TTG Bingen / Münster-Sarmsheim e.V.
Pressearchiv 10/11
____Home____
 
Presseberichte_
 
_Archiv 16/17_
_Archiv 15/16_
_Archiv 14/15_
_Archiv 13/14_
_Archiv 12/13_
_Archiv 11/12_
_Archiv 10/11_
_Archiv 09/10_
_Archiv 08/09_
_Archiv 07/08_
_Archiv 06/07_
_Archiv 05/06_
_Archiv 04/05_
 
13. European Maccabi Games vom 05.-13.07.2011
Deutsche Hochschulmeisterschaften in Mainz am 25./26.06.2011
Berichte vom 20.-26.06.2011
Deutsche Meisterschaften der Verbandsklassen in Oberhausen 18./19.06.2011
Berichte vom 06.-12.06.2011
Neugründung der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 27./28.05.2011
Berichte vom 30.05.-05.06.2011
Bundesfinale Mini-Meisterschaften in Bingen 27.-29.05.2011
Berichte vom 23.-29.05.2011
Berichte vom 16.-22.05.2011
Berichte vom 09.-15.05.2011
Berichte von der WM in Rotterdam vom 08.-15.05.2011
Berichte vom 02.-08.05.2011
Berichte vom 25.04.-01.05.2011
Berichte der Spielrunde vom 18.-24.04.2011
Nationale Deutsche Meisterschaften der Jugend in Gräfenhausen am 16./17.04.2011
Berichte der Spielrunde vom 04.-10.04.2011
Deutschlandpokal der Jugend vom 02./03.04.2011
Berichte der Spielrunde vom 28.03.-03.04.2011
Berichte der Spielrunde vom 21.-27.03.2011
3. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey am 19.03.2011
Berichte der Spielrunde vom 14.-20.03.2011
Berichte der Spielrunde vom 07.-13.03.2011
79. Nationale Deutsche Meisterschaften Damen/Herren in Bamberg vom 04.-06.03.2011
Tschechische Meisterschaften in Prag am 04./05.03.2011
German Open in Dordmund vom 23.-27.02.2011
Berichte der Spielrunde vom 21.-27.02.2011
DTTB-TOP 12 der Schüler/Jugend in Ahlten am 19./20.02.2011
Berichte der Spielrunde vom 14.-20.02.2011
Regionsmeisterschaften Region 7 der Damen/Herren am 12./13.02.2011
Berichte der Spielrunde vom 07.-13.02.2011
Berichte der Spielrunde vom 31.01.-06.02.2011
Regionsmeisterschaften Region 7 der Schüler/Jugend am 29./30.01.2011
Berichte der Spielrunde vom 24.-30.01.2011
Berichte der Spielrunde vom 17.-23.01.2011
RTTV-EM der Damen/Herren in Gimbsheim am 15./16.01.2011
Berichte der Spielrunde vom 10.-16.01.2011
Berichte der Spielrunde vom 03.-09.01.2011
Bilanzen der Vorrunde Saison 2010/2011
RTTV-Einzelmeisterschaften Schüler/Jugend in Mz-Lerchenberg 11./12.12.2010
Berichte der Spielrunde vom 06.-12.12.2010
Kreis-Einzelmeisterschaften der Damen/Herren in Stadecken-Elsheim 04./05.12.2010
Berichte der Spielrunde vom 29.11.-05.12.2010
TOP 16 Bundesrangliste der Jugend in Brunsbüttel/TTVMV 27./28.11.2010
Kreis-Einzelmeisterschaften Schüler/Jugend in Essenheim 27./28.11.2010
Berichte der Spielrunde vom 22.-28.11.2010
Berichte der Spielrunde vom 15.-21.11.2010
Mini-Meisterschaften Ortsentscheid in Bingen 13.11.2010
Berichte der Spielrunde vom 08.-14.11.2010
2. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey 07.11.2010
TOP 48 Bundesrangliste der Jugend in Mendig 06./07.11.2010
Berichte der Spielrunde vom 01.-07.11.2010
Berichte der Spielrunde vom 25.-31.10.2010
Austrian-Open in Welz (Österreich) vom 20.-24.10.2010
TOP 48 Bundesrangliste der Schüler/Schülerinnen in Herrenberg 23./24.10.2010
Berichte der Spielrunde vom 18.-24.10.2010
Bundesranglistenturnier der Damen/Herren in Höchst 16./17.10.2010
10. offenen Ingelheimer-Stadtmeisterschaften 16./17.10.2010
Berichte der Spielrunde vom 04.-10.10.2010
Regions-Qualifikationsturnier der Schüler/-innen B in Alzey am 03.10.2010
Berichte der Spielrunde vom 27.09.-03.10.2010
Berichte der Spielrunde vom 20.-26.09.2010
RTTV-Rangliste Damen/Herren in Gau-Odernheim 18./19.09.2010
Europameisterschaften in Ostrava/Tschechien vom 11.-19.09.2010
RTTV-Rangliste Nachwuchs in Mz-Lerchenberg 11./12.09.2010
Berichte der Spielrunde vom 06.-12.09.2010
Berichte der Spielrunde vom 30.08.-05.09.2010
Berichte der Spielrunde vom 23.-29.08.2010
Kreisrangliste Damen/Herren Kreis Bingen in Bingen 22.08.2010
Vorberichte zur Saison 2010/2011
Kreisrangliste Nachwuchs Kreis Bingen in Stadecken-Elsheim 27.06.2010
13. European Maccabi Games vom 05.-13.07.2011

Top-Resultate für Tischtennisspielerinnen

Zwei junge Tischtennisspielerinnen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim erzielten tolle Erfolge bei großen Meisterschaften.
Die Sportstudentin und Zweitligaspielerin Andrea Welz ging bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Mainz vier Mal an den Start und erspielte sich vier Bronzemedaillen. In der Zweiermannschaft der Uni Mainz, im Einzel, im Doppel und an der Seite des Regionalligaspielers vom FSV Mainz 05, Michael Silhak, auch im Mixed belegte die ehrgeizige Angriffsspielerin jeweils den 3. Platz im großen Starterfeld der Universitäten aus ganz Deutschland.
Die 15-jährige Alisa Podporin, Verbandsligaspielerin der TTG, hatte sich in den letzten Monaten für das deutsche Team qualifiziert, das an den 13. European Maccabi-Games in Wien teilnahm. An der 9-tägigen Sportveranstaltung nahmen 45 Nationen, 2200 Sportler/-innen in 17 Disziplinen mit 100 Wettbewerben teil.
 Sie findet alle zwei Jahre statt und wird ausgetragen wie Olympische Spiele. Es treten fast ausschließlich Amateure an mit jüdischer Herkunft und Wurzeln. Die Wettbewerbe im Tischtennis wurden im modernsten europäischen Tischtenniszentrum, der Werner Schlager Academy, in Schwechat ausgetragen. Da Deutschland keine Juniorinnenteam stellen konnte, ging  Alisa bei den Damen an den Start. Im Mannschaftswettbewerb erspielte Sie mit einer österreichischen Partnerin den tollen dritten Platz hinter Rußland und Deutschland.
 Im Einzel schied Sie in der Gruppenphase aus und im Mixed an der Seite von N. Weber kam das knappe Aus im Viertelfinale gegen Österreich. Der Höhepunkt war dann der Gewinn der zweiten Bronzemedaille im Damendoppel. Hinter den beiden Siegerinnen aus Rußland und einer deutschen Kombination belegte Alisa Podporin mit K. Faber den dritten Platz und half damit auch dem deutschen Team, das im abschließenden Medaillenspiegel den dritten Platz belegen konnte.
Hinter den USA (49 Gold, 39 Silber, 22 Bronze) und Großbritanien (31/20/20) kam Deutschland (23/29/19) auf Platz drei vor Österreich, Israel, Rußland und 23 weiteren Nationen wie Australien, Brasilien und Mexiko.
 Mit vielen unvergessenen Eindrücken bei der Eröffnungsfeier am Wiener Rathaus, dem beiwohnen toller Wettkämpfe verschiedener Sportarten und das kennenlernen vieler internationaler Freunde und Sportler, so wie der farbenfrohen Schlussfeier mit Feuerwerk, kehrte eine glückliche zweifache Medaillengewinnern nach Hause zurück.
Bericht – Neue Binger Zeitung / KW 29

13. European Maccabi Games in Wien vom 05.07.-13.07.2011

45 Nationen / 2.200 Athleten / 17 Disziplinen / 100 Wettbewerbe

Findet alle zwei Jahre statt / Ausgetragen wie Olympische Spiele / Es treten fast nur Amateure an / Tischtennis wird in der Werner Schlager Academy, ein modernes europäisches Tischtennis Trainings - Center in Schwechat, gespielt

Tischtennis - Damen
Teilnehmerin für Deutschland: Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Sie wird im Einzel, Doppel, Mixed und in der Mannschaft an den Start gehen.

Mixed
1. Runde
Alisa Podporin/N. Weber (Deutschland) - Diana Roif/R. Johnen (Deutschland) 3:1 / +9/+8/-5/+9
Viertelfinale
Alisa Podporin/N. Weber (Deutschland) - A. Lazar/J.Zelmanovics (Österreich) 1:3 / +10/-9/-9/-9

Damen - Einzel
Gruppe B
Alisa Podporin - Diana Roif (Deutschland) 0:3
Alisa Podporin - A. Katzelnik (Deutschland) 0:3
Alisa Podporin - Olga Doronina (Rußland) 0:3
1)
A. Katzelnik (Deutschland) 9:1 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Olga Doronina (Rußland) 6:3 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Diana Roif (Deutschland) 4:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Alisa Podporin (Deutschland) 0:9 Sätze / 0:3 Spiele

Damen - Doppel
Halbfinale:
Doronina O./Mugurdumova E. RUS - Roif D./Nassi M. GER 3:0 / +5/+10/+5
Farber K./Podporin, Alisa GER - Farladanska M./Katzelnik A. GER 0:3 / -8/-6/-10
Finale:
Doronina O./Mugurdumova E. RUS - Farladanska M./Katzelnik A. GER 3:1 /+10/-9/+9/+8

GOLD: Doronina O./Mugurdumova E. RUS
SILBER: Farladanska M./Katzelnik A. GER
BRONCE: Roif D./Nassi M. GER
BRONCE: Farber K./Podporin, Alisa GER

Damen - Team
Deutschland - Deutschland/Österreich 3:0
Deutschland/Österreich - Rußland 0:3
Rußland - Deutschland 3:1

GOLD: Rußland
SILBER: Deutschland
BRONCE: Deutschland/Österreich (mit Alisa Podporin)

Medaillienspiegel (Endstand)
                                        Gold / Silber / Bronce
USA                                       49 / 39 / 22       
Großbritanien                       31 / 20 / 20
Deutschland                         23 / 29 / 19
Österreich                             19 / 27 / 32
Israel                                       10 / 9 / 4
Rußland                                    9 / 7 / 4                    
Niederlande                             8 / 2 / 7                      
Litauen                                     7 / 9 / 9
Türkei                                       4 / 9 / 5
Schweiz                                   4 / 5 / 5                      
Schweden                                4 / 4 / 1
Frankreich                               2 / 6 / 4
Australien                                2 / 0 / 0
Italien                                       1 / 3 / 5
Finnland                                   1 / 3 / 2
Slovakei                                   1 / 1 / 3
Tschechien                              1 / 1 / 2
Ungarn                                     1 / 1 / 1
Belgien                                    1 / 0 / 3
Ukraine                                    1 / 0 / 3
Georgien                                 1 / 0 / 0
Schottland                               0 / 2 / 1
Estland                                    0 / 1 / 2    
                     
Polen                                       0 / 1 / 1
Spanien                                   0 / 1 / 1
Brasilien                                  0 / 1 / 0
Dänemark                               0 / 0 / 1
Griechenland                          0 / 0 / 1
                      
Letland                                    0 / 0 / 1
Mexiko                                    0 / 0 / 1      
   

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Mainz am 25./26.06.2011

Deutsche Hochschulmeisterschaften am 25./26.06.2011 in Mainz

Dreimal Bronze für Andrea Welz
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Erfolg für Spielerin der TTG Bingen bei Deutscher Hochschulmeisterschaft
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Dreimal Bronze für Andrea Welz (Allgemeine Zeitung, 02.07.2011)

Damen Einzel
1.) Katharina Michajlova (Uni Bielefeld)
2.) Jessica Wirdemann (Fern Uni Hagen)
3.) Andrea Welz (Uni Mainz)
3.) Ann-Kathrin Herges (Uni Landau)

Damen Doppel
1.) Katharina Michajlova/Lena Krapf (Uni Bielefeld/HfIV Wiesbaden)
2.) Katharina Bosliakov/Ann-Kathrin Herges (Uni Landau)
3.) Jana Schneider/Andrea Welz (Uni Mainz)
3.) Liza-Marie Siegmund/Jessica Wirdemann (Uni Düsseldorf/Fern Uni Hagen)

Mixed
1.) Katharina Michajlova/Jens Berkenkamp (Uni Bielefeld/Uni Duisburg-Essen)
2.) Liza-Marie Siegmund/Sascha Nimts (Uni Düsseldorf/DHSH Köln)
3.) Andrea Welz/Michael Silhak (Uni Mainz)
3.) Elena Süs/Dennis Dickhardt (Uni des Saarlandes)

Damen Team
1.) Jessica Wirdemann/Nina Tschimpke (Fern Uni Hagen)
2.) Julia Sloboda/Franziska Bonatz (Uni Mainz)
3.) Jana Schneider/Andrea Welz (Uni Mainz)
3.) Jennifer Käshammer/Anna Katzelnik (Uni Freiburg)

Berichte vom 20.-26.06.2011

Korea Open vom 29.06.-03.07.2011 in Incheon

Women`s Singles Qual. Groups
Group 14

Zhenqi Barthel (Deutschland/TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Pao-Wen Tsui (Taiwan) 4:2 / -8/+2/+7/-6/+11/+13
Zhenqi Barthel (Deutschland/TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Yuko Fujii (Japan) 4:0 / +7/+2/+6/+7
Zhenqi Barthel (Deutschland/TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ma Eum Song (Korea) 4:3 / -10/-9/+6/+12/-8/+6/+10

1. Hauptrunde (Round of 32)
Zhenqi Barthel
(Deutschland/TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Ai Fukuhara (Japan) 1:4 / -9/+9/-4/-7/-5

40. Erich-Arndt-Turnier des TTC Mörfelden am 23.06.2011

Schüler B - Einzel: (6-4er Gruppen)
1.) Nils Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)

Schüler B - Doppel:
1.) Nils Christmann/Leon Görg (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/Spvgg. Essenheim)

Jugend A - Einzel:
Philipp Schlenkert (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) in der Vorrundengruppe ausgeschieden.

Jugend A - Doppel:
Philipp Schlenkert/Tizian Zeitz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) in der 2. Runde ausgeschieden.

Jugend B - Einzel:
Tizian Zeitz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) in der Vorrundengruppe ausgeschieden.

Deutsche Meisterschaften der Verbandsklassen in Oberhausen 18./19.06.2011

Deutsche Einzelmeisterschaften für Verbandsklassen 18./19.06.2011 in Oberhausen

Die 15-jährige Alisa Podporin von der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim nahm am vergangenen Wochenende an den Nationalen Deutschen Tischtennis Meisterschaften der Verbandsklassen in Oberhausen teil. Sie startete dort für den Rheinhessischen Tischtennisverband in der Damen A-Klasse im Feld der 32 Spielerinnen aus ganz Deutschland. Zunächst stand das Doppel Achtelfinale mit ihrer zugelosten Partnerin Katharina Greis von der TV Eintracht Frohnhausen aus Westdeutschland an. Mit 1:3 Sätzen mussten Sie sich allerdings dem eingespielten Niedersächsischen Vereinsdoppel Danica Tauber/Stephanie Enneking vom Hundsmühleer TV geschlagen geben.
Im Einzelwettbewerb starteten acht Vierer-Gruppen, aus denen die ersten beiden das Achtelfinale erreichten. In der Gruppe F gelang Alisa zunächst ein 3:1 Sieg gegen Anja Sokanitsch (TSV Betzingen/TTBW). Danach musste Sie sich Sabrina Schröder (TTG DJK Rheineland Hamborn/WTTV) mit 0:3 beugen. Im entscheidenden dritten Einzel traf die junge Akteurin auf die Favoritin Christina Wirth (HSV Wernigerode/TTVSA) und unterlag in sehr knappen und umkämpften Sätzen mit 1:3. Somit verpasste Alisa nur knapp die Qualifikation zum Achtelfinale bei ihren 1:2 Siegen, da die beiden Spielerinnen die weiterkamen selbst nur 2:1 Spiele aufwiesen und sich somit die Ausgeglichenheit in der Gruppe wiederspiegelte.
Mit den Spielen und dem Abschneiden zeigte sich Alisas Vater und Betreuer Evgeny Podporin dennoch hoch zufrieden und lobte die interessante Veranstaltung und die wertvollen gesammelten Erfahrungen für seine Tochter. Alisa selbst gab an sehr nervös gewesen zu sein bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft bei den Damen und nahm die Erkenntnis mit, dass Sie durchaus spielerisch mithalten konnte. Bericht NBZ / KW 26

Alisa Podporin gescheitert
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Alisa Podporin gescheitert (Allgemeine Zeitung, 21.06.2011)

Damen A - Doppel
Achtelfinale:
Danica Tauber/Stephanie Enneking (Hundsmühleer TV/TTVN) - Alisa Podporin/Katharina Greis (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/TV Eintracht Frohnhausen/RTTV/WTTV) 3:1

Damen A - Einzel
Gruppe F:
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Anja Sokanitsch (TSV Betzingen/TTBW) 3:1
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Sabrina Schröder (TTG DJK Rheineland Hamborn/WTTV) 0:3
Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) - Christina Wirth (HSV Wernigerode/TTVSA) 1:3
1.
Sabrina Schröder (TTG DJK Rheineland Hamborn/WTTV) 7:4 Sätze / 2:1 Spiele; 2. Christina Wirth (HSV Wernigerode/TTVSA) 7:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3. Alisa Podporin (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim/RTTV) 4:7 Sätze / 1:2 Spiele; 4. Anja Sokanitsch (TSV Betzingen/TTBW) 4:7 Sätze / 1:2 Spiele

Berichte vom 06.-12.06.2011

Turniererfolge für Elisabeth Erk
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Turniererfolge für Elisabeth Erk (Allgemeine Zeitung, 15.06.2011)

Tischtennis Pfingst-Turnier des TTC Wirges am 11.-13.06.2011
Schülerinnen A - Einzel (8-Spielerinnen/2-Gruppen)
Gruppe1
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Christine Fuchs (TTC Wirges) 3:1 / +7/-12/+7/+9

Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Hannah Herschel (TTC Wirges) 3:2 / +9/-7/+5/-3/+9
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Johanna Jansen (TTC Zugbrücke Grenzau) 3:0 / +10/+9/+8
Gruppe2
Alisa Podporin (Hassia Bingen)
- Nina Weiß (TTC Wirges) 1:3 / -2/-6/+10/-2
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Leontine Weber (VfL Kirchen) 3:0 / +7/+8/+4
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) 2:3
Halbfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Nina Weiß (TTC Wirges) 1:3 / +8/-8/-3/-5

Schülerinnen A - Doppel (4-Doppel)
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen
)
- Johanna Janse/Christine Fuchs (TTC Zugbrücke Grenzau/TTC Wirges) 3:0
Finale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Nina Weiß/Hannah Herschel (TTC Wirges) 2:3

Schüler B - Einzel
Nils Christmann (Viertelfinale); Diego Suarez-Weber (Gruppenphase) und Jannis Bischoff (Gruppenphase) ausgeschieden.

Schüler B - Doppel:
3. Platz: Nils Christmann/Diego Suarez-Weber (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)

Schüler A- Einzel
Diego Suarez-Weber (Gruppenphase); Jannis Bischoff (Gruppenphase); Nils Christmann (Achtelfinale) und Niclas Christmann (Viertelfinale)
ausgeschieden.

Schüler A- Doppel:
Diego Suarez-Weber/Jannis Bischoff (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) 1. Runde ausgeschieden.
Nils Christmann/Niclas Christmann (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) im Viertelfinale ausgeschieden.

8. Peter-Ilnyzckyj-Gedächtnisturnier in Beerfelden (Odenwaldkreis) am 12.06.2011

Schülerinnen A - Einzel (15-3er Gruppen)
Gruppe 8
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Lena Mantz (TV Dienheim) 3:0 / +2/+4/+2

Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Lea Fath (TV Hofstetten) 3:0 / +5/+3/+4
Gruppe 9
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Carolin Gragoll (ESV Prenzlau) 0:3 / -11/-4/-7
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Lisa Prautzsch (TV Oberhausen/TIK Baden) 3:1 / +5/+7/-12/+6
Runde der letzten 32:
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Lena Walkenhorst (SSV Schönmünzach) 2:3 / -9/-7/+9/+11/-2
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Celine Heinze (TV Dielheim) 3:0 / +2/+3/+3
Achtelfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Lena Gaiser (SSV Schönmünzach) 3:0 / +3/+3/+6
Viertelfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Patricia Jarsetz (TTV Bleicherode) 1:3 / +7/-3/-8/-8

Schülerinnen A - Doppel
Runde der letzten 32:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Freilos
Achtelfinale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Annika Hertkorn/Lena Gaiser (SSV Schönmünzach) 3:0 / +4/+7/+5
Viertelfinale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Nicole Ihrig/Carolin Kaufmann (SV 1908 Falken-Gesäß) 3:0 / +6/+5/+6
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Laura Rettig/Anna-Sophie Olbert (TTC Mümling-Grumbach) 0:3 / -2/-9/-8

Neugründung der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 27./28.05.2011

Neustart mit neuem Namen
Von Andreas Scherer
FUSION Tischtennis-Abteilung von Hassia Bingen schließt sich SG an / Jetzt TTG Bingen / Münster-Sarmsheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Neustart mit neuem Namen (Allgemeine Zeitung, 28.05.2011)


TTG Bingen / Münster-Sarmsheim e.V.

Binger TT-Damen in neuem Verein

Die Tischtennissparte des BFV Hassia Bingen mit ihren 4 Damenmannschaften hat sich der SG Hassia Bingen / Blau-Weiß Münster-Sarmsheim e.V. angeschlossen. Diese startet künftig unter dem Namen TTG Bingen / Münster-Sarmsheim e.V.
Dies wurde in einer Mitgliederversammlung beschlossen. Der Schritt war notwendig geworden, auf Grund der ungeklärten und angespannten finanziellen Lage des Hassia Hauptvereins.
"Wir wollten nicht die Existenz unserer Bundesligamannschaften gefährden" so der ehemalige Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
Der Vorstand der Hassia stimmte dem Wechsel zu.

Auf der Mitgliederversammlung der TTG am Donnerstagabend wurde nicht nur der neue Name und zahlreiche Satzungsänderungen beschlossen, sondern auch ein neuer Vorstand gewählt.
Joachim Lautebach wurde als einer von zwei gleichberechtigten Vorsitzenden, neben Jens Christmann, als weiterhin Verantwortlicher für das Damentischtennis gewählt. Zum Geschäftsführer wurde Gert Selig bestimmt.

Weichen für Tischtennis-Zukunft
Von Andreas Scherer
NEUER VEREIN Hassia-Abteilung geht unter Dach der SG / Suche nach einem Namen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Weichen für Tischtennis-Zukunft (Allgemeine Zeitung, 27.05.2011)

Berichte vom 30.05.-05.06.2011

31. Bundesoffenen Hochheimer Weinpokalturnier vom 02.-05.06.2011

Mädchen - Einzel (3-Spielerinnen)
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Nathalie Muhl (TSV Klein-Auheim) 3:0 / +1/+8/+7
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Vanessa Völzke (SVA Königstädten) 3:0 / +6/+10/+15
1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 6:0 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Vanessa Völzke (SVA Königstädten); 3) Nathalie Muhl (TSV Klein-Auheim)

Schülerinnen A - Einzel (6-Spielerinnen/2-Gruppen)
Gruppe 2
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Nathalie Muhl (TSV Klein-Auheim) 3:0 / +2/+4/+9
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Esra Flick (TSV Gau-Odernheim) 3:1 / +4/+2/-9/+1
Halbfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Ramona Menn (TSG Heidesheim) 3:0 / +7/+1/+5
Finale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Vanessa Völzke (SVA Königstädten) 3:1 / -6/+2/+6/+10

Schülerinnen A - Doppel (3-Doppel)
Elisabeth Erk/Nathalie Muhl (Hassia Bingen/TSV Klein-Auheim) - Vanessa Völzke/Valerie Smeljanski (SVA Königstädten/DJK/RW Finthen) 3:0 / +2/+12/+4
Elisabeth Erk/Nathalie Muhl (Hassia Bingen/TSV Klein-Auheim) - Esra Flick/Ramona Menn (TSV Gau-Odernheim/TSG Heidesheim) 3:0 / +4/+5/+5
1) Elisabeth Erk/Nathalie Muhl (Hassia Bingen/TSV Klein-Auheim) 6:0 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Vanessa Völzke/Valerie Smeljanski (SVA Königstädten/DJK/RW Finthen); 3) Esra Flick/Ramona Menn (TSV Gau-Odernheim/TSG Heidesheim)

57. Internationale Trierer Stadtmeisterschaften am 04./05.06.2011

Schülerinnen A - Einzel (19-Spielerinnen/6-Gruppen)
Gruppe 4
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Tamara Scheurer (Bascharage/Luxembourg) 3:0 / +6/+6/+5
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Vandebrock (Limburg/Belgien) 3:0 / +3/+5/+6
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Maelys Dahy (Hainaut/Belgien) 3:1 / +3/-7/+2/+2
Achtelfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Freilos
Viertelfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Lucie Delhaye (Hainaut/Belgien) 3:2 / -9/-7/+6/+3/+1
Halbfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Victoria Guido (Hainaut/Belgien) 3:1 / -5/+9/+7/+5
Finale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) 1:3 / -8/+11/-6/-3

Schülerinnen A - Doppel (7-Doppel)
Achtelfinale:
Elisabeth Erk/Ann-Sophie Daub (Hassia Bingen/TTSV Saarlouis-Fraulautern) - Freilos
Viertelfinale:
Elisabeth Erk/Ann-Sophie Daub (Hassia Bingen/TTSV Saarlouis-Fraulautern) - Eva Delhaye/Oriane Renuart
(Hainaut/Belgien) 3:1 / +5/+6/-8/+3
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Ann-Sophie Daub (Hassia Bingen/TTSV Saarlouis-Fraulautern) - Lucie Delhaye/Elisa Dehon (Hainaut/Belgien) 3:0
Finale:
Elisabeth Erk/Ann-Sophie Daub (Hassia Bingen/TTSV Saarlouis-Fraulautern) - Victoria Guido/Deladriere (Hainaut/Belgien) 3:2 / +9/-7/+10/-7/+5

Bundesfinale Mini-Meisterschaften in Bingen 27.-29.05.2011

Die besten "Minis" von 30 000
Von Dennis Buchwald
BUNDESFINALE Sport, Spiel und Spaß bei Meisterschaft in Bingen / Training mit Ex-Nationalspielerin
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Die besten „Minis“ von 30 000 (Allgemeine Zeitung, 31.05.2011)

Bundesfinale der "Minis" in Bingen
(rer)
TISCHTENNIS Am Wochenende Abschluss der großen Breitensportaktion des DTTB
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bundesfinale der „Minis“ in Bingen (Allgemeine Zeitung, 27.05.2011)

26.05.2011 – mini-Meisterschaften
Bingen lockt mit einem bunten Rahmenprogramm
Die 20 Mädchen und Jungen, die sich für das 28. Bundesfinale der mini-Meisterschaften in Bingen qualifiziert haben, dürfen sich auf ein unvergessliches Wochenende (27.-29. Mai) freuen. Neben den sportlichen Wettkämpfen wartet auf die minis und ihre Familien ein buntes Rahmenprogramm, das keine Wünsche offen lässt. Los geht es bereits am Freitagabend. Nach der offiziellen Begrüßung und einem gemeinsamen Abendessen können sich die minis in der Schulturnhalle der Gesamtschule Bingerbrück bei einer ganzen Reihe an Kennlernspielen ausgiebig beschnuppern. Trotz der gebotenen sportlichen Rivalität wird das Miteinander bei den mini-Meisterschaften groß geschrieben. Der Spaß steht im Vordergrund.
Der Samstag beginnt in aller Frühe. Schon um 8.30 Uhr macht sich der Tross der minis mitsamt Familien auf zur Schiffsanlegestelle in Bingen. Auf einer Burgenfahrt auf dem Rhein lernen sie einen der ältesten Handelswege Europas kennen - vorbei an einstigen Zollburgen und Raubritternestern. Angekommen in Rüdesheim gehen die minis erst einmal eigene Wege. Im Eisenbahnmuseum und im Musikmuseum gibt es für die Jungs und Mädels so einiges zu entdecken. Derweil vergnügen sich die Erwachsenen auf einer Gondelfahrt zum Niederwalddenkmal.
Training mit einer Europameisterin
Nach dem gemeinsamen Mittagessen beginnt so langsam der sportliche Teil des Wochenendes. Zur Einstimmung auf die Wettkämpfe bittet Jie Schöpp die minis zu einer Trainingseinheit in die Rundsporthalle in Bingen-Büdesheim. Die langjährige Nationalspielerin und zweimalige Europameisterin ist seit August 2010 Internatstrainerin im Deutschen Tischtennis Zentrum in Düsseldorf. DanacNamhafte Trainierin: Jie Schöpp h geht es endlich los. Die Wettkämpfe können beginnen. Der Tag endet mit einer Veranstaltung für Groß und Klein in der Schulturnhalle der Gesamtschule Bingerbrück. Zum Abschluss des Wochenendes wartet dann am Sonntag noch ein ganz besonderer Tischtennis-Leckerbissen auf die minis. Svenja Obst, aktuelle Bundesligaspielerin des MTV Tostedt und Gabriel Stephan, Bundesligaspieler des TSV Gräfelfing, liefern eine Kostprobe ihres Könnens ab. In einem Schaukampf demonstrieren die beiden Tischtennis auf höchstem Niveau. Danach ist so langsam Abschied nehmen angesagt. Nach dem Mittagessen machen sich die minis und ihre Familien gestärkt auf den Heimweig. Ein langes Tischtennis-Wochenende in Bingen geht zu Ende.
Breitensportaktion speziell für Kinder
Die mini-Meisterschaften sind eine Breitensportaktion, speziell entwickelt für Kinder im Alter von zwölf Jahren oder jünger, gleichgültig ob diese "minis" noch nie, nur selten oder bereits häufig zum Schläger gegriffen haben. Nur am offiziellen Spielbetrieb, also an Meisterschaftsspielen oder Turnieren jeglicher Art, dürfen die Mädchen und Jungen noch nicht teilgenommen haben. Quelle: DTTB-Homepage / 26.05.2011

Berichte vom 23.-29.05.2011

18. bundesoffenes Tischtennisturnier der TuS Kriftel am 28./29.05.2011

Schülerinnen A - Einzel (2-Spielerinnen)
Finale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Anna Jansen (TSG Niederhofheim) 3:2 / -7/-8/+10/+13/+7

