5/+7/-9/+12
Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Meike Müller (Kaltenkirchener TS/TTVSH) 3:2 / -7/+7/+6/-15/+9
Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Svenja Böhm (Hannover 96/TTVN) 3:1 / -8/+6/+15/+0
Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Alexandra Urban (LeipzigerTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 0:3 / -10/-9/-4
Andrea Wels (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Lena Krapf (SV Darmstadt 98/HETTV) 3:0 / +6/+5/+6
Gruppe H:
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Svenja Obst (MTV Tostedt/TTVN) 3:0 / +7/+9/+8
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor/BYTTV) 0:3 / -8/-7/-5
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Anna Krieghoff (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 1:3 / -4/-7/+8/-5
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Claudia Ries (TSV Leimbach/TTV) 0:3 / -9/-6/-7
Franziska Paul (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Janina Ciepluch (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 0:3 / -8/-5/-3               

TTG-Talente sollen Erfahrung sammeln
Von Michael Heinze
RANGLISTE Franziska Paul und Andrea Welz starten bei Top-48-Turnier
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG-Talente sollen Erfahrung sammeln (Allgemeine Zeitung, 12.10.2011)

Europameisterschaften in Polen 08.-16.10.2011

EUROPAMEISTERSCHAFTEN 2011 in Polen/Danzig 08.-16.10.2011

Barthel scheitert im Viertelfinale

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Barthel scheitert im Vietelfinale (Allgemeine Zeitung, 19.10.2011)

Damen - Einzel
1. Runde:
Zhenqi Barthel - Jana Tomazini (Slovenien) 4:0 / +6/+7/+6/+9
Dana Hadacova - Polina Mikhaylova (Russland) 4:2 / -9/+4/+11/+8/-8/+8
2. Runde:
Zhenqi Barthel - Sibel Remzi (Bulgarien) 4:0 / +9/+13/+11/+12
Dana HadacovaAna Maria Erdelji (Serbien) 4:1 / +6/-4/+8/+3/+4
3. Runde:
Zhenqi Barthel - Veronika Pavlovich (Weißrussland) 4:1 / -10/+6/+8/+6/+12
Dana Hadacova - Ni Xia Lian (Luxembourg) 3:4 / -6/-7/-7/+3/+10/+11/-12
Achtelfinale:
Zhenqi Barthel - Oksana Fadeeva (Russland) 4:2 / +8/+4/-6/+5/-10/+8
Viertelfinale:
Zhenqi Barthel - Li Qian (Polen) 2:4 / +6/+8/-11/-7/-7/-3

Damen - Doppel
1. Runde:
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen - Manca Fajmut/Nina Pavlin (Slovenien) 3:0 / +7/+6/+2
Dana Hadacova/Katerina Penkavova -  Ana Maria Erdelji/Gabriela Feher (Serbien) 2:3 / -9/-9/+6/+11/-8
2. Runde:
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen - Pernille Agerholm/Mie Skov (Dänemark) 3:0 / +6/+5/+5
Achtelfinale:
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen - Hu Melek/Zhu Fang (Türkei/Spanien) 3:0 / +11/+6/+10
Viertelfinale:
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen - Oksana Fadeeva/Ruta Paskauskiene (Russland/Litauen) 1:4 / +8/-8/-6/-11/-7

Mannschaftswettbewerb (4-Gruppen a 4-Teams)
Damen
Gruppe B:
Deutschland - Russland 3:0
Deutschland - Rumänien 2:3
Deutschland - Ukraine 3:1  (Zhenqi Barthel - Ganna Gaponova 3:0 / +3/+3/+8)
1) Rumänien 9:4 Spiele / 3:0 Siege; 2) Deutschland 8:4 Spiele / 2:1 Siege; 3) Russland 3:6 Spiele / 1:2 Siege; 4) Ukraine 3:9 Spiele / 0:3 Siege
Gruppe A:
Tschechien - Niederlande 0:3   (Dana Hadacova - Jie Li 0:3 / -8/-6/-7)
Tschechien - Luxembourg 3:1   (Dana Hadacova - Xia Lian Ni 1:3 / -7/-9/+3/-8)
Tschechien - Türkei 2:3   (Dana Hadacova - Melek Hu 0:3 / -6/-9/-6; Dana Hadacova - Fulya Özler 2:3 / +6/-9/-11/+10/-8)
1) Niederlande 9:1 Spiele / 3:0 Siege; 2) Tschechien 5:7 Spiele / 1:2 Siege; 3) Luxembourg 5:7 Spiele / 1:2 Siege; 4) Türkei 4:8 Spiele / 1:2 Siege
Viertelfinale:
Deutschland - Ungarn 2:3   (Zhenqi Barthel - Petra Lovas 2:3 / +9/+6/-7/-7/-8)
Tschechien - Weißrussland 1:3   (Dana Hadacova - Alexandra Privalova 1:3 / -6/-9/+5/-16)
Plätze 5-8:
Deutschland - Spanien 3:2   (Zhenqi Barthel - Galia Dvorak 0:3 / -7/-5/-7; Zhenqi Barthel - Sara Ramirez 3:0 / +8/+8/+7)
Tschechien - Polen 0:3   (Dana Hadacova - Katarzyna Grzybowska 0:3 / -6/-8/-7)
Spiel um Platz 5:
Deutschland - Polen 3:0   (Zhenqi Barthel - Kinga Stefanska 3:0 / +6/+7/+10)
Spiel um Platz 7:
Tschechien - Spanien 3:1

Berichte vom 03.-09.10.2011

Mit Abstieg wohl kaum etwas zu tun
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitliga-Frauen der TTG feiern mit 6:3 in Offenburg dritten Erfolg im fünften Spiel
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mit Abstieg wohl kaum etwas zu tun (Allgemeine Zeitung, 11.10.2011)

TTG-Frauen auf Platz zwei
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG-Frauen auf Platz zwei (Allgemeine Zeitung, 10.10.2011)

TTG II peilt dritten Saisonsieg an
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitliga-Frauen treten bei Mittelfeldkonkurrenten Offenburg an
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG II peilt dritten Saisonsieg an (Allgemeine Zeitung, 08.10.2011)

Berichte vom 26.09.-02.10.2011

SG-Cracks siegen mit Rückkehrer
(red)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........SG-Cracks siegen mit Rückkehrer (Allgemeine Zeitung, 05.10.2011)

Hohem Favoriten Punkt abgeknöpft
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Büdesheim überrascht mit 8:8 in Eich / Zwei Niederlagen für TTG
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hohem Favoriten Punkt abgeknöpft (Allgemeine Zeitung, 05.10.2011)

Daum & Co deklassieren die TTG Bingen
(dso)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Daum & Co deklassieren die TTG Bingen (Allgemeine Zeitung, 05.10.2011)

Spitzenreiter auf den Fersen
(MH)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Spitzenreiter auf den Fersen (Allgemeine Zeitung, 05.10.2011)

Hamm locker
(jos)
TISCHTENNIS-DAMEN Wenig Probleme für Rheingold in Finthen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hamm locker (Allgemeine Zeitung, 05.10.2011)

Überraschende Heim-Pleite
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Überraschende Heim-Pleite (Allgemeine Zeitung, 04.10.2011)

Näher dran am Punktgewinn
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS TTG-Frauen unterliegen in Berlin mit 3:6 / Ding gewinnt ihre Einzel / Viele enge Spiele
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Näher dran am Punktgewinn (Allgemeine Zeitung, 04.10.2011)

Arbeitssieg für den ttc berlin eastside

Frankfurt/Main. Der ttc berlin eastside und die TTG Bingen/Münster Sarmsheim begeistern gleichermaßen, sodass die fast 150 Fans ihr Kommen nicht zu bereuen hatten. Am Ende stellte sich das 6:3 zu Gunsten der Gastgeberinnen allerdings verdient dar. TTG-Spitzenspielerin Ding Yaping blieb mit ihren beiden Einzelsiegen allein auf weiter Flur. Beste Spielerin beim ttc war Petra Lovas, die insgesamt eine weiße Weste behielt. Die DJK TuS Essen-Holsterhausen übertraf mit zwei Auswärtssiegen die Erwartungen. Nach dem Erfolg beim TTC Langweid darf das 6:4 bei der SV Böblingen besonders hoch bewertet werden. Ein 0:3-Rückstand wurde egalisiert. Der Einsatz der ehemaligen Nationalspielerin Jie Schöpp zahlte sich voll und ganz aus. Der sechste Punkt glückte der Internatstrainerin in Düsseldorf in einem Zeitspiel gegen Rosalia Stähr.  