Mädchen - Einzel (5-Spielerinnen)
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Paulina Krenzer (TV 1861 Bad Schwalbach) 3:0
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Anna Jansen (TSG Niederhofheim) 3:2
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Alina Peters (TG Weilbach) 3:0
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Sarah Obst (TG Weilbach) 3:0
1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 12:2 Sätze / 4:0 Spiele; 2) Anna Jansen (TSG Niederhofheim) 11:4 Sätze / 3:1 Spiele; 3) Sarah Obst (TG Weilbach) 7:7 Sätze / 2:2 Spiele; 4) Alina Peters (TG Weilbach) 4:11 Sätze / 1:3 Spiele; 5) Paulina Krenzer (TV 1861 Bad Schwalbach) 2:12 Sätze / 0:4 Spiele

Damen A - Einzel (6-Spielerinnen/ 2-3er Gruppen)
Gruppe 2
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Anne Lochbühler (TTC Lampertheim) 0:3
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Sabrina Struck (SG Kelkheim) 3:1
1) Anne Lochbühler (TTC Lampertheim) 6:0 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 3:4 Sätze / 1:1 Spiele; 3) Sabrina Struck (SG Kelkheim) 1:6 Sätze / 0:2 Spiele
Halbfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Ursula Luh-Fleischer (DJK Blau-Weiß Münster) 0:4 / -4/-0/-7/-8

Berichte vom 16.-22.05.2011

49. Odenwald-Tischtennis-Turnier am 22.05.2011

Mädchen - Einzel (4-Spielerinnen)
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Maren Szymiczek (SG Hettenhausen) 3:1 / +9/+4/-8/+11
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Anja Noack (SG Hettenhausen) 3:0 / +9/+6/+6
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Anja Noack (SG Hettenhausen) 3:0 / +3/+8/+10
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Maren Szymiczek (SG Hettenhausen) 3:1 / -9/+4/+3/+8
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 1:3 / -3/+4/-7/-6
1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 9:2 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Alisa Podporin (Hassia Bingen) 7:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Anja Noack (SG Hettenhausen) 1:2 Spiele; 4) Maren Szymiczek (SG Hettenhausen) 0:3 Spiele

Mädchen - Doppel (3-Doppel)
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Jennifer Mehlig/Andrea Peikert (TV Reinheim/1.FC Niedernhausen) 3:1 / -7/+9/+6/+8
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Maren Szymiczek/Anja Noack (SG Hettenhausen) 3:2 / -7/+10/-8/+8/+1
1) Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) 6:3 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Jennifer Mehlig/Andrea Peikert (TV Reinheim/1.FC Niedernhausen) 4:5 Sätze / 1:1 Spiele; 3) Maren Szymiczek/Anja Noack (SG Hettenhausen) 4.6 Sätze / 0.2 Spiele

Schülerinnen A - Einzel (4-Spielerinnen)
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Anna-Sophie Olbert (TTC Mümling-Grumbach) 3:1 / +6/-8/+3/+9
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Jennifer Mehlig (TV Reinheim) 2:3 / -10/+8/+7/-8/-8
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Andrea Peikert (1.FC Niedernhausen) 3:0 / +8/+10/+9
1) Jennifer Mehlig (TV Reinheim) 9:4 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Alisa Podporin (Hassia Bingen) 8:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Anna-Sophie Olbert (TTC Mümling-Grumbach) 1:2 Spiele; 4) Andrea Peikert (1.FC Niedernhausen) 0:3 Spiele

Schülerinnen A - Doppel (2-Doppel)
Finale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Jennifer Mehlig/Andrea Peikert (TV Reinheim/1.FC Niedernhausen) 3:0 / +8/+10/+9

Mädchen dürfen in Jungenteams spielen

Von Michael Heinze
KREISJUGENDTAG Weiblichem Nachwuchs mehr Spielpraxis verschaffen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mädchen dürfen in Jungenteams spielen (Allgemeine Zeitung, 24.05.2011)

Schweinheim bleibt Chef im Kreis
Von Michael Heinze
KREISTAG Ingelheimer für weitere zwei Jahre als Fachwart bestätigt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Schweinheim bleibt Chef im Kreis (Allgemeine Zeitung, 24.05.2011)


Berichte vom 09.-15.05.2011

Nachwuchsturnier 3. TSV-CUP 2011 des TSV Klein-Auheim am 14.05.2011

Weibliche Jugend - Einzel (3-Spielerinnen)
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Ann-Kathrin Hellenkemper 3:0 / +3/+7/+3
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Alisa Podporin (Hassia Bingen) 3:2 / +3/-8/-7/+9/+8
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Ann-Kathrin Hellenkemper 3:1 / +6/-9/+8/+8
1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 6:2 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Alisa Podporin (Hassia Bingen) 5:4 Sätze / 1:1 Spiele; 3) Ann-Kathrin Hellenkemper 1:6 Sätze / 0:2 Spiele

Schülerinnen A - Doppel (2-Doppel)
Finale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Karolin Proksch/Celine Kontschak (TSV Klein-Auheim) 3:0 / +5/+4/+2


Schülerinnen A - Einzel (4-Spielerinnen)
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Karolin Proksch 3:0 / +3/+1/+2
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Celine Kontschak (TSV Klein-Auheim) 3:0 / +3/+6/+9
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Alisa Podporin (Hassia Bingen) 2:3 / -9/+7-8/+7/-14
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Karolin Proksch 3:0 / +4/+5/+5
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Celine Kontschak (TSV Klein-Auheim) 3:0 / +4/+1/+2
1) Alisa Podporin (Hassia Bingen) 9:2 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 8:3 Sätze / 2:1 Spiele

14. Zwei-Burgen-Turnier Weinheim für Schüler/Jugend am 14./15.05.2011

Schülerinnen A - Einzel (18 Spielerinnen in 5 Gruppen, danach KO-System)
1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen)
2) Judith Dangel (TV Dielheim)

Schülerinnen A - Doppel (9-Doppel)
1) Elisabeth Erk/Judith Dangel (Hassia Bingen/TV Dielheim)

Berichte von der WM in Rotterdam vom 08.-15.05.2011

Tischtennis Weltmeisterschaften in Rotterdam vom 08.-15.05.2011

Barthel und Hadacova bei WM draußen
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Barthel und Hadacova bei WM draußen (Allgemeine Zeitung, 12.05.2011)

Hadacova und Barthel bei WM
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hadacova und Barthel bei WM (Allgemeine Zeitung, 10.05.2011)

Einzel - Damen:
128er Feld:
Zhenqi Barthel (Deutschland/Hassia Bingen-WR:78) - Nanhana Komwong (Thailand-WR: 142) 4:1 / -8/+7/+7/+18/+9
Dana Hadacova (Tschechien/Hassia Bingen-WR:137) - Matilda Ekholm (Schweden-WR: 98) 2:4 / -6/+6/-6/-10/+11/-8
64er Feld:
Zhenqi Barthel (Deutschland/Hassia Bingen-WR:78) - Wu Yang (China-WR: 8) 2:4 / -12/+3/+9/-5/-7/-6

Damen-Doppel:
64er Feld:
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Deutschland/Hassia Bingen/FSV Kroppach-WR:38) - Beh Lee Wei/Chiu Soo Jiin (Malaysia/WR: 151/364) 4:0 / +3/+3/+2/+7
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien/Hassia Bingen/CSAD Hodonin-WR:228) - Hee Eun Lee/Sook Young Park (Korea/WR: 32/103) 0:4 / -7/-7/-11/-8
32er Feld:
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Deutschland/Hassia Bingen/FSV Kroppach-WR:38) - Feng Yalan/Mu Zi (China-WR: 14/79) 2:4 / -5/+8/+8/-1/-6/-9

Mixed:
128er Feld:
Zhenqi Barthel/Zoltan Fejer-Konnerth (Deutschland/Hassia Bingen/TTC Zugbrücke Grenzau-WR:73) - Poulomi Ghatak/Soumyadeep Roy (Indien/WR: 266/260) 4:1 / -9/+3/+6/+9/+5
Dana Hadacova/Pavel Sirucek (Tschechien/Hassia Bingen/SKST Banik Havirov-WR:130) - Sara El-Sokary/Ali Ahmed Saleh (Ägypten/WR: 453/133) 4:0 / +12/+4/+6/+10


64er Feld:
Zhenqi Barthel/Zoltan Fejer-Konnerth (Deutschland/Hassia Bingen/TTC Zugbrücke Grenzau-WR:73) - Kim Hye Song/Ri Chol Guk (Nordkorea/WR: 134/100) 4:2 / +8/-4/+7/-9/+7/+8
Dana Hadacova/Pavel Sirucek (Tschechien/Hassia Bingen/SKST Banik Havirov-WR:130) - Misako Wakamiya/Kenta Matsudaira (Japan/WR: 52/32) 0:4 / -7/-8/-11/-5
32er Feld:
Zhenqi Barthel/Zoltan Fejer-Konnerth (Deutschland/Hassia Bingen/TTC Zugbrücke Grenzau-WR:73) - Feng Yalan/Yan An (China-WR: 14/150) 1:4 / -11/+7/-12/-5/-4

Berichte vom 02.-08.05.2011

16. Hugenottenturnier des PPC Neu-Isenburg am 07./08.05.2011

Mädchen - Einzel (5-Spielerinnen)
1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen)
2) Anja Noack (SG 1921 Hettenhausen)
3) Tanja Rummel (BSC 1957 Einhausen)

Mädchen - Doppel (2-Doppel)
1) Elisabeth Erk/Tanja Rummel (Hassia Bingen/(BSC 1957 Einhausen)
2) Anja Noack/Maren Szymiczek (SG 1921 Hettenhausen)

Damen A - Doppel (4-Doppel)
1) Sarah Trojahn/Elisabeth Erk (VFL 1919 Lauterbach/Hassia Bingen)
2) Marion Pacholczyk/Doris Hallstein (DJK/SC Concordia Pfungstadt)
3) Beatrix Pfaffendorf/Jutta Hafner (TTC RW 1921 Biebrich/DJK-TTC Ober-Roden)

Pokal für Mainz 05 und Heidesheim
(dso)
"Zweite" des FSV und Damen der TSG gewinnen Verbandspokal in der A-Klasse
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Pokal für Mainz 05 und Heidesheim (Allgemeine Zeitung, 11.05.2011)

RTTV-Pokalmeisterschaften 2011 in Alzey am 07.05.2011

Männliche Jugend
Halbfinale:

TuS Sörgenloch - TSV Gau-Odernheim 3:4
TV Leiselheim - SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim 1:4
Florian Manochehri - Philipp Schäfer 3:2 / -6/+8/-10/+5/+5
Matthias Holik - Niklas Christmann 0:3 / -3/-5/-4
Jonathan Ilchev - Nils Christmann 0:3 / -6/-2/-7
Ilchev/Holik - Christmann/Christmann 2:3 / -7/+10/-6/+10/-6
Jonathan Ilchev - Niklas Christmann 0:3 / -5/-8/-4

Finale:
TSV Gau-Odernheim - SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim 1:4
Marten Schmidt - Philipp Schäfer 3:0 / +5/+4/+6
Tobias Laick - Niklas Christmann 0:3 / -9/-7/-8
Constantin Wagner - Nils Christmann 2:3 / +7/-14/-9/+5/-8
Schmidt/Wagner - Christmann/Christmann 2:3 / -10/+12/+8/-9/-6
Marten Schmidt - Niklas Christmann 1:3 / +8/-6/-12/-7

Berichte vom 25.04.-01.05.2011

Turnier-Erfolge für Nachwuchs
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Turnier-Erfolge für Nachwuchs (Allgemeine Zeitung, 06.05.2011)

Zhang Ying mit überragender Bilanz
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zweitligaspielerin der Hassia mit 25 Siegen und nur drei Niederlagen / Kuriose Oberliga-Statistik
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zhang Ying mit überragender Bilanz (Allgemeine Zeitung, 04.05.2011)

Kein Spieler unter den Top Ten
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Kreis Bingen nicht auf vorderen Plätzen in der Verbandsliga vertreten
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kein Spieler unter den Top Ten (Allgemeine Zeitung, 03.05.2011)

Bitterer Abschied aus der Oberliga
Von Michael Heinze
RELEGATION Drei Sätze fehlen den Tischtennis-Frauen der Hassia III beim 7:7 gegen TG Konz II
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bitterer Abschied aus der Oberliga (Allgemeine Zeitung, 03.05.2011)

20. Wallauer Tischtennisturnier für Schüler und Jugend am 01.05.2011

Schülerinnen A-Doppel (3-Doppel)
Lena Walkenhorst/Annika Hertkorn (SSV Schönmünzach) - Nora Griese/Anna Jansen (TuS Hornau/TSG Niederhofheim 06) 2:3
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Lena Walkenhorst/Annika Hertkorn (SSV Schönmünzach) 3:2 / -4/+3/-8/+11/+9
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Nora Griese/Anna Jansen (TuS Hornau/TSG Niederhofheim 06) 3:0 / +9/+9/+6

1) Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen) 6:2 Sätze / 2:0 Spiele; 2) Nora Griese/Anna Jansen (TuS Hornau/TSG Niederhofheim 06) 3:5 Sätze / 1:1 Spiele; 3) Lena Walkenhorst/Annika Hertkorn (SSV Schönmünzach) 4:6 Sätze / 0:2 Spiele
Schülerinnen A-Einzel (7-Spielerinnen)
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Annika Hertkorn (SSV Schönmünzach) 3:2 / -9/+7/+5/-9/+13
Elisabeth Erk
(Hassia Bingen) - Anna Jansen (TSG Niederhofheim 06) 3:1 / +5/-8/+9/+6
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Anna Jansen (TSG Niederhofheim 06) 2:3 / +13/-6/+9/-9/-6
Elisabeth Erk
(Hassia Bingen) - Nora Griese (TuS Hornau) 3:0 / +6/+2/+4
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Nora Griese (TuS Hornau) 3:0 / +6/+8/+6
Elisabeth Erk
(Hassia Bingen) - Lena Walkenhorst (SSV Schönmünzach) 0:3 / -8/-9/-9
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Antonia Walkenhorst (SSV Schönmünzach) 3:1 / -9/+8/+5/+4
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Annika Hertkorn (SSV Schönmünzach) 3:0 / +4/+7/+7
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Lena Walkenhorst (SSV Schönmünzach) 0:3 / -6/-9/-4
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Antonia Walkenhorst (SSV Schönmünzach) 3:0 / +2/+3/+2
Alisa Podporin (Hassia Bingen) - Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 2:3 / -2/+8/+7/-8/-5
1) Lena Walkenhorst (SSV Schönmünzach) 18:1 Sätze / 6:0 Spiele; 2) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 15:6 Sätze / 5:1 Spiele; 3) Anna Jansen (TSG Niederhofheim 06) 14:8 Sätze / 4:2 Spiele; 4) Alisa Podporin (Hassia Bingen) 13:12 Sätze / 3:3 Spiele; 5) Annika Hertkorn (SSV Schönmünzach) 8:13 Sätze / 2:4 Spiele; 6) Antonia Walkenhorst (SSV Schönmünzach) 5:17 Sätze / 1:5 Spiele; 7) Nora Griese (TuS Hornau) 2:18 Sätze / 0:6 Spiele

18. Nina-Hess-Tischtennis-Turnier in Gießen am 30.04.2011

Schüler B-Einzel
3) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)

Männliche Jugend B-Doppel (7-Doppel)
3) Niclas Christmann/Jonas Lauterbach (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim/TSV Gau-Odernheim)

40. Oster-Tischtennis-Turnier in Neureut/Karlsruhe am 23.04.2011

Schülerinnen A-Einzel
Finale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Nicole Kiessling (SF Schwendi) 2:3 / +4/+2/-12/-9/-7
1) Nicole Kiessling (SF Schwendi);
2) Elisabeth Erk (Hassia Bingen); 3) Celine Bohnet (TV Bad Rappenau) und Vanessa Moch (TTG Kronau)
Schülerinnen A-Doppel
Finale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen)/Nicole Kiessling (SF Schwendi) - Lena Walkenhorst/Ramona Gaiser (SSV Schönmünzach) 3:2 / +6/-7/+10/-9/+8
1)
Elisabeth Erk (Hassia Bingen)/Nicole Kiessling (SF Schwendi); 2) Lena Walkenhorst/Ramona Gaiser (SSV Schönmünzach); 3) Vanessa Moch/Laura Dengel (TTC Kronau/TTC Odenheim) und Laura Schmidt/Aline Siegele (VSV Büchig)
Mädchen-Einzel
1) Lena Walkenhorst (SSV Schönmünzach); 2) Sonja Wieland (TTC Wiesloch-Baiertal); 3) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) und Ramona Gaiser (SSV Schönmünzach)
Mädchen-Doppel
Finale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen)/Nicole Kiessling (SF Schwendi) - Lena Walkenhorst/Ramona Gaiser (SSV Schönmünzach) 3:1 / -9/+8/+10/+5
1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen)/Nicole Kiessling (SF Schwendi); 2) Lena Walkenhorst/Ramona Gaiser (SSV Schönmünzach); 3) Sonja Wieland/Patricia Grafmüller (TTC Wiesloch-Baiertal/TTSF Hohberg) und Antonia Walkenhorst/Annika Hertkorn (SSV Schönmünzach)

Kampf um Platz in der Oberliga
Von Michael Heinze
RELEGATION Entscheidendes Spiel der Hassia III gegen Konz II am Samstag
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kampf um Platz in der Oberliga (Allgemeine Zeitung, 28.04.2011)

Berichte der Spielrunde vom 18.-24.04.2011

Familiäres Umfeld gibt den Ausschlag
Von Andreas Scherer
ZUSAGE Ding Yaping, Zhenqi Barthel, Laura Robertson und Dana Hadacova fühlen sich in Bingen wohl
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Familiäres Umfeld gibt den Ausschlag (Allgemeine Zeitung, 26.04.2011)

Hassia-Team bleibt zusammen
Von Andreas Scherer
Ankündigung nach 6:0-Sieg gegen Anröchte im letzten Saisonspiel löst Jubel aus
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia-Team bleibt zusammen (Allgemeine Zeitung, 26.04.2011)

Junge Kräfte entwickeln sich gut
Von Michael Heinze
Positive Saisonbilanz der Hassia II trotz abschließender 3:6-Niederlage in Wendelstein
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Junge Kräfte entwickeln sich gut (Allgemeine Zeitung, 26.04.2011)

23.04.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Ostergeschenke bleiben für den TTK Anröchte in Bingen Mangelware
Die BFV Hassia Bingen untermauert mit einem glatten 6:0 gegen den TTK Anröchte noch einmal die starke Saison und landet verdientermaßen auf dem dritten Tabellenplatz. Spitzenspielerin Ding Yaping führt die Statistik an, denn sie bestach in der Saison mit einer 26:3-Bilanz. Auch wenn den Gästen der Ehrenpunkt versagt blieb, zeigten sie sich mit der Leistung zufrieden.
BFV Hassia Bingen - TTK Anröchte: 6:0
Die BFV Hassia Bingen hatte es eilig die erfolgreiche Saison und den gelungenen Ausklang gegen den TTK Anröchte zu feiern. Mehr als 200 Fans stärkten den Gastgeberinnen noch einmal den Rücken, die zu einem 5:0 stürmten. Hier und da blitzte das Können des TTK auf, doch in den wichtigen Momenten zogen die Spielerinnen den Kürzeren.
Nach einem 2:0 in den Doppeln, und ersten Satzgewinnen von Ding Yaping und Zhenqi Barthel bäumten sich Aimei Wang und Xue Han Vukelja auf. Verbesserte die Binger Abwehrspielerin Ding Yaping ihre Bilanz noch souverän auf 26:3, lief die Deutsche Meisterin im dritten Durchgang erst einmal einem 1:6 und 6:10 hinterher. Auch den fünften Satzball wehrte sie beim Stande von 10:11 ab, ehe Barthel mit konzentrierten Aktionen zum 13:11 und 11:8 die Partie abschloss.
Laura Robertson ließ den erwartet klaren 3:0-Sieg gegen die Ersatzspielerin des Tabellenletzten Linda Kirsch folgen. Das fixe Ende ließ dann allerdings noch etwas auf sich warten, denn Dana Hadacova traf mit Linda Creemers auf eine ebenbürtige Gegnerin, die nach einem 11:9, 11:13, 11:2 aus ihrer Sicht den Ehrenpunkt eigentlich schon in der Tasche hatte. Im zweiten Satz lag die Niederländerin nämlich bereits 7:1 und 9:4 vorn. Die Bestrafung für ungenutzte Chancen lässt meist nicht lange auf sich warten, und so erkämpfte sich die Tschechin mit einem 11:8 und 6:2 im Entscheidungssatz die gute Position zurück. Ein Time-out brachte Creemers zum 8:7 heran, aber nicht mehr auf die Überholspur. Mit einem 11:9 beendete Hadacova die Begegnung nach rund 100 Minuten.
"Unsere Möglichkeiten lagen im Bereich von zwei, drei Gegenpunkten. Doch wieder einmal bestätigte sich, wer unten steht pachtet auch noch das Pech. Xue Han erhielt von Barthel mehrmals Netz- und Kantenbälle serviert. Linda Creemers hätte natürlich gewinnen müssen. Als sie am Drücker war, nahm sie sich jedoch zurück, reagierte nur noch, anstatt zu agieren. Doch ich denke, dass wir uns trotzdem ganz gut verkauft haben. Das Ambiente und die Stimmung hier haben mir prima gefallen", sagte TTK-Manager Manfred Vogel.
"Wir haben den dritten Tabellenplatz mit einer guten Leistung am Ende bestätigt. Bei Freibier und Bratwurst sowie hervorragendem Wetter lassen wir diesen Abend ausklingen. Die Stimmung ist klasse. Unsere Fans haben die Ersatzspielerin unserer Gäste nach ihrer Niederlage mit viel Beifall bedacht und sie wieder aufgemuntert. Dies war eine sehr nette Geste, denn die Verbandsligaakteurin zog sich achtbar aus der Affäre. Dana zeigte das knappste Spiel, in dem sie zu Beginn überhaupt keinen Rhythmus fand. Zunehmend wurde sie sicherer und gewann verdient", freute sich BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Martina Emmert / DTTB-Homepage / 23.04.2011


Zweiten Platz hauchdünn verfehlt
Von Andreas Scherer
Hassia-Frauen gewinnen zwar in Tostedt, aber Berlin auch hoch in Essen / Finale am Ostersamstag zuhause
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zweiten Platz hauchdünn verfehlt (Allgemeine Zeitung, 23.04.2011)

Als Außenseiter zum letzten Spiel
Von Michael Heinze
Hassia II tritt am Ostersamstag beim Tabellendritten Optolyth Wendelstein an
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Als Außenseiter zum letzten Spiel (Allgemeine Zeitung, 23.04.2011)

22.04.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Mitternachtskrimi endet mit 6:4 für Bingen in Tostedt
Das letzte große Spielwochende der Saison 2010/11 begann am Donnerstagabend mit einem Krimi, der am Ende kurz vor Mitternacht mit einem 6:4 für Hassia Bingen beim MTV Tostedt zu Ende ging. Heute (Karfreitag) treten der ttc berlin eastside und DJK TuS Essen-Holsterhausen ab 14 Uhr gegeneinander an.
MTV Tostedt - Hassia Bingen 4:6
Im letzten Heinspiel für ihren langjährigen Klub MTV Tostedt machte Irene Ivancan ihren Fans noch einmal eine große Freude, als sie im zweiten Einzel des Tages gegen die amtierende Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel mit 3:2 zum 3:5-Anschluss punktete und so ihr Team im Match hielt. Zuvor hatte die scheidende Abwehrspielerin das Duell gegen Ding Yaping mit 1:3 nach großem Kampf verloren. Doch die Freude über ihren Sieg im Prestigeduell gegen Barthel hielt nicht so lange an, denn zwei Spiele später hatte ihr Team mit 4:6 verloren. Im unteren Paarkreuz des MTV gewann zwar Nadine Bollmeier zum 4:5, doch Svenja Obst stand gegen Dana Hadacova trotz gewonnenem dritten Satz insgesamt auf verlorenem Posten. Bereits gegen Laura Robertson hatte Obst gut gekämpft, am Ende aber mit 2:3 verloren.
Und dabei begann die Partie gut für die junge Niedersächsin, denn an der Seite von Bollmeier gab es einen nicht unbedingt erwarteten 3:2-Sieg im Doppel gegen Ding Yaping und Robertson. Dafür war das 2:3 am Nebentisch nicht unbedingt erwartet worden. Dort unterlagen Han Ying und Ivancan gegen Barthel und Hadacova.
In den Einzeln setzte Bollmeier mit zwei Siegen ihre starke Vorstellung fort, als sie Hadacova und auch Robertson jeweils glatt in drei Sätzen nieder hielt. Dazu gesellte sich der eine Zähler von Ivancan. Bingen hatte einmal mehr in Ding Yaping eine zuverlässige Punktesammlerin. Sie musste zwar sowohl gegen Ivancan als auch gegen Han Ying je einen Satz abgeben, zeigte sich insgesamt aber souverän. Der Rest des Teams steuerte je einen Einzelpunkt bei, sodass in jedem Fall von einer mannschaftlich geschlossenen Leistung gesprochen werden kann.
Friedel Laudon, Manager des Gastgebers, war sichtlich enttäuscht, dass noch nicht einmal ein Punktgewinn im letzten Heimspiel geglückt war. Insgesamt sah er den Sieg als einen glücklichen Sieg für die Gäste. "In den entscheidenden Momanten liefen die Bälle Richtung Rheinland-Pfalz", kommentierte er. Das 4:6 sei ein mehr als gefühltes 5:5 gewesen. "Wir haben nach Sätzen nur knapp mit 21:22 verloren, doch nach Bällen sogar mit 409:396 gewonnen", sagte er. Ein großes Dankeschön hatte Laudon nach dem Spiel für die knapp 100 Fans übrig: "Dass noch einmal so eine Kullisse an einem wirklich mehr als unglücklichen Spieltermin da war, das hat mich sehr gefreut. Noch mehr aber die Tatsache, dass alle bis zum Ende ausgeharrt haben." Ein Sonderlob gab es zudem für Nadine Bollmeier: "Ich weiß nicht, was man ihr zu trinken gegeben hat, aber das muss ein Superzeug gewesen sein, sie hat ihre Gegnerinnen förmlich überrollt - Hochachtung." Axel Emmert / DTTB-Homepage / 22.04.2011

Sonnabend, 18.30 Uhr: BFV Hassia Bingen - TTK Anröchte
Die BFV Hassia Bingen feiert starkes Saisonergebnis.
Auf einen Umtrunk gemeinsam mit den Fans freut sich die BFV Hassia Bingen nach dem Spiel gegen den TTK Anröchte. "Erst einmal planen wir gegen den Tabellenneunten natürlich einen positiven Saisonausklang in Form von zwei Punkten ein. Der dritte Rang, den wir schon sicher haben, gibt uns dann Anlass zum Feiern. Damit sind wir in unserem zweiten Bundesligajahr hoch zufrieden", meint BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
TTK-Manager Manfred Vogel macht keinen Hehl daraus, dass schon jeder Gegenpunkt in Bingen und tags darauf beim TTSV Saarlouis-Fraulautern ein Erfolg sei, denn an ein Unentschieden oder sogar Sieg mag er nicht mehr glauben. "Wir haben immer noch einen guten Draht zu unseren Spielerinnen, die uns verlassen. Aimei Wang hat ihre Verletzung überstanden und wird wieder dabei sein. Für Katja Schmidt, die sich im Urlaub befindet, spielt Linda Kirsch", berichtet Vogel. Die 20-Jährige stehe der Sache locker gegenüber und mache das Beste daraus. "Nach ihrem Einsatz am vergangenen Spieltag haben wir ihr die Ausstattung von An Konishi geschenkt, worüber sie sich sehr begeistert zeigte", sagte der Manager. Doch leider schließt diese Übergabe nicht das sportliche Niveau ein, sodass sich die Verbandsligaakteurin keine Hoffnungen auf ein Erfolgserlebnis machen darf. "An Position vier habe ich inzwischen für unsere kommende Zweitligasaison die 18-Jährige Suzanne Dieker verpflichtet. Suzanne ist wie Linda Creemers Niederländerin, verfügt über eine blitzsaubere Technik und kommt vom diesjährigen Tabellendritten der 2. Liga Nord TTVg WRW Kleve", informiert der Manager. Creemers wechselt zum Erfolgsklub ihrer Heimat Li Ning/Infinity Heerlen, die sich am 29. April zum Hinspiel im ETTU-Pokal-Finale beim ttc berlin eastside vorstellen. Martina Emmert / DTTB-Homepage / 20.04.2011

Hassia auf der Zielgeraden
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Bis Sonntag entscheidet sich, ob Erstliga-Frauen Dritter oder Zweiter werden
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia auf der Zielgeraden (Allgemeine Zeitung, 20.04.2011)

Nationale Deutsche Meisterschaften der Jugend in Gräfenhausen am 16./17.04.2011

64. Nationale Deutsche Jugendmeisterschaften am 16./17.04.2011 in Weiterstadt/Hessen

Erwartungen erfüllt
Von Michael Heinze
Doch für Rebecca Matthes wäre mehr drin gewesen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erwartungen erfüllt (Allgemeine Zeitung, 21.04.2011)

Aus für Matthes im Viertelfinale
Von Michael Heinze
JUGEND-MEISTERSCHAFT Hassia-Spielerinnen bei DM im Rahmen der Erwartungen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Aus für Matthes im Viertelfinale (Allgemeine Zeitung, 19.04.2011)

Jugend - Mixed
1.Runde:

Rebecca Matthes/Jonas Christmann (Hassia Bingen/FSV Mainz 05/RTTV) - Freilos
2.Runde:
Rebecca Matthes/Jonas Christmann (Hassia Bingen/FSV Mainz 05/RTTV) - Lisa Böhmländer/Manuel Hoffmann (SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach/TV Hilpoltstein/BYTTV) 3:2 / -13/+9/-3/+7/+5
Achtelfinale:
Rebecca Matthes/Jonas Christmann (Hassia Bingen/FSV Mainz 05/RTTV) - Anja Schuh/Gregor Surnin (FSV Kroppach/TG Nieder-Roden/TTVR/HETTV) 0:3 / -5/-5/-7

Mädchen-Doppel
1.Runde:

Rebecca Matthes/Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Freilos
Achtelfinale:
Rebecca Matthes/Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Claudia Krenzke/Katja Brauner (TTC Schwalbe Bergneustadt/TuS Uentrop/WTTV) 3:0 / +5/+6/+5
Viertelfinale:
Rebecca Matthes/Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Anja Schuh/Yuko Imamura (FSV Kroppach/TuS Uentrop/TTVR/WTTV) 0:3 / -14/-3/-9

Mädchen-Einzel
Gruppe 8:

Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Sarah Bläs (TTV Niederlinxweiler/STTB) 3:0 / +8/+4/+7
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Saskia Becker (TV Wilferdingen/TTV BA-WÜ) 3:0 / +4/+5/+9
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Franziska Holla (DJK SF 08 Rheydt/WTTV) 2:3 / -9/+3/-9/+10/-9
1) Rebecca Matthes
(Hassia Bingen/RTTV) 8:3 Sätze / 2:1 Spiele; 2) Franziska Holla (DJK SF 08 Rheydt/WTTV) 7:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Saskia Becker (TV Wilferdingen/TTV BA-WÜ) 6:6 Sätze / 2:1 Spiele; 4) Sarah Bläs (TTV Niederlinxweiler/STTB) 2:9 Sätze / 0:3 Spiele
Gruppe 10:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Miriam Jongen (TTC Baesweiler/WTTV) 1:3 / -8/-10/+5/-3
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:1 / +6/+5/-8/+9
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Berit Zuna (FTSV Fortuna Elsmhorn/TTVSH) 3:1 / +7/-5/+9/+2
1)
Miriam Jongen (TTC Baesweiler/WTTV) 9:1 Sätze / 3:0 Spiele; 2) Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) 7:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3) Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 4:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4) Berit Zuna (FTSV Fortuna Elsmhorn/TTVSH) 1:9 Sätze / 0:3 Spiele

Endrunde - Mädchen
1.Runde:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Theresa Lehmann (TV Busenbach/TTV BA-WÜ) 0:3 / -7/-8/-10
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Freilos
Achtelfinale:
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Miriam Jongen (TTC Baesweiler/WTTV) 3:1 / +9/-10/+6/+10
Viertelfinale:
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Maria Shiiba (Hannover 96/TTVN) 2:3 / -5/+8/-7/+10/-8

Matthes bei den "Deutschen" gesetzt
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Matthes bei den „Deutschen“ gesetzt (Allgemeine Zeitung, 16.04.2011)

Matthes und Paul bei der "Deutschen"
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Matthes und Paul bei der „Deutschen“ (Allgemeine Zeitung, 16.04.2011)

Berichte der Spielrunde vom 04.-10.04.2011

Favoriten setzen sich durch

Von Florian Faderl
Siegerpokale gehen an SG Bingen/Münster-Sarmsheim, TTC Bubenheim und zweimal an TSG Heidesheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Favoriten setzen sich durch (Allgemeine Zeitung, 14.04.2011)


Klassenerhalt doch noch gesichert
Von Michael Heinze
Siege für DJK Büdesheim und SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Klassenerhalt doch noch gesichert (Allgemeine Zeitung, 13.04.2011)

Hassia II gelingt Kantersieg
Von Michael Heinze
Binger Frauen sichern mit 6:1 über Saarbrücken sechsten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia II gelingt Kantersieg (Allgemeine Zeitung, 12.04.2011)


Rumpfmannschaft klar unterlegen
Von Michael Heinze
Hassia III verliert gegen Drais mit 2:8
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rumpfmannschaft klar unterlegen (Allgemeine Zeitung, 12.04.2011)


Draiser Damen auf Rang drei
(mgeb)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Draiser Damen auf Rang drei (Allgemeine Zeitung, 12.04.2011)


Kreispokal Schüler/Jugend am 09.04.2011 in Bubenheim
Männliche Jugend:

TG Nieder-Ingelheim - SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim 1:4
Sebastian Menk - Philipp Schäfer 3:2 / +5/-11/-8/+3/+4; Eric Hillenmeier - Niclas Christmann 2:3 / -10/+7/-9/+9/-6; Matthias Jakoby - Nils Christmann 0:3 / -7/-4/-6; S.Menk/E.Hillenmeier - N.Christmann/N.Christmann 1:3 / -4/-12/+10-10; Sebastian Menk - Niclas Christmann 1:3 / -9/+7/-11/-9


Sieg im letzten Heimspiel?