ttc berlin eastside – TTG Bingen/Münster Sarmsheim: 6:3

In einer hochklassigen Partie gewinnt der ttc letztendlich Oberwasser

Die TTG Bingen/Münster Sarmsheim machte ihre Versprechungen wahr und leistete in Berlin erheblichen Widerstand. Nach mehr als 90 Minuten Spielzeit stand es erst 2:2. Von den ersten 15 Sätzen gingen allein neun in die Verlängerung, sodass die Partie dramatisch begann. Sehenswert das Doppel zwischen Irene Ivacan/Polina Mikhaylova gegen Zhenqi Barthel/Dana Hadacova, das sich beim 13:15, 12:10, 12:10, 12:14 und 5:11 zu einem Krimi in zumindest vier Akten entpuppte. Georgina Pota/Petra Lovas erzielten gegen Ding Yaping/Laura Robertson mit einem 3:1 den Ausgleich.
Einen heißen Tanz lieferten sich anschließend auch Pota und Barthel beim 12:10, 10:12, 12:10 und 11:5. Im dritten Satz riss die Berlinerin das Ruder nach einem 3:8 noch herum. Ding Yaping behauptete sich gegen Ivancan in drei engen Sätzen, wobei Ivancan im zweiten Abschnitt zwei Satzbälle ungenutzt ließ.
Im unteren Mannschaftsteil setzten die Gastgeberinnen zum Überholmanöver an, denn sowohl Lovas, als auch Mikhaylova punkteten sicher zum 4:2.

Im Spitzenpaarkreuz ließen sich die Abwehrspielerinnen auf beiden Seiten nicht die Butter vom Brot nehmen, denn Pota unterlag 0:3 gegen Ding Yaping, dafür stellte Ivancan mit einem 11:9, 12:10 und 11:9 gegen die Deutsche Meisterin Barthel den alten Zweipunktevorsprung wieder her.
Obwohl Hadacova die Niederlage nicht mehr abwenden konnte, fehlten auch gegen Lovas beim 11:13, 6:11 und 10:12 keinesfalls die spannenden Momente. Im ersten Satz lag die Tschechin 4:6 hinten, um dann 9:8 zu führen. Im dritten Durchgang sprach ein 7:3 lange Zeit für den Anschluss.
„Ich bin mit der Leistung der Mannschaft nicht unzufrieden. Ding Yaping zeigte eine Spitzenvorstellung, obwohl sie sogar verletzt antrat. Ein blockierter Wirbel führte dazu, dass sie den Kopf nicht richtig bewegen konnte. Vielleicht wäre sonst im Doppel noch etwas mehr drin gewesen. Die Konstellation ergab sich wie gewünscht. Schade, dass Zhenqi nicht gegen Irene gewann. Sie ist momentan aber auch in bestechender Form. Ansonsten war teilweise das Glück nicht gerade auf unserer Seite“, kommentierte TTG-Geschäftsführer Gert Selig. Der Kampf um einen vorderen Platz in der Tabelle habe sich deshalb noch lange nicht erledigt. "Der ttc kommt ja auch noch zu uns. Man sieht sich immer zweimal im Leben", präsentierte sich Selig schon wieder guter Dinge.
"Wir haben die Niederlage in Kroppach gut verkraftet. Mit den vier Punkten gegen den TTSV Saarlouis-Frautern und nun Bingen können wir erst einmal beruhigt in die Pause gehen. Natürlich müssen wir im weiteren Verlauf darauf achten, die vermeintlich leichteren Konkurrenten auf Distanz zu halten. Gegen die TTG verfügten wir hinten über die besseren Spielerinnen. Dass Polina gegen Dana Hadacova einen so wichtigen Punkt für uns einfuhr, hätte ich nicht gedacht. Jede Spielerin trug zum Erfolg bei, der dadurch noch erfreulicher wurde. Die Partie war eine super Werbung für unseren Sport. Ich hoffe, dass unsere Zuschauer Gefallen daran gefunden haben und wieder kommen", sagte ttc-Managerin Tanja Krämer.
Quelle: DTTB- Homepage / 02.10.2011 / Martina Emmert  

Es geht um die Tabellenführung
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS ERSTE LIGA TTG-Frauen können in Berlin ihre Spitzenposition behaupten
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Es geht um die Tabellenführung (Allgemeine Zeitung, 01.10.2011)

„Sieg gegen Rapid durchaus möglich“
Von Michael Heinze
TTG II Vierter der Zweiten Liga erwartet Tabellennachbarn Chemnitz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Sieg gegen Rapid durchaus möglich“ (Allgemeine Zeitung, 01.10.2011)

28.09.2011 – 1. BUNDESLIGA DAMEN

Sonntag, 14 Uhr: ttc berlin eastside – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Gastgeberinnen im Dauereinsatz

Gegen Berlin gab es für die Rheinland-Pfälzerinnen in den vergangenen Vergleichen keine Früchte zu ernten. „Das ist richtig, der ttc ist so etwas wie ein Angstgegner für uns. Wir treten aber mit dem Ehrgeiz an, unsere Ergebnisse zumindest zu verbessern. Die Körpersprache und der Kampfgeist sollten bei uns stimmen“, meint TTG-Geschäftsführer Gert Selig, der sich schon auf seine Heimatstadt freut. Den Gastgeberinnen solle zumindest alles abverlangt werden. „Vielleicht zwingen wir sie sogar in die Knie. Wir versprechen ihnen, dass sie keine leichte Aufgabe gegen uns haben werden. Abzuwarten bleibt auch der Spielverlauf in Kroppach, Euphorie oder Enttäuschung wirken sich direkt danach schon einmal auf die Psyche aus. Zudem absolvieren sie gegen uns das dritte Match in dieser Woche“, sagt Selig.
Einen Schlüssel zum Erfolg sieht der Geschäftsführer in den Doppeln: „Wir sollten zumindest ein 1:1 hinlegen. Bei einem 0:2-Rückstand, gibt es für uns sicher nicht mehr viel zu holen.“
„Selbstverständlich sind wir immer gegen Bingen zur Vorsicht verpflichtet, da sie auf allen Positionen starke Spielerinnen vorweisen. Mit Irene Ivancan besitzen wir allerdings eine Nummer zwei, die sich gegen Ding Yaping behaupten kann. Ich bin auch schon sehr gespannt, wie sich Polina Mikhaylova gegen Laura Stumper aus der Affäre zieht, die bekanntlich gut mit Abwehrspielerinnen klar kommt. Ich wünsche unseren beiden Neuzugängen, dass sie bei ihrem ersten Heimspiel einen gelungenen Einstand feiern können“, sagt ttc-Managerin Tanja Krämer.
Quelle: DTTB- Homepage / 18.09.2011 / Martina Emmert  

RTTV-Rangliste Damen/Herren in Mz.-Lerchenberg 24./25.09.2011

Hochspannung und Durchhaltevermögen
Von Martin Gebhard
TISCHTENNIS 05-Neuzugang Felix Schmidt-Arndt hinter Leiselheimer Raphael Graf auf Rang zwei / Binger „Nesthäkchen“ Franziska Paul gewinnt Rheinhessen-Rangliste
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hochspannung und Durchhaltevermögen (Allgemeine Zeitung, 27.09.2011)

RTTV-Rangliste der Damen/Herren in Mz-Lerchenberg 24./25.09.2011

Damen-Vorrunde
Gruppe 1:
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Iris Altebockwinkel (TSV Flörsheim-Dalsheim) 4:0
Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Sarah Harter (TSV Gau-Odernheim) 4:0
1) Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 8:0 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Sarah Harter (TSV Gau-Odernheim) 1:1 Spiele; 3) Iris Altebockwinkel (TSV Flörsheim-Dalsheim) 0:2 Spiele
Gruppe 2:

Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 4:0 / +5/+7/+3/+8
Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 4:0
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 2:4 / +8/+9/-8/-6/-9/-4
1) Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 8:0 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 4:6 Sätze / 1:1 Spiele; 3) Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 2:8 Sätze / 0:2 Spiele
Gruppe 3:

Franziska Paul  (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  -  Sonja Rother  (TTV Nierstein)  4:0
Franziska Paul  (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  -  Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 4:0
1) Franziska Paul  (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  8:0 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 1:1 Spiele; 3) Sonja Rother  (TTV Nierstein) 0:2 Spiele
Gruppe 4:

Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 1:4 / -12/+5/-4/-5/-7
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  - Katrin Mörixbauer (TGM Gonsenheim) 4:3 / +7/-4/-10/+7/+12/-8/+7
1) Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 8:1 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  5:7 Sätze / 1:1 Spiele; 3) Katrin Mörixbauer (TGM Gonsenheim) 3:8 Sätze / 0:2 Spiele

Platzierungsrunde: Plätze 9 bis 12
Alisa Podporin
 (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Katrin Mörixbauer (TGM Gonsenheim) 4:1 / +11/+10/+7/-12/+6
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Iris Altebockwinkel (TSV Flörsheim-Dalsheim) 4:0 / +8/+9/+12/+9

Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Sonja Rother (TTV Nierstein) 4:1 / +9/+10/+8/-8/+4
9) Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 12:2 Sätze / 3:0 Spiele; 10) Katrin Mörixbauer (TGM Gonsenheim) 9:8 Sätze / 2:1 Spiele; 11) Sonja Rother (TTV Nierstein) 8:10 Sätze / 1:2 Spiele; 12) Iris Altebockwinkel (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:12 Sätze / 0:3 Spiele 

Endrangliste:
1) Franziska Paul  (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  27:5 Sätze / 6:1 Spiele; 2) Andrea Welz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 26:8 Sätze / 6:1 Spiele; 3) Rebecca Matthes (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 24:8 Sätze / 6:1 Spiele; 4) Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 19:18 Sätze / 4:3 Spiele; 5) Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 14:21 Sätze / 3:4 Spiele; 6) Sarah Harter (TSV Gau-Odernheim) 10:21 Sätze / 2:5 Spiele; 7) Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 11:27 Sätze / 1:6 Spiele; 8) Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)  5:28 Sätze / 0:7 Spiele

Berichte vom 19.-25.09.2011

Austrian Open in Schwechat/Österreich 21.-25.09.2011

Damen-Einzel: Qualifikation
Gruppe 5
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Lenka Harabaszova (Tschechien) 4:0
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Berta Rodriguez (Chile) 4:0
Gruppe 31

Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Tschechien) - Maria Dolgikh (Russland)  2:4
Dana Hadacova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Tschechien) - Charlotte Carey (Wales) 4:0
Damen-Einzel: Hauptrunde (64-Teilnehmerinnen)
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland)
- Viktoria Pavlovich (Weißrussland)  2:4 /  +8/-5/-10/-6/+5/-8

Damen-Doppel: Qualifikation
1. Hauptrunde (64-Teilnehmerinnen)
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Kroppach/Deutschland) - Freilos
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Tschechien) - Johana Araque/Paula Medina (Kolumbien) 3:0 / +5/+9/+9
2. Hauptrunde (32-Teilnehmerinnen)

Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Kroppach/Deutschland) - Alena Dubkova/Camelia Postoaca (Weißrussland/Rumänien) 3:0 / +5/+4/+11
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Tschechien) - Veronika Pavlovich/Anna Tikhomirova (Weißrussland/Russland) 2:3 / -12/+9/-6/+11/-6
Achtelfinale

Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/FSV Kroppach/Deutschland) - Yuka Ishigaki/Yuri Yamanashi (Japan) 1:3 / -3/-6/+1/-8

RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Gau-Odernheim 17./18.09.2011

Rangliste des RTTV
(dso)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rangliste des RTTV (Allgemeine Zeitung, 16.09.2011)

Nickel beherrscht die Konkurrenz
(dso.)
RTTV-RANGLISTE 13-Jähriger aus Bubenheim bleibt in Gau-Odernheim ungeschlagen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nickel beherrscht die Konkurrenz (Allgemeine Zeitung, 21.09.2011)

Lawall überrascht bei der Rangliste
(dso.)
TISCHTENNIS TSV Gau-Odernheim sahnt beim Nachwuchswettbewerb in eigener Halle ab
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Lawall überrascht bei der Rangliste (Allgemeine Zeitung, 21.09.2011)

RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Gau-Odernheim 17./18.09.2011

Schülerinnen A  (9-Teilnehmerinnen)
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Natalie Schmidt (SG Offenheim/Erbes-Büdesheim) 3:0 / +6/+6/+1
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Judith Faust (SG Offenheim/Erbes-Büdesheim) 3:0 / +8/+3/+2
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ramona Menn (TSG Heidesheim) 3:0 / +4/+3/+8
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Edda Freyt (TTC Worms-Horchheim) 3:0 / +5/+3/+4
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Alisa Drumm (TTC Worms-Horchheim) 3:0 / +4/+5/+8
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Meike Schridde (TSV Zornheim) 3:0 / +9/+8/+1
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Carolin Mahling (TSV Zornheim) 3:0 / +1/+5/+2
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +9/+9/+4

1) Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 24:0 Sätze / 8:0 Spiele; 2) Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim) 19:6 Sätze / 6:2 Spiele; 3) Carolin Mahling (TSV Zornheim) 18:12 Sätze / 5:3 Spiele; 4) Alisa Drumm (TTC Worms-Horchheim) 17:11 Sätze / 5:3 Spiele; 5) Ramona Menn (TSG Heidesheim) 17:12 Sätze / 5:3 Spiele; 6) Natalie Schmidt (SG Offenheim/Erbes-Büdesheim) 12:18 Sätze / 3:5 Spiele; 7) Edda Freyt (TTC Worms-Horchheim) 9:16 Sätze / 3:5 Spiele; 8) Meike Schridde (TSV Zornheim) 4:21 Sätze / 1:7 Spiele; 9) Judith Faust (SG Offenheim/Erbes-Büdesheim) 0:24 Sätze / 0:8 Spiele.

Mädchen  (8-Teilnehmerinnen)
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Rebecca Meiser (TG Wallertheim) 3:0 / +6/+8/+3
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Annika Meier (TuS Sörgenloch)  3:0 /  +6/+3/+8
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Kyra Sommer (SG Sulzheim/Rommersheim) 3:0 /  +3/+7/+7
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Pia Rothhardt (TSV Flörsheim/Dalsheim)  3:0 /  +6/+11/+9
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 3:1 /  -8/+7/+11/+5
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 0:3 / -7/-7/-7
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Katharina Lenz (TSV Flörsheim/Dalsheim) 3:0 / +7/+7/+7

1) Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 21:0 Sätze / 7:0 Spiele; 2) Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 18:4 Sätze / 6:1 Spiele;  3) Katharina Lenz (TSV Flörsheim/Dalsheim) 15:8 Sätze / 5:2 Spiele; 4) Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 14:9 Sätze / 4:3 Spiele; 5) Annika Meier (TuS Sörgenloch) 8:15 Sätze / 2:5 Spiele; 6) Pia Rothhardt (TSV Flörsheim/Dalsheim) 8:17 Sätze / 2:5 Spiele; 7) Kyra Sommer (SG Sulzheim/Rommersheim) 6:17 Sätze / 2:5 Spiele; 8) Rebecca Meiser (TG Wallertheim) 1:21 Sätze / 0:7 Spiele.

Schüler A  (16-Teilnehmer)
Vorrundengruppe D
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Niklas Hahn (TTC Wörrstadt) 3:0
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 3:1
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Patrick Stöckert (TSG Pfeddersheim) 3:2
1) Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 9:3 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 7:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Niklas Hahn (TTC Wörrstadt) 4:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Patrick Stöckert (TSG Pfeddersheim) 2:9 Sätze / 0:3 Spiele.
Endrangliste
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Hendrik Knaf (TSG Heidesheim) 3:1
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 1:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jan Stippich (TTSG Selztal) 1:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jurij Magit (DJK/RW Finthen) 0:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Roman Böcking (TSG Heidesheim) 0:3
Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marc Nickel (TSV Wackernheim) 0:3

1) Marc Nickel (TSV Wackernheim) 21:2 Sätze / 7:0 Spiele; 2) Roman Böcking (TSG Heidesheim) 18:10 Sätze / 6:1 Spiele; 3) David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 17:11 Sätze / 5:2 Spiele; 4) Jurij Magit (DJK/RW Finthen) 17:9 Sätze / 4:3 Spiele; 5) Jan Stippich (TTSG Selztal) 12:14 Sätze / 3:4 Spiele; 6) Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 8:17 Sätze / 2:5 Spiele; 7) Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim)  8:18 Sätze / 1:6 Spiele;  8) Hendrik Knaf (TSG Heidesheim) 1:21 Sätze / 0:7 Spiele.