Von Michael Heinze
Binger Zweitliga-Frauen erwarten Drittletzten ATSV Saarbrücken
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Sieg im letzten Heimspiel? (Allgemeine Zeitung, 09.04.2011)

Klassenerhalt ist geschafft
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Klassenerhalt ist geschafft (Allgemeine Zeitung, 09.04.2011)

Drais muss zittern
Von Michael Heinze
Drei Absteiger möglich
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Drais muss zittern (Allgemeine Zeitung, 08.04.2011)

Deutschlandpokal der Jugend vom 02./03.04.2011

Erwartungen übertroffen
Von Michael Heinze
DEUTSCHLANDPOKAL Mädchen des RTTV erreichen Rang fünf
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erwartungen übertroffen (Allgemeine Zeitung, 07.04.2011)

Deutschlandpokal der Mädchen am 02./03.04.2011 in der Saubachtalhalle in Wilsdruff/Sachsen

Mädchen - Gruppenspiele:
Rheinhessen (RTTV) - Baden-Württemberg 1:4
Rebecca Matthes - Theresa Kraft 3:2 / -5/+10/-8/+6/+7; Michella Graversen - Katharina Sabo 0:3 / -10/-8/-5; Franziska Paul - Theresa Lehmann 0:3 / -8/-8/-6; R. Matthes/F. Paul - T. Kraft/S. Becker 0:3 / -12/-4/-4; Rebecca Matthes - Katharina Sabo 1:3 / +9/-10/-6/-6
Rheinhessen (RTTV) - Westdeutscher Tischtennis-Verband 1:4
Michelle Graversen - Nadine Sillus 0:3 / -6/-7/-5; Rebecca Matthes - Yuko Imamura 0:3 / -10/-7/-9; Franziska Paul - Miriam Jongen 3:2 / -11/+7/-7/+4/+3; R. Matthes/F. Paul - N. Sillus/Y. Imamura 0:3 / -12/-7/-8; Rebecca Matthes - Nadine Sillus 0:3 / -6/-8/-9
Rheinhessen (RTTV) - Bayern 2:4
Michelle Graversen - Julia Drummer 0:3 / -6/-10/-5; Rebecca Matthes - Patricia Heiß 3:0 / +8/+9/+6; Franziska Paul - Lena Berchthold 2:3 / +7/-6/+4/-6/-10; R. Matthes/F. Paul - L. Berchthold/P. Heiß 3:2 / -8/+9/-9/+8/+8; Rebecca Matthes - Julia Drummer 1:3 / -9/-8/+5/-7; Michelle Graversen - Lena Berchthold 0:3 / -8/-2/-5
Mädchen - Zwischenrunde:
Rheinhessen (RTTV) - Thüringen 4:2
Rebecca Matthes - Franziska Reith 3:1 / +10/-8/+8/+7; Michelle Graversen - Annika Fischer 1:3 / +10/-7/-2/-7; Franziska Paul - Laura Volkmann 3:1 / +8/+7/-6/+3; R. Matthes/F. Paul - A. Fischer/L. Volkmann 1:3 / +9/-14/-4/-9;
Rebecca Matthes - Annika Fischer 3:2 / +3/+7/-7/-9/+10; Franziska Paul - Franziska Reith 3:0 / +4/+6/+6
Mädchen - Endrunde Plätze 1-8:
Rheinhessen (RTTV) - Sachsen 0:4
Michelle Graversen - Anna Krieghoff 0:3 / -7/-7/-9; Rebecca Matthes - Huong Do Thi 2:3 / +10/-9/-4/+9/-10; Franziska Paul - Juliette Hoffmann 0:3 / -13/-8/-7; R. Matthes/F. Paul - A. Krieghoff/H. Do Thi 1:3 / -5/+11/-5/-7
Rheinhessen (RTTV) - Hessen 4:2
Rebecca Matthes - Anna-Lena Scherb 3:0 / +7/+11/+4; Michelle Graversen - Lisa Maylin Vossler 1:3 / +7/-8/-6/-3; Franziska Paul - Jessica Nies 3:2 / +4/-2/-8/+7/+10; R. Matthes/F. Paul - L. Vossler/J. Nies 3:2 / +8/+9/-9/-4/+6; Rebecca Matthes - Lisa Maylin Vossler 1:3 / -8/-8/+5/-5; Franziska Paul - Anna-Lena Scherb 3:0 / +5/+8/+7
Rheinhessen (RTTV) - Bayern 4:2
Rebecca Matthes - Patricia Heiß 3:2 / -12/+5/+9/-8/+4; Michelle Graversen - Julia Drummer 3:1 / +10/-6/+6/+6; Franziska Paul - Lena Berchthold 2:3 / +5/+13/-6/-6/-12; R. Matthes/F. Paul - L. Berchthold/P. Heiß 2:3 / -2/+6/+8/-8/-8; Rebecca Matthes - Julia Drummer 3:2 / +5/-7/+10/-0/+6; Franziska Paul - Patricia Heiß 3:2 / -6/+3/-12/+6/+6
Endergebnis Deutschlandpokal Mädchen 2010/2011
1) WTTV
2) Baden-Württemberg
3) Sachsen
4) Niedersachsen
5) Rheinhessen (RTTV)
6) Bayern
7) Hessen
8) Schleswig-Holstein
9) Thüringen
10) Brandenburg
11) Saarland
12) Rheinland
13) Berlin
14) Pfalz
15) Sachsen-Anhalt

RTTV-Mädchenmannschaft:
Rebecca Matthes, Franziska Paul (beide Hassia Bingen) und Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim)

Berichte der Spielrunde vom 28.03.-03.04.2011

Platz drei nicht mehr zu nehmen
Von Philipp Germeroth
Erstliga-Frauen der Hassia schlagen Essen 6:1 / Vizemeister-Titel immer noch möglich
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Platz drei nicht mehr zu nehmen (Allgemeine Zeitung, 04.04.2011)

02.04.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Die BFV Hassia Bingen spielt souverän
Die BFV Hassia Bingen ist gegen die DJK TuS Essen-Holsterhausen ohne Fehl und Tadel aufgetreten. Das deutliche 6:1 überraschte beide Seiten gleichermaßen, wobei die Gastgeberinnen nach diesem Sieg nicht mehr vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen sind.
BFV Hassia Bingen - DJK TuS Essen-Holsterhausen: 6:1
Die BFV Hassia Bingen legt in der Rückrunde inzwischen eine beachtliche Kontinuität in den Doppeln an den Tag. Nach den Niederlagen in Berlin und gegen Meister Kroppach trumpfte der Tabellendritte zum vierten Mal in Serie mit einem 2:0 auf. Diesmal sah sich die DJK TuS Essen-Holsterhausen diesem Rückstand gegenüber. Elke Schall/Shi Qi scheiterten mit einem 10:12 im fünften Satz gegen Ding Yaping/Laura Robertson nur hauchdünn, allerdings besaßen sie beim 10:6 schon vier Matchbälle.
In der ersten Einzelrunde setzten die Gastgeberinnen ihren Höhenflug zum 5:1 ungefährdet fort. Nur Schall präsentierte sich als Deutsche Meisterin aus dem Jahr 2009 gegen die aktuelle Titelträgerin Zhenqi Barthel mit einem 6:11, 11:9, 11:7 und 11:9 überlegen.
Ding Yaping startete nach der Pause für die BFV bereits zum Endspurt durch. Gegen Schall quittierte das Abwehrass nach einem 11:8, 11:7 anschließend ein 11:13, weil sie den dritten Satzball ihrer Gegnerin nicht zu parieren wusste. Die überragende Vorstellung der Bingerin fand im vierten Satz aber ihre Fortsetzung. Die Essenerin probierte beim 3:6 aus ihrer Sicht mit einer Auszeit den Lauf ihrer Kontrahentin zu stören, doch dies gelang zum 4:11 in keinster Weise. Der Sieg von Barthel gegen Shi Qi mit einem deutlichen 11:5 im fünften Satz kam dann schon nicht mehr in die Wertung.
"Ich hatte nicht gedacht, dass wir so klar gewinnen können. Der dritte Platz, der uns nicht mehr zu nehmen ist, bedeutet für uns den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte", bestätigte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Er habe sich sehr gefreut, das "Lulu" Barthel ihr zweites Einzel positiv abgeschlossen habe. "Sie hat sich genauso durchgekämpft wie Laura beim 3:1 gegen Marta Golota. Ding Yaping überzeugte wieder auf ganzer Linie, und da die knappen Partien auch noch für uns liefen, sind wir sehr zufrieden. Jede Spielerin unterstützt jede, das zeigt, wie gut das Team miteinander harmoniert", sagte Lautebach. "Zur Pause hätte es eigentlich 3:3 stehen müssen. Die Vergabe der diversen Matchbälle im Doppel hätte uns nicht passieren dürfen, das war bitter. Marta spielte besser als zuletzt, ein Sieg war nicht ausgeschlossen. Dafür war Kelly Sibley völlig von der Rolle und sah gegen Dana Hadacova keine Schnitte. Mit Ding Yaping verfügt Bingen über eine grandiose Ausnahmespielerin. Was sie für Bälle gefischt hat, das war für die Zuschauer schon erste Sahne. Wir sind unter Wert geschlagen worden und hoffen nun, dass es morgen im Saarland erfolgreicher für uns wird", erklärt DJK-Manager Hans-Willi Frohn. Martina Emmert / DTTB-Homepage / 02.04.2011

Vizemeisterschaft noch möglich
Von Andreas Scherer
Erstliga-Frauen der Hassia müssen mit TuS Essen-Holsterhausen unangenehmen Gegner schlagen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vizemeisterschaft noch möglich (Allgemeine Zeitung, 02.04.2011)

Zweiter Platz noch möglich
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zweiter Platz noch möglich (Allgemeine Zeitung, 02.04.2011)


30.03.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Sonnabend, 18.30 Uhr: BFV Hassia Bingen - DJK TuS Essen-Holsterhausen
Die BFV Hassia Bingen präsentierte sich zuletzt in glänzender Spiellaune, und diese gute Stimmung möchten sich die Gastgeberinnen auch nicht von der DJK TuS Essen-Holsterhausen verhageln lassen. "Wir wollen versuchen oben dran zu bleiben. Der zweite Tabellenplatz liegt im Bereich des Möglichen, weil Berlin noch schwere Spiele bevorstehen. Doch wir dürfen nicht vergessen unsere eigenen Hausaufgaben mit Erfolg zu erledigen, deshalb wollen wir gegen die DJK auf der Hut sein", berichtet BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
Das 6:3 zu Gunsten der BFV in der Hinrunde wurde dadurch begünstigt, dass die Essenerinnen ohne die Engländerin Kelly Sibley antraten. Ersatzspielerin Nina Frohn wusste erwartungsgemäß diese Lücke nicht zu schließen. Allein schon deshalb ergeben sich diesmal andere Vorzeichen und vier Partien gingen in den fünften Satz. "Wir werden uns ganz schön strecken müssen. Die Spielerinnen kennen sich gut vom Training in Düsseldorf, sodass sie auch unser Abwehrass Ding Yaping gut studieren können. Von der Tabellensituation zwischen dem Dritten und Siebtplatzierten sollte sich für uns eine vermeintlich leichte Aufgabe ergeben, aber das erwarten wir keinesfalls. Vor allem im oberen Paarkreuz rechnen wir mit verstärkter Gegenwehr von Elke Schall und Shi Qi. Schall ist bei den Zuschauern immer gern gesehen, da sie in der Nähe wohnt", sagt Lautebach.
"Wir wollen uns in Bingen achtbar aus der Affäre ziehen. Wenn wir die Leistung aus dem Spiel gegen Meister FSV Kroppach wiederholen, wäre ich schon zufrieden", lässt DJK-Manager Hans-Willi Frohn keinen Erfolgsdruck erkennen. Zumindest im Stadtpokal hat die Mannschaft das Semifinale mit einem glatten 8:0 gegen Frohnhausen überstanden. "Tradition besitzt das Endspiel, dann finden immer rund 200 Fans den Weg zu uns. Diesmal treffen wir am 13. April auf den TV Kupferdreh", erläutert Frohn. Martina Emmert / DTTB-Homepage / 30.03.2011

Berichte der Spielrunde vom 21.-27.03.2011

Wackernheim II mit zwei Siegen
Von Michael Heinze
Jeweils 9.4 gegen Drais und Wörrstadt / SG Bingen auf verlorenem Posten
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wackernheim II mit zwei Siegen (Allgemeine Zeitung, 29.03.2011)

Frei-Laubersheimer verlieren Spitzenspiel
(red)
Spielgemeinschaft unterliegt vor zahlreichen Zuschauern gegen Tabellenführer Mainz 05 2:9 / Zuvor 9:0-Erfolg über SG Hassia Bingen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Frei-Laubersheimer verlieren Spitzenspiel (Allgemeine Zeitung, 29.03.2011)

Klassenerhalt ist in greifbarer Nähe
Von Michael Heinze
VERBANDSLIGA Tischtennis-Frauen von Hassia IV nach 7:5 gegen Mombach mit drei Punkten Vorsprung auf Abstiegsplatz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Klassenerhalt ist in greifbarer Nähe (Allgemeine Zeitung, 29.03.2011)

Nicht mehr als Achtungserfolge
Von Michael Heinze
Zweite Mannschaft der Hassia kassiert Niederlagen gegen Watzenborn und Langweid
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nicht mehr als Achtungserfolge (Allgemeine Zeitung, 29.03.2011)

Bingen hofft auf Rang zwei
Von Conny Haas
TT-BUNDESLIGA Hassia-Damen holen vier Punkte / 6:0-Sieg über Schwabhausen folgt 6:2 gegen Böblingen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bingen hofft auf Rang zwei (Allgemeine Zeitung, 28.03.2011)

27.03.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Auswärtstripp endet für die BFV Hassia Bingen erfolgreich
Mit 4:0 Punkten im Gepäck kehrt die BFV Hassia Bingen mit großer Zufriedenheit von diesem Doppelspieltag zurück. Nach dem 6:0 beim TSV Schwabhausen glückte auch ein starkes 6:2 bei der SV Böblingen.
SV Böblingen - BFV Hassia Bingen: 2:6
Zu einer emotionsgeladenen Begegnung entwickelte sich das Spiel zwischen der SV Böblingen und der BFV Hassia Bingen. Mit gelben Karten riefen die Schiedsrichter die Spielerinnen zur Ordnung und forderten sie damit zu mehr Gelassenheit auf. "Die Reaktionen hatten auf keiner Seite einen unsportlichen Hintergrund. Deshalb sollten die Maßregelungen nicht übertrieben werden", sagte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
Vor allem im unteren Paarkreuz entwickelte sich ein heißer Tanz. Xu Yanhua erwies sich abermals als großer Rückhalt für ihr Team, da sie einem 2:0-Satzvorsprung gegen Dana Hadacova ein wichtiges 11:7 im fünften Durchgang, mit der Unterstützung von 290 Fans folgen ließ. Nach einem 0:2 in den Doppeln verhinderte die Nummer drei der Gastgeberinnen das wahrscheinlich frühzeitige Aus in diesem Match. Zum Auftakt überzeugte die Tschechin auf Seiten der BFV noch an der Seite von Zhenqi Barthel im Doppel. Sie drehten diesmal den Spieß zum Vergleich der Hinserie um.
Den zweiten Punkt für die Böblingerinnen hatte zuvor erwartungsgemäß Qianhong Gotsch gegen die Deutsche Meisterin Barthel an Land gezogen.
Bei den Gästen kauften Ding Yaping/Laura Robertson, dem reinen Abwehrduo Gotsch/Rosalia Stähr mit einem knappen 11:8 im fünften Satz den Schneid ab, und die Zwei präsentierten sich auch in den ersten Einzeln hellwach. Robertson wehte von Stähr ein wesentlich schärferer Wind als in der Hinrunde entgegen, aber mit einem klaren 11:5 im fünften Satz rettete sie sich ins Ziel.
Mit Volldampf ging das Spitzenduo der Hassia Bingen nach der Pause zu Werke. Ding Yaping und Barthel bauten sich jeweils eine schnelle 2:0-Satzführung auf. Punktete Ding Yaping gegen Hongi sicher mit 3:1, bemühte Barthel den fünften Durchgang, ehe ein 11:3 gegen Struse feststand. "Die Stimmung in der Halle war deutlich besser als das Ergebnis für uns. Den Fans gefiel die Partie, und wir gratulieren unseren Gästen, die einfach stärker waren. Wir müssen uns nichts vorwerfen, haben gekämpft und alles versucht. Das Einzel zwischen Hongi und Ding Yaping war nicht so einseitig wie in der Hinrunde, einige taktische Veränderungen konnten wir schon umsetzten, aber es reichte noch nicht", bilanzierte SV-Trainer Volker Ziegler.
"Das Resultat täuscht ein wenig, da immerhin vier Partien im fünften Satz entschieden wurden. Wir sind natürlich super zufrieden, und der dritte Tabellenplatz liegt nun zum Greifen nahe. Ding Yaping begann gegen Gotsch sehr offensiv, aber bei Gotsch war die Motivation zu spüren, dass sie sich unbedingt revanchieren wollte. Sie agierte dann viel über die Rückhand, um Ding Yaping nicht zu ihren Angriffen kommen zu lassen. Unsere Nummer eins spielte souverän zu Ende. Laura lieferte eine taktisch gute Leistung ab, auch schon im Doppel. Für sie waren die beiden ersten Einzelsiege an diesem Wochenende sehr wichtig", erklärte Lautebach.
Bericht : DTTB-Homepage / 27.03.2011

26.03.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Der FSV Kroppach ist am Ziel seiner Träume
Fehlerfrei nimmt der FSV Kroppach die Hürde bei der DJK TuS Essen-Holsterhausen und kürt sich mit 30:0 Punkten vorzeitig zum Deutschen Mannschaftsmeister der Saison 2010/2011. Rund 30 mitgereiste Fans feierten anschließend ausgelassen und lautstark, zu Recht, denn damit ist der FSV der erfolgreichste Klub der jüngsten Bundesligageschichte. Die Essenerinnen leisteten beim 2:6 jedoch verstärkt Gegenwehr und durften mit ihrer Leistung zufrieden sein. Chancenlos blieb der TSV Schwabhausen beim 0:6 gegen die BFV Hassia Bingen. Irene Ivancan vom MTV Tostedt trug mit drei Punkten maßgeblich zur 6:3-Revanche gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern bei. Ihre bestechende Form unterstrich sie mit dem Sieg gegen die beste Spielerin der Liga Li Fen. Für das i-Tüpfelchen sorgte Nadine Bollmeier gegen Petrissa Solja.
TSV Schwabhausen - BFV Hassia Bingen: 0:6
Die guten Vorsätze beim TSV Schwabhausen waren zweifelsfrei da, doch sie ließen sich gegen die BFV Hassia Bingen nicht in die Tat umsetzen. Der Tabellenachte setzte für Spitzenspielerin Bao Di diesmal Agnes Kokai ein, und das Aufrücken schwächte die Gastgeberinnen zusätzlich. Nicht eine einzige Partie ging in den fünften Satz, sodass sich die Überlegenheit der BFV deutlich abzeichnete. Eine Parallele zum schnellen 0:6 der Hinrunde ließ sich nicht von der Hand weisen.
"Wir sind überrascht, dass das Spiel wieder so glatt gelaufen ist. Wir sind natürlich dementsprechend zufrieden und können frühzeitig nach Böblingen weitefahren", sagte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
"Bei den Spielerinnen fehlte der Biss, und es traten individuelle Fehler auf. Kathrin Mühlbach brachte gegen Dana Hadacova keinen kurzen Aufschlag zu Stande. Der Tschechin glückten mit dem Rückschlag viele direkte Punkte. Yang Ting zeigte sich gegen Ding Yaping im ersten Satz sehr aktiv, das führte zu einem 11:8. Dann misslangen ihr ein paar Angriffsbälle und sie zog sich zurück. Sie spielte mehr auf Sicherheit und setzte nicht mehr nach. Dadurch gewann Ding Yaping zunehmend Oberwasser. Agnes Kokai spielte wirklich gut, aber Laura Robertson zeigte sich unempfindlich auf ihren Noppenbelag. Sobald der Ball nur ein wenig zu hoch kam landete die Bingerin einen Punkt. Bei Sabine Winter ist die Motivation selbstverständlich ungebrochen, auch wenn sie erst vier Einzel in der Saison gewann. Manchmal ergeben sich Hänger direkt nach dem Spiel, aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Zhenqi Barthel setzte sie permanent unter Druck und verteilte die Bälle gut. Sie war am heutigen Tage einfach zu stark für Sabine", resümierte TSV-Pressesprecher Harald Dannhauer. Bericht : DTTB-Homepage / 28.03.2011

Ganz entspannt gegen Spitzenreiter

Von Michael Heinze
Zweitliga-Frauen der Hassia setzen gegen Langweid und Watzenborn auf die Jugend
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Ganz entspannt gegen Spitzenreiter (Allgemeine Zeitung, 26.03.2011)

Hassia bei Zuschauer-Krösus
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Erstligateam gastiert am Sonntag beim SV Böblingen / Vorher in Schwabhausen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia bei Zuschauer-Krösus (Allgemeine Zeitung, 25.03.2011)

23.03.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN

Sonnabend, 15 Uhr: TSV Schwabhausen - BFV Hassia Bingen
Der TSV Schwabhausen kam in der Hinrunde gegen die BFV Hassia Bingen beim 0:6 genauso deutlich unter die Räder, wie der MTV Tostedt gegen den FSV Kroppach. Die Vorgabe für die Bayern ist also identisch, denn ein Bessermachen ist angesagt.
"Die BFV ist für uns ein sportlich unangenehmer Gegner. Sie sind auf jeder Position eine Spur stärker besetzt als wir. Deshalb kommen unsere Vorzüge nicht zum Vorschein. Ein großer Teil der Spielerinnen kennt sich natürlich ganz genau durch das gemeinsame Training in Düsseldorf. Aber wir wollen uns diesmal unbedingt teurer verkaufen, zumal wir in unseren Heimspielen, bis auf eine Ausnahme, immer eine gute Leistung gezeigt haben", sagt TSV-Trainer Alexander Yahmed. "Wir besaßen in der Hinrunde gegen Schwabhausen einen Lauf. Der Sieg zuvor gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern beflügelte uns seinerzeit enorm. Als uns dann auch noch ein 2:0 in den Doppeln glückte, entwickelte sich das Spiel zum Selbstläufer. Diesmal erwarten wir härteren Widerstand, aber trotzdem planen wir einen Sieg ein", erklärt BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
Sonntag, 10.30 Uhr: SV Böblingen - BFV Hassia Bingen
Die Post soll zwischen der SV Böblingen und der BFV Hassia Bingen abgehen. "Wir würden das 3:6 aus der Hinrunde schon sehr gern umdrehen, aber in erster Linie freuen wir uns auf dieses Spiel. Unsere Gäste bringen sich in das Ligageschehen sehr ein, und der Verein präsentiert sich auch bei Heimspielen engagiert", lobt SV-Manager Frank Tartsch. Er gehe von einer hochinteressanten Begegnung aus, bei dem die Zuschauer auf ihre Kosten kämen. "Wir haben uns hier im neuen TT-Zentrum inzwischen gut eingelebt, und die Zuschauer nehmen das Ambiente an. Wir haben jetzt unsere VIP-Tribüne noch einmal verbessert und begrüßen bei jedem Heimspiel 40 bis 50 Ehrengäste. Ein Teil unserer Sponsoren ist zu echten Tischtennisfans geworden. Gegen Bingen hat sich unser Oberbürgermeister der Stadt Böblingen Wolfgang Lützner angesagt", informiert Tartsch.
Auch sportlich ist bei einem Aufeinandertreffen der großen Damen Qianhong Gotsch und Ding Yaping, die Abwehrkunst vom Feinsten zelebrieren, alles für ein Topspiel angerichtet. "Rosalia Stähr wohnt inzwischen hier, und sie hat sich wesentlich gesteigert. Ihr bekommt sicher auch das kontinuierliche Spielen im Doppel mit Hongi sehr gut. Theoretisch können wir sogar noch Platz drei in der Tabelle erklimmen, das wäre natürlich schön", sagt der Manager. "Wir gehen davon aus, dass in Böblingen viel los ist. Dementsprechend rechnen wir mit einem heißen Spiel. Mit drei Punkten aus diesen beiden Auswärtspartien könnten wir leben.
Wir gehen davon aus, dass sich Berlin keine Blöße mehr gibt und Vizemeister wird. In der Hinrunde brachte uns der Sieg von Ding Yaping gegen Gotsch den Durchbruch. Dieser Vergleich steht wieder im Mittelpunkt und ist für beide Seiten wichtig. Ich baue aber auch auf Laura Robertson, dass sie punktet", sagt BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Bericht: DTTB-Homepage / 23.03.2011

3. RTTV-Rangliste Schüler/jugend in Alzey am 19.03.2011

3. RTTV-Rangliste der Schüler/Jugend am 19.03.2011 in Alzey

Mädchen/Schülerinnen
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:1 / -3/+8/+4/+8
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +15/+6/+4
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +7/+8/+8
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 1:3 / +8/-4/-9/-4

1.) Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 12:4 Sätze / 4:0 Spiele; 2.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 10:4 Sätze / 3:1 Spiele; 3.) Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 9:10 Sätze / 2:2 Spiele; 4.) Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim) 6:9 Sätze / 1:3 Spiele; 5.) Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 2:12 Sätze / 0:4 Spiele

Schüler A-B
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) 2:3
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 3:1
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 2:3
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 3:2
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 1:3
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marc Nickel (TSV Wackernheim) 1:3
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Roman Böcking (TSG Heidesheim) 2:3
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jonas Lauterbach (TSV Gau-Odernheim) 3:0
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jan Stippich (TTSG Selztal) 3:1
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jan Stippich (TTSG Selztal) 3:0
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jonas Lauterbach (TSV Gau-Odernheim) 0:3
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Roman Böcking (TSG Heidesheim) 3:1
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marc Nickel (TSV Wackernheim) 1:3
1.) Marc Nickel (TSV Wackernheim) 21:6 Sätze / 7:0 Spiele; 2.) Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) 18:10 Sätze / 5:2 Spiele; 3.) David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 17:10 Sätze / 5:2 Spiele; 4.) Jonas Lauterbach (TSV Gau-Odernheim) 13:13 Sätze / 4:3 Spiele; 5.) Roman Böcking (TSG Heidesheim) 14:14 Sätze / 3:4 Spiele; 6.) Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 12:17 Sätze / 2:5 Spiele; 7.) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) 12:18 Sätze / 2:5 Spiele; 8.) Jan Stippich (TTSG Selztal) 2:21 Sätze / 0:7 Spiele

Berichte der Spielrunde vom 14.-20.03.2011

Polish Open 2011 von 16. - 20.03.2011 in Wladyslawowo
Damen-Doppel - Qualifikation
Zhenqi Barthel/Kathrin Mühlbach (Hassia Bingen, WR: 80/TSV Schwabhausen, WR: 156/Deutschland) - Lee Ho Ching/Yu Kwok See (WR: 63/WR: 112/Hongkong) 0:3 / -13/-14/-13

Damen-Einzel: Qualifikationsgruppen
Gruppe 1

Zhenqi Barthel (Hassia Bingen, WR: 80/Deutschland) - Martina Safran (WR: 187/Slowenien) 4:1 / +4/+6/-13/+8/+5
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen, WR: 80/Deutschland) - Magdalena Szczerkowska (WR: 189/Polen) 4:1 / +8/-5/+8/+10/+6
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen, WR: 80/Deutschland) - Rao Jingwen (WR: 77/China) 0:4 / -5/-6/-4/-6

Gruppe 12
Dana Hadacova
(Hassia Bingen, WR: 138/Tschechien) - Nandita Saha (WR: 341/Indien) 4:0 / +3/+4/+5/+6
Dana Hadacova (Hassia Bingen, WR: 138/Tschechien) - Xian Yi Fang (WR: 88/Frankreich) 2:4 / +8/-6/-6/-3/+8/-6
Dana Hadacova (Hassia Bingen, WR: 138/Tschechien) - Alena Dubkova /WR: 197/Weißrussland) 4:3 / +10/+10/-10/-11/+7/-7/+7
Damen-Einzel: Qualifikation - Round of 32
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen, WR: 80/Deutschland) - Young Sook Park (WR: 92/Korea) 4:2 / -8/-6/+7/+7/+5/+8
Dana Hadacova (Hassia Bingen, WR: 138/Tschechien) - Tamara Boros (WR: 90/Kroatien) 4:2 / -7/-3/+9/+7/+7/+10


Damen-Einzel: Hauptfeld - Round of 64
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen, WR: 80/Deutschland) - Wang Yuegu WR: 9/Singapour) 2:4 / -8/-8/+8/-4/+9/-3
Dana Hadacova (Hassia Bingen, WR: 138/Tschechien) - Seak Ha Jung (WR: 14/Korea) 2:4 / -4/-6/+8/+9/-3/-10

Chance für die Jugend

Von Michael Heinze
2. TT-BUNDESLIGA Hassia II lässt am Doppelspieltag Nachwuchs Erfahrung sammeln
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Chance für die Jugend (Allgemeine Zeitung, 19.03.2011)

Berichte der Spielrunde vom 07.-13.03.2011

Hadacova behält die Nerven
Von Andreas Scherer
Tschechische Nationalspielerin macht entscheidenden Punkt zum 6:4 gegen Fraulautern / Emotionen pur
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hadacova behält die Nerven (Allgemeine Zeitung, 14.03.2011)

"Dudu" an diesem Tag nicht zu schlagen
Von Andreas Scherer
HASSIA IN KROPPACH Barthel gegen DM-Finalgegnerin diesmal chancenlos / Selbst Ding Yaping kassiert beim 1:6 eine Niederlage
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Dudu“ an diesem Tag nicht zu schlagen (Allgemeine Zeitung, 14.03.2011)

Hassia II setzt sich auf Rang sechs
Von Michael Heinze
ZWEITE LIGA Bei 6:0 gegen Offenburg mit Gegner kurzen Prozess gemacht
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia II setzt sich auf Rang sechs (Allgemeine Zeitung, 14.03.2011)

12.03.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN

Die BFV Hassia Bingen wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Ein hartes Stück Arbeit benötigt die BFV Hassia Bingen, um sich mit einem 6:4 gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern zu behaupten. Eine überragende Petrissa Solja auf Seiten des TTSV stellte sich mit zwei Einzelsiegen dem Gastgeber in den Weg. Für die Gastgeberinnen zeichnete sich Spitzenspielerin Ding Yaping aus, die im Doppel und ihren beiden Einzeln ohne Niederlage blieb.