Schüler B  (16-Teilnehmer)
Vorrundengruppe B
Christian Martin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jordan Mc Ghee (TSV Zornheim) 3:2
Christian Martin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Laurenz Hahn (SG Gumbsheim/Eckelsheim) 1:3
Christian Martin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Simon Preußer (TTC Nieder-Olm) 2:3
1) Simon Preußer (TTC Nieder-Olm) 9:3 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Jordan Mc Ghee (TSV Zornheim) 6:6 Sätze / 1:2 Spiele; 3) Christian Martin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 6:8 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Laurenz Hahn (SG Gumbsheim/Eckelsheim) 3:7 Sätze / 1:2 Spiele.

Jungen  (16-Teilnehmer)
Vorrundengruppe C
Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Florian Manochehri (TV Leiselheim) 3:1
Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nicolas Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 1:3
Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marten Schmidt (TSV Gau-Odernheim) 2:3
1) Nicolas Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 9:1 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Marten Schmidt (TSV Gau-Odernheim) 6:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 6:7 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Florian Manochehri (TV Leiselheim) 1:9 Sätze / 0:3 Spiele.
Vorrundengruppe D
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Varan Bajaj (TuS Sörgenloch) 1:3
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Thorsten Lawall (TSV Gau-Odernheim) 2:3
Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Joschka Guth (TSV Wackernheim) 0:3
1) Joschka Guth (TSV Wackernheim) 8:5 Sätze / 2:1 Spiele; 2) Thorsten Lawall (TSV Gau-Odernheim) 8:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Varan Bajaj (TuS Sörgenloch) 6:6 Sätze / 2:1 Spiele; 4) Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 3:9 Sätze / 0:3 Spiele.

Berichte vom 12.-18.09.2011

Zweiter Sieg im dritten Spiel
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG II startet fast optimal in die Saison der Zweiten Bundesliga
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zweiter Sieg im dritten Spiel (Allgemeine Zeitung, 20.09.2011)

TTG führt die Erste Liga an
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Ding Yaping und Co nach 6:0-Sieg bei TTC Langweid an Tabellenspitze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG führt die Erste Liga an (Allgemeine Zeitung, 19.09.2011)


18.09.2011 - 1.BUNDESLIGA DAMEN

6:0-Kantersieg für die TTG Bingen/Münster Sarmsheim

Langweid. Die TTG Bingen/Münster Sarmsheim bringt dem TTC Langweid keine Gastgeschenke mit und gewinnt souverän. Gut in Szene setzte sich die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel, die im einzigen engen Spiel gegen Aya Umemura den Ehrenpunkt der Gastgeberinnen verhinderte.  

TTC Langweid – TTG Bingen/Münster Sarmsheim: 0:6

Gäste spielen Übermacht voll aus

Für den TTC Langweid hingen die Trauben gegen die TTG Bingen/Münster Sarmsheim zumindest am heutigen Tag viel zu hoch. Spitzenspielerin Aya Umemura blieb es vorbehalten, sich gegen Zhenqi Barthel nach einer 2:1-Satzführung die einzige echte Chance zu erarbeiten. Doch die Deutsche Meisterin präsentierte sich nach überstandenem Infekt gut erholt und drehte den Spieß mit einem sicheren 11:8, 11:5 zu ihren Gunsten noch um.
Der 2:0-Auftakt in den Doppeln war schon bezeichnend für die Überlegenheit der TTG. Ding Yaping/Laura Robertson gewannen in den entscheidenden Phasen gegen Umemura/Xue Han Vukelja zum 10:12, 11:8, 11:9, 11:9 Oberwasser, und durch das verletzungsbedingte Fehlen von Laura Matzke standen auch Katharina Schneider/Martina Erhardsberger gegen Barthel/Dana Hadacova auf verlorenem Posten.
Die neue Nummer zwei der Bayern, die Kroatin Vukelja, ist noch nicht in der Saison angekommen, denn auch in ihrem fünften Einzel blieb ihr eine Niederlage nicht erspart. Gegen Ding Yaping fiel sie mit einem 5:11, 9:11, 5:11 besonders deutlich aus.
Den insgesamt vierten Satzverlust in einer überaus einseitigen Partie quittierte Robertson gegen Schneider nach einem 12:10 zum 9:11. Daraus schlug ihre Gegnerin allerdings kein Kapital, sodass die Bingenerin letztendlich mühelos zum Erfolg kam.
Im Einzel setzten die Gastgeberinnen die Ungarin Barbara Barasso als Ersatz ein. Der Regionalligaspielerin fehlten gegen die tschechische Nationalakteurin Hadacova beim 5:11, 3:11 und 11:13 erwartungsgemäß die spielerischen Mittel, sodass sich für die rund 100 Zuschauer die Begegnung nach 90 Minuten erledigt hatte.
„Laura Matzke klagte schon bei unserem Vorbereitungslehrgang in Langweid über Probleme in der Schulter, die ihr vor allem bei Rückhandbällen zu schaffen machten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dieser Bereich besonders sensibel ist“, erklärte TTC-Managerin Martina Erhardsberger. Es sei allerdings schade für Laura, da sie sehr gut in die Saison gestartet sei. „Da wir wussten, dass es für uns in Kroppach und gegen Bingen so oder so schwer wird, wollten wir ihr frühzeitig eine Pause zum auskurieren gönnen. Katrin Meyerhöfer steht nur noch für äußerste Notfälle zur Verfügung, da sie nach gravierenden Verletzungen nur noch mit Bandagen und unter Schmerzen spielt. Deshalb mussten wir auf Spielerinnen aus unseren anderen Mannschaften zurückgreifen“, trug Erhardberger weiter zur Aufklärung bei.
Aya Umemura habe sich schon in Kroppach von ihrer besten Seite gezeigt, und sie habe auch gegen Barthel sehr gut gespielt. „Diese Steigerung lässt für die nächsten Partien hoffen. Xue Han Vukelja fehlt vielleicht eine Portion Selbstvertrauen. Ihre Einstellung ist aber super, sie darf nur den Mut nicht verlieren, denn es werden noch Gegnerinnen kommen, die in ihrer Reichweite liegen“, ist Erhardsberger überzeugt.
„Lulu war gut drauf, von ihrer Schwächung am ersten Spieltag war nichts mehr zu spüren. Sie legte gegen Aya sogar ein 7:1 im fünften Satz vor. Ding Yaping agierte viel lockerer, aber konzentriert bis zum letzten Ball. Die Niederlage gegen Sabine Winter hat sie doch schon sehr gewurmt. Dass wir so glatt gewinnen haben wir nicht erwartet, aber sind natürlich froh darüber“, sagte TTG-Geschäftsführer Gert Selig.
Quelle: DTTB- Homepage / 18.09.2011 / Martina Emmert    

Beim Rekordmeister in Favoritenrolle
Von Andreas Scherer
TTG BINGEN I Erstliga-Frauen treten am Sonntag beim achtfachen Titelträger TTC Langweid an
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Beim Rekordmeister in Favoritenrolle (Allgemeine Zeitung, 17.09.2011)

TTG II selbstbewusst nach Watzenborn
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS 6:2-Sieg in Saarbrücken hat Zweitliga-Frauen Auftrieb gegeben
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTG II selbstbewusst nach Watzenborn (Allgemeine Zeitung, 17.09.2011)

14.09.2011 – 1. BUNDESLIGA DAMEN

Mission Titelverteidigung beginnt für den FSV Kroppach

Frankfurt/Main. Der FSV Kroppach beherrscht seit nunmehr vier Jahren die 1. Bundesliga der Damen nahezu nach Belieben. Der Kern der Mannschaft blieb diesmal sogar unverändert bestehen, neu ist lediglich die Nummer fünf, die Russin Anastasia Voronova. Zum Saisonauftakt begrüßt der Klub aus dem Westerwald Aufsteiger TTC Langweid, und nichts anderes als ein Sieg der Gastgeberinnen wird erwartet. Der TTSV Saarlouis-Fraulautern, erster Mini-Tabellenführer 2011/12, will auch nach der Partie gegen den Vizemeister der Vorsaison, den ttc berlin eastside, auf der Erfolgswelle schwimmen. Sabine Winter rückt beim TSV Schwabhausen nach ihrem bärenstarken Saisonbeginn auch gegen die SV Böblingen in den Fokus. Steht nun Abwehrspezialistin Qianhong Gotsch auf ihrer sportlichen Abschussliste? In der vierten Begegnung des zweiten Spieltages freut sich der TTC Langweid ganz besonders auf ein Wiedersehen mit Ding Yaping von der TTG Bingen/Münster Sarmsheim.

Sonntag, 14 Uhr: TTC Langweid – TTG Bingen/Münster Sarmsheim

Ding Yaping ein gern gesehener Gast in Langweid

Auch der TTC Langweid freut sich auf die Partie gegen die TTG Bingen/Münster Sarmsheim, und das damit verbundene Wiedersehen mit Ding Yaping. „Unsere frühere Nummer eins ist in Langweid sehr beliebt, und sie besitzt ein hohes Ansehen. Nicht zuletzt wegen ihres immer noch vorhandenen Könnens und ihrer attraktiven Spielweise. Wir haben nichts zu verlieren und können locker in das Spiel gehen“, meint der TTC-Vorsitzende Gert Jungbauer.  
Für TTG-Geschäftsführer Gert Selig ist der Sieg allerdings noch nicht so klar wie Kloßbrühe: „Langweid hat zum Auftakt verloren. Sie werden um jeden Punkt kämpfen, und Laura Matzke wird sich weiter beweisen wollen, um endlich Fuß in der Liga zu fassen. Aya Umemura begegnen wir mit viel Respekt, wir sind auf jeden Fall gewarnt. Zumal wir in unserem ersten Match auch einige Mühen zu verzeichnen hatten.“ Allerdings sei inzwischen auch eine Erklärung für die beiden Niederlagen der Deutschen Meisterin Zhenqi Barthel gefunden worden, die sich einen Infekt aus China mitgebracht habe. „Lulu war krank. Sie musste Antibiotika nehmen und eine Trainingspause einlegen. Ding Yaping war nach der Niederlage gegen Sabine Winter überhaupt nicht mit ihrer Leistung zufrieden. Sie sei zu schwer in die Saison gekommen. Ich rechne mit einer Trotzreaktion bei ihr. Dafür strahlte Geburtstagskind Dana Hadacova, nach ihrem gelungenen 2:0 in den Einzeln. Sie will auf jeden Fall an ihre Topvorstellung anknüpfen. Unser Ziel lautet deshalb zwei Punkte mitzunehmen“, berichtet Selig.
Quelle: DTTB- Homepage / 14.09.2011 / Martina Emmert 

Berichte vom 05.-11.09.2011

Bubenheim „ohne Zwei“ zum Remis
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA TTC-Frauen erkämpfen 6:6 gegen TSG Drais II
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bubenheim „ohne Zwei“ zum Remis (Allgemeine Zeitung, 14.09.2011)

Überraschender 6:2-Erfolg
Von Michael Heinze
2. TT-BUNDESLIGA Bingen/Münster-Sarmsheim II schlägt ATSV Saarbrücken deutlich
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Überraschender 6:2-Erfolg (Allgemeine Zeitung, 13.09.2011)

Büdesheim feiert ersten Sieg
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA DJK gegen Aufsteiger Worms mit 9:3 Punkten erfolgreich
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Büdesheim feiert ersten Sieg (Allgemeine Zeitung, 13.09.2011)

TSG Drais verlässt die Abstiegsplätze
Von Michael HeinzeTISCHTENNIS II 9:4-Erfolg im Kellerduell mit der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim / Doppel als Basis für den Erfolg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TSG Drais verlässt die Abstiegsplätze (Allgemeine Zeitung, 13.09.2011)

Prognose ist schwierig
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Prognose ist schwierig (Allgemeine Zeitung, 09.09.2011)

Kinderolympiade in Düsseldorf 02.-04.09.2011

22. andro KIDS OPEN in Düsseldorf 02.-04.09.2011

Mannschaftsturnier Mädchen Jahrgänge 1997/98
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
/Doree. Vogts - Jessica Gückel/Lisa Baumheier 1:3
(Einzelsieg mit 3:2 Sätzen von Elisabeth Erk)

1)
Vivien Scholz/Christine Lammert (KSV 94/90 Fürstenwalde/Lessing Gymnasium)
2) Ana-Pia Nacinovic/Mateja Prsuric (Sts Istarska zupanija/Istra/Kroatien)
3) Chiara Pigerl/Melina Huremovic (SV DJK Holzbüttgen)
3) Sviatlana Kolasava/Viktoryia Stryzhniova (Dinamo Gomel/Weißrussland)


Einzelturnier Mädchen Jahrgang 1997
43 Teilnehmerinnen (10x 4er Gruppen/ 1x 3er Gruppe)
Vorrundengruppe 11 (3er-Gruppe)
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
- Befül Salcik 3:2 (-9/+7/+4/-10/+7)
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Vasilisa Trukhankina (Rußland) 0:3 (-9/-5/-6)
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) als Gruppenzweite weiterqualifiziert.
Hauptrunde
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ripplok 3:2 (-5/+9/-10/+9/+8)
Achtelfinale
Elisabeth Erk (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Vivien Scholz (KSV 94/90 Fürstenwalde) 0:3

1) Simone Broersen (HTC-Hoofddorp/Niederlande)
2) Stefanie Hoffmann (TTG Witterschlick)
3)
Ana-Pia Nacinovic (Sts Istarska zupanija/Istra/Kroatien)
3) Carina Schneider (TTF Oranien Frohnhausen)
5)
Christine Lammert (Lessing Gymnasium); Sviatlana Kolasava (Dinamo Gomel/Weißrussland); Urbahn; Vivien Scholz (KSV 94/90 Fürstenwalde)

Berichte vom 29.08.-04.09.2011

Wackernheim startet erfolgreich
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS-VERBANDSLIGA Im ersten Spiel 9:4 bei Aufsteiger Mainz 05 III
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wackernheim startet erfolgreich (Allgemeine Zeitung, 06.09.2011)

Fehlende Spielpraxis deutlich zu merken
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS TTG II unterliegt zum Saisonauftakt der Zweiten Liga Busenbach mit 2:6
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Fehlende Spielpraxis deutlich zu merken (Allgemeine Zeitung, 06.09.2011)

Laura Robertson beendet das Zittern
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS TTG Bingen / Münster-Sarmsheim tut sich beim 6:4 gegen Schwabhausen schwerer als erwartet / Hinteres Paarkreuz entscheidend
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Laura Robertson beendet das Zittern (Allgemeine Zeitung, 04.09.2011)

03.09.2011
Sabine Winter vom TSV Schwabhausen schlägt ein wie ein Blitz

Auch ohne seine Spitzenspielerin Bao Di denkt der TSV Schwabhausen nicht daran sich bei der gastgebenden TTG Bingen/Münster Sarmsheim zu verstecken. Eine überragende Sabine Winter, die mit Siegen gegen Zhenqi Barthel und Ding Yaping für Furore sorgte, machte den hochdramatischen 4:4-Zwischenstand möglich. Am Ende ließ sich die Enttäuschung beim TSV nach dem 4:6 nicht ganz verbergen, und das Aufatmen bei den Gastgeberinnen war nicht zu überhören. 