BFV Hassia Bingen - TTSV Saarlouis-Fraulautern: 6:4
Zu einem ersten Highlight zwischen der BFV Hassia Bingen und dem TTSV Saarlouis-Fraulautern riefen bereits Ding Yaping/Laura Robertson im Doppel gegen Li Fen/Petrissa Solja auf. Die Gastgeberinnen lagen zu Beginn 3:6 zurück und machten daraus ein 13:11, und dieses Kunststück wiederholten sie auch im zweiten Satz. Aus einem 4:9 wurde erneut ein 13:11. Nach einem 8:11 holten die Saarländerinnen zum Gegenschlag aus, denn diesmal leiteten sie die Wende nach einem 3:6 zum 13:11 ein. Ein in der Höhe völlig überraschendes 11:2 folgte, das die 240 Zuschauer aber begeistert bejubelten. Die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel und Dana Hadacova hatten nach ihrem 11:9, 11:4, 11:7 gegen Maria Fazekas/Laura Matzke Zeit zum Däumchen drehen.
Einseitig verliefen anschließend die Einzel der jeweiligen Nummer eins, denn sowohl Ding Yaping als auch Li Fen siegten glatt 3:0. Nach dieser Flaute herrschte absolute Hochspannung im unteren Paarkreuz. Die Nummer vier des TTSV Laura Matzke wehrte gegen Laura Robertson im fünften Satz einen Matchball beim 10:11 ab, allerdings hatte sie zuvor bereits 7:4 geführt. Zum 13:11 rettete sich Matzke ans sichere Ufer, und Petrissa Solja revanchierte sich gegen Dana Hadacova mit einem 3:1 für die Niederlage in der Hinrunde. Im vierten Abschnitt vereitelte die Linkshänderin einen Satzball der Tschechin und gewann 12:10.
Auch in der ersten Saisonhälfte lautete der Pausenstand 3:3, ehe die Bingerinnen zum 6:3 auf und davon zogen. Barthel organisierte gegen Fazekas den vierten Punkt für die BFV. Beim 3:0 überstand die Deutsche Meisterin die kritische Phase im zweiten Satz beim 3:7 und 5:9 zum 12:10 gekonnt. Zu einem Genuss entwickelte sich das Duell der beiden besten Spielerinnen der Liga zwischen Defensivspezialistin Ding Yaping und Li Fen. Identisch zur Hinrunde erkämpfte sich Ding einen Sieg und machte damit den fünften Zähler perfekt. Solja und Matzke standen nun in der Pflicht ihre guten Leistungen aus dem ersten Einzeldurchgang zu wiederholen, um wenigsten ein Remis zu erzielen. Die Europe Junior Top-10-Gewinnerin der Mädchen wurde mit einem 3:1 gegen Robertson dieser Verantwortung gerecht. Solja erwischte damit eine ausgezeichnete Tagesform, denn in der Hinserie scheiterte sie gleich zweimal. Matzke hielt schließlich dem Druck nicht stand und quittierte ein 10:12, 11:7, 4:11 und 8:11 gegen Hadacova.
"Wir waren dicht dran. Der Erfolg im Doppel hat uns gefehlt. Ganz erfreulich war die Vorstellung von Petrissa, die auf einem exzellenten Niveau spielte, so gut wie schon lange nicht mehr. Für Li Fen entpuppt sich Ding Yaping wohl zur Angstgegnerin. Der Level lag aber auch hier hoch, wir sahen ein sehr ausgereiftes Spiel. Sicher hätten wir gern einen Punkt mitgenommen, doch vor allem haben wir eine sehr ansprechende Partie und schönen Sport gesehen. Auch die die Fans zeigten sich zufrieden", zog TTSV-Manager Heinz Falk Bilanz.
"Das waren Emotionen pur, denn unsere Spielerinnen wollten nach der gestrigen Leistung in Kroppach zu Hause etwas gut machen. Das war eine super konzentrierte Vorstellung. Laura leistete sich ein paar einfache Fehler gegen Matzke und verpasste dadurch ihre Chance. Ding Yaping weiß genau wie sie gegen Li Fen spielen muss. Sie agierte sehr variabel und suchte ihr Heil auch des Öfteren im Angriff", kommentierte BFV-Teammanager Gert Selig. Dana Hadacova habe beim Siegpunkt die volle Rückendeckung vom Publikum erhalten. Außerdem habe sie die Schwäche von Matzke ausgenutzt, dass sie keine Blockbälle spielen könne. "Für ihren Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft wurde Zhenqi geehrt sowie Arthur Baum (Verbandstrainer Rheinhessen) für sein Coaching bei der DM. Außerdem Dana für ihre hervorragenden Platzierungen im Doppel und Einzel bei der Tschechischen Meisterschaft", berichtete Selig. Martina Emmert / DTTB-Homepage / 12.03.2011

11.03.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Der FSV Kroppach spielt meisterlich auf und bleibt die Nummer eins in Rheinland-Pfalz
Tabellenführer FSV Kroppach gibt sich gegen die BFV Hassia Bingen keine Blöße und gewinnt ungefährdet mit 6:1. Lediglich Ding Yaping schafft gegen Shan Xiao Na den Ehrenpunkt.
FSV Kroppach - BFV Hassia Bingen: 6:1
Der amtierende Deutsche Meister und Tabellenführer FSV Kroppach erwischte gegen die BFV Hassia Bingen einen Auftakt nach Maß. Shan Xia Na/Kristina Toth gewannen ihr Doppel 3:1 gegen Ding Yaping/Laura Robertson, und Wu Jiaduo/Kristin Silbereisen servierten die Deutsche Meisterin Zhenqi Barthel/Dana Hadacova sogar mit einem deutlichen 11:9, 11:6 und 11:4 ab. "Im Doppel haben unsere Spielerinnen ein wahres Feuerwerk abgebrannt. Nach diesem 2:0 wussten auch unsere Gäste, dass es fast unmöglich für sie wird bei uns zu punkten", sagte FSV-Teambetreuer Dennis Leicher.
"Wir gerieten nach dem 0:2 unheimlich unter Druck. Beide gegnerischen Duos spielten aber auch sehr stark", bestätigte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
Diesem fulminanten Start ließ Wu Jiaduo ein unerwartet deutliches 11:3, 11:2 und 11:9 gegen Barthel folgen. Damit glückte ihr die Revanche für die Finalniederlage bei der Deutschen Meisterschaft in Bamberg mehr als eindrucksvoll. "Dudu hat Zhenqi gleich den Zahn gezogen. Sie agierte stabil und nahezu fehlerfrei, einfach nur gut. Dudu war hoch überlegen", erklärte Leicher.
Das erste Lebenzeichen der Gäste gab Ding dann im Spiel gegen Shan von sich. Den zweiten Satz holte sich die Kroppacherin zwar mit einem klaren 11:2, aber insgesamt war sie gegen das sichere Defensivspiel ihrer Kontrahentin machtlos. Da Silbereisen und Toth im Eiltempo gegen Hadacova und Robertson nachlegten, war dieser kleine Schönheitsfleck locker zu verkraften. "Unsere Spielerinnen verfügen über Selbstvertrauen ohne Ende. Einige Bälle von Kristin erinnerten mich an Liu Shiwen - sensationell", freute sich der Teambetreuer. Die Chinesin Liu Shiwen trat in der Saison 2007/08 für den FSV an und ist mittlerweile die Nummer fünf der Weltrangliste.
Auch in der Hinrunde baute sich der Spitzenreiter ein 5:1 auf, ehe sich die BFV noch einmal zu verstärkter Gegenwehr anschickte und beinahe ein Remis erreicht hätte. Diesmal gerieten die Gastgeberinnen jedoch nicht mehr ins Wackeln, denn Wu legte gegen Ding ein 7:11, 11:6, 12:10 vor, und auch Shan befand sich gegen Barthel beim 11:4, 11:6, 9:11 und 10:8 auf der Siegerstraße. Gleich den ersten Matchball nutze die Chinesin zum 11:8. Doch diese Partie kam letztendlich nicht mehr in die Wertung, weil Dudu mit einem weiteren 12:10, nach einem 1:6-Rückstand, Defensivass Ding schachmatt setzte. "Wir haben Rhythmus und Tempo vorgelegt und waren die Aktiveren. Während des gesamten Spiels musste ich zu keiner Auszeit greifen. Deshalb ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient", sagte Leicher zufrieden.
"Ding führte gegen Wu noch 10:8 im vierten Satz und wer sie kennt, weiß, dass sie auf jeden Fall gewinnen wollte. Bei Zhenqi war nach der Deutschen Meisterschaft jetzt die Luft raus. Wir hatten uns insgeheim etwas mehr erhofft. Zumindest wollten wir den Verlauf enger gestalten. Wir müssen sportlich akzeptieren, dass wir wohl gegen den kommenden Deutschen Meister verloren haben", resümierte Lautebach. 11.03.2011 / Bericht DTTB-Homepage

Das Spitzenduo FSV Kroppach und ttc berlin eastside steht vor schweren Heimspielen

Nach bislang zähem Verlauf in der Rückrunde startet die 1. Bundesliga der Damen zu einem ersten Großkampftag an dem alle neun Mannschaften beteiligt sind. Im Blickpunkt steht das Topspiel zwischen dem Titelverteidiger und Tabellenführer FSV Kroppach und dem Dritten BFV Hassia Bingen, die mit der Deutschen Meisterin Zhenqi Barthel antreten. Hierzu hat sich auch das Fernsehen des SWR angemeldet. Die zweite interessante Partie wird zwischen dem ttc berlin eastside und dem MTV Tostedt erwartet, denn die Gastgeberinnen wollen sich nach dem 4:6 in der Hinrunde rehabilitieren.
Freitag, 19.30 Uhr: FSV Kroppach - BFV Hassia Bingen
Gleich mehrere Faktoren sprechen für eine sehenswerte Partie in diesem Rheinland-Pfalz-Derby zwischen dem FSV Kroppach und der BFV Hassia Bingen. Zum einen die Tabellensituation, denn der Spitzenreiter erwartet den Tabellendritten, der die Chance auf die Vizemeisterschaft noch lange nicht begraben hat. Obwohl in der Rückrunde schon die deutliche Niederlage in Berlin zu Buche steht, stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt.
Zum anderen treten die Gäste mit der frischgebackenen Deutschen Meisterin Zhenqi Barthel an, die gleich im ersten Einzel auf ihre Finalgegnerin Wu Jiaduo trifft. Ihren DM-Einzeltitel nicht zu verteidigen wusste die Kroppacherin Kristin Silbereisen, die dafür aber an der Seite von Barthel Silber im Doppel gewann. Diesmal kämpfen sie als Konkurrentinnen wieder gegeneinander.
Außerdem hat sich nach Aussagen von BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach das Fernsehen des Südwestrundfunks angemeldet. "Sie möchten zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn neben der Deutschen Meisterin möchten sie auch den Deutschen Mannschaftsmeister unter die Lupe nehmen. Das ist für uns natürlich eine schöne Werbung", sagt Lautebach.
Die Gastgeberinnen führen die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung an, aber von in Sicherheit wiegen will Kroppachs Teambetreuer Dennis Leicher nichts wissen: "Noch halten wir nichts in Händen und so lange wird die Spannung hoch gehalten." Die Frage nach dem bislang Positiven in der Saison, das für den Erfolg ausschlaggebend sei, beantwortete Leicher mit dem hervorragenden Teamgeist, der harten Arbeit für eine gute Leistung und, dass sich das Doppel Wu Jiaduo/Silbereisen verbessert und stabilisiert habe. "Dudu war nach der Finalniederlage in Bamberg sicher enttäuscht, aber bei einem 1:4 kam der Erfolg für Barthel bestimmt nicht unverdient. Dudu wird zeigen wollen, dass sie auch gegen eine Deutsche Meisterin gewinnen kann, zumal auch für das 1:3 in der Hinrunde noch eine Revanche offen ist", erklärt Leicher. Nach dem Verlauf in der ersten Saisonhälfte erwarte er eine enge Kiste. "Ich glaube aber schon, dass wir die Hassia Bingen zweimal besiegen können und einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft unternehmen", sagt der Teambetreuer.
"Ich hatte gehofft, dass Zhenqi weit kommt. Der Titelgewinn bringt uns in den Medien natürlich auch ins Gespräch, was uns derzeit auch bei den Sponsorengesprächen für die neue Saison hilft. Das ändert aber nichts daran, dass Kroppach Favorit ist", glaubt Lautebach. Die "0" des FSV zu sprengen sei sicher nur Wunschdenken, er bleibe Realist. "Es kommt auch darauf an, wie Lulu den ganzen Rummel um sie verarbeitet und verkraftet hat. Ob sie wieder gegen Wu Jiaduo gewinnt, bleibt abzuwarten. Vielleicht platzt dafür der Knoten mal bei Ding Yaping gegen Dudu", sagt der Abteilungsleiter. Die Mannschaft habe in der Hinserie den Tabellenführer an den Rand einer Niederlange gedrängt, wenn sich diese gute Leistung wiederholen ließe, sei das Ziel erfüllt. "Da wir mit Dana Hadacova auch eine tschechische Meisterin im Doppel und Drittplatzierte im Einzel aufbieten, und Laura Robertson bei der Deutschen Meisterschaft bis ins Achtelfinale kam, dürfen wir gespannt sein", ergänzte Lautebach.
Sonnabend, 18.30 Uhr: BFV Hassia Bingen - TTSV Saarlouis-Fraulautern
Mehr als drei Monate ist es her, dass sich die BFV Hassia Bingen dem heimischem Publikum präsentieren durfte. Gut, dass Zhenqi Barthel mit ihrem Titelgewinn bei der Deutschen Meisterschaft die Fans frühzeitig wachgerüttelt hat. "Vielleicht bringt uns das sogar ein paar Zuschauer mehr ein. Auf das Spiel gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern richtet sich unser Hauptaugenmerk an diesem Wochenende, denn wir wollen unbedingt den Sieg aus der Hinrunde wiederholen und die Punkte in Bingen behalten", gibt sich BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach zuversichtlich.
In der Hinrunde verlief die Begegnung allerdings bis zum 3:3 höchst spannend, ehe der klare 3:0-Erfolg von Abwehrass Ding Yaping auf Seiten des BFV gegen Li Fen den Saarländerinnen den entscheidenden K.o. versetzte.
"Wir sind klarer Außenseiter, denn wir wussten schon vor der Saison, dass Bingen zu den großen Drei zählt. Das haben sie ja auch schon mehrfach gezeigt. Auch in Bingen umgibt unser unteres Paarkreuz wieder ein Fragezeichen. Wenn wir auch nur in die Reichweite eines Unentschieden kommen wollen, dann müsste dort gepunktet werden. Mit der Leistung von Maria Fazekas bin ich zufrieden, obwohl sie noch kein Einzel in der Rückrunde gewonnen hat. Bei ihr liegt der Druck nicht. Wir machen uns jedenfalls nichts vor und rechnen mit einem klaren Sieg für Bingen", meint TTSV-Manager Heinz Falk.
Ein wenig Optimismus hält da zumindest Petrissa Solja parat: "Nach dem 3:6 in der Hinrunde kann es diesmal eigentlich nur besser werden." Und auch Li Fen will sich für ihre Niederlage revanchieren: "Ich übe in Düsseldorf für dieses Match und werde mein Bestes tun. Ich hoffe, dass ich danach noch die Statistik der Top-10 anführe." Li Fen liegt im Moment mit einer 20:2-Bilanz vor Ding Yaping, die mit 15:2 folgt. Auf ein besonderes Highlight dürfen sich die Fans also zwischen Abwehr und Angriff freuen. Laura Matzke, die noch auf der Suche nach einem neuen Verein für die kommende Saison ist, erinnert sich an das Hinspiel durchaus gern, denn ihr glückte ein Erfolg gegen Laura Robertson: "Da habe ich ganz gut gespielt und ich hoffe, dass ich diese Leistung auch am Sonnabend abrufen kann. Warum wir alle nicht so stark spielen wie Li Fen, weiß ich allerdings auch nicht so richtig." 09.03.2011 / Bericht DTTB-Homepage


Meisterin "Lulu" misst sich erneut mit "Dudu"
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS Barthel trifft in Kroppach in der Liga auf Wu Jiaduo / Heimspiel am Samstag
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Meisterin „Lulu“ misst sich erneut mit „Dudu“ (Allgemeine Zeitung, 10.03.2011)

Abstiegsplätze verlassen
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Abstiegsplätze verlassen (Allgemeine Zeitung, 12.03.2011)

Hassia II kann Thema Abstieg früh abhaken
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia II kann Thema Abstieg früh abhaken (Allgemeine Zeitung, 11.03.2011)

79. Nationale Deutsche Meisterschaften damen/Herren in Bamberg vom 04.-06.03.2011

79. Nationale Deutsche Meisterschaften Damen/Herren in Bamberg vom 04.-06.03.2011

Push für das Tischtennis der Region
Von Andreas Scherer
DEUTSCHE MEISTERSCHAFT Zhenqi Barthels Titelgewinn Riesenerfolg auch für den rheinhessischen Verband
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Push für das Tischtennis der Region (Allgemeine Zeitung, 08.03.2011)

Laura Robertson im Achtelfinale gescheitert
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS-DM Spätere Finalistin Wu Jiaduo eine Nummer zu groß / Für Andrea Welz und Rebecca Matthes in der Vorrunde Schluss
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Laura Robertson im Achtelfinale gescheitert (Allgemeine Zeitung, 08.03.2011)

Große Chance verpasst
(rad)
TISCHTENNIS-DM Baum kann Bolls Fehlen nicht nutzen / Zwei Siege für Matthes
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Große Chance verpasst (Allgemeine Zeitung, 08.03.2011)

Barthel setzt sich die Krone auf
Von Andreas Scherer
Hassiatin wird in Bamberg Deutsche Meisterin / Zweiter Platz im Doppel
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Barthel setzt sich die Krone auf (Allgemeine Zeitung, 07.03.2011)

Steger siegt nach Boll-Absage - Barthel beste Dame
Von Peter Hübner
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Steger siegt nach Boll-Absage - Barthel beste Dame (Allgemeine Zeitung, 06.03.2011)

Damen Einzel: 1. Hauptrunde
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/RTTV) -
Linda Renner (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 4:0 / +3/+8/+8/+4
Damen Einzel: Achtelfinale
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/RTTV) - Jessica Göbel (TV Busenbach/TTBW) 4:2 / +6/-11/-6/+6/+3/+10
Damen Einzel: Viertelfinale
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/RTTV) - Sabine Winter (TSV Schwabhausen/BYTTV) 4:0 / +5/+7/+8/+9
Damen Einzel: Halbfinale
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/RTTV) - Han Ying (MTV Tostedt/TTVN) 4:3 / -9/-6/+9/+8/-4/+8/+7
Damen Einzel: Finale

Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/RTTV) - Wu Jiaduo (FSV Kroppach/TTVR) 4:1 / -3/+6/+8/+8/+10

Damen Einzel: 1. Hauptrunde
Laura Robertson (Hassia Bingen/RTTV) - Ying-Ni Zhan (SG Marßel Bremen/FTTB) 4:2 / -5/+7/+10/+3/-8/+12
Damen Einzel: Achtelfinale
Laura Robertson (Hassia Bingen/RTTV) - Wu Jiaduo (FSV Kroppach/TTVR) 0:4 / -4/-8/-9/-7

Damen Doppel: 1. Runde
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Hassia Bingen/RTTV/FSV Kroppach/TTVR) - Freilos
Andrea Welz/Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Liza-Marie Siegmund/Jessica Wirdemann (TTVg WRW Kleve/WTTV) 3:1 / -13/+7/+11/+9
Damen Doppel: Achtelfinale
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Hassia Bingen/RTTV/FSV Kroppach/TTVR) - Katharina Michajlova/Ying-Ni Zhan (SG Marßel Bremen/FTTB) 3:0 / +5/+4/+5
Andrea Welz/Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Rosalia Stähr/Alexandra Urban (SV Böblingen/NSU Neckarsulm/TTBW) 2:3 / +7/-5/+4/-5/-7
Damen Doppel: Viertelfinale
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Hassia Bingen/RTTV/FSV Kroppach/TTVR) -
Jessica Göbel/Guo Peng Peng (TV Busenbach/TTBW) 4:0 / +11/+6/+4/+4
Damen Doppel: Halbfinale
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Hassia Bingen/RTTV/FSV Kroppach/TTVR) - Sabine Winter/Kathrin Mühlbach (TSV Schwabhausen/BYTTV) 4:1 / -9/+8/+9/+9/+6
Damen Doppel: Finale
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Hassia Bingen/RTTV/FSV Kroppach/TTVR) - Irene Ivancan/Han Ying (MTV Tostedt/TTVN)
3:4 / +5/+9/-8/-3/-6/+7/-6

Welz ereilt DM-Aus in Vorrunde
(C.R.)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Welz ereilt DM-Aus in Vorrunde (Allgemeine Zeitung, 05.03.2011)

Matthes startet mit Niederlage
(rad)
18-Jährige leistet beim 1:3 großen Widerstand / Baum mit Auftaktsieg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Matthes startet mit Niederlage (Allgemeine Zeitung, 05.03.2011)

Damen Einzel Vorrunde
Gruppe C

Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) - Linda Renner (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 1:3 / -9/-8/+7/-8
Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) - Linda Kleemiß (TTC Neuhaus/TTVN) 3:0 / +12/+8/+4
Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) - Angelina Gürz (NSC Watzenborn-Steinberg/HETTV) 0:3 / -5/-7/-9
1.) Angelina Gürz (NSC Watzenborn-Steinberg/HETTV) 9:0 Sätze / 3:0 Spiele; 2.) Linda Renner (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 6:4 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) 4:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4.) Linda Kleemiß (TTC Neuhaus/TTVN) 0:9 Sätze / 0:3 Spiele

Gruppe F
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Jessica Wirdemann (TTVg WRW Kleve/WTTV) 1:3 / -5/+3/-11/-9
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Katharina Michajlova (SG Marßel Bremen/FTTB) 0:3 / -5/-6/-9
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Katharina Morbitzer (TSV Besse/HETTV) 3:0 / +8/+8/+6
1.) Katharina Michajlova (SG Marßel Bremen/FTTB) 9:0 Sätze / 3:0 Spiele; 2.) Jessica Wirdemann (TTVg WRW Kleve/WTTV) 6:6 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 4:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4.) Katharina Morbitzer (TSV Besse/HETTV) 2:9 Sätze / 0:3 Spiele

Hassia mit vier Spielerinnen bei der DM

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia mit vier Spielerinnen bei der DM (Allgemeine Zeitung, 04.03.2011)

Baum muss sich beweisen
(rad)
Bei Titelkämpfen in Bamberg auch Rebecca Matthes am Start
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Baum muss sich beweisen (Allgemeine Zeitung, 04.03.2011)

Gutes Los für Andrea Welz
(C.R.)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Gutes Los für Andrea Welz (Allgemeine Zeitung, 03.03.2011)

Welz spielt bei der Deutschen
Von Claus Rosenberg
20 Jahre alte Heimersheimerin wächst seit dem Zweitliga-Aufstieg über sich raus
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Welz spielt bei der Deutschen (Allgemeine Zeitung, 02.03.2011)

Tschechische Meisterschaften in Prag am 04./05.03.2011

Tschechische Meisterschaften am 04./05.03.2011 in Prag

Damen - Doppel
Viertelfinale:
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Hassia Bingen/CSAD Hodonin) - Katerina Tomanovska/Karin Adamkova (SK Frydlant n. O.) 3:0 / +4/+5/+8
Halbfinale
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Hassia Bingen/CSAD Hodonin) - Libuse Horakova/Aneta Martinkova (BSK Malenovice) 3:0 / +8/+9/+8
Finale:
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Hassia Bingen/CSAD Hodonin) - Iveta Vacenovska/Alena Vachovcova (ASKÖ Linz-Froschberg/CSAD Hodonin) 3:1 -10/+6/+7/+3

Damen - Einzel
Achtelfinale:
Dana Hadacova (Hassia Bingen) - Iva Meidlova (SKST Decin) 4:1 / +7/-10/+8/+6/+12
Viertelfinale:
Dana Hadacova (Hassia Bingen) - Ivana Weberova (Evrex) 4:0 / +8/+6/+5/+4
Halbfinale:
Dana Hadacova (Hassia Bingen) - Iveta Vacenovska (ASKÖ Linz-Froschberg) 1:4 / -9/-10/-7/+7/-7

German Open in Dordmund vom 23.-27.02.2011

Frühes Aus bei German Open

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Frühes Aus bei German Open (Allgemeine Zeitung, 01.03.2011)

German Open - ITTF Pro Tour in Dortmund vom 23.-27.02.2011
Damen - Doppel: Qualifikation - Round of 64
Dana Hadacova/Martina Smistikova (Tschechien) - Freilos
Damen - Doppel: Qualifikation - Round of 32
Dana Hadacova/Martina Smistikova (Tschechien) - Sirin He/Fulya Özler (Türkei) 3:0 / +6/+9/+6
Damen - Doppel: Qualifikation - Round of 16
Dana Hadacova/Martina Smistikova (Tschechien) - Galia Dvorak/Sara Ramirez (Spanien) 0:3 / -8/-4/-9
Damen - Doppel: Hauptrunde - Round of 16
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Deutschland) - Kang Mi Soon/Song Ma Eum (Korea) 0:3 / -6/-11/-11


Damen - Einzel: Qualifikation - Gruppe 4
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/Deutschland/WR: 73) - Ganna Gaponova (Ukraine/WR: 199) 4:0 / +8/+12/+12/+5
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/Deutschland/WR: 73) - Andrea Todorovic (Serbien/WR: 153) 4:2 / +6/-7/+10/+8/-8/+9
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/Deutschland/WR: 73) - Chang Chenchen (China/WR: 467) 3:4 / -7/-4/+9/+4/-3/+9/-7
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/Deutschland/WR: 73)
als Gruppenzweite weiter.