TTG Bingen/Münster Sarmsheim – TSV Schwabhausen: 6:4

Sabine Winter spielt allererste Sahne

Zur Überraschung der TTG Bingen/Münster Sarmsheim trat der TSV Schwabhausen ohne seine etatmäßige Nummer eins Bao Di an. Dafür sprang die Ungarin Agnes Kokai ein, die zusammen mit Yang Ting das 0:1 im Doppel nicht zu verhindern wusste. Dafür landeten die beiden Youngsters Sabine Winter/Kathrin Mühlbach gegen Ding Yaping/Laura Robertson mit einem starken 12:10, 7:11, 11:9, 12:10 einen Volltreffer.
Das Aufrücken von Yang Ting an die zweite Position sollte dem TSV im weiteren  Spielverlauf nicht zum Nachteil werden. Die 28-Jährige verkaufte sich bereits im reinen Abwehrkrimi gegen Ding Yaping beim 11:8, 2:11, 10:12, zum 6:3 glänzend. Mit einem 11:9 saß die Nummer eins der TTG nur knapp am längeren Hebel.  
Am Nebentisch trafen die Nationalspielerinnen Zhenqi Barthel und Winter zum Prestigeduell aufeinander, die ihre Schwächen gegenseitig natürlich aus dem Effeff kannten. In einer abwechslungsreichen Partie holte Winter einen 3:6-Rückstand im fünften Satz auf, und beim 9:9 avancierte das Match zum ersten Highlight der Saison. Mit 11:9 triumphierte Winter gegen die amtierende Deutsche Meisterin und setzte damit ein dickes Ausrufezeichen.
Im unteren Paarkreuz wehte Dana Hadacova von Kokai ein scharfer Wind entgegen, mit einem 11:6, 5:11, 15:13 und 11:8, nach einem 4:7, gewann die Tschechin noch rechtzeitig Oberwasser. Nach einem 0:2-Satzrückstand löste sich bei Mühlbach gegen Robertson die Handbremse und die Schwabhausenerin verkürzte mit einem 11:5. Der positive Trend erlebte jedoch keine Fortsetzung, denn zum 5:11 quittierte Mühlbach das 2:4.  
Einen immens schmerzhaften Stich versetzten Winter und Yang Ting den Gastgeberinnen nach der Pause. Die 18-Jährige Nationalspielerin brillierte gegen die ganze Erfahrung der 44-jährigen Abwehrspezialistin Ding Yaping mit einem 15:13, 8:11, 11:9, 11:9. Im vierten Abschnitt drehte Winter den Spieß nach einem 3:7 noch um. Yang Ting erkämpfte gegen Barthel nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 11:9, 11:5 und 11:6 den verdienten 4:4-Ausgleich.
Die Nerven der vier Spielerinnen im unteren Paarkreuz waren gleichermaßen gespannt wie Drahtseile. Einen 2:1-Satzvorsprung schafften Hadacova gegen Mühlbach und Robertson gegen Kokai, sodass die Bingerinnen dicht davor standen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Die Zwei hielten dem Druck stand und entsprechend groß waren die Erleichterung und der Jubel. Vor allem Robertson behielt eine ruhige Hand, als es für sie nach einem 11:13 gegen Kokai in den fünften Abschnitt ging. Mit einem 11:2 stimmte sie letztendlich souverän den Schlussakkord an.
„So eine Aufregung brauchen wir in einem Heimspiel nicht öfter, aber wir haben als Team gekämpft und gewonnen. Die vier Punkte im unteren Paarkreuz bestätigen meine Aussage. Vor allem Dana freute sich über ihr eigenes Geburtstagsgeschenk. Ding Yaping spielte nicht etwa schwach, aber was Sabine ablieferte war einfach nur Wahnsinn. Das Wichtigste für uns sind die beiden Punkte auf unserem Konto“, sagte TTG-Geschäftsführer Gert Selig.
„Wir haben keinen Anlass zur Kritik an einer Spielerin. Ein 5:5 wäre sicher vermessen, denn dafür verlor Agnes den letzten Satz zu deutlich, aber geschmeckt haben wir das Unentschieden zumindest. Sabine zeigte eine Topleistung, die sehr hoffen lässt. Sie blieb gegen Ding Yaping sehr geduldig. Zwischen Yang Ting und Ding Yaping entschied der Angriff die Partie. Laura Robertson hatte gegen Kathrin einen phänomenalen Lauf, da war kein Kraut gewachsen. Bao Di weilt noch in China und stand uns deshalb nicht zur Verfügung“, resümierte TSV-Pressesprecher Harald Dannhauer.
Quelle: DTTB- Homepage / 03.09.2011 / Martina Emmert   

„Liga ist enger zusammengerückt“
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Am Sonntag starten die Frauen der TTG II gegen Busenbach in die Zweitliga-Saison
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Liga ist enger zusammengerückt“ (Allgemeine Zeitung, 03.09.2011)

Vorne die Basis legen
(jos)
TISCHTENNIS Lawall möchte mit Eich den nächsten Sieg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vorne die Basis legen (Allgemeine Zeitung, 02.09.2011)

Hoffen auf Tischtennis-Feuerwerk
Von Andreas Scherer
TTG BINGEN/MÜNSTER-SARMSHEIM Am Samstag mit Heimspiel beim Winzerfest Start in die Erstligasaison
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hoffen auf Tischtennis-Feuerwerk (Allgemeine Zeitung, 01.09.2011)

31.08.2011
Erste Standortbestimmungen werden erwartet

Langsam aber sicher trudeln auch die letzten Spielerinnen wieder in Deutschland ein. Eine gemeinsame Vorbereitung in den Vereinen ließ sich nicht überall regeln, sodass Trainer und Vereinsverantwortliche sich selbst erst einmal ein Bild vom Leistungsstand der Mannschaft verschaffen müssen. Der TTSV Saarlouis-Fraulautern und der TSV Schwabhausen stehen mit jeweils zwei Auswärtspartien gleich vor einem schweren Start. Highlight des ersten Spieltages wird das Bayernderby zwischen Aufsteiger TTC Langweid und dem TSV Schwabhausen sein.

Die Gastgeberinnen sind favorisiert

Vor der Premiere der TTG Bingen/Münster Sarmsheim unter neuem Namen, hat das Team am Freitag die Möglichkeit zu einem gemeinschaftlichen Training. Zusammen mit dem Vorteil, dass das Quartett aus der Vorsaison bereits prima eingespielt ist, eine gute Voraussetzung für einen optimalen Beginn. „Ich habe mit Dana Hadacova schon telefoniert, die sich wieder auf die Mannschaft und die Binger Fans freut. Nach ihrer Bronzemedaille bei der Universiade im Doppel und der Viertelfinalteilnahme im Einzel scheint sie auch eine gute Form mitzubringen. Ding Yaping ist ja immer mit viel Spaß, aber einem Höchstmaß an Professionalität dabei, sodass wir dem Auftakt schon entgegen fiebern“, sagt Geschäftsführer Gert Selig.
Dem TSV Schwabhausen begegnet die TTG mit Bedacht. „Die jungen Spielerinnen wie Sabine Winter und Kathrin Mühlbach werden sich weiter entwickelt haben, deshalb wird auch die Qualität unseres Gegners gegenüber dem Vorjahr gewonnen haben. Wir werden auf der Hut sein, denn wir möchten keinesfalls mit einer Niederlage in die Saison starten.
Gut gerüstet zeigt sich der Tabellendritte aus der Saison 2010/11 inzwischen in punkto Fanartikel. „Wir verkaufen unter anderem Tassen und Wanduhren. Unser Vereinslogo ist auf dem Ziffernblatt zu sehen. Außerdem dürfen wir wieder den Stadionsprecher vom Fußballbundesligisten 1. FC Kaiserslautern, Horst Schömles, als Moderator begrüßen, und neue Musik präsentieren wir zum Anheizen der Stimmung auch“, sendet Selig ein Signal an die Gäste, worauf sie sich gefasst machen können.
Der eigentliche Spielbeginn von 18.30 Uhr wurde auf 16 Uhr vorverlegt. „Wir wollen uns alle das Winzerfest nicht entgehen lassen. Das Höhenfeuerwerk um die Burg Klopp in Bingen ist zudem sehenswert“, sagt der Geschäftsführer.
Obwohl der TSV Schwabhausen personell unverändert in die Saison geht, ist Trainer Alexander Yahmed nicht so wirklich glücklich. „Ich sehe die Mannschaft das erste Mal in Bingen. Deshalb habe ich überhaupt keine greifbaren Erkenntnisse. Auch ein Doppeltraining war aus diesem Grund noch nicht machbar. Aus der vergangenen Serie kann ich nur sagen, dass uns Bingen nicht liegt, und ich unsere Chancen als sehr gering einschätze“, erklärt der Trainer.  Er sei vor allem auf die neue Möglichkeit des Coachings während des Spiels gespannt.
Während sich Yahmend noch ein wenig in Zurückhaltung übt, trägt Kathrin Mühlbach zur Motivation bei: "Endlich geht es nach der langen Pause wieder los. Unser Team brennt heiß wie ein Vulkan, denn wir wollen den siebten Platz der letzten Saison verbssern. Sabine und ich sind nach langen, knüppelharten Trainingswochen gut vorbereitet. Wir spielen unberechenbar und sind deshalb für unsere Gegnerinnen brandgefährlich. Obendrein sind wir in`s Lager der Abwehrer gewechslet. Wie das? Nun, Angriff ist ja bekanntlich die beste Verteidigung und angreifen werden wir nicht zu knapp. Dabei wollen wir unter anderem endlich auch mit Nachhaltigkeit unter Beweis stellen, weshalb wir vor zwei Jahren Deutsche Meisterinnen im Doppel wurden. Wir wollen unsere Bilanz kräftig aufpolieren. Aber auch die Einzelbilanzen sind längst noch nicht da, wo sie nach unserer Auffassung hingehören. Sicher viel wichtiger ist natürlich das Abschneiden der Mannschaft, aber beides hängt ja eng zusammen. Wir verschwenden keine Gedanken mit Abstiegsarien. Unsere Sorge geht viel mehr in die Richtung, das die Liga endlich mal wieder zu ihrer Sollstärke von zehn Mannschaften zurückfindet. Dafür müssen vor allem wir Spielerinnen mit hererfrischenden Spielen für die Zuschauer mit beitragen. Es geht gar nicht in erster Linie darum wer gewinnt. Begeisterung muss her, dann sind auch die Sponsoren bereit, noch eine Schippe draufzulegen. Und genau deshalb stehen junge deutsche Spielerinnen besonders in der Pflicht. Wir werden uns dieser Verantwortung stellen." Quelle: DTTB- Homepage / 31.08.2011 / Martina Emmert

Vertraute Gesichter unter neuem Namen
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Anfang September beginnt für die Bundesliga-Frauen der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim die Saison
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vertraute Gesichter unter neuem Namen (Allgemeine Zeitung, 24.08.2011)

TTG Bingen/Münster Sarmsheim:

Spitzenspielerin Ding Yaping mit Vorbildfunktion

Finanzielle Probleme beim Gesamtverein BFV Hassia Bingen zwangen die Tischtennisabteilungsleiter und Joachim Lautebach und Teammanager Gert Selig zum Handeln. Sie waren nicht bereit, bis zum Letzten zu warten, um dann eventuell vor einem Scherbenhaufen zu stehen. „Noch wurde keine Insolvenz angemeldet, dann wäre es aber auch zu spät gewesen, denn wir hätten unsere Spielklassenzugehörigkeit verloren. Wir mussten einfach reagieren“, bestätigt der neue Geschäftsführer Selig. Die Herren- und Jugendteams seien bereits seit einem Jahr von dem Hauptverein ausgegliedert gewesen. „Natürlich werden wir jetzt von allen Seiten genauestens begutachtet, ob wir die Selbständigkeit auf die Reihe bekommen. Doch wir sind professionell eingestellt und haben unseren Etat schon früher selbst organisiert“, berichtet Selig. „Ich bin seit meiner Jugendzeit bei der Hassia gewesen. Dieser Schritt ist mir nicht leicht gefallen“, ergänzt Lautebach.
So kann die dritte Saison nach dem Aufstieg erfolgsversprechend beginnen, weiterhin mit Abwehrass und Trainerin Ding Yaping an der Spitze. Zu Zeiten der chinesischen Nationalmannschaft holte die mittlerweile 44-Jährige bekanntlich zweimal Bronze im Doppel bei einer Weltmeisterschaft. Als Nummer zehn der Weltrangliste kam sie nach Deutschland. Hier feierte sie unter anderem einen Triumph im ETTU-Cup, gewann dreimal die Deutsche Meisterschaft - 2006 und 2007 mit dem TTC Langweid. Ihr Kampfgeist, ihre mannschaftsdienliche und jederzeit profimäßige Einstellung sind stets ein Vorbild für junge Spielerinnen. Bei der TTG folgen mit der amtierenden Deutschen Meisterin Zhenqi Barthel (24), der  Tschechin Dana Hadacova (27) und Laura Robertson (27) gleich drei Akteurinnen dieser Couleur. Kein Wunder, dass der Wunsch von „LuLu“ Barthel und Hadacova beim Teammanager noch allgegenwärtig ist: „Wir möchten einmal mit Ding Yaping Deutscher Meister werden.“ Dafür unternahm das Management erhebliche Anstrengungen, trotz massiver Abwerbungsversuche, die Nummer eins zu halten. „Der Rest der Mannschaft war sogar zu finanziellen Zugeständnissen bereit“, sagt Selig.
Mit Rang drei in der Tabelle erreichte der Club aus dem Mainzer Landkreis in der Saison 2010/11 ein ganz hervorragendes Resultat. „Die Serie lief mit der Truppe einfach prima, und wir würden daran nur allzu gern anknüpfen. Den Bronzeplatz zu wiederholen wird aber mit Sicherheit schwerer“, glaubt Selig. Kroppach erwarte er uneinholbar vorn, danach sei ein Gerangel zwischen Berlin, Saarlouis und dem eigenen Team vorstellbar. „Lulu und Dana haben noch Interesse an der Olympia Teilnahme, sie werden sich vielleicht noch verbessern“, hofft der Geschäftsführer. Zu einem guten Tabellenplatz will natürlich auch Robertson beitragen, die mit ihrem konsequenten Powerspiel besticht. „Ich möchte eine positive Bilanz spielen. Unsere Mannschaft und das ganze Umfeld hier sind echt super. Es macht richtig Spaß. Ich trainiere seit Mitte Juni mit den Zweitliga-Herren aus Grünwettersbach“, lässt Robertson eine einwandfreie Vorbereitung erahnen. Ihr Meisterschaftstipp heißt Kroppach. „Wie immer, aber die Liga ist etwas stärker geworden. Fraulautern ist gut, und ich hoffe, dass wir es unter die besten Drei schaffen, das wäre ganz ausgezeichnet“, meint die Nummer vier.
Derzeit arbeitet das Management noch auf Hochtouren an der Präsentation. „Politik und Stadt sollen sehen, dass wir es ernst meinen. Auch im Sinne unserer Sponsoren kämpfen wir zum Beispiel um jeden Cent für eine Tribüne, außerdem präsentieren wir Fanartikel“, informiert Selig. „Zum Thema Tribüne signalisierte die Stadt sogar wieder Unterstützung“, freut sich Lautebach.

Die zwei Punktspiele, die in der Bundesliga ausfallen, weil statt zehn nur neun Teams am Start sind, versucht der Verein mit zwei Freundschaftsbegegnungen zu kompensieren. „Ich würde mich sehr freuen, wenn wir mal wieder zehn Teams wären, denn die Minderzahl nehmen Sponsoren zum Anlass, weniger in uns zu investieren. Deshalb treten wir noch vor dem World Team Cup in Magdeburg gegen den Herren-Regionalligisten Mainz 05 an, und in der Rückrunde werden wir uns eine ausländische Mannschaft suchen“, gibt sich Selig engagiert.
Quelle: DTTB-Homepage / 23.08.2011

Berichte vom 22.-28.08.2011

Dritte gewinnt, Vierte verliert
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Dritte gewinnt, Vierte verliert (Allgemeine Zeitung, 29.08.2011)

China - Open in Suzhou vom 24.-28.08.2011
Damen - Einzel: Qualifikation
Gruppe 8
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Miki Tsuchida (Japan) 3:4 / -8/+8/-8/+11/-3/+7/-9
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Linda Creemers (Niederlande) 4:1 / -7/+6/+10/+9/+8
Damen - Einzel: 1. Hauptrunde (Round of 64)
Zhenqi Barthel (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Deutschland) - Sun Bei Bei (Singapour) 3:4 / -4/+8/+7/+7/-6/-10/-8

10 jähriges Jubiläum Tischtennis Blau-Weiß Münster-Sarmsheim 19.-21.08.2011

1. TT-Turnier des SV Blau-Weiß Münster-Sarmsheim

Ergebnisse:
Herren - A-Klasse
1) Sebastian Geisert (TTC Odenheim)
2) Gerhard Chitralla (TSV Wackernheim)
3) Christian Kaufhold (TTC Odenheim)
4) Garry Earles (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Herren - B-Klasse
1) Markus Archinger (DJK Bretzenheim)
2) Jens Puschhof (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
3) Klaus Sommer (TSV Sponsheim)
4) Garry Earles (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Herren - C-Klasse
1) Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
2) Jens Puschhof (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
3) Thomas Krei (SV Rotamint Bingen)
4) Hans-Jürgen Mann (TSV Stadecken-Elsheim)
Herren - D-Klasse
1) Frank Hofmann (Formula Western Grund)
2) Martin Maertins (Hassia Kempten)
3) Rüdiger Adam (Hassia Kempten)
4) Markus Mehlig (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Schüler B
1) Jakob Böcking (TSG Heidesheim)
2) Benni Bräutigam (TTC Wörrstadt)
3) Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
4) Christian Martin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Schüler A
1) Simon Tiede (TTC Bürgel)
2) Hendrik Knaf (TSG Heidesheim)
3) Jan Meincke (TTF Frankenthal)
4) Niklas Wollmer
(TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Jugend
1) Marcus Heinz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
2) Jakob Böcking (TSG Heidesheim)
3) Tizian Zeitz
(TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
4) Benni Bräutigam (TTC Wörrstadt)

TT-Turnier beim SV Blau-Weiß
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TT-Turnier beim SV Blau-Weiß (Allgemeine Zeitung, 23.07.2011)