Damen - Einzel: Qualifikation - Gruppe 5
Dana Hadacova (Hassia Bingen/Tschechien/WR: 138) - Martina Safran (SVN/WR: 185) 4:3 / -6/+10/-5/+11/+4/-9/+12
Dana Hadacova (Hassia Bingen/Tschechien/WR: 138) - Ruta Paskauskiene (Litauen/WR: 73) 1:4 / -5/-5/+6/-9/-9
Dana Hadacova (Hassia Bingen/Tschechien/WR: 138) - Anna Krieghoff (Deutschland/WR: 178) 4:2 / +8/+4/-6/-9/+9/+4
Dana Hadacova (Hassia Bingen/Tschechien/WR: 138) als Gruppenzweite weiter.
Damen - Einzel: Qualifikation - Hauptrunde
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/Deutschland/WR: 73) - Sirin He (Türkei/WR: 127) 3:4 / -7/+3/+5/+11/-4/-5/-8
Dana Hadacova (Hassia Bingen/Tschechien/WR: 138) - Yulia Prokhorova (Russland/WR: 142) 0:4 / -9/-7/-8/-3

Berichte der Spielrunde vom 21.-27.02.2011

Wichtiger Schritt zum Klassenerhalt

Von Michael Heinze
SG Bingen / Münster-Sarmsheim schlägt Wörrstadt in der Verbandsliga 9:2
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wichtiger Schritt zum Klassenerhalt (Allgemeine Zeitung, 02.03.2011)

TTC Wörrstadt chancenlos
(dso)
Verbandsligist muss nach 2:9 gegen die SG Bingen um Klassenverbleib zittern
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTC Wörrstadt chancenlos (Allgemeine Zeitung, 01.03.2011)
TTC Wörrstadt gibt nicht auf

(dso).
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTC Wörrstadt gibt nicht auf (Allgemeine Zeitung, 25.02.2011)

Wichtiger Sieg im Kellerduell
Von Michael Heinze
Spielerinnen von Hassia IV schlagen TSG Drais III mit 7:2
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wichtiger Sieg im Kellerduell (Allgemeine Zeitung, 24.02.2011)

DTTB-TOP 12 der Schüler/Jugend in Ahlten am 19./20.02.2011

Matthes unter den Top Ten
Von Michael Heinze
18-jährige Hassiatin belegt bei Bundesranglistenturnier der Jugend den sechsten Platz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Matthes unter den Top Ten (Allgemeine Zeitung, 23.02.2011)

Top12 Bundesrangliste vom 19. bis 20. Februar 2011 in Lehrte

Mädchen
1.) Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 28:11 Sätze / 9:1 Spiele
2.)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 24:11 Sätze / 7:3 Spiele
3.)
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) 24:14 Sätze / 7:3 Spiele
3.)
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) 24:14 Sätze / 7:3 Spiele
5.)
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) 19:18 Sätze / 5:5 Spiele
6.)
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 17:18 Sätze / 5:5 Spiele
7.)
Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 17:20 Sätze / 5:5 Spiele
8.)
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 15:21 Sätze / 4:6 Spiele
9.)
Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) 16:24 Sätze / 4:6 Spiele
10.)
Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 17:28 Sätze / 2:8 Spiele
11.) Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 8:30Sätze / 0:10 Spiele
12.)
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) (Aufgabe)


1. Runde:
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 1:3 / -6/+15/-15/-9
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Nadine Sillus
(TuS Uentrop/WTTV) 1:3 / -7/-8/+11/-11
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:2 / +11/-6/-8/+7/+5
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 3:0 / +5/+5/+12
Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) - Theresa Kraft (
TV Busenbach/BA-WÜ) 3:1 / +9/-9/+3/+8
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:0 / +7/+10/+4
2. Runde:

Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:0 / +10/+8/+5
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 3:0 / +4/+8/+4
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) - Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) 3:1 / +7/-9/+3/+6
Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:2 / -9/+2/+10/-6/+6
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 1:3 / -6/-8/+8/-9
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 1:3 / -5/-8/+8/-2
3. Runde:
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) -
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) 0:3 / -5/-5/-5
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) - Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) 3:1 / -8/+5/+6/+9
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:0 / +4/+11/+2
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 0:3 / -9/-9/-5
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 2:3 / +9/-2/-11/+7/-7
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 3:1 / -10/+6/+10/+4
4. Runde:
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:0 / +4/+8/+8
Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 3:0 / +8/+13/+6
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) -
Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:1 / +8/-9/+11/+9
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 0:3 (kampflos)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) -
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) 1:3 / -10/+8/-6/-11
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) - Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) 2:3 / +5/+8/-7/-10/-7
5. Runde:
Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 1:3 / +8/-7/-8/-10
Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:1 / -3/+6/+8/+5
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 1:3 / -8/-3/+5/-5
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) 0:3 (kampflos)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) 1:3 / +6/-5/-8/-11
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) - Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) 3:1 / +10/-9/+13/+3
6. Runde:
Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 2:3 / -6/+3/+9/-7/-2
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) 3:1 / -6/+7/+9/+9
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) 0:3 (kampflos)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) 3:0 / +9/+10/+4
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:0 / +10/+6/+6
Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 3:1 / +12/+7/-9/+10
7. Runde:
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) 3:1 / +7/-7/+9/+9
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) 0:3 (kampflos)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) 3:0 / +9/+11/+9
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 3:1 / +10/+8/-10/+8
Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 1:3 / -10/-7/+10/-9
Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:2 / -4/+10/+5/-12/+6
8. Runde:
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) 0:3 (kampflos)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:1 / +8/+6/-4/+3
Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 0:3 / -9/-3/-6
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 3:1 / +9/-9/+5/+7
Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:1 / +7/-8/+6/+8
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) 1:3 / +9/-13/-8/-5
9. Runde:
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 3:0 / +2/+9/+4
Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 0:3 / -7/-4/-6
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:2 / -10/+6/+10/-5/+8
Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:2 / +9/+8/-1/-9/+9
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) 0:3 / -6/-7/-8
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 0:3 (kampflos)
10. Runde:
Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 2:3 / +9/+7/-5/-6/-6
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 3:0 / +8/+7/+8
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 0:3 / -9/-7/-9
Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 0:3 (kampflos)
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 1:3 / +9/-5/-8/-10
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 2:3 / -6/+2/-4/+9/-12
11. Runde:
Theresa Kraft (TV Busenbach/BA-WÜ) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:0 / +3/+11/+5
Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) - Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 3:0 (kampflos)
Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 3:0 / +1/+6/+8
Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR) - Nadine Sillus (TuS Uentrop/WTTV) 1:3 / -12/+9/-6/-7
Katharina Sabo (TSV Herrlingen/Ba-WÜ) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 3:2 / -7/+5/-9/+9/+8
Theresa Lehmann (TV Busenbach/BA-WÜ) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 0:3 / -6/-6/-8

Rebecca Matthes hat nichts zu verlieren

Von Michael Heinze
18-jährige Hassiatin startet bei Ranglistenfinale in Lehrte als Außenseiterin
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rebecca Matthes hat nichts zu verlieren (Allgemeine Zeitung, 18.02.2011)

Berichte der Spielrunde vom 14.-20.02.2011

Hassia III droht Abstieg aus Oberliga
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia III droht Abstieg aus Oberliga (Allgemeine Zeitung, 23.02.2011)

Für Hassia IV nichts zu erben
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Für Hassia IV nichts zu erben (Allgemeine Zeitung, 23.02.2011)

Binger Teams ohne Fortune
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Binger Teams ohne Fortune (Allgemeine Zeitung, 22.02.2011)

TTC Wörrstadt unter Druck
(dso)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTC Wörrstadt unter Druck (Allgemeine Zeitung, 18.02.2011)

Kreispokal: Herren B-Klasse / Halbfinale
SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim2. - DJK Büdesheim 2. 2:4
Jens Puschhof - Frank Schmitt 0:3 ; Thorsten Schmitt - Simon Lippert 3:1; Garry-Lee Earles - Achim Rupprecht 3:1; T.Schmitt/J.Puschhof - F.Schmitt/A.Rupprecht 0:3; Jens Puschhof - Simon Lippert 1:3; Garry-Lee Earles - Frank Schmitt 0:3

Regionsmeisterschaften Region 7 der Damen/Herren am 12./13.02.2011

Andrea Welz spielt bei den Deutschen
(C.R.)
Heimersheimerin holt Silber bei den Regionsmeisterschaft / Größter Erfolg ihrer Laufbahn
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Andrea Welz spielt bei den Deutschen (Allgemeine Zeitung, 17.02.2011)

Historischer Erfolg für Hassia Bingen
Von Michael Heinze
SÜDWESTMEISTERSCHAFT TT-Frauen holen Gold, Silber und zweimal Bronze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Historischer Erfolg für Hassia Bingen (Allgemeine Zeitung, 15.02.2011)

Südwestdeutsche Meisterschaft (QIM Region 7) Damen/Herren in Boppard (TTVR) 12. – 13.02.2011
Damen - Einzel:

Gruppe: B
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR) 2:3 / -11/-5/+10/+4/-10; - Nikola Neu (TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 1:3 / -6/+6/-9/-5; - Yvonne Mayr (TTF Frankenthal/PTTV) 3:0 / +6/+7/+8
1. Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR) 9:5 Sätze / 3:0 Spiele; 2. Nikola Neu (TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 8:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3. Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) 6:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4. Yvonne Mayr (TTF Frankenthal/PTTV) 2:9 Sätze / 0:3 Spiele
Gruppe: C
Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) - Theresa Adams (ATSV Saarbrücken/STTB) 3:1 / +13/-7/+9/+8; - Annika Feltens (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR) 3:1 / -8/+3/+8/+0; - Katharina Draxel (TTC Nünschweiler/PTTV) 3:0 / +7/+3/+5
1. Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) 9:2 Sätze / 3:0 Spiele; 2. Theresa Adams (ATSV Saarbrücken/STTB) 7:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3. Annika Feltens (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR) 5:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4. Katharina Draxel (TTC Nünschweiler/PTTV) 1:9 Sätze / 0:3 Spiele
Gruppe: D
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Sarah Veith (TTF Frankenthal/PTTV) 3:2 / -6/+6/+4/-3/+6; - Judith Philippi (TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 3:1 / -7/+9/+9/+9; - Claudia Gieler (TuS-PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler/TTVR) 3:1 / -9/+3/+6/+6
1. Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 9:4 Sätze / 3:0 Spiele; 2. Sarah Veith (TTF Frankenthal/PTTV) 8:6 Sätze / 2:1 Spiele; 3. Judith Philippi (TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 5:8 Sätze / 1:2 Spiele; 4. Claudia Gieler (TuS-PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler/TTVR) 5:9 Sätze / 0:3 Spiele
Viertelfinale:
Theresa Adams (ATSV Saarbrücken/STTB) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 3:4 / +10/-2/+8/-9/+9/-1/-5
Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) - Sarah Veith (TTF Frankenthal/PTTV) 4:1 / +9/-10/+5/+9/+10
Halbfinale:
Anja Schuh ( FSV Kroppach/TTVR) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 4:0 / +5/+8/+4/+5
Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) - Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR) 4:1 / +10/-7/+8/+8/+9
Spiel um Platz 3:
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR) 4:3 / -9/+9/+5/-5/+8/-12/+10
Finale:
Anja Schuh ( FSV Kroppach/TTVR) - Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV) 4:1 / +9/+4/+7/-11/+6

1.) Anja Schuh (FSV Kroppach/TTVR)
2.) Andrea Welz (Hassia Bingen/RTTV)
3.) Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV)
4.) Julia Schmitz (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR)


Damen - Doppel:
Viertelfinale:
Rebecca Matthes/Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Nikola Neu/Ann-Kathrin Renkes (TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 3:1 / +8/-4/+4/+10
Andrea Welz/Michelle Graversen (Hassia Bingen/TSV Gau-Odernheim/RTTV) - Yvonne Mayr/Elena Süs (TTF Frankenthal/FC Queidersbach/PTTV) 3:2 / +10/+9/-9/-8/+6
Halbfinale:
Anja Schuh/Julia Schmitz (FSV Kroppach/TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR) - Rebecca Matthes/Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) 1:3 / -5/+13/-10/-9
Andrea Welz/Michelle Graversen (Hassia Bingen/TSV Gau-Odernheim/RTTV) - Theresa Adams/Judith Philippi (ATSV Saarbrücken/TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 0:3 / -7/-8/-8
Finale:
Rebecca Matthes/Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Theresa Adams/Judith Philippi (ATSV Saarbrücken/TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 3:1 / -8/+11/+8/+2

1.) Rebecca Matthes/Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV)
2.) Theresa Adams/Judith Philippi (ATSV Saarbrücken/TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB)
3.) Andrea Welz/Michelle Graversen (Hassia Bingen/TSV Gau-Odernheim/RTTV)
3.) Anja Schuh/Julia Schmitz (FSV Kroppach/TTC Mülheim-Urmitz/Bhf./TTVR)


Herren - Einzel:
1.) Dennis Dickhardt (1. FC Saarbrücken/STTB)
2.) Christoph Brubach (TTF Besseringen/STTB)
3.) Dennis Müller (TTC Zugbrücke Grenzau/TTVR)
4.) Pascal Naumann (TTF Besseringen/STTB)
5.) Raphael Graf (TV Leiselheim/RTTV)


Herren - Doppel:
1.) Daniel Gissel/Dennis Dickhard (TTC Wehrden/1. FC Saarbrücken/STTB)
2.) Dennis Müller/Marian Schug (TTC Zugbrücke Grenzau/FSV Kroppach/TTVR)
3.) Pascal Naumann/Christoph Brubach (TTF Besseringen/STTB)
3.) Raphael Graf/Stefan Kaiser(TV Leiselheim/RTTV)

Berichte der Spielrunde vom 07.-13.02.2011

Bittere 4:9-Schlappe gegen Vorletzten

Von Michael Heinze
VERBANDSLIGA DJK Büdesheim verliert gegen Wörrstadt / Wertvolles Unentschieden der SG
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bittere 4:9-Schlappe gegen Vorletzten (Allgemeine Zeitung, 16.02.2011)

Rote Laterne abgegeben

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rote Laterne abgegeben (Allgemeine Zeitung, 12.02.2011)

Berichte der Spielrunde vom 31.01.-06.02.2011

Mehr Abstand zu Abstiegsplatz
Von Michael Heinze
SG Bingen / Münster-Sarmsheim gewinnt im Kellerduell gegen Leiselheim II
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mehr Abstand zu Abstiegsplatz (Allgemeine Zeitung, 09.02.2011)

Gut aus der Affäre gezogen
Von Michael Heinze
2. TT-BUNDESLIGA Hassia Bingen II muss sich auch ohne Zhang Ying dem Tabellenzweiten Busenbach "nur" mit 3:6 beugen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Gut aus der Affäre gezogen (Allgemeine Zeitung, 08.02.2011)

Wasser steht bis zum Hals
Von Michael Heinze
Hassia Bingen III unterliegt Trier und Gau-Odernheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wasser steht bis zum Hals (Allgemeine Zeitung, 08.02.2011)

Fast eine reine Familiensache
Von Steffen Nagel
TSV Gau-Odernheim holt gegen Bingen wichtige Zähler / Oberliga-Debüt von Chantal Graversen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Fast eine reine Familiensache (Allgemeine Zeitung, 08.02.2011)

Rote Laterne fest in der Hand
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rote Laterne fest in der Hand (Allgemeine Zeitung, 07.02.2011)

In Busenbach nichts zu verlieren
Von Michael Heinze
Hassia II setzt beim Tabellenzweiten der Zweiten Liga auf Außenseiterchance
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........In Busenbach nichts zu verlieren (Allgemeine Zeitung, 05.02.2011)

TSV kämpft gegen Abstieg
(sna)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TSV kämpft gegen Abstieg (Allgemeine Zeitung, 05.02.2011)

Regionsmeisterschaften Region 7 der Schüler/Jugend am 29./30.01.2011

Paul glänzt in Einzel und Doppel
Von Michael Heinze
16-jährige Hassiatin holt zwei Südwest-Titel
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Paul glänzt in Einzel und Doppel (Allgemeine Zeitung, 02.02.2011)

Südwestdeutsche Meisterschaft (QIM Region 7) Jugend (U18) und Schüler (U15) in St. Ingbert (STTB) 29. – 30.01.2011
Schülerinnen U 15 Doppel:
Viertelfinale:
Elisabeth Erk/Madeleine Fries (Hassia Bingen/TSV Gau-Odernheim/RTTV) - Lailai Qu/Lisa Gu (TTG Rohrbach-St. Ingbert/STTB) 3:0 / +10/+9/+13
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Madeleine Fries (Hassia Bingen/TSV Gau-Odernheim/RTTV) - Hannah Herschel/Nina Weiß (TTC Wirges/TTVR) 3:0 / +9/+7/+8
Finale:
Elisabeth Erk/Madeleine Fries (Hassia Bingen/TSV Gau-Odernheim/RTTV) - Ann-Sophie Daub/Carolin Freude (TTSV Saarlouis-Fraulautern/TTG Rohrbach-St. Ingbert/STTB) 1.3 / +9/-6/-9/-10

Mädchen U 18 Doppel:
Viertelfinale:
Franziska Paul/Andrea Bruckmann (Hassia Bingen/TTF Konz/RTTV/TTVR) - Katharina Schlangen/Katalin Eichmann (ASG Altenkirchen/TTC Wirges/TTVR) 3:1 / +10/+7/-10/+7
Halbfinale:
Franziska Paul/Andrea Bruckmann (Hassia Bingen/TTF Konz/RTTV/TTVR) - Sarah Bläs/Jessica Loew (TTV Niederlinxweiler/TTSV Saarlouis-Fraulautern/STTB) 3:2 / +10/-1/+12/-9/+12
Finale:
Franziska Paul/Andrea Bruckmann (Hassia Bingen/TTF Konz/RTTV/TTVR) - Linda Batteiger/Katherina Draxel (TTC Nünschweiler/PTTV) 3.1 / +8/-5/+8/+7

Schülerinnen U 15 Einzel:
Gruppe 4:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) - Nina Klug (TTC Mittelbach/PTTV) 2:3 / -11/+8/-9/+3/-2
Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) - Lailai Qu (TTG Rohrbach-St. Ingbert/STTB) 1:3 / -7/+5/-8/-3
Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) - Celine Haesen (TTF Asbacher-Land/TTVR) 0:3 / -2/-2/-5
1.) Celine Haesen (TTF Asbacher-Land/TTVR) 8:5 Sätze / 2:1 Spiele; 2.) Lailai Qu (TTG Rohrbach-St. Ingbert/STTB) 8:6 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Nina Klug (TTC Mittelbach/PTTV) 8:7 Sätze / 2:1 Spiele; 4.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) 4:9 Sätze / 0:3 Spiele


Mädchen U 18 Einzel:
Gruppe 2:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Lisa Kallenbach (TTC Sand/PTTV) 3:0 / +6/+5/+9
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Julia Hermann (TTF Konz/TTVR) 3:1 / -10/+9/+6/+8
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Viktoria Adams (TTC Urexweiler) 3:0 / +3/+1/+7
1.) Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) 9:1 Sätze / 3:0 Spiele; 2.) Julia Hermann (TTF Konz/TTVR)
7:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Lisa Kallenbach (TTC Sand/PTTV) 4:6 Sätze / 1:2 Spiele; 4.) Viktoria Adams (TTC Urexweiler) 1:9 Sätze / 0:3 Spiele
Achtelfinale:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Freilos
Viertelfinale:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Teresa Ströher (SF Nistertal 07/TTVR) 3:1 / -9/+10/+10/+3
Halbfinale:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim/RTTV) 3:2 / -7/+9/+5/-8/+8
Finale:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Julia Hermann (TTF Konz/TTVR) 3.2 / +7/-7/-9/+8/+6

Berichte der Spielrunde vom 24.-30.01.2011

Weiter in Abstiegsgefahr
Von Michael Heinze
Hassia-III-Frauen kassieren zwei Niederlagen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Weiter in Abstiegsgefahr (Allgemeine Zeitung, 25.01.2011)

Revanche nur halb geglückt
Von Michael Heinze
Hassia II kommt über 5:5 gegen Leutzscher Füche nicht hinaus / Hinteres Paarkreuz zu stark
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Revanche nur halb geglückt (Allgemeine Zeitung, 24.01.2011)

Nur Neuzugang holt Punkt
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nur Neuzugang holt Punkt (Allgemeine Zeitung, 24.01.2011)

Berichte der Spielrunde vom 17.-23.01.2011

Später Griff zum Schläger
Von Martin Gebhard
Matthes möchte sich in der zweiten Liga etablieren
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Später Griff zum Schläger (Allgemeine Zeitung, 22.01.2011)

Zweite brennt auf Füchse
Von Michael Heinze
Hassia-Zweitligafrauen erwarten Tabellenvierten Leipzig
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zweite brennt auf Füchse (Allgemeine Zeitung, 21.01.2011)

"Abschied derzeit nicht denkbar"
Von Michael Heinze
Andrea Welz fühlt sich bei Hassia Bingen II in der 2. Bundesliga wohl
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........„Abschied derzeit nicht denkbar“ (Allgemeine Zeitung, 14.01.2011)

RTTV-EM der Damen/Herren in Gimbsheim am 15./16.01.2011

Eklat im Achtelfinale
Von Martin Gebhard
TISCHTENNIS Wirbel um zerbrochenen Schläger / Titelverteidiger erneut erfolgreich
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Eklat im Achtelfinale (Allgemeine Zeitung, 18.01.2011)

Ergebnisliste RTTV Einzelmeisterschaften 2011

A-Klasse Mixed:
1.Andrea Welz/Raphael Graf Hassia Bingen/TV Leiselheim
2.Rebecca Matthes/Jonas Christmann Hassia Bingen/FSV Mainz 05
3.Franziska Paul/Michael Silhak Hassia Bingen/FSV Mainz 05
3.Ann-Kathrin Ditschler/Felix Wolf TSG Heidesheim/TSV Wackernheim

A-Klasse Damen Doppel:
1.Rebecca Matthes/Franziska Paul Hassia Bingen
2.Andrea Welz/Elisabeth Erk Hassia Bingen
3.Rabea Sauer/Maxi Eppelmann TSG Heidesheim
3.Amelie Mayer/Ann-Kathrin Ditschler TSG Heidesheim

A-Klasse Herren Doppel:
1.Stephan Kaiser/Raphael Graf TV Leiselheim
2.Kento Nogami/Michael Silhak FSV Mainz 05
3.Christian Ditschler/Felix Wolf TSV Wackernheim
3.Christoph Sonn/Christian Tomoski FSV Mainz 05

A-Klasse Damen Einzel:
1.Andrea Welz Hassia Bingen
2.Franziska Paul Hassia Bingen
3.Ann-Kathrin Ditschler TSG Heidesheim
3.Rabea Sauer TSG Heidesheim

A-Klasse Herren Einzel:
1.Stephan Kaiser TV Leiselheim
2.Raphael Graf TV Leiselheim
3.Christoph Sonn FSV Mainz 05
3.Christian Ditschler TSV Wackernheim

RTTV - Meisterschaften 2011: Können Andrea Welz und Stephan Kaiser ihre Titel verteidigen?
Am 15./16.01.2011 in werden die RTTV-Einzelmeisterschaften der Damen und Herren in der Niederrheinhalle in Gimbsheim ausgetragen.
Die Wettbewerbe in der A-Klasse Damen/Herren am Sonntag, den 16.01. dienen u.a. der Qualifikation für die regionalen Einzelmeisterschaften der Damen und Herren, die am 12./13.02. im Rheinland ausgetragen werden.
Neben der Titelverteidigerin Andrea Welz (BFV Hassia Bingen) gehören ihre Vereinskameradinen Franziska Paul und Rebecca Matthes, sowie Ann-Kathrin Ditschler (TSG Heidesheim)zum engsten Favoritenkreis.
Bei den Herren fällt die Vorhersage etwas schwerer. Titelverteidiger Stephan Kaiser (TV Leiselheim) gehört ebenso zu den Favoriten, wie sein Vereinskamerad Raphael Graf. Der FSV Mainz 05 hat mit Silhak, Christmann, Sonn ebenfalls Spieler am Start, die zum Favoritenkreis gehören - ebenso wie der TSV Wackernheimern mit Wolf, Schwierz und Ditschler. Der Nummer 1 des RSV Klein-Winternheim Oliver Küssner kann man ebenso Außenseiterchancen einräumen, wie Kristof Bielinski, der im letzten Jahr mit Platz 2 für eine dicke Überraschung sorgte.
Am Samstag, den 15.01. werden die Wettbewerbe der Herren C-Klasse (Spielbeginn 10.00 Uhr) und der Herren B-Klasse (Spielbeginn 14.00 Uhr) ausgetragen.
Die Spielerinnen der Damen-B-Klasse ermitteln am Sonntag den 16.01. ihre Titelträgerin.

Berichte der Spielrunde vom 10.-16.01.2011

Hassia muss Rang zwei räumen
Von Andreas Scherer
ERSTE LIGA Binger Tischtennis-Frauen verlieren Verfolgerduell bei TTC Berlin eastside mit 2:6
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia muss Rang zwei räumen (Allgemeine Zeitung, 17.01.2011)

15.01.2011 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Der FSV Kroppach ist auf dem Weg zum Titel nicht zu stoppen
War das schon die Entscheidung im Kampf um die Deutsche Meisterschaft? Eine Vorentscheidung mindestens. Denn so, wie der FSV Kroppach beim 6:2 TTSV Saarlouis-Fraulautern durch die Halle fegte, das hatten dort die Fans - zumindest bis zum Pausentee - lange nicht erlebt. Außer dem Gegenpunkt gaben die Kroppacher bis zum 5:1 keinen einzigen Satz ab. Alle Spiele endeten 3:0. Im zweiten Match des Spieltages wahrte der ttc berlin eastside beim 6:2 gegen BFV Hassia Bingen seine geringe Chance, dem FSV Kroppach als Zweiter noch gefährlich zu werden.
ttc berlin eastside - Hassia Bingen 6:2
Das 5:1 zur Pause war in dem Duell der beiden "Verfolger" des FSV Kroppach mehr als eine Vorentscheidung zu Gunsten des Gastgebers. Der nahm sichtlich den Schwung aus dem 3:0 vom Freitagabend im ETTU-Pokal-Viertelfinale gegen Ströck mit in diese wichtige Bundesligapartie. Denn schon vor dem ersten Ballwechsel stand fest, dass wohl nur noch der Sieger eine minimale Chance darauf hat, dem FSCV Kroppach im Kampf um die Meisterschaft noch gefährlich zu werden.
Das 2:0 nach den Doppeln hätten nur Laura Robertson und Ding Yaping verhindern können. Doch sie konnten im fünften Satz zwei Matchbälle nicht nutzen und unterlagen 13:15. In den Einzeln bis zum Pausentee war es dann auch nur "Altmeisterin" Ding Yaping vorbehalten, für den Gegenpunkt zu sorgen. Sie schlug Georgina Pota in einem hochklassigen Match mit 3:2-Sätzen, nachdem Pota bereits mit 2:1-Sätzen geführt hatte. Mehr oder weniger chancenlos waren hingegen Zhenqi Barthel beim 1:3 gegen Song Ah Sim, Dana Hadacova beim 1:3 gegen Petra Lovas und Laura Robertson beim 0:3 gegen Andrea Bakula. Nach der Pause kam es zu dem mit Spannung erwarteten Spitzenspiel der beiden Nummer-Eins-Akteure, Song und Ding. Am Ende mit dem besseren Ende für Ding, die damit allerdings nur noch eine Ergebniskorrektur erzielen konnte, denn die Partie am Nebentisch - zum sechsten Punkt für Berlin - war bereits beendet. Dort hatte Pota 3:0 gegen Barthel gewonnen.
Tanja Hofmann, Managerin der Berliner, zeigte sich voll des Lobes für die Leistung ihrer Mannschaft an diesem Wochenende. "Zuerst das 3:0 im ETTU-Pokal und jetzt das 6:2 im Verfolgerduell gegen Bingen, das kann sich sehen lassen." Speziell über die Doppeleröffnung freute sie sich. "Es ist bei der Aufstellung alles so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe, und wenn es Robertson und Ding Yaping nicht schaffen, ihre Matchbälle im letzten Satz zu nutzen, dann sind sie selbst schuld, das sie verlieren." Nach dem 5:1-Pausenergebnis sei sie mehr als zuversichtlich gewesen, dass die Partie zu Gunsten ihrer Mannschaft ausgehen würde. "Ding Yaping ist halt immer noch sehr stark, so dass da auch mal schnell beide Einzel gegen sie verloren gehen können."
Joachim Lautebach, Manager der Bingener, zeigte sich als fairer Verlierer: "Ich muss die heutige Überlegenheit der Berliner Mannschaft anerkennen." Berlin sei das bessere Team gewesen. "Wir akzeptieren deren Leistung, einzig Ding Yaping konnte gegenhalten, sie hat einmal mehr außerordentlich stark gespielt - Respekt." Sicherlich habe er sich ein bisschen mehr erhofft, doch wenn man 0:2 aus den Doppeln herausgehe, dann sei es schwer, noch etwas zu holten. Dennoch sei er weiterhin mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. "Wenn wir Dritter werden, dann ist das eine ganz tolle Leistung." Quelle: DTTB-Homepage / 15.01.2011

Schwere Aufgabe für die Hassia
Von Conny Haas
Bundesliga-Damen müssen beim Tabellendritten TTC Berlin Eastside ran / Klappt die Revanche?
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Schwere Aufgabe für die Hassia (Allgemeine Zeitung, 12.01.2011)


1. BUNDESLIGA DAMEN Vorentscheidungen im Titel- und Abstiegskampf

Frankfurt/Main. Für die meisten Ligavertreter - mit Ausnahme des Spitzenreiters selbst - ist die Meisterschaft schon entschieden. Der FSV Kroppach wurde bereits nach dem Ende der Hinrunde als alter und neuer Champion gesehen. An diesem Wochenende, dem ersten üppigen Spieltag der Rückrunde, könnte eine weitere Vorentscheidung zu Gunsten der Kroppacher fallen. Dann nämlich, wenn das Teams selbst gegen den SV Böblingen und den TTSV Saarlouis-Fraulautern gewinnt, und sich die Verfolger Berlin und Bingen die Punkte teilen.
Sonntag, 14 Uhr: ttc berlin eastside - Hassia Bingen
Einer der beiden Klubs könnte sich nach diesem Wochenende noch einmal Hoffnung machen, eventuell doch noch die Spitze der Liga zu erklimmen. Doch dazu muss es zwangsläufig einen Sieger geben. Ein Remis würde beiden Klubs im Kampf um die Spitze und gegen den FSV Kroppach nicht weiter bringen. Und zudem müsste natürlich der FSV schwächeln - vielleicht in Saarlouis. Viele Unbekannte, die in den Überlegungen von Joachim Lautebach, dem Manager von Hassia Bingen, aber derzeit keine Rolle spielen. "Selbst mit Platz drei hätten wir eine super Saison gespielt, vielleicht schaffen wir ja sogar noch die Vizemeisterschaft, doch an den Titelgewinn, da glaubt niemand."
Auch an einen doppelten Punktgewinn in der Bundeshauptstadt mag Lautebach nicht so recht denken. Zu schlecht ist die Erinnerung an das Hinspiel, als Berlin mit einem 6:2 sicher beide Zähler aus Bingen entführte. "Berlin hat eine sehr starke Mannschaft, das wird es schwer." Doch trotz aller Vorsicht ist Lautebach auch ein ganz klein wenig optimistisch: "Das Team hat gut trainiert und so sehe ich die Chancen, in Berlin einen Punkt zu gewinnen durchaus als realisitsich an."
Das Team habe ihm gegenüber ganz deutlich gemacht: "Wir wollen gewinnen." Zhenqi Barthel kommt direkt aus China, wo sie mit der Nationalmannschaft war, nach Berlin. Und Dana Hadacova reist aus Tschechien an. "Das ist für sie einfacher als erst nach Bingen zu kommen." Der Rest des Teams hofft auf die Pünktlichkeit der Bahn. "Wir reisen ganz bequem mit dem ICE nach Berlin, und zwar schon am Sonnabend, damit wir gut vorbereitet sind."
Für Berlins Nummer fünf und Managerin Tanja Hofmann ist die Saison zu Ende: Beim Joggen im Urlaub rutschte sie aus, verdrehte sich das Knie und riss sich das Kreuzband sowie die Innenbänder. "Damit falle ich wohl oder übel mindestens ein halbes Jahr aus", sagt Hofmann. In etwa sechs Wochen könne operiert werden. Mit Blick auf das Spiel gegen Bingen ist Hofmann dennoch optimistusch. "Ich denke, wir tragen die Favoritenrolle und wollen dieser auch gerecht werden, wenngleich wir natürlich Bingen nicht unterschätzen und um die Stärke des Teams wissen."
Quelle: DTTB-Homepage / 12.01.2011

Pokal-Aus für Hassia III
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Pokal-Aus für Hassia III (Allgemeine Zeitung, 17.01.2011)

RTTV-Pokal Damen A-Klasse : Viertelfinale
Hassia Bingen 3. - TSV Gau-Odernheim 1:4
Petra Steyer - Sarah Harter 3:1 / +9/-8/+6/+4; Isabelle Roos - Michelle Graversen 2:3 / -7/+8/-9/+4/-12; Ting Xiang - Elisabeth Graversen 0:3 / -7/-6/-7; I.Roos/T.Xiang - M.Graversen/S.Harter 2:3 / -9/-9/+8/+8/-4; Petra Steyer - Michelle Graversen 1:3 / -3/-7/+6/-4


Im Pokal gegen Gau-Odernheim

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Im Pokal gegen Gau-Odernheim (Allgemeine Zeitung, 31.12.2010)

Berichte der Spielrunde vom 03.-09.01.2011

Ting Xiang verlässt die Hassia

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Ting Xiang verlässt die Hassia (Allgemeine Zeitung, 13.01.2011)
 
Rückrundenstart geglückt

Von Michael Heinze
Bingen III gelingt 8:4-Erfolg gegen FC Könen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rückrundenstart geglückt (Allgemeine Zeitung, 12.01.2011)

Bilanzen der Vorrunde Saison 2010/2011

Binger Frauen dominieren
Von Michael Heinze
TT-RANGLISTE Neun Spielerinnen der Hassia und der TSG Heidesheim in Rheinhessen unter den Top Ten
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Binger Frauen dominieren (Allgemeine Zeitung, 10.01.2011)

Clubs nehmen Umbesetzung vor
Von Michael Heinze
Gerhard Chitralla führt die Hassia an Frank Bohland Topspieler in Wackernheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Clubs nehmen Umbesetzung vor (Allgemeine Zeitung, 06.01.2011)