Berichte vom 15.-21.08.2011

26. Universiade in Shenzhen/China 12.-23.08.2011

Damen - Doppelwettbewerb
1. Hauptrunde
Dana Hadacova/Iveta Vacenovska (Tschechien) - Rosemond Darbah/Rita Senoo (Ghana) 3:0 / +2/+1/+4
Achtelfinale
Dana Hadacova/Iveta Vacenovska (Tschechien) - Natalie Paterson/Jenny Hung (Neuseeland) 3:0 / +7/+6/+7
Viertelfinale
Dana Hadacova/Iveta Vacenovska (Tschechien) - Sara Bermudez Ramirez/Anna Badosa Cano (Spanien) 4:1 / +9/-4/+1/+8/+4
Halbfinale
Dana Hadacova/Iveta Vacenovska (Tschechien) - Tang Liying/Xiong Xinyun (China) 2:4 / +9/-5/-5/+8/-9/-10

Damen - Einzelwettbewerb
1. Hauptrunde
Dana Hadacova (Tschechien) - Ma Chaoin (Macao) 4:0 / +1/+7/+6/+9
2. Hauptrunde
Dana Hadacova (Tschechien) - Kim So Ri (Korea) 4:0 / +11/+5/+6/+4
Achtelfinale
Dana Hadacova (Tschechien) - Tang Liying (China) 4:3 / -10/+9/+7/-4/+7/-11/+6
Viertelfinale
Dana Hadacova (Tschechien) - Ma Yuefei (China) 1:4 / +8/-6/-9/-4/-3

O-Ton Dana Hadacova: "Sie war besser. Durch Ihren guten Rückschlag konnte ich nicht in mein Spiel finden."

"Dana ist nach einem schweren Achtelfinalmatch, bei dem Sie die Chinesin Tang Liying mit 4:3 in 70 Minuten Spielzeit bezwang, gleich anschließend im Viertelfinale gegen eine weitere starke Chinesin gekommen und ausgeschieden. Insgesamt ist dies aber eine super Leistung, vor allem mit dem darauf folgenden Gewinn der Bronzemedaillie an der Seite von
Iveta Vacenovska im Doppel;" freute sich TTG-Geschäftsführer Gert Selig über das Abschneiden von Dana Hadacova.

Damen - Teamwettbewerb
Vorrundengruppe D
Hong Kong - Tschechien 0:3
Hoiyan Lok - Iveta Vacenovska 0:3 / -7/-7/-9
Sinwing Chung - Dana Hadacova 1:3 / -6/+6/-8/-5
Chongmei Poon/Sinwing Chung - Martina Smistikova/Dana Hadacova 0:3 / -7/-5/-7

Tschechien - Korea 1:3
Iveta Vacenovska - Jee Min Hyung 3:0 / +10/+4/+4
Dana Hadacova - Suh Hyo Yeong 2:3 / -7/+8/-6/+9/-5
Martina Smistikova/Dana Hadacova - Kim So Ri/Jee Min Hyung 1:3 / +9/-8/-10/-6
Martina Smistikova - Suh Hyo Yeong 0:3 / -8/-3/-5
Tschechien - Australien 3:0
Dana Hadacova - Sisi Zhang 3:0 / +7/+8/+9
Hana Matelova - Simone Chuah 3:0 / +5/+7/+1

Dana Hadacova/Iveta Vacenovska 3:0 / +9/+6/+11
Thailand - Tschechien 0:3
Issaraporn Taotho -  Iveta Vacenovska 0:3 / -10/-5/-3
Pornrat Rupsung -
Hana Matelova 0:3 / -9/-1/-8

Usanee Taveesat/Issaraporn Taotho - Dana Hadacova/Hana Matelova 1:3 / -7/-11/+11/-5
1) Korea 12:2 Spiele / 4:0 Siege; 2) Tschechien 10:3 Spiele / 3:1 Siege; 3) Hong Kong 7:9 Spiele / 2:2 Siege; 4) Thailand 5:11 Spiele / 1:3 Siege; 5) Australien 3:12 Spiele / 0:4 Siege
Achtelfinale
Mongolai - Tschechien 0:3
Barkhas Enkhjin - Martina Smistikova 0:3 / -7/-6/-6
Chinbat Nominerdene -
Iveta Vacenovska 0:3 / -4/-1/-6
Mergen Bayarmaa/
Chinbat Nominerdene - Martina Smistikova/Hana Matelova 1:3 / +8/-7/-3/-4
Viertelfinale
Japan - Tschechien 3:0
Yuka Ishigaki - Dana Hadacova 3:0 / +10/+5/+9

Marina Matsuzawa - Iveta Vacenovska 3:2 / +7/+5/-12/-9/+5
Yuko Fujii/
Marina Matsuzawa - Dana Hadacova/Hana Matelova 3:0 / +6/+8/+8

Bubenheim erkämpft 6:6
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bubenheim erkämpft 6:6 (Allgemeine Zeitung, 19.08.2011)

Gleiches Saisonziel: Klassenerhalt
Von Michael Heinze

TISCHTENNIS Büdesheim, Wackernheim II und Bingen/Münster-Sarmsheim auf derselben Welle
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Gleiches Saisonziel: Klassenerhalt (Allgemeine Zeitung, 18.08.2011)

Lutz soll die Jungen führen
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitligaspielerin kehrt zurück ans Rhein-Nahe-Eck und spielt in der Verbandsliga
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Lutz soll die Jungen führen (Allgemeine Zeitung, 15.08.2011)

Chitralla im Fotofinish vorne
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS I Wackernheimer siegt bei Rangliste mit dem besseren Satzverhältnis
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Chitralla im Fotofinish vorne (Allgemeine Zeitung, 16.08.2011)

Kreisrangliste der Aktiven
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kreisrangliste der Aktiven (Allgemeine Zeitung, 11.08.2011)

Kreisrangliste der Schüler/Jugend in Bingen am 13./14.08.2011

Favoriten setzen sich durch
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS II Heidesheim und TTG Bingen dominieren Kreisrangliste der Jugend
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Favoriten setzen sich durch (Allgemeine Zeitung, 16.08.2011)

Rangliste der Jugend
Von Florian Faderl
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rangliste der Jugend (Allgemeine Zeitung, 11.08.2011)

Präsentation zur Saison 2011/2012 am 06.08.2011
Präsentation der TTG für Tribünen-Bausteine BIN BUN TRI

Tischtennis-Freunde sind jetzt am Ball
Von Jochen Werner
TTG-TRIBÜNE Bausteineaktion in der Innenstadt ist gut gestartet
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Tischtennis-Freunde sind jetzt am Ball (Allgemeine Zeitung, 08.08.2011)

Neben dem Fußball Bundesligaspieler Eugen Polanski von Mainz 05, dem Stadionsprecher vom 1. FC Kaiserslautern Horst Schömbs, dem Bürgermeister von Bingen und weiteren Persönlichkeiten und Sponsoren aus Bingen sind auch viele Bürger heute zu unserem Info-Stand in die Binger Fußgängerzone gekommen. Trotz zweier kurzer Regenschauer konnten wir mit Hilfe vieler kleiner und großer Helfer unseren Verein präsentieren und den Startschuss geben für die Aktion "BinBunTri". Diese Aktion dient dazu, für unsere Bundesligaspiele eine Tribüne anzuschaffen um noch mehr Zuschauern eine noch bessere Möglichkeit zu bieten Spitzensport in der Damen Tischtennis-Bundesliga zu sehen. Mit von der Partie war auch Bundesligaspielerin Laura Robertson, die neben Autogrammen und kleinen Spieleinlagen jeden verkauften "BiBunTri"-Baustein persönlich  signierte und mit einem Dankeschön+Smilie verzierte. Insgesamt bekamen wir in der 2-stündigen Aktion über 700,- € für unsere Tribüne zusammen. Danke an alle die mitgeholfen haben. Aber das war erst der Anfang. Noch fehlen etliche tausend Euro. Die nächsten 2 Aktionen wird es am 3.9. geben. Dort haben wir am Vormittag eine Autogrammstunde mit allen 4 Damen der 1. BL-Mannschaft im BäckerRant von Backhaus Lüning und am Nachmittag um 16:00 Uhr dann unser erstes Heimspiel der neuen Saison gegen Schwabhausen.                   
Geld durch Bausteine
Von Erich Michael Lang
TISCHTENNIS Verein sucht jetzt Förderer für Tribünen-Projekt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Geld durch Bausteine (Allgemeine Zeitung, 04.08.2011)

TTG Bingen Münster-Sarmsheim