Trainingsfleiß belohnt
Von Michael Heinze
Nachwuchsarbeit am Rhein-Nahe-Eck trägt Früchte
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Trainingsfleiß belohnt (Allgemeine Zeitung, 03.01.2011)

Die intensive Nachwuchsarbeit im Tischtennis macht sich bezahlt
Die intensive Nachwuchsarbeit im Tischtennis macht sich bei Hassia Bingen und der SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim Zusehens bezahlt.
Gerade in der abgelaufenen Vorrunde der Saison 2010/2011 gab es hervorragende Ergebnisse der weiblichen und männlichen Talente. Bereits vor den Sommerferien, bei den Kreisranglisten des Kreises Bingen in Stadecken-Elsheim im Nachwuchsbereich, gab es erste Plätze von Elisabeth Erk (Schülerinnen A) und Nils Christmann (Schüler B) sowie den 2. Platz seines Bruders Niclas (Schüler A).
Es folgte im September in Mz-Lerchenberg die 1. RTTV-Verbandsrangliste, bei denen Elisabeth Erk und Nils Christmann in ihren Altersklassen erneut siegreich waren. Dazu kam noch der Ranglistensieg von Rebecca Matthes bei den Mädchen vor ihrer Vereinskameradin Franziska Paul und dem 4. Platz von Niklas Christmann bei den A-Schülern.
Auch bei den RTTV-Verbandranglisten im Damenbereich eine Woche später in Gau-Odernheim siegte erstmals die 17-jährige Rebecca Matthes. Franziska Paul wurde Dritte und die jüngste Teilnehmerin Elisabeth Erk (13 Jahre) erreichte ebenfalls die Endrunde und Platz 7.
Nun ging es für den Nachwuchs im Oktober zu den sich hierfür qualifizierten Bundesranglisten. Den Anfang machte Rebecca Matthes bei den TOP 48 der Damen in Höchst, bei denen Sie auf Platz 41 kam. Elisabeth Erk kam bei den TOP 48 der Schüler/-innen im württembergischen Herrenberg auf Platz 47 bei ihrer ersten Teilnahme einer Bundesveranstaltung. Da machten es die routinierteren Hassia-Mädchen in Mendig (Saarland) weitaus besser. Franziska Paul belegte nach etwas unglücklichem Turnierverlauf Platz 28, Rebecca Matthes schaffte mit Platz 12 die Qualifikation zum Top 16 Turnier. Dort spielte Sie Ende November ein ganz großes Turnier im hohen Norden von Schleswig-Holstein. Mit Platz 7 beschenkte Rebecca sich mit einem vorweihnachtlichen Geschenk und der dadurch erreichten Teilnahme an der Bundesendrangliste TOP 12 der Mädchen am 19./20.02.2011 in Ahlten bei Hannover. Zudem sicherte Sie sich die Fahrkarte zu den Nationalen Deutschen Jugendmeisterschaften 2011.
Die Nachwuchs Kreismeisterschaften des Kreises Bingen Ende November 2010 in Essenheim standen ganz im Zeichen der Binger-talente. Mit Elisabeth Erk (4 Titel und einem 2. Platz) und Nils Christmann (3 Titel, einmal Platz 2 und zweimal Platz 3) stellte man hier jeweils die besten Akteure der weiblichen und männlichen Konkurrenz. Niclas Christmann siegte zudem im A-Schüler Einzel und wurde Zweiter im Doppel und Mixed. Bei den Jüngsten belegten Marie Strub und Janina Wollmer die Plätze 2 und 3 im C-Schülerinnen Einzelwettbewerb und holten sich gemeinsam den Titel im Doppel. Janina gewann auch mit ihrem schon im C-Doppel erfolgreichen Bruder Niklas noch das C-Mixed. Zum Abschluss des Jahres fanden auf dem Mainzer Lerchenberg die Rheinhessischen Einzelmeisterschaften der Schüler/Jugend statt. Die Geschwister Wollmer belegten im C-Mixedwettberb Platz 3 und Nils/Niclas Christmann wurden ebenfalls Dritte im A-Schüler Doppel. Nils gewann zudem in seiner Altersklasse, den B-Schülern, die Doppelkonkurrenz und wurde Dritter im Einzel und Mixed. Erneut zur erfolgreichsten Akteurin der Meisterschaften avisierte Elisabeth Erk mit sechs Platzierungen auf dem Treppchen (jeweils 2xGold, Silber und Bronce). Sie sicherte sich die Titel im Schülerinnen A-Einzel und Doppel, wurde Zweite im A-Mixed (mit Nils Christmann) und Mädchen-Doppel, sowie Dritte im Mädchen-Einzel und Mixed. Auch führten beide Vereine eine gemeinsamme Mini-Meisterschaft für Nachwuchsspieler/-innen zwischen 7 und 12 Jahre erfolgreich durch, mit einigen hoffnungsvollen Talenten. Bericht: Neue Binger Zeitung / KW 52

Die Erwartungen noch übertroffen
Von Michael Heinze
Binger Bundesliga-Damen die Nummer zwei in Deutschland / Hassia-"Zweite" mit 9:9 Punkten Sechster in Liga 2
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Die Erwartungen noch übertroffen (Allgemeine Zeitung, 30.12.2010)

Lautebach: "80 Sponsoren halten uns die Treue"
Von Michael Heinze
Hassia-Abteilungsleiter äußert sich zur sportlichen und finanziellen Lage der Tischtennisabteilung
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Lautebach: „80 Sponsoren halten uns die Treue“ (Allgemeine Zeitung, 24.12.2010)

Auch Barthel nicht dabei
Von Michael Heinze
Bundesranglistenfinale diesmal ohne Binger Beteiligung
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Auch Barthel nicht dabei (Allgemeine Zeitung, 21.12.2010)

Laura Robertson fällt vorerst aus
Von Michael Heinze
26-Jährige sagt Bundesranglistenfinale verletzungsbedingt ab
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Laura Robertson fällt vorerst aus (Allgemeine Zeitung, 18.12.2010)

RTTV-Einzelmeisterschaften Schüler/Jugend in Mz-Lerchenberg 11./12.12.2010

Erk sechsmal auf dem Treppchen
Von Michael Heinze
Hassia-Nachwuchs bei Rheinhessenmeisterschaft erfolgreichste Spielerin
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erk sechsmal auf dem Treppchen (Allgemeine Zeitung, 20.12.2010)

RTTV Verbands-Einzelmeisterschaften der Schüler/Jugend in Mz-Lerchenberg am 11./12.12.2010

Schüler A-Mixed: (14)
Achtelfinale:
Alisa Podporin/Niclas Christmann (DJK/RW Finthen/SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Pia Rothhardt/Luca Hardt (TSV Flörsheim-Dalsheim/TuS Framersheim) 3:2
Viertelfinale:
Alisa Podporin/Niclas Christmann (DJK/RW Finthen/SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Katharina Lenz/Jonas Lauterbach (TSV Flörsheim-Dalsheim/TSV Gau-Odernheim) 1:3
Elisabeth Erk/Nils Christmann (Hassia Bingen/SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Kim Jansen/Luca Stendal (TTC Bubenheim) 3:0 / +6/+6/+6
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Nils Christmann (Hassia Bingen/SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Katharina Lenz/Jonas Lauterbach (TSV Flörsheim-Dalsheim/TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +10/+8/+5
Finale:
Elisabeth Erk/Nils Christmann (Hassia Bingen/SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Annika Meier/Nicolas Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 2:3 / -9/-10/+6/+5/-10

Schülerinnen A-Dopel: (7)
Viertelfinale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen/DJK/RW Finthen) - Freilos
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen/DJK/RW Finthen) - Kyra Sommer/Annika Busch (SG Sulzheim/Rommersheim/TV Albig) 3:0 / +7/+2/+4
Finale:
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen/DJK/RW Finthen) - Pia Rothhardt/Anja Hofmann (TSV Flörsheim-Dalsheim/TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +9/+5/+6

Schüler A-Dopel: (19)
Achtelfinale:
Niclas Christmann/Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Daniel Hein/Igor Smeljanski (DJK/RW Finthen) 3:0
Viertelfinale:
Niclas Christmann/Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Luca Stendal/Nuno Tiefenbach (TTC Bubenheim/Spvgg. Essenheim) 3:1
Halbfinale:
Niclas Christmann/Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jurij Magit/Luca Hardt (DJK/RW Finthen/TuS Framersheim) 2:3

Schülerinnen A-Einzel: (14)
Gruppe 1:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Alisa Drumm (TTC Worms-Horchheim) 3:0 / +6/+6/+9
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Carolin Mahling (TSV Zornheim) 3:0 / +5/+2/+4
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Kyra Sommer (SG Sulzheim/Rommersheim) 3:0 / +6/+5/+7
Viertelfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Michelle Schembs (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0 / +5/+4/+8
Halbfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Katharina Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0 / +6/+5/+6
Finale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Alisa Podporin (DJK/RW Finthen) 3:1 / +6/+7/-9/+9

Schüler A-Einzel: (27)
1.Runde:
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Freilos
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Igor Smeljanski (DJK/RW Finthen) 3:1
Achtelfinale:
Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Luca Stendal (TTC Bubenheim) 1:3
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Luca Hardt (TuS Framersheim) 1:3
Schüler B-Mixed: (11)
Viertelfinale:
Sabrina Schmidt/Nils Christmann (TuS Erbes-Büdesheim/SG Hassia Bingen/Münster Sarmsheim) - Johanna Klein/Jakob Böcking (TSG Heidesheim) 3:0
Halbfinale:
Sabrina Schmidt/Nils Christmann (TuS Erbes-Büdesheim/SG Hassia Bingen/Münster Sarmsheim) - Inken Grüner/Jan Stippich (TSV Gau-Odernheim/TTSG Selztal) 2:3

Schüler B-Dopel: (15)
Viertelfinale:
Nils Christmann/Jan Stippich (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim/TTSG Selztal) - Marvin Hottum/Jannik Czerwionka (TSG Heidesheim) 3:0
Halbfinale:
Nils Christmann/Jan Stippich (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim/TTSG Selztal) - Leonard Wagner/Maxilillian Heb (TSV Gau-Odernheim) 3:0
Finale:
Nils Christmann/Jan Stippich (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim/TTSG Selztal) - Robin Duckgeischel/Henrik Brusenbauch (SV Bechtolsheim/RSV Klein-Winternheim) 3:1
Schüler B-Einzel:
Achtelfinale:
Nils Christmann (Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Nuno Tiefenbach (Spvgg. Essenheim) 3:0
Viertelfinale:
Nils Christmann (Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marcel Prasse (RSV Klein-Winternheim) 3:0
Halbfinale:
Nils Christmann (Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) - Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 0:3

Jugend-Mixed:
Halbfinale:
Elisabeth Erk/Marten Schmidt (Hassia Bingen/TSV Gau-Odernheim) - Chantal Graversen/Thorsten Lawall (TSV Gau-Odernheim) 2:3
Mädchen-Doppel: (3)
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen/DJK/RW Finthen) - Jacqueline Michel/Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 0:3 / -8/-8/-4
Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen/DJK/RW Finthen) - Chantal Graversen/Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +7/+5/+7
Mädchen-Einzel: (8)
Gruppe 1:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Jacqueline Michel (TSV Gau-Odernheim) 3:1 / +11/-6/+5/+7
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 0:3 / -3/-6/-9
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:1 / -12/+10/+4/+10
Halbfinale:
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 0:3 / -5/-3/-3

Auf dem Lerchenberg an die Platten
Von Martin Gebhard
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Auf dem Lerchenberg an die Platten (Allgemeine Zeitung, 09.12.2010)

Berichte der Spielrunde vom 06.-12.12.2010

12.12.2010 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Herbstmeister FSV Kroppach baut Vorsprung aus

Mit einer meisterlichen Vorstellung hat sich der FSV Kroppach beim gastgebenden ttc berlin eastside und dem 6:2 im Spitzenspiel von der Hinrunde verabschiedet. Ein Plus an vier Punkten und ein starkes Spielverhältnis machen es der Konkurrenz in der Rückrunde verdammt schwer. Nach fünf Siegen in Folge brach Berlin ein und büßte in den letzten drei Partien die entscheidenden Zähler ein, die sogar ein Abrutschen auf den dritten Tabellenplatz zur Folge hatten. Lachender Dritter ist der BFV Hassia Bingen, dessen Freude über Rang zwei zur Saisonhälfte kaum in Worte zu fassen ist. Ein 6:1 beim Schlusslicht TTK Anröchte machte diesen Erfolg möglich.
TTK Anröchte - BFV Hassia Bingen: 1:6
Beim BFV Hassia Bingen war die Entschlossenheit, alle Bedingungen für den zweiten Tabellenplatz zum Ende der ersten Saisonhälfte zu erfüllen, deutlich zu spüren. Mit einem 2:0 in den Doppeln, kein Satz ging verloren, setzte der BFV beim TTK Anröchte gleich eine erste Duftmarke. Dabei machte sich beim Schlusslicht bemerkbar, dass Linda Creemers nicht zur Verfügung stand und Katja Schmidt einspringen musste.
Ebenso zügig verliefen die Spiele im Spitzenpaarkreuz. An Konishi zeigte bei den Gastgeberinnen weiter aufsteigende Tendenzen und gewann 3:0 gegen Zhenqi Barthel, Ding Yaping dafür 3:0 gegen Xue Han Vukelja.
Im Einzel zog sich Schmidt dann gegen die haushohe Favoritin Laura Robertson beim 5:11, 15:13, 8:11 und 8:11 mehr als achtbar aus der Affäre, aber die Gäste aus Rheinland-Pfalz führten schon 4:1. Eine harte Nuss zu knacken galt es für Dana Hadacova gegen Aimei Wang. In einer sehenswerten Partie zwischen Angriff und Abwehr ging das Match über die volle Distanz und wogte hin und her. Aimei Wang hatte den Erfolg nach einem 11:9, 11:13 und 11:9 dicht vor Augen, doch es sollte nicht sein. Ein 5:11 und 10:12 schloss sich aus ihrer Sicht an. Im Entscheidungssatz ergab sich für die TTK-Spielerin noch einmal die Chance beim 6:3 und 10:8.
Der Gesamtsieg war nach der Pause nur noch eine Frage der Zeit, denn Ding Yaping ließ auch gegen An Konishi nichts anbrennen. Mit ihrem zwölften Erfolg in Serie brachte sie die Vize-Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach. "Wir sind total glücklich und zufrieden. Der zweite Platz ist für uns ein schöner Erfolg, mit dem wir nicht gerechnet haben. Das Schlüsselspiel gewann Dana gegen Aimei Wang. Das war eine gute Leistung von ihr, da sie zwei Matchbälle gegen sich hatte. Auch der Sieg von Zhenqi gegen Xue Han Vukelja war für die Psyche wichtig, auch wenn er nicht mehr zählte. Wir holen jetzt erst einmal Luft, und der Kampf, um diese Tabellenposition, wird in der Rückrunde sicher noch interessant", ist BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach überzeugt.
"Gegenüber der Partie in Kroppach, war dies wieder ein Rückschritt. Wir stellten Linda frei, damit sie ein wichtiges Turnier spielen kann. Sie kämpft um einen Stammplatz in der niederländischen Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele. Der Knackpunkt war sicherlich das Einzel von Aimei, aber Dana Hadacova machte dann auf einmal keinen Fehler mehr. Ding Yaping spielte bei den Gästen sehr, sehr gut, einfach überragend. Auch von unseren Fans hatten wir mehr Unterstützung erhofft, aber ein Negativerlebnis passt zum anderen. Wir setzen auf die Rückserie, die Differenz beträgt nur einen Punkt", sagte TTK-Manager Manfred Vogel. Quelle: DTTB-Homepage / 12.12.2010

11.12.2010 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
BFV Hassia Bingen müht sich in Essen sehr
Am Ende reicht es doch zu einem Sieg für die BFV Hassia Bingen, aber die ersatzgeschwächte DJK TuS Essen-Holsterhausen wehrte sich nach Leibeskräften und verdiente sich beim 3:6 Respekt. BFV-Spitzenspielerin Ding Yaping knüpfte mit einer Topvorstellung an ihre derzeit brillante Form an.
DJK TuS Essen-Holsterhausen - BFV Hassia Bingen: 3:6
Essen. Für die DJK TuS Essen-Holsterhausen stand das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen den BFV Hassia Bingen unter keinem guten Stern. Mit der Engländerin Kelly Sibley fiel die Leistungsträgerin im unteren Paarkreuz wegen einer Fußverletzung aus. "Kelly ist am Donnerstag umgeknickt, und ich hoffe, dass sich nichts Ernsteres entwickelt. Kurzfristig zum Einspringen verpflichtet war nun Nina Frohn, die Tochter von Manager Hans-Willi. "Das war ein Kaltstart für Nina, die nur noch selten trainiert. Dafür spielte sie gar nicht so schlecht, und sie war froh vier, fünf Gegenpunkte bekommen zu haben", sagte der DJK-Manager. Frohn spielte an der Seite von Marta Golota im Doppel, und wie erwartet blieben die Zwei gegen Ding Yaping/Laura Robertson machtlos. Eine überraschende Wende nahm hingegen die Partie von Elke Schall/Shi Qi gegen Zhenqi Barthel/Dana Hadacova. Die Gäste führten 2:0 in den Sätzen und das 2:0 schien nur noch reine Formsache zu sein. Doch plötzlich kamen Schall/Shi Qi stärker auf, glichen aus und siegten knapp mit 16:14 im fünften Satz. Nach einem 6:9 benötigten sie vier Matchbälle, wehrten aber auch zwei ab.
Das Interesse der rund 60 Fans konzentrierte dann auf das Duell der beiden Nationalspielerinnen Schall und Barthel. Nach ihren Erfolgen gegen Nationalkollegin Wu Jiaduo (Kroppach), Jungnationalspielerin Sabine Winter (Schwabhausen) und Ex-Nationalspielerin Nicole Struse (Böblingen) schickte sich Barthel, an ihrer ehemaligen Wirkungsstätte, nach einem 9:11, 12:10, 11:7 auch gegen Schall die Nase vorn zu haben. Der vierte Satz lief Barthel zum 5:11 aber schnell aus dem Ruder. Parallel verkaufte sich Shi Qi gut gegen Ding Yaping, denn sie knöpfte ihr nach einem 12:14, 4:11, mit 11:9, 11:4 die Folgesätze ab. Was für Schall positiv begonnen hatte, setzte sie im Entscheidungssatz fort, in dem sie nach einem 6:7 fünf Punkte in Folge zum 11:7 markierte. Die 2:1-Führung war perfekt, und Shi Qi lockte Ding Yaping aus der Reserve, als ihr ein 5:3 glückte. In unnachahmlicher Art und Weise schaffte die Binger Spitzenspielerin ein 11:6, und verhinderte nur knapp einen größeren Rückstand.
Ersatzspielerin Frohn blieb gegen Robertson dann chancenlos, aber Golota präsentierte sich gegen Hadacova durchaus als gleichwertige Kontrahentin. Nach einem 9:11 deutete die Polin in Satz zwei beim 3:8, 8:5, 8:10, 10:10 und 10:12 an, was sie kann. Das 11:5 im dritten Satz stellte sich deshalb nicht überraschend ein, und erhöhte die Spannung in der Begegnung. Ein Unentschieden war zu diesem Zeitpunkt nicht unrealistisch. Den nächsten Satzball erkämpfte sich Golota beim 10:9 im vierten Abschnitt, doch die Tschechin stemmte sich dagegen. Bei eigenem Aufschlag schnappte sich Hadacova den Satz zum 12:10 und sorgte für ein beruhigendes 4:2 zur Pause. "Marta fehlt noch die Konstanz. Vor allem wenn sie in Rückstand gerät, läuft bei ihr nicht mehr viel zusammen", meinte Frohn.
Tischtennis der Extraklasse boten Schall und Ding Yaping. Schon der erste Satz bewegte sich auf einem hohen Level, die Essenerin führte 7:3, 10:7, 13:12 und 14:13 und scheiterte 14:16. Deutlicher mit 6:11 ging auch der zweite Durchgang verloren. Am Nebentisch sah sich Shi Qi gegen Barthel einem 0:2 gegenüber. Doch wie schon gegen Ding Yaping bemühte sich die Chinesin um Anschluss, das sie auch mit einem 11:7, 11:9 schaffte. Ihre derzeit überragende Form zeigte Ding Yaping im dritten Durchgang mit einem 11:5 gegen Schall, und damit bog der BFV auf die Zielgerade ein. Shi Qi zeigte sich aber keinesfalls bereit aufzugeben, und sie zwang Barthel beim 9:8 im Entscheidungssatz zur Auszeit. Mit 12:10 punktete die Nummer zwei der DJK und freute sich über den dritten Gegenpunkt. Golota verkaufte sich gegen Robertson teuer, die Niederlage gegen Robertson wusste sie beim 1:3 nicht zu verhindern. "Die Essenerinnen haben uns alles abverlangt, diese Punkte haben wir uns redlich verdient, Geschenke wurden hier keine verteilt. Ding Yaping bildete wieder den großen Rückhalt. Sie hat sich durchgebissen, obwohl sie vor der Partie gegen Shi Qi Angst hatte. Sie trainieren viel zusammen und kennen sich gut. Aber auch nach hinten heraus wussten wir zweimal gegen Golta zu punkten, das ist ja auch schon etwas. Im Doppel spielten Zhenqi und Dana schon zum dritten Mal das gleiche Procedere, dass sie ein 2:0 und sogar 9:6 im fünften nicht nach Hause bekommen. Ich habe aber keine Ahnung wo es hängt", meinte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Obwohl Zhenqi Barthel beide Einzel im fünften Satz knapp verloren habe, sei ihre Leistung sehr ansprechend gewesen. "Da war auch ein bisschen Pech im Spiel, das kann passieren", sagte Lautebach.
"Wenn wir komplett gespielt hätten, wäre sicher etwas möglich gewesen. Elke und Shi Qi haben sich sehr gesteigert, die Zuschauer waren von den Ballwechseln sehr angetan. Vor allem die Einstellung muss ich loben, da die Mannschaft zu keiner Zeit aufsteckte. Ich bin total zufrieden, und wir sind nun optimistisch, dass die Rückrunde für uns besser läuft", berichtete Frohn. Quelle: DTTB-Homepage / 11.12.2010

Hassia-Damen hoffen auf Rang zwei
Von Conny Haas
TT-BUNDESLIGA Schützenhilfe von Kroppach notwendig / Siege gegen Essen-Holsterhausen und Anröchte im Visier
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia-Damen hoffen auf Rang zwei (Allgemeine Zeitung, 10.12.2010)

08.12.2010 - 1. BUNDESLIGA DAMEN
Der FSV Kroppach auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft
Der letzte Spieltag in der 1. Bundesliga der Damen im Jahr 2010, bringt erst die Entscheidung im Kampf um die Herbstmeisterschaft. Spitzenreiter und Titelverteidiger FSV Kroppach befindet sich bei drei Punkten Vorsprung aber schon dicht vor dem Ziel. Im Gipfeltreffen beim ttc berlin eastside lässt der Gastgeber nach dem Ausrutscher beim MTV Tostedt eine Trotzreaktion erkennen und wirft noch einmal alles nach vorn. Der BFV Hassia Bingen spielt noch zweimal auswärts, gegen die Schlusslichter DJK TuS Essen-Holsterhausen und TTK Anröchte. Bei 4:0 Punkten und einer Niederlage der Berlinerinnen gegen den FSV winkt den Bingerinnen sogar noch der zweite Tabellenplatz. Nicht weniger Spannung verspricht das Duell der SV Böblingen gegen den MTV Tostedt.
Sonnabend, 15 Uhr: DJK TuS Essen-Holsterhausen - BFV Hassia Bingen
In gewisser Weise schließt sich der Manager der DJK TuS Essen-Holsterhausen seinem Vorredner Manfred Vogel vom TTK Anröchte an, denn so richtig mag Hans-Willi Frohn an eine Überraschung gegen den BFV Hassia Bingen nicht glauben. Auch er vertraut auf die Rückrunde, in der noch Boden gut gemacht werden soll beim derzeitigen Tabellenachten.
"Die Stimmung im Team ist nach wie vor gut, alle glauben daran den Klassenverbleib zu schaffen. Doch eine positive Stimmung macht noch keinen Sieg und daran mangelt es uns noch. Wir müssen einfach lernen, unsere Chancen besser auszunutzen. Davon hatten wir schon eine ganze Reihe", sagt der Manager. Spitzenspielerin Elke Schall erhält gegen den BFV einmal mehr die Gelegenheit, ihre Qualitäten gegen das Defensivspiel unter Beweis zu stellen. Die Fans dürfen sich mit Sicherheit auf eine attraktive Partie gegen Ding Yaping freuen. An ihrer alten Wirkungsstätte wird Zhenqi Barthel begrüßt, die 2009/10 in Essen spielte. "Shi Qi verzeichnete schon recht gute Leistungen gegen "Lulu", entscheidend wird sein, was unten bei uns passiert. Ein 5:5 würde uns sehr helfen und wäre ein riesen Erfolg", lässt Frohn leisen Optimismus erkennen.
"Wir wollen die Hinrunde positiv abschließen, ob wir 4:0 Punkte in diesem Doppelpack bilanzieren bleibt abzuwarten. Vorrausetzung dafür ist, das wir an unsere starke Vorstellung aus dem Spiel gegen die SV Böblingen anknüpfen. Uns ist auch durchaus bekannt, dass Elke Schall hervorragend gegen Abwehr spielen kann, aber was Ding Yaping bei uns bisher geleistet ist ganz hervorragend. Die Nummer eins der Deutschen Rangliste präsentiert sich in bestechender Form, sie ist die Leitfigur in unserem Team und die Mannschaft richtet sich nach ihr aus. Laura Robertson erklärte erst kürzlich in einem Interview, dass sie froh und stolz sei mit einer Spielerin wie Ding Yaping in einer Mannschaft spielen zu dürfen", berichtete BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.
Diese Vorbildfunktion, verbunden mit einer Topleistung blieb auch den Medien vor Ort nicht verborgen. "Unsere Tageszeitung, die Allgemeine Zeitung Bingen, hob Ding Yaping als "den Kopf der Woche" ins Blatt", freute sich Lautebach. Er rechne in Essen mit einem schweren Spiel.
Sonntag, 14.30 Uhr: TTK Anröchte - BFV Hassia Bingen
Von der Tabellenposition ausgehend und nach Lage der Bilanzen sollte der BFV Hassia Bingen beim noch sieglosen TTK Anröchte die klare Favoritenrolle übernehmen. Doch das möchte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach noch nicht als gegeben akzeptieren: "Wir können die Leistungsstärke nicht richtig einschätzen. Wir sind aber auf jeden Fall vorgewarnt, Tostedt hat es vorgemacht. Wir hoffen aber nicht, dass beim TTK der Knoten ausgerechnet gegen uns platzt. Wir erwarten keinen Spaziergang, denn jede Spielerin in der 1. Liga versteht ihr Handwerk. Wir bleiben auf dem Teppich, auch wenn wir die Hinrunde mit 4:0 Punkten beenden könnten. Das wäre für uns ein super Erfolg, denn wir wollten uns oben etablieren, das hätten wir dann erreicht." Quelle: DTTB-Homepage / 08.12.2010

Kreis-Einzelmeisterschaften der Damen/Herren in Stadecken-Elsheim 04./05.12.2010

Kreismeisterschaften 2010 der Schülerinnen/Schüler und weibl. /männl. Jugend in Essenheim am 27./28.11.2010
Neue SG sahnt im Jugendbereich ab
Von Michael Heinze
Bingen/Münster-Sarmsheim stellt bei Kreismeisterschaft die meisten Titelträger
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Neue SG sahnt im Jugendbereich ab (Allgemeine Zeitung, 02.12.2010)

Schülerinnen C-Einzel (3)
1.) Johanna Bayer (TSV Wackernheim)
2.) Marie Strub (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
3.) Janina Wollmer (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)

Schülerinnen C-Doppel
1.) Janina Wollmer/Marie Strub (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
Schüler C-Mixed (3)
1.) Janina Wollmer/Niklas Wollmer (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
2.) Johanna Bayer/Jakob Breivogel (TSV Wackernheim)
3.) Marie Strub/Kaan Demir (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)

Schüler C-Doppel (5)
1.) Niklas Wollmer/Leon Görg (SG H. Bingen/Mü.-Sarmsheim/Spvgg.Essenheim)
2.) Johannes Wingenfeld/Jakob Schwarz (TTSG Selztal)
3.) Lukas Missenberger/Frank Mansfield (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
3.) Kunal Bedekar/Kaan Demir (TG Nieder-Ingelheim/SG H.Bingen/Mü.-Sarmsheim)

Schüler B-Mixed (5)
1.) Ramona Menn/Hendrik Knaf (TSG Heidesheim)
2.) Johanna Klein/Jakob Böcking (TSG Heidesheim)
3.) Sabine Dengler/Benjamin Mohr (TSV Wackernheim/SG H.Bingen/Mü.-Sarmsheim)
3.) Antonia Kessler/Nils Christmann (TSV Wackernheim/SG H.Bingen/Mü.-Sarmsheim)

Schüler B-Doppel (9)
1.) Nils Christmann/Jan Stippich (SG H.Bingen/Mü.-Sarmsheim/TTSG Selztal)
2.) Hendrik Knaf/Jakob Böcking (TSG Heidesheim)
3.) Lukas Frank/Florian Glaß (Spvgg.Essenheim)
3.) Nuno Tiefenbach/Leon Görg (Spvgg.Essenheim)

Schüler B-Einzel (19)
1.) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
2.) Jan Stippich (TTSG Selztal)
3.) Nuno Tiefenbach (Spvgg.Essenheim)
3.) Leon Görg (Spvgg.Essenheim)

Schülerinnen A-Einzel (7)
1.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen)
2.) Janine Kerstin (Hassia Kempten)
3.) Lea Duthel (TSG Heidesheim)
3.) Kim Jansen (TTC Bubenheim)

Schülerinnen A-Doppel (3)
1.) Elisabeth Erk/Ramona Menn (Hassia Bingen/TSG Heidesheim)
2.) Kim Jansen/Lea Duthel (TTC Bubenheim/TSG Heidesheim)
3.) Nicola Rehm/Svenja Hessel (TTC Planig)

Schüler A-Mixed (7)
1.) Janine Kerstin/Nils Christmann (Hassia Kempten/SG H.Bingen/Mü.-Sarmsheim)
2.) Elisabeth Erk/Niclas Christmann (Hassia Bingen/SG H.Bingen/Mü.-Sarmsheim)
3.) Lea Duthel/Hendrik Knaf (TSG Heidesheim)
3.) Ramona Menn/Roman Böcking (TSG Heidesheim)

Schüler A-Doppel (10)
1.) Roman Böcking/Andre Hessenius (TSG Heidesheim/Spvgg.Essenheim)
2.) Niclas Christmann/Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
3.) Hendrik Knaf/Nuno Tiefenbach (TSG Heidesheim/Spvgg.Essenheim)
3.) Maximilian Schnörr/Jan Stippich (TTSG Selztal)

Schüler A-Einzel (23)
1.) Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
2.) Jan Stippich (TSV Wackernheim)
3.) Luca Stendal (TTV Bubenheim)
3.) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)

Mädchen-Einzel
1.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen)
Jugend-Mixed
1.) Elisabeth Erk/Nils Christmann (Hassia Bingen/SG H. Bingen/Münster-Sarmsheim)
Jungen-Einzel (21)
1.) Marc Nickel (TSV Wackernheim)
2.) Christian Wolf (TTSG Selztal)
3.) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim)
3.) Sebastian Menk (TG Nieder-Ingelheim)

Berichte der Spielrunde vom 29.11.-05.12.2010

Endstation Achtelfinale
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Endstation Achtelfinale (Allgemeine Zeitung, 09.12.2010)

Höchststrafe für Rumpfteam
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Höchststrafe für Rumpfteam (Allgemeine Zeitung, 07.12.2010)

Nach 6:1-Sieg ausgeglichenes Punktekonto
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nach 6:1-Sieg ausgeglichenes Punktekonto (Allgemeine Zeitung, 06.12.2010)

Bei Vorletztem auf Sieg spielen
Von Michael Heinze
Zweitligist Hassia II zum Vorrunden-Finale in Offenburg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bei Vorletztem auf Sieg spielen (Allgemeine Zeitung, 03.12.2010)

TOP 16 Bundesrangliste der Jugend in Brunsbüttel/TTVMV 27./28.11.2010

Matthes stößt unter Top 12 vor
Von Michael Heinze
RANGLISTENTURNIER Hassia-Talent löst mit Platz sieben Ticket für Finale
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Matthes stößt unter Top 12 vor (Allgemeine Zeitung, 01.12.2010)

DTTB-Bundesranglistenturnier Jugend/Schüler TOP 16 am 27./28.11.2010 in Brunsbüttel
Mädchen - Gruppe B
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 2:3 / -8/+9/+4/-7/-8
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) 2:3 / +9/-2/-8/+3/-5
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Maria Shiiba (Hannover 96/TTVN) 3:2 / +8/+5/-9/-9/+4
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Theresa Lehmann (TV Busenbach/WTTV) 3:0 / +6/+10/+2
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Franziska Holla (DJK SF 08 Rheydt/WTTV) 3:2 / -6/+7/-11/+8/+9
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 3:2 / -8/+4/-9/+6/+4
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 1:3 / +3/-8/-10/-8

1.) Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV) 19:7 Sätze / 6:1 Spiele; 2.) Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW) 18:11 Sätze / 6:1 Spiele; 3.) Theresa Lehmann (TV Busenbach/WTTV) 16:11 Sätze / 4:3 Spiele; 4.) Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 17:15 Sätze / 4:3 Spiele; 5.) Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 14:17 Spiele / 3:4 Spiele; 6.) Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 13:17 Sätze / 2:5 Spiele; 7.) Maria Shiiba (Hannover 96/TTVN) 10:18 Sätze / 2:5 Spiele; 8.) Franziska Holla (DJK SF 08 Rheydt/WTTV) 9:20 Sätze / 1:6 Spiele

Top 16 - Platzierungsspiele - Platz 5 bis 12 / Mädchen
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Lena Meiß (FT Preetz/TTVSH) 3:0 / +8/+6/+12
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 3:1 / +10/-3/+4/+2
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 1:3 / -6/-10/+9/-8
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 3:0 / +9/+12/+6

Endstand:
1.) Anja Schuh FSV Kroppach/TTVR)
2.) Yuko Imamura (TuS Uentrop/WTTV)
3.) Katharina Sabo (TSV Herrlingen/TTBW)
4.) Theresa Kraft (TV Busenbach/TTBW)
5.) Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 20:9 Sätze / 6:1 Spiele
6.) Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 18:12 Sätze / 6:1 Spiele
7.) Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 17:9 Sätze / 5:2 Spiele
8.) Theresa Lehmann (TV Busenbach/WTTV) 13:16 Sätze / 3:4 Spiele
9.) Juliette Hoffmann (BSC Rapid Chemnitz/SÄTTV) 12:15 Sätze / 2:5 Spiele
10.) Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 10:16 Sätze / 2:5 Spiele
11.) Lisa Maylin Vossler (GSV Eintracht Baunatal/HETTV) 11:17 Sätze / 2:5 Spiele
12.) Lena Meiß (FT Preetz/TTVSH) 11:18 Sätze / 2:5 Spiele

Die ersten 8-Spielerinnen haben sich somit für das Bundesranglistenfinale DTTB TOP 12 am 19./20.Februar 2011 qualifiziert.

Bisher wichtigstes Turnier
Von Michael Heinze
RANGLISTE Rebecca Matthes startet auf Bundesebene unter Top 16
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bisher wichtigstes Turnier (Allgemeine Zeitung, 25.11.2010)

Kreis-Einzelmeisterschaften Schüler/Jugend in Essenheim 27./28.11.2010

Berichte der Spielrunde vom 22.-28.11.2010

Sieg war greifbar nahe
Von Michael Heinze
ZWEITE LIGA Hassia II wartet bei 5:5 gegen Wendelstein mit Topleistung auf
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Sieg war greifbar nahe (Allgemeine Zeitung, 30.11.2010)

Hassia III steht im Viertelfinale
Von Michael Heinze
POKAL Tischtennis-Oberligist ohne Probleme gegen Verbandsligist Finthen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia III steht im Viertelfinale (Allgemeine Zeitung, 30.11.2010)

Vorderes Paarkreuz geht leer aus
Von Michael Heinze
Überraschend klares 1:9-Debakel von Büdesheim in Drais / Unentschieden für SG Bingen/Münster-Sarmsheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vorderes Paarkreuz geht leer aus (Allgemeine Zeitung, 30.11.2010)

Bubenheim verliert ganz knapp
Von Michael Heinze
VERBANDSLIGA 5:7-Niederlage der TTC-Frauen bedeutet Herbstmeisterschaft für Drais II
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bubenheim verliert ganz knapp (Allgemeine Zeitung, 30.11.2010)

Hassia-Frauen jetzt die Nummer drei im Land
Von Andreas Scherer
Hart erkämpftes 6:3 gegen SV Böblingen / Herzschlagfinale mit Laura Robertson / Ding Yaping fertigt deutsche Ranglistenerste ab
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia-Frauen jetzt die Nummer drei im Land (Allgemeine Zeitung, 29.11.2010)

Ein ganz anderes Kaliber

Von Michael Heinze
Hassia II spielt gegen Tabellendritten Wendelstein
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Ein ganz anderes Kaliber (Allgemeine Zeitung, 27.11.2010)

Kampf um den dritten Platz
Von Andreas Scherer
TISCHTENNIS-BUNDESLIGA SV Böblingen tritt zum Verfolgerduell in Bingen an
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kampf um den dritten Platz (Allgemeine Zeitung, 26.11.2010)

JOOLA European Nations League
DTTB-Damen ziehen mit 3:0-Erfolg über Österreich ins Halbfinale ein
Linz. Deutschlands Damen haben durch einen klaren 3:0-Erfolg in Österreich schon nach vier von sechs Spieltagen das Halbfinale der JOOLA European Nations League erreicht. Der ungeschlagene Tabellenführer der Gruppe B setzte in Linz auch beim Tabellendritten seine Siegesserie fort und stürzte die Gastgeber zumindest vorübergehend an das Ende der Tabelle. Den Grundstein für den klaren 3:0-Erfolg legte Zhenqi Barthel durch ihr Break zum Länderspielauftakt gegen Österreichs Europameisterschafts-Zweite Liu Jia, gegen die sich die seit Monaten in glänzender Form spielende Bingenerin deutlich mit 3:1 durchsetzte und ihren Vormarsch in der Weltrangliste fortsetzen wird. Barthel wird derzeit noch auf Platz 74, die ehemalige Europameisterin auf Position 29 der Weltranglisten notiert. Die Punkte zwei und drei für Deutschland gewannen anschließend Routinier Elke Schall (Essen-Holsterhausen) und Teenager Sabine Winter (Schwabhausen), die ihren Gegnerinnen Karina Kovacs und Nicole Galitschitsch haushoch überlegen waren.
Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio freute sich über den vierten Erfolg in Serie, den sich das Team ohne seine beiden Kroppacher Spitzenspielerinnen Wu Jiaduo (Trainingsrückstand nach Krankheit) und Kristin Silbereisen (Bundeswehr-Lehrgang) verdiente: "Wir hatten uns vorgenommen, heute den Halbfinaleinzug klar zu machen, und das hat geklappt. Vorentscheidend für die Höhe des Erfolgs war der Sieg im Auftakteinzel durch Zhenqi Barthel, der ganz überlegen herausgespielt war. Aber auch Elke und Sabine haben überzeugt. Sie sind in den beiden anderen Einzeln ihrer Favoritenrolle sehr überlegen gerecht geworden und haben sich gut präsentiert."
Vor allem aber der Auftritt Barthels war beeindruckend. Nachdem Österreich auf seine Nummer zwei Li Qianbing wegen einer Bandscheibenverletzung verzichten musste, nahm Barthel die Chance war, Österreich gleich im Einzel auf die Verliererstraße zu bringen. Bitzigeio: "Bemerkenswert war aber vor allem die Art und Weise, wie Lulu gespielt hat. Liu Jia hatte gar keine Chance und wurde regelrecht deklassiert. " Die EM-Dritte im Doppel von 2009 gewann die Sätze drei und vier jeweils mit 11:2, nachdem sie zuvor auch Satz eins bis zum 10:5 und sogar den verlorenen zweiten Durchgang bis zum 10:7 beherrscht hatte. Das deutsche Team erhält in diesem Jahr noch eine weitere Bewährungsprobe. Am 8. Dezember steht Bitzigeio mit seiner Mannschaft in Linares auf dem Prüfstand, wo Gastgeber Spanien alles daran setzen, dem Spitzenreiter die erste Niederlage beizubringen. Bitzigeio: "Wir wollen dort nach Möglichkeit unsere weiße Weste behalten. Das Halbfinale kann uns ja ohnehin keiner mehr nehmen. Aber ich gehe im Moment davon aus, dass es im März gegen Europameister Holland zum Showdown um den Gruppensieg kommt." Quelle: DTTB-Homepage / 23.11.2010

Österreich - Deutschland 0:3
Li Jia - Zhenqi Barthel 1:3 (-7,10,-2,-2)
Karina Kovacs - Elke Schall 0:3 (-1,-7,-4)
Nicole Galitschitsch - Sabine Winter 0:3 (-6,-7,-4)
Tabelle Gruppe B: 1. Deutschland 8:0 Punkte, 12:1 Spiele; 2. Niederlande 2:4 Punkte, 5:6 Spiele; 3. Spanien 2:4 Punkte, 3:8 Spiele; 4. Österreich 2:6 Punkte, 5:10 Spiele

Challenge Division, Group A
Round 4
23.11.2010 SERBIA - CZECH REPUBLIC = 3-1
FEHER Gabriela - HADACOVA Dana = 3-1 11-7 12-10 11-13 11-8
MAKSUTI ANETA - VACENOVSKA Iveta = 0-3 7-11 10-12 2-11
MOLNAR Monika - PENKAVOVA Katerina = 3-2 5-11 11-1 13-15 11-7 14-12
FEHER Gabriela - VACENOVSKA Iveta = 3-0 11-8 11-6 11-6

Berichte der Spielrunde vom 15.-21.11.2010

Mittelfeld-Platz gefestigt
Von Michael Heinze
Souveräne Hassia II lässt gegen Neckarsulm beim 6:2 nichts anbrennen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mittelfeld-Platz gefestigt (Allgemeine Zeitung, 23.11.2010)

Keinerlei Grund, enttäuscht zu sein
Von Andreas Scherer
ERSTE LIGA Hassia-Frauen unterliegen starkem TTC Berlin 2:6
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Keinerlei Grund, enttäuscht zu sein (Allgemeine Zeitung, 22.11.2010)

Traumergebnis für den ttc berlin eastside
Wie am Schnürchen läuft für den ttc berlin eastside das Spiel beim BFV Hassia Bingen zum ungefährdeten 6:2. Auch in der Höhe setzte der Kroppach-Verfolger ein Ausrufezeichen und bleibt mit nunmehr 10:0 Punkten auf Kurs.
BFV Hassia Bingen - ttc berlin eastside: 2:6

Bingen. Das mit Spannung erwartete Topspiel zwischen dem BFV Hassia Bingen und dem Tabellenzweiten ttc berlin eastside wollten sich dann auch knapp 300 Zuschauer nicht entgehen lassen. Sie bescherten dem Gastgeber eine ausverkaufte Halle, und die Fans wollten ihren Verein nach vorne puschen.
Doch die Doppel verliefen aus Sicht der Bingerinnen schon alles andere als wunschgemäß. Ding Yaping/Laura Robertson ließen sich eine 2:0-Satzführung gegen Song Ah Sim/Andrea Bakula noch nehmen, und Zhenqi Barthel/Dana Hadacova schafften es nicht ihren Vorteil im ersten Satz gegen Georgina Pota/Tanja Hofmann zu nutzen, so dass ein 10:12, 11:8, 4:11, 6:11 das 0:2 bedeutete. "Das war schon bitter, denn Ding Yaping und Laura erspielten sich im fünften Satz ein 5:1", erinnerte sich BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. So ein bisschen sei das schon der Anfang vom Ende gewesen. Von diesem Schock erholte sich Ding Yaping gegen Pota nur mühsam. Nachdem die Abwehrakteurin den ersten Durchgang verlor, fand sie aber ihre Linie und überzeugte zum 11:5, 15:13 und 11:9. Auch die schwierige Stelle, als aus einem 7:3 im dritten Satz ein 10:10 wurde, meisterte die 43-Jährige bravourös. In den folgenden drei Einzeln trumpften allerdings die Bundeshauptstädterinnen mit Song, Bakula und Petra Lovas gleichermaßen stark auf. Sie zogen an einem Strang, siegten jeweils 3:1 und marschierten im Gleichschritt zum vorentscheidenden 5:1.
Obwohl sich die Gastgeberinnen zweifelsfrei überrollt fühlten, setzten sie nach der Pause noch einmal alle Hebel in Bewegung das Ergebnis aufzuwerten. Allen voran Ding Yaping, die das Spitzspiel gegen Song Ah Sim zu einem sehenswerten Erlebnis für die Zuschauer werden ließ. Nach einem 1:1 in den Sätzen fischte sich Ding Yaping Durchgang drei nach einem 10:5 und 10:11 doch noch mit 13:11. Noch während der vierte Satz in diesem Gipfeltreffen lief, musste sich Barthel nach einem 11:7 gegen Pota bereits mit 6:11, 9:11 und 6:11 klar geschlagen geben. Der Verlauf bei Ding Yaping wurde abrupt nur noch zur Nebensache, da die Niederlage schon am Nebentisch amtlich wurde. Mit einem 12:10 im vierten Abschnitt erkämpfte die Nummer eins der Bingerinnen noch den zweiten Gegenpunkt, der die Enttäuschung nach nur 140 Minuten aber nicht ganz verbergen konnte.
"Das war für uns das erwartet schwere Spiel. Unsere Mannschaft wollte unbedingt etwas zeigen und gut Paroli bieten. Doch wir müssen sportlich fair sein und die starke Vorstellung unserer Gäste anerkennen. Sie sind als sehr homogene Truppe aufgetreten und waren in den entscheidenden Momenten den Tick besser. Eine ganze Reihe unserer Fans bemerkte, dass sich Berlin stärker präsentiert habe als Kroppach. Bei uns geht ein Kompliment an Ding Yaping, die eine hervorragende Leistung bot", berichtete Lautebach. Die Berliner Tischtennisszene wird diesen meisterlichen Auftritt wohlwollend zur Kenntnis nehmen, denn nicht immer ließen sich in den letzten Jahren die geplanten Titelambitionen auch verfolgen. "Das stimmt, und wir sind wieder als eine Einheit aufgetreten. Das das geklappt hat, ist besonders schön. Der Knackpunkt ergab sich zu unseren Gunsten schon in den Doppeln. Der knappe Sieg von Song und Andrea war wichtig, und Gina und ich verstehen uns blind. Die Leistung passte zudem. Das war der Stein, der die Lawine im Einzel ins Rollen brachte", freute sich ttc-Managerin und Spielerin Tanja Hofmann. Der Respekt gelte dem gesamten Team, das auch die schwierigen Momente ausgezeichnet überstanden habe. Quelle: DTTB-Homepage / 20.11.2010

Bingen erwartet Berlin zum Gipfeltreffen
Von Andreas Scherer
ERSTE TISCHTENNIS-LIGA Am Samstag trifft der Tabellendritte auf den Zweiten / Ausgeglichene Bilanz in der vorherigen Saison
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bingen erwartet Berlin zum Gipfeltreffen (Allgemeine Zeitung, 18.11.2010)

Gegen Konkurrent im Abstiegskampf
Von Michael Heinze
Hassia-Zweitliga-Team erwartet zu Hause NSU Neckarsulm
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Gegen Konkurrent im Abstiegskampf (Allgemeine Zeitung, 20.11.2010)

Brisantes Wochenende
Ein hochinteressantes und brisantes Tischtennis-Wochenende steht der Damenhochburg von Hassia Bingen am 20./21.11.2010 bevor.
Zunächst trifft das Erstligateam aus Bingen auf die Hauptstadtmannschaft von ttc berlin eastside. Das Duell zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenzweiten verspricht viel Spannung und hochklassigen Tischtennissport. Schon jetzt freuen sich die Hassiatinnen Ding Yaping, Zhenqi Barthel, Laura Robertson und Dana Hadacova auf die starke Berliner Formation mit Song Ah Sim (China), Georgina Pota, Petra Lovas (beide Ungarn), Andrea Bakula (Kroatien) und Tanja Hofmann. Die Begegnung beginnt um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule "Am Mäuseturm" in Bingerbrück.
Mit dem möglichen "fünften Mann" im Rücken, den hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauern, verspricht die Erstligapartie ein echter Knaller zu werden.
Tags darauf kämpft die Zweite Damenmannschaft von Hassia Bingen in gleicher Halle (Spielbeginn: 14:00 Uhr) gegen den NSU Neckarsulm um zwei enorm wichtige Punkte gegen den Abstieg. Das seit Jahren etablierte Zweitligateam aus Neckarsulm tritt dabei mit den Spielerinnen Alexandra Urban, Ma Kun, Paloma Ballmann, Stine Christ und Isabelle Wurst an. Sie werden auf eine hungrige und hochmotivierte Heimmannschaft aus Bingen in der Aufstellung Zhang Ying, Yüchun Zimmermann, Andrea Welz, Franziska Paul und Rebecca Matthes treffen. Auch hier wäre der Heimvorteil mit zahlreichen Zuschauern im Rücken für das Team enorm wichtig und hilfreich. Quelle: Neue Binger Zeitung / 17.11.2010

1. BUNDESLIGA DAMEN
Stunden der Wahrheit nahen für den ttc berlin eastside
Der ttc belin eastside ist zum Nachlegen verpflichtet, wenn sich der Meisterschaftskampf weiterhin spannend gestalten soll. Der Titelverteidiger FSV Kroppach thront über der versammelten Elite mit 12:0 Punkten. Die Berlinerinnen sitzen ihnen mit 8:0 Punkten im Nacken, müssen sich nun aber mit zwei schweren Auswärtspartien beim BFV Hassia Bingen und beim TTSV Saarlouis-Fraulautern bewähren.
Sonnabend, 18.30 Uhr: BFV Hassia Bingen - ttc berlin eastside
Mit dem kommenden Spieltag tritt die erste Saisonhälfte in ihre entscheidende Phase. Der ttc berlin eastside will in die Fußstapfen der führenden Kroppacher treten und die hohen Hürden meistern. "Wir wollen 4:0- Punkte einfahren und den Meisterschaftskampf offen gestalten", bestätigt ttc-Managerin Tanja Hofmann. Es sei aber sicher nicht ganz einfach, nach den zuletzt sehr leicht eingefahrenen Siegen nun eine erhebliche Leistungssteigerung abzurufen. "Den BFV Hassia Bingen schätze ich als sehr gefährlich ein, da Zhenqi Barthel immer sehr enge Spiele gegen unsere Song Ah Sim zeigte. Abwehrass Ding Yaping spielt immer noch schnell und aggressiv. Georgina Pota hat mir aber gegen Defensivspezialistin Qianhong Gotsch (Böblingen) unglaublich gut gefallen. Vielleicht geht auch gegen Ding Yaping etwas", blickt Hofmann voraus. Deshalb entscheide sich der Vergleich eventuell im Spitzenpaarkreuz. Punkte kalkulieren die Bundeshauptstädterinnen im unteren Paarkreuz ein, obwohl auch dort Laura Robertson schon einmal mit einem Sieg gegen Petra Lovas ein Ausrufezeichen setzte. "Wir wollen unseren Gegner nicht über Maßen stark reden, denn wir haben auch schon gezeigt, wie gut wir sind. Ich sehe die Chancen bei 60:40 zu unseren Gunsten", meint die Managerin.
"Gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern sehen wir eher unsere Stärke, als die Schwäche des Gegners. Bis auf Li Fen, die uns als Nummer eins der Gastgeberinnen Paroli bieten kann, sollten wir besser besetzt sein. Georgina Pota hatte beim letzten Spiel gegen ihre ungarische Landsfrau Maria Fazekas so viel Bedenken, aber sie gewann sehr souverän", erklärte Hofmann.
Der BFV Hassia Bingen liegt mit 6:2 Punkten auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz. Allerdings brachte eine sechswöchige Pause die Mannschaft eventuell aus dem Tritt. "Unsere Ansprüche sind nicht so hoch, wie die unserer Gäste. Wir möchten einen Platz im vorderen Mittelfeld belegen, Rang drei wäre da schon ein Riesenerfolg. An Kroppach führt aus unserer Sicht kein Weg vorbei. Wir hoffen auf ein schönes Spiel gegen Berlin und könnten auch mit einer Niederlage leben. Deshalb liegt der Druck vermehrt bei den Gästen", sagt BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautenbach. Da sich das Fernsehen vom Süd-West-Rundfunk aber angekündigt habe, werde die Mannschaft nichts unversucht lassen. Vor allem Dana Hadacova habe sich bislang ausgezeichnet präsentiert. Sie hat bislang erst ein Einzel - gegen die Deutsche Meisterin Kristin Silbereisen (Kroppach) mit 1:3 - verloren. Quelle: DTTB-Homepage / 17.11.2010

Weg von den Abstiegsrängen
Von Michael Heinze
SG Bingen/Münster-Sarmsheim schlägt Leiselheim II 9:5 und spielt gegen Büdesheim 8:8
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Weg von den Abstiegsrängen (Allgemeine Zeitung, 24.11.2010)  

Seit Jahren mal wieder ganz vorne

Von Michael Heinze
Bubenheimer Frauen setzen sich nach Sieg über Hassia an die Spitze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Seit Jahren mal wieder ganz vorne (Allgemeine Zeitung, 22.11.2010)

Halbwegs versöhnlich

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Halbwegs versöhnlich (Allgemeine Zeitung, 16.11.2010)

Mini-Meisterschaften Ortsentscheid in Bingen 13.11.2010

Binger - Tischtennis - Kinder - Turnier
zur 28. mini-Meisterschaft 2010/2011

Neuer Stern am Tischtennis-Himmel?
Von Michael Heinze
Siebenjährige Meng Li gewinnt ungeschlagen Turnier der "Minis" in Bingen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Neuer Stern am Tischtennis-Himmel? (Allgemeine Zeitung, 17.11.2010)

Mädchen: 8-Jahre und jünger
1.) Meng Li (geb. 10.11.2003)
2.) Nina Domann (geb. 06.12.2002)
Mädchen: 9-/10-Jahre
1.) Lara Domann (geb. 24.12.2000)


Jungen: 8-Jahre und jünger
1.) Julian Jerusalem (geb. 01.08.2002)
2.) Frank Mansfield (geb. 03.01.2003)
Jungen: 9-/10-Jahre
1.) Lukas Missenberger (geb. 04.12.2000)
2.) Fabio Globisch (geb. 06.07.2000)

Meisterschaft der "Minis"

Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Meisterschaft der „Minis“ (Allgemeine Zeitung, 12.11.2010)

Berichte der Spielrunde vom 08.-14.11.2010

Büdesheim macht Schritt Richtung Klassenerhalt

Von Michael Heinze
Knapper9:7-Sieg in Finthen nach spannendem Match / SG Bingen/Münster-Sarmsheim bleibt auf Abstiegsplatz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Büdesheim macht Schritt Richtung Klassenerhalt (Allgemeine Zeitung, 17.11.2010)

2. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey 07.11.2010

2. RTTV-Rangliste Schüler/Jugend in Alzey am 07.11.2010

Erk überzeugt mit zweitem Platz
Von Michael Heinze
13-jährige Hassia-Spielerin glänzt bei rheinhessischem Turnier in Alzey
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erk überzeugt mit zweitem Platz (Allgemeine Zeitung, 11.11.2010)

Mädchen
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Alica Podporin (DJK/RW Finthen) 3:2 / -6/+4/+8/-6/+6; - Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0 / +7/+8/+7; - Alexandra Vetter (TG Wallertheim) 3:0 / +4/+6/+4; - Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +6/+9/+7; - Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 3:1 / +3/-7/+7/+8; - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 2:3 / -8/+7/-8/+9/-7

1.) Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 18:2 Sätze / 6:0 Spiele; 2.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 17:6 Sätze / 5:1 Spiele; 3.) Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 12:9 Sätze / 4:2 Spiele; 4.) Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 10:11 Sätze / 3:3 Spiele; 5.) Alica Podporin (DJK/RW Finthen) 10:13 Sätze / 2:4 Spiele; 6.) Madeleine Fries (TSV Gau-Odernheim) 7:15 Sätze / 1:5 Spiele; 7.) Alexandra Vetter (TG Wallertheim) 0:18 Sätze / 0:6 Spiele

Die Mädchenkonkurrenz gewann Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) ungeschlagen mit 6:0 Siegen. Der Sieg entschied sich im direkten Vergleich mit Elisabeth Erk (Hassia Bingen), den Graversen mit 3:2 gewann. Die Flörsheim-dalsheimerin Laura Lenz kam auf 4:2 Siege und belegte den 3. Platz.

Schüler A-B
1.) David Schöne (RSV Klein-Winternheim) 17:8 Sätze / 5:1 Spiele; 2.) Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) 14:11 Sätze / 4:2 Spiele; 3.) Jonas Lauterbach (TSV Gau-Odernheim) 13:12 Sätze / 4:2 Spiele; 4.) Jan Stippich (TTSG Selztal) 13:10 Sätze / 3:3 Spiele; 5.) Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 13:13 Sätze / 3:3 Spiele; 6.) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim) 9:15 Sätze / 1:5 Spiele; 7.) Roman Böcking (TSG Heidesheim) 7:17 Sätze / 1:5 Spiele

TOP 48 Bundesrangliste der Jugend in Mendig 06./07.11.2010

TOP 48 Bundesrangliste Jugend in Mendig (TTVR) am 06./07.11.2010

Matthes unter den Top 16
Von Michael Heinze
RANGLISTENTURNIER Hassia-Spielerin schafft den Sprung ins Bundesfinale der Mädchen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Matthes unter den Top 16 (Allgemeine Zeitung, 10.11.2010)

Platzierungsrunde Mädchen, Platz 1-24
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV)
- Isabelle Laskowsky (WSG Kellinghusen/Wrist/TTVSH) 3:1 / +6/-9/+4/+6
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Jacqueline Presuhn (VfL Oker/TTVN) 3:0 / +10/+13/+5
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Annika Fischer (TTC HS Schwarza/TTTV) 3:0 / +3/+3/+6
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Huong Do Thi (LTTV Leutzscher Füchse/SÄTTV) 1:3 / -3/+5/-9/-9
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Linda Kleemiß (SSV Neuhaus/TTVN) 1:3 / -5/+7/-3/-6
Rebecca Matthes belegte Platz: 12

Platzierungsrunde Mädchen, Platz 25-48
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Vanessa Hubracht (TuS Uentrop/WTTV) 3:0 / +9/+6/+8
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Anna-Lena Scherb (TSV Besse/HTTV) 1:3 / -7/+2/-7/-5
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Laura Volkmann (TTC HS Schwarza/TTTV) 0:3 / -7/-7/-4
Franziska Paul belegte Platz: 28

Gruppe F:
Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) - Linda Kleemiß (SSVNeuhaus/TTVN) 2:3 / -6/-2/+7/+6/-10; - Lisa Böhmländer (Spvgg DJK Wolframs-Eschenbach/BYTTV) 3:2 / +9/-8/-6/+7/+8; - Miriam Jongen (TTC Baesweiler/WTTV) 2:3 / -10/+8/+8/-12/-7; - Marielle Warnecke (SSV 80 Gardelegen/TTVSA) 3:0 / +3/+6/+10; - Eva Rentschler (TV Busenbach/TTBW) 1:3 / +9/-7/-8/-6

1.) Miriam Jongen (TTC Baesweiler/WTTV) 15:6 Sätze / 5:0 Spiele; 2.) Lisa Böhmländer (Spvgg DJK Wolframs-Eschenbach/BYTTV) 13:7 Sätze / 3:2 Spiele; 3.) Linda Kleemiß (SSVNeuhaus/TTVN) 11:9 Sätze / 3:2 Spiele; 4.) Franziska Paul (Hassia Bingen/RTTV) 11:11 Sätze / 2:3 Spiele; 5.) Eva Rentschler (TV Busenbach/TTBW) 7:10 Sätze / 2:3 Spiele; 6.) Marielle Warnecke (SSV 80 Gardelegen/TTVSA) 1:15 Sätze / 0:5 Spiele

Gruppe H:
Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) - Lisa Mayer (NSU Neckarsulm/TTBW) 2:3 / +8/-8/-9/+5/-6; - Hellena Hempe (TTC Schwalbe Bergneustadt/WTTV) 3:2 / -9/-10/+8/+9/+8; - Sandra Luckanus (TTCHolzhausen/SÄTTV) 3:0 / +10/+2/+7; - Esra Cakrici (VFL Tegel/BETTV) 3:0 / +5/+9/+9; - Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 2:3 / -8/-7/+7/+7/-9

1.) Julia Drummer (TTC Langweid/BYTTV) 15:5 Sätze / 5:0 Spiele; 2.) Lisa Mayer (NSU Neckarsulm/TTBW) 13:5 Sätze / 4:1 Spiele; 3.) Rebecca Matthes (Hassia Bingen/RTTV) 13:8 Sätze / 3:2 Spiele; 4.) Hellena Hempe (TTC Schwalbe Bergneustadt/WTTV) 9:10 Sätze / 2:3 Spiele; 5.) Esra Cakrici (VFL Tegel/BETTV) 5:14 Sätze / 1:4 Spiele; 6.) Sandra Luckanus (TTCHolzhausen/SÄTTV) 2:15 Sätze / 0:5 Spiele

Hassia-Talente bei Turnier
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia-Talente bei Turnier (Allgemeine Zeitung, 05.11.2010)

Berichte der Spielrunde vom 01.-07.11.2010

Bubenheimerinnen auf Höhenflug
Von Michael Heinze
TTC Klares 7:1 gegen TSG Drais / Hassia IV bleibt auf Abstiegsplatz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bubenheimerinnen auf Höhenflug (Allgemeine Zeitung, 10.11.2010)

Gutmütigkeit bringt um Siegchance
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Gutmütigkeit bringt um Siegchance (Allgemeine Zeitung, 10.11.2010)

RTTV-Pokal Achtelfinale - Damen 2010/2011
Hassia Bingen 3. - DJK/RW Finthen 4:0
Petra Steyer - Britta Guyot 3:0 /11:5/11:8/11:2; Elisabeth Erk - Dorothe Zimmermann 3:2 /3:11/2:11/11:8/12:10/11:5; Ting Xiang - Margid Neuser 3:0 /11:8/12:10/11:7; Steyer/Xiang - Zimmermann/Guyot 3:0 /11:6/11:5/11:3

RTTV-Pokal Achtelfinale - Herren 2010/2011
SG Frei-Laubersh./Hackenh./Winzenheim - SG Hassia Bingen/Münster-Sarmsheim 4:1
Kristof Bielinski - Niclas Christmann 3:0; Christian Walzer - Christoph Kunz 2:3; Heinz Marzell - Nils Christmann 3:0; Bielinski/Marzell - Kunz/Chistmann 3:0; Kristof Bielinski - Christoph Kunz 3:1

Berichte der Spielrunde vom 25.-31.10.2010

TT-Damen III verlieren kampflos
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TT-Damen III verlieren kampflos (Allgemeine Zeitung, 03.11.2010)

Bingen II erstmals chancenlos
Von Michael Heinze
TT-Damen der Hassia unterliegen dem Titelfavoriten TTC Langweid mit 1:6
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bingen II erstmals chancenlos (Allgemeine Zeitung, 02.11.2010)

Klare Niederlage im Verfolgerduell
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA 1:9-Abreibung für Wackernheim
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Klare Niederlage im Verfolgerduell (Allgemeine Zeitung, 02.11.2010)

Ohne Druck zum Favoriten
Von Michael Heinze
ZWEITE LIGA Tischtennisfrauen der Hassia II am Samstag in Langweid
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Ohne Druck zum Favoriten (Allgemeine Zeitung, 28.10.2010)

Austrian-Open in Welz (Österreich) vom 20.-24.10.2010

Barthel scheidet im Achtelfinale aus
Von Michael Heinze
AUSTRIAN OPEN Hassiatin scheitert nach engem Match gegen Ex-Europameisterin Wu Jiaduo
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Barthel scheidet im Achtelfinale aus (Allgemeine Zeitung, 26.10.2010)

Austrian Open in Welz vom 20.-24.10.2010

Doppel - Qualifikation:
Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Hassia Bingen/FSV Kroppach) - Petra Lovas/Szandra Pergel (Ungarn) 3:2 / -11/+5/+6/-3/+8
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Hassia Bingen/Tschechien) - Olga Baranova/Irina Ermakova (Russland) 3:1 / +0/-9/+4/+9
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Hassia Bingen/Tschechien) - Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen (Hassia Bingen/FSV Kroppach) 3:2 / -7/+6/-3/+7/+5
Round of 16
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Hassia Bingen/Tschechien) - Li Jiawei/Sun Beibei (Singapour) 0:4 / -2/-3/-7/-10

Einzel - Qualifikation:
Gruppe 10
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen) - Tessy Gonderinger (Luxembourg) 4:1 / -9/+6/+7/+4/+2
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen) - Katerina Penkavova (Tschechien) 4:0 / +6/+7/+5/+12

Gruppe 13
Dana Hadacova (Hassia Bingen) - Ivana Tubikanec (Kroatien) 4:0 / +10/+6/+5/+5
Dana Hadacova (Hassia Bingen) - Misako Wakamiya (Japan) 0:4 / -5/-6/-9/-9

Round of 64
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen) - Krisztina Toth (Ungarn) 4:2 / -5/+9/-3/+5/+8/+5
Round of 32
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen) - Elizabeta Samara (Rumänien) 4:2 / +7/-4/-4/+10/+6/+9
Achtelfinale
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen) - Wu Jiaduo (Deutschland) 3:4 / +4/-7/+8/-8/-5/+9/-4

TOP 48 Bundesrangliste der Schüler/Schülerinnen in Herrenberg 23./24.10.2010

TOP 48 - Bundesrangliste der Schüler/-innen (U15) in Herrenberg (TTVWH) am 23./24.10.2010

Wenigstens nicht Letzte
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wenigstens nicht Letzte (Allgemeine Zeitung, 28.10.2010)

Talent ist hoffnungsfroh
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Talent ist hoffnungsfroh (Allgemeine Zeitung, 22.10.2010)

RTTV-Teilnehmer:
Schüler: Nicolas Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim)
Schülerinnen: Elisabeth Erk (Hassia Bingen)

Schülerinnen Gruppe C
Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) - Jana Neumaier (DJK Offenburg/TTBW) 0:3 / -8/-6/-5; - Anna-Maria Wilke (Domersleber SV/TTVSA) 1:3 / -5/+8/-5/-4; - Sophia Kahler (SC Niederbergkirchen/BYTTV) 0:3 / -5/-1/-9; - Sophie Schädlich (Post SV Zeulenroda/TTTV) 0:3 / -3/-6/-7; - Pia Graser (SC Bayer 05 Uerdingen/WTTV) 1:3 / +15/-9/-4/-6

1.) Jana Neumaier (DJK Offenburg/TTBW) 15:5 Sätze / 5:0 Spiele; 2.) Sophia Kahler (SC Niederbergkirchen/BYTTV) 13:6 Sätze / 4:1 Spiele; 3.) Sophie Schädlich (Post SV Zeulenroda/TTTV) 12:6 Sätze / 3:2 Spiele; 4.) Pia Graser (SC Bayer 05 Uerdingen/WTTV) 8:10 Sätze / 2:3 Spiele; 5.) Anna-Maria Wilke (Domersleber SV/TTVSA) 5:13 Sätze / 1:4 Spiele; 6.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) 2:15 Sätze / 0:5 Spiele

Platzierungsrunde Schülerinnen, Platz 25 - 48
Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) - Denise Hussong (TTC Mittelbach/PTTV) 0:3 / -8/-10/-5
Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) - Melina Huremovic (TTC Dormagen/WTTV) 0:3 / -5/-7/-9
Elisabeth Erk (Hassia Bingen/RTTV) - Lisa-Marie Schwanz (SV Aufbau Parchim/TTVMV) 3:2 / +4/-10/+8/-10/+2
Platz: 47

Berichte der Spielrunde vom 18.-24.10.2010

Großer Schritt in Richtung Klassenerhalt
Von Michael Heinze
ZWEITE LIGA Tischtennisspielerinnen von Hassia Bingen II schlagen Tabellennachbarn Watzenborn-Steinberg 6:3 / Starkes vorderes Paarkreuz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Großer Schritt in Richtung Klassenerhalt (Allgemeine Zeitung, 26.10.2010)

Wiedersehen mit Julia Lutz
Von Michael Heinze
Hassia II-Frauen gastieren in Zweiter Liga beim NSC Watzenborn-Steinberg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Wiedersehen mit Julia Lutz (Allgemeine Zeitung, 23.10.2010)

Bundesranglistenturnier der Damen/Herren in Höchst 16./17.10.2010

Bundesranglistenturnier Top 48 der Damen und Herren 2010 in Höchst am 16./17.10.2010
Robertson erreicht Turnier der Top
Von Michael Heinze
Hassia-Spielerin qualifiziert sich bei Bundesrangliste Top 48 / Rebecca Matthes sammelt Erfahrung
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Robertson erreicht Turnier der Top 16 (Allgemeine Zeitung, 19.10.2010)

Damen:
5. Platz: Laura Robertson (Hassia Bingen)
41. Platz: Rebecca Matthes (Hassia Bingen

                  
Hassia-Akteure im Odenwald
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia-Akteure im Odenwald (Allgemeine Zeitung, 12.10.2010)

10. offenen Ingelheimer-Stadtmeisterschaften 16./17.10.2010

10. offenen Ingelheimer Tischtennis Stadtmeisterschaften 2010 am 16./17.10.2010
Spannende Duelle um jeden Punkt
Von Philipp Germeroth
STADTMEISTERSCHAFT Wieder über 100 Teams bei Turnier der TG Nieder-Ingelheim am Start
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Spannende Duelle um jeden Punkt (Allgemeine Zeitung, 19.10.2010)

Schüler B/C (4)
1.) Nils Christmann/Hendrik Knaf (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim/TSG Heidesheim); 2.) Nuno Tiefenbach/Leon Görg (Spvgg. Essenheim); 3.) Jakob Böcking/Marvin Hottum (TSG Heidesheim); 4.) Christian Martin/Diego Suarez-Weber (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim)
Schülerinnen A (2)
1.) Elisabeth Erk/Alisa Podporin (Hassia Bingen/DJK RW Finthen); 2.) Lisa Englert/Svenja Bönig (DJK Kleinwallstadt)
Schüler A (13)
1.) Nicolas Brusenbauch/David Schöne (RSV Klein-Winternheim); 2.) Niclas Christmann/Nico Ballbach (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim/TuS Dichtelbach); 3.) Nils Christmann/Lennart Böndgen (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim/TTC Seligenstadt); 3.) Marc Nickel/Nikolas Görg (TSV Wackernheim/Spvgg. Essenheim)
Herren C (24)
1.) Thorsten Wenske/Michel Müller (SF Nistertal/TTC Wirges); 2.) Oliver Eid/Daniel Gölz (VfL Kreuznach/Rüdesheim); 3.) Mike Grünhäuser/Garry-Lee Earles (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim); 3.) Andreas Rudolf/Timo Beiser (TTC Bubenheim)
Damen (8)
1.) Sandra Weiß/Ramona Glanzner (TSV RW Auerbach); 2.) Rabea Sauer/Isabelle Roos (TSG Heidesheim/Hassia Bingen); 3.) Sarah Harter/Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim); 3.) Karin Rühl/Renate Jakimow (TG Nieder-Ingelheim)

Berichte der Spielrunde vom 04.-10.10.2010

Bingen steht Kopf: Hassia auf Platz 2
Von Conny Haas
BUNDESLIGA Tischtennis-Damen nach Siegen im Saarland und gegen Schwabhausen direkter Verfolger von Spitzenreiter Kroppach
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Bingen steht Kopf: Hassia auf Platz 2 (Allgemeine Zeitung, 11.10.2010)

Fans vom Virus Tischtennis infiziert
Von Conny Haas
Wer einmal vorbeischaut kommt immer wieder / Niveau und Charme der Spielerinnen werden gelobt / Fehlende Tribüne steht überall in der Kritik
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Fans vom Virus Tischtennis infiziert (Allgemeine Zeitung, 11.10.2010)

Knapp an Remis vorbei
Von Michael Heinze
HASSIA II 4:6-Niederlage des Zweitliga-Aufsteigers in Saarbrücken
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Knapp an Remis vorbei (Allgemeine Zeitung, 12.10.2010)

Negativserie hält an
Von Michael Heinze
TT-OBERLIGA Heimpleite für Hassia III
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.......... Negativserie hält an (Allgemeine Zeitung, 12.10.2010)

Neue SG verliert im Kellerduell
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA 5:9 in Wörrstadt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Neue SG verliert im Kellerduell (Allgemeine Zeitung, 12.10.2010)

Hassia IV auf Abstiegsplatz abgerutscht
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia IV auf Abstiegsplatz abgerutscht (Allgemeine Zeitung, 11.10.2010)

BFV Hassia Bingen landet 6:0-Kantersieg und feiert zweiten Tabellenplatz
Der TSV Schwabhausen hat beim BFV Hassia Bingen in einen äußerst sauren Apfel beißen müssen, denn der Gastgeber spielte nach dem Sieg gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern wie befreit auf. 210 Zuschauer huldigten den gelungen Auftritt und unterstützten die hochkonzentrierte Leistung mit stehenden Ovationen.
BFV Hassia Bingen - TSV Schwabhausen 6:0
Bingen. Wie aus einem Guss präsentierte sich der BFV Hassia Bingen gegen den TSV Schwabhausen, der den Aufsteiger förmlich überrollte. Auch Bao Di wusste am heutigen Tage nicht für ein schmeichelhafteres Resultat zu sorgen. Nach ihrem Erfolg gegen Abwehrspielerin Qianhong Gotsch (Böblingen) ruhten auf ihr die Hoffnungen gegen Defensivspezialistin Ding Yaping. Die 43-Jährige knüpfte jedoch an ihre zuletzt grandiose Vorstellung an und deklassierte die Schwabhausenerin mit 11:7, 11:4 und 11:2.
Das beruhigende Fundament baute sich der BFV mit zwei ganz sicher herausgespielten Doppeln auf, bei denen dem TSV nicht einmal ein Satzgewinn zugestanden wurde. Zhenqi Barthel und Laura Robertson ließen es sich nicht nehmen und rundeten schon das mannschaftlich starke Bild zum vorentscheidenden 5:0 ab.
Yang Ting, Nummer vier der Bayern, versuchte dann mit äußerstem Einsatz gegen Dana Hadacova zum ersten Gegenpunkt zu kommen, doch ein 11:13 im fünften Satz sprach letztendlich knapp gegen sie. Die Chinesin bäumte sich auch nach einem 2:5 und 5:8 auf und holte sich zum 11:10 sogar einen Satzball. Diesen vereitelte die Tschechin allerdings gekonnt. "Es gab keinen Schwachpunkt, die Mannschaft lieferte wieder eine geschlossen gute Leistung ab. Der gestrige Sieg im Saarland, und das 2:0 in den Doppeln beflügelte das Team zusätzlich. Die Selbstsicherheit war groß, auch das Bao Di bei den Gästen dabei war, überraschte uns nicht. Ding Yaping ist super drauf, so dass ihre Penholder-Kontrahentin nicht die Spur einer Chance erhielt", gab sich BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach bestens gelaunt. Ein wenig schade sei es, dass das Spiel gegen den Titelverteidiger FSV Kroppach schon zu einem so frühen Zeitpunkt gelaufen sei.
"Wir sind schneller fertig geworden als gehofft. Der BFV bestätigte gegen uns, dass der Erfolg gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern nicht von ungefähr kam. Die Mannschaft hat uns überfahren, bis wir uns umgedreht hatten, stand es schon 0:2 in den Sätzen. Yang Ting scheiterte hauchdünn, der fünfte Durchgang scheint nicht unsere Geschichte zu sein", resümierte TSV-Pressesprecher Harald Dannhauer. 09.10.2010 Bericht DTTB-Homepage

BFV Hassia Bingen triumphiert im Saarland
Mit einem in der Höhe sicher nicht erwarteten 6:3 schockt der BFV Hassia Bingen den gastgebenden TTSV Saarlouis-Fraulautern. Dabei ging auch die langandauernde Erfolgsserie von Spitzenspielerin Li Fen zu Ende, die gegen Ding Yaping unterlag. Mit einem 6:1 verbuchte der FSV Kroppach gegen Aufsteiger TSV Schwabhausen den erhofften Pflichtsieg.

TTSV Saarlouis-Fraulautern -BFV Hassia Bingen 3:6
Der BFV Hassia Bingen hat den im Vorfeld gut gelaunten TTSV Saarlouis-Fraulautern kräftig die Suppe versalzen. Die Doppel sollten sich schon entscheidend auf den Spielverlauf auswirken, denn hier ließ der Gastgeber eine dicke Chance ungenutzt. Bei Maria Fazekas/Laura Matzke wendete sich ein 0:2-Rückstand gegen Zhenqi Barthel/Dana Hadacova zu einem 11:9 im fünften Satz zum Guten. Li Fen/Petrissa Solja ließen sich dagegen nach einem 6:11, 11:7, ein 7:1 zum 10:12 gegen Ding Yaping/Laura Robertson aus der Hand nehmen. Einem 11:4 folgte ein 4:0. "Spätestens zu diesem Zeitpunkt glaubte ich an einen Sieg. Die Beiden hätten gewinnen müssen, doch der Satz lief zum 7:11 noch aus dem Ruder. Da Li Fen anschließend gegen Zhenqi Barthel punktete, hätte ein 3:0 zu unseren Gunsten vielleicht den BFV beeindruckt", analysierte TTSV-Manager Heinz Falk. Die Ungarin Maria Fazekas blieb dann gegen eine überragend aufspielende Ding Yaping ebenso ohne Möglichkeiten, wie später Li Fen. "Li Fen hat nach 17 Erfolgen das erste Mal wieder verloren. Aber wir erkennen die Stärke von Ding Yaping, das war eine tolle Vorstellung von ihr, und der gesamten Mannschaft an. Die Nummer eins der Bingerinnen setzte nicht einen Vorhandschuss neben den Tisch. Uns wurde wieder einmal deutlich aufgezeigt, welchen hohen Stellenwert die Punkte von Li Fen für uns besitzen. Ihre Niederlage war letztendlich unser Genickbruch, obwohl sie wirklich nicht schlecht gespielt hat", berichtete Falk. Als besonders erfreulich hob der Manager die Leistung von Neuzugang Laura Matzke hervor, die im Doppel und ihrem Einzel gegen Laura Robertson an zwei der drei Gegenpunkte beteiligt war. "Laura spielt richtig gut, damit hatte ich so gar nicht gerechnet", lobte Falk. Weit hinter ihrer Form agiert Petrissa Solja, die sowohl gegen Dana Hadacova, als auch gegen Laura Robertson deutliche Niederlagen zu verkraften hatte. "Das ist noch nicht die Petrissa, die wir kennen. Die letzten Wochen und Monate sind wohl nicht spurlos an ihr vorüber gegangen", erklärte der Manager. Die Mannschaft habe gewusst, dass mit Bingen eines der Topteams der Liga komme, die sie nun erst einmal auf das Normalmaß zurück gestutzt hätten. "Ding Yaping zeigte was sie kann, und sie war unglaublich aktiv. Ihre Souveränität war schon genial. Aber besonders freut es mich, dass wir ein Team haben, in dem jede Spielerin punkten kann. Dana Hadacova hat einen guten Lauf. Sie führte auch schon gegen Laura Matzke. Laura Robertson ist eine exzellente Doppelspielerin, und sie markierte gegen Petrissa Solja unseren Siegpunkt. Zhenqi Barthel gab Maria Fazekas überhaupt keine Chance. Wir sind mehr als zufrieden, denn in der Höhe haben wir nicht mit einem Sieg gerechnet", freute sich BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Heute wolle die Mannschaft gegen den TSV Schwabhausen auf der Hut sein und nachlegen. 09.10.2010 Bericht DTTB-Homepage

Freitag, 19.30 Uhr: TTSV Saarlouis-Fraulautern - BFV Hassia Bingen
Beim Verfolgertrupp des Spitzenduos steigt so langsam die Spannung. Gute Chancen sich aussichtsreich an die Fersen der Erstplatzierten zu heften haben sowohl der TTSV Saarlouis-Fraulautern als auch der BFV Hassia Bingen vor Augen. Beide haben auch schon die jeweils knappe Niederlage gegen den amtierenden Meister gemeinsam. "Wir sind stärker als genommen. Das liegt daran, dass sich unser Neuzugang Laura Matzke bestens integriert hat. Auch international hat sie gute Ergebnisse erzielt. Li Fen ist wie immer in bestechender Form, und Maria Fazekas spielt im oberen Paarkreuz eine hervorragende Rolle", analysiert TTSV-Manager Heinz Falk. Die Mannschaft wolle nach oben schauen und deshalb gegen Bingen probieren zu punkten. In dieser Begegnung kristallisiere sich der Verfolger von Kroppach heraus.
Nicht weniger Optimismus lässt der BFV Hassia Bingen durchblicken, denen die zwei Siege aus der vergangenen Serie gegen Saarlouis noch gut in Erinnerung sind. "Ich gehe von einem ganz engen und interessanten Match mit viel Spannung aus. Die Leistung unserer Spielerinnen gibt Anlass zur Hoffnung. Ding Yaping verzeichnete in der Hinrunde der vergangenen Saison einen knappen Erfolg gegen Li Fen. Dana Hadacova spielt auf einem ausgezeichneten Niveau, und Laura Robertson tat der Erfolg gegen Nadine Bollmeier (Tostedt) ausgesprochen gut", hält BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach der Argumentation von Falk entgegen. Sehr zufrieden äußerte sich Lautebach auch über die Vorstellung von Neuzugang Zhenqi Barthel, die mit dem Sieg gegen Wu Jiaduo (Kroppach) ihre Klasse unter Beweis gestellt hätte. "Wenn wir an diese Leistungen anknüpfen kann uns ein doppelter Punktgewinn glücken", sagt Lautebach.

Sonnabend, 18.30 Uhr: BFV Hassia Bingen - TSV Schwabhausen
"Mit dem TSV Schwabhausen stehen wir seit Jahren in einer freundschaftlichen Verbindung. Wir spielten bereits häufig in der 2. Bundesliga gegeneinander. Der Verein ist eine absolute Bereicherung für die Eliteliga", erklärt Abteilungsleiter Joachim Lautebach vom BFV Hassia Bingen. Die Perspektive sei sicher ähnlich wie gegen die Saarländerinnen. "Es gibt keinen Gegner bei dem ein klarer Sieg vorhergesagt werden kann. Wir wollen auch nicht so vermessen sein und vier Punkte an diesem Wochenende fest einkalkulieren, denn unsere Gäste kann ich nur schwer einschätzen. Bao Di hat mit dem Sieg gegen Qianhong Gotsch (Böblingen) gezeigt, dass sie wohl gut gegen defensiv agierende Spielerinnen klar kommt. Ich bin auf das Spiel von ihr gegen Ding Yaping sehr gespannt. Sollten wir insgesamt zwei Siege landen, sieht es für uns recht positiv aus", blickt der Abteilungsleiter voraus. "Für uns beinhaltet der Spieltag zwei schwierige Aufgaben. Bingen ist favorisiert, denn wir schauen nicht nach oben. Wir wollen die Klasse halten, und der BFV wird mit Sicherheit nichts mit dem Kampf um den Verbleib zu tun bekommen. Sie stehen also über uns. Aber natürlich probieren wir was geht und werden es nicht an der richtigen Einstellung mangeln lassen", sagt TSV-Trainer Alexander Yahmed. 08.10.2010 Bericht DTTB-Homepage


Vier Punkte im Visier
Von Conny Haas
TT-BUNDESLIGA Hassia-Damen hoffen auf Erfolge gegen Saarlouis und Schwabhausen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vier Punkte im Visier (Allgemeine Zeitung, 08.10.2010)

Hassia setzt auf Erfahrung
Von Michael Heinze
2. TT-BUNDESLIGA Bingen II muss sich beim ATSV Saarbrücken beweisen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia setzt auf Erfahrung (Allgemeine Zeitung, 07.10.2010)

TTC Wörrstadt hofft auf den ersten Sieg
Von D. Sommer
SG Bingen/Münster-Sarmsheim am Neuborn zu Gast / Gegner gilt als Abstiegskandidat
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTC Wörrstadt hofft auf den ersten Sieg (Allgemeine Zeitung, 08.10.2010)

Regions-Qualifikationsturnier der Schüler/-innen B in Alzey am 03.10.2010

Qualifikationsturnier für Schüler/-innen B der Qualifikationsregion Süd-West am 03.10.2010 in Alzey
Schüler B:
Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Blau-Weiß Münster-Sarmsheim/RTTV) - Henrik Brusenbauch (RTTV) 3:1 / +6/+9/-9/+8; - Michael Schwarz (STTB) 3:2 / -12/+7/+7/-8/+7; - Christian Güll (TTVR) 0:3 / -8/-4/-8; - Marco Golla (PTTV) 0:3 / -8/-7/-5; - Oleg Horshkov (STTB) 1:3 / -6/+5/-7/-7; - Niclas Balthasar (PTTV) 1:3 / -8/+8/-7/-9; - Niclas Ott (TTVR) 2:3 / -10/+9/+14/-5/-10
Endstand:
1.) Oleg Horshkov (STTB) 21:3 Sätze / 7:0 Spiele; 2.) Christian Güll (TTVR) 19:4 Sätze / 6:1 Spiele; 3.) Marco Golla (PTTV) 17:6 Sätze / 5:2 Spiele; 4.) Niclas Ott (TTVR) 12:13 Sätze / 4:3 Spiele; 5.) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/Blau-Weiß Münster-Sarmsheim/RTTV) 10:18 Sätze / 2:5 Spiele; 6.) Niclas Balthasar (PTTV) 8:16 Sätze / 2:5 Spiele; 7.) Michael Schwarz (STTB) 9:17 Sätze / 2:5 Spiele; 8.) Henrik Brusenbauch (RTTV) 2:21 Sätze / 0:7 Spiele

Berichte der Spielrunde vom 27.09.-03.10.2010

Warten auf ersten Sieg
Von Michael Heinze
Bingen IV kassiert dritte Niederlage
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Warten auf ersten Sieg (Allgemeine Zeitung, 05.10.2010)

Büdesheim hält „Rote Laterne“
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA DJK unterliegt Mainz 05 II 4:9
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Büdesheim hält „Rote Laterne“ (Allgemeine Zeitung, 05.10.2010)

Erste Punkte für Hassia II
Von Michael Heinze
2. TT-BUNDESLIGA 6:3-Erfolg gegen Chemnitz steht 4:6 gegen Leutzscher Füchse gegenüber
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Erste Punkte für Hassia II (Allgemeine Zeitung, 05.10.2010)

Richtungsweisendes Wochenende
Von Michael Heinze
ZWEITE TT-BUNDESLIGA Hassia Bingen II muss gegen Busenbach und Leutzscher Füchse ran
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Richtungsweisendes Wochenende (Allgemeine Zeitung, 29.09.2010)

Berichte der Spielrunde vom 20.-26.09.2010

Probleme mit dem Personal
Von Michael Heinze
TT-OBERLIGA Hassia III fehlen Spielerinnen / Nur ein Punkt aus zwei Spielen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Probleme mit dem Personal (Allgemeine Zeitung, 28.09.2010)

TTC Bubenheim überrascht
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA 7:3-Erfolg gegen TuS Sörgenloch / Hassia IV spielt nur Remis
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTC Bubenheim überrascht (Allgemeine Zeitung, 28.09.2010)

Kein Grund, Trauer zu tragen
Von Michael Heinze
AUFTAKTSPIEL Hassia II verkauft sich beim 3:6 gegen TV Busenbach bei Zweitliga-Premiere teuer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kein Grund, Trauer zu tragen (Allgemeine Zeitung, 27.09.2010)

Freude entlädt sich in kollektivem Aufschrei
Von Andreas Scherer
DRAMA Hassia-Tischtennis-Erstligateam dreht 1:4-Rückstand noch in einen 6:4-Sieg
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Freude entlädt sich in kollektivem Aufschrei (Allgemeine Zeitung, 27.09.2010)

BFV Hassia Bingen kommt mit blauem Auge davon

Der MTV Tostedt erwischt den BFV Hassia Bingen zum 4:1 auf dem falschen Fuß. Zug um Zug erholte sich der Gastgeber, und Zhenqi Barthel steuerte mit ihrem Sieg gegen Irene Ivancan nach schier aussichtslosem Rückstand einen wichtigen Punkt bei. Ohne Niederlage im Einzel blieb die Nummer drei des BFV Dana Hadacova, während Nadine Bollmeier auf der Gegenseite noch immer ihre Form sucht.
BFV Hassia Bingen - MTV Tostedt 6:4
Bingen. Mit Volldampf startete der MTV Tostedt beim BFV Hassia Bingen. War die Mannschaft tags zuvor beim TTSV Saarlouis-Fraulautern unter Wert geschlagen worden, so ließen die Niedersachsen in Bingen erst einmal keine Chance ungenutzt. Dabei gebührte das anfängliche Lob dem Spitzenduo mit Irene Ivancan und Han Ying. "Bei Irene ist deutlich zu sehen, dass sie in der Sommerpause nicht untätig war", sagte MTV-Teamchef Friedel Laudon schon nach dem Match beim TTSV. Die beiden Defensivakteurinnen stellten mit einem 11:9 im fünften Satz gegen Zhenqi Barthel/Dana Hadacova das 1:1 sicher. Der erste Satz lief nach einem 7:3 noch in die Verlängerung. Dort verfügten Barthel/Hadacova über vier Satzbälle, doch zum 15:13 freuten sich ihre Gegnerinnen. Diese verpasste Möglichkeit wirkte sich später für den BFV nach einem 2:2-Satzausgleich sehr negativ aus. Ding Yaping/Laura Robertson siegten mit einem 11:5 im fünften Durchgang gegen Nadine Bollmeier/Svenja Obst. Der Reigen der hart umkämpften Spiele setzte sich nahtlos fort. Ding Yaping ließ sich eine 2:0-Führung gegen Ivancan noch klauen. Ganz untypisch für sie, dass sie sich ein 9:6 und 10:9 im dritten Satz noch nehmen ließ und die Partie 10:12, 8:11, 8:11 verlor. Anscheinend saß ihr die Angst vor dem Gewinnen im Nacken, denn der vorletzte Vergleich der beiden Abwehrspielerinnen endete mit einem Sieg für die Tostedterin. "Irene spielte sensationell. Nach dem 0:2 hätte kaum noch jemand einen Pfifferling auf sie gesetzt", berichtete Laudon. "Ding Yaping zeigte keine schlechte Leistung, aber Ivancan wurde immer risikofreudiger und traf dabei jeden Ball", sagte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Am Nebentisch hielt Zhenqi Barthel überraschend gut gegen Abwehrass Han Ying mit. Barthel führte sogar 2:1, doch mit 11:9 und 11:4 wendete die gegnerische Nummer eins noch das Blatt.
Obst schloss sich der ausgezeichneten Vorstellung ihrer Mannschaftskameradinnen an. Ihr glückte mit einem 11:9, 11:4 und 11:8 ein wohl von niemandem erwarteter Sieg gegen Laura Robertson. Das 4:1 war perfekt. "Das war schon ein starkes Stück von Svenja gegen eine gestandene Bundesligaspielerin. Diesen Erfolg hatten wir nicht erwartet, und wir freuen uns sehr für sie", zeigte sich der Teamchef mehr als zufrieden. "Laura spielte sehr nervös und hektisch. Sie ist neu bei uns und setzt sich sehr unter Erfolgsdruck", ließ Lautebach Nachsicht walten.
Ihr Tief noch nicht abzuschütteln vermochte Bollmeier, die gegen Hadacova 1:3 scheiterte. Aus Sicht der Tschechin ein ganz, ganz wichtiger Erfolg vor der Pause, denn Ding Yaping dominierte gegen Han Ying eindeutig und verkürzte auf 3:4. Zu einem offenen Schlagabtausch wurde das Einzel von Barthel und Ivancan. Nach einem 7:11, 11:7 und 11:7 im vierten Satz aus Sicht von Ivancan, hätte ein 10:9 im dritten Abschnitt schon die Vorentscheidung bringen können, doch der ging der 27-Jährige noch mit 11:13 durch die Lappen. In Satz fünf gab die Nummer zwei des MTV zum 8:2 eindeutig den Ton an, kaum zu glauben was danach zum 8:11 passierte. Genugtuung bei Barthel, die zu keiner Zeit den Kopf in den Sand steckte. "Die Niederlage von Han Ying war normal, damit hatten wir gerechnet. Irene trifft aber überhaupt keine Schuld. Ihr Akku war einfach leer. Sie hat gekämpft wie ein Stier und schon gegen Ding Yaping viel Energie gelassen. Bei ihr war es ein richtiger Zusammenbruch, und Barthel hatte Glück mit den Fans im Rücken, die die Halle zum kochen brachten, dass sie keinen Fehler in der Schlussphase machte", stärkte Laudon Ivancan den Rücken.
Diese Niederlage zeigte auch bei Bollmeier Wirkung, die gegen Robertson auf dem Weg zum 2:1 war. Ein 5:2 und 9:8 reichte ihr nicht, so dass zum 11:9 und haudünnen 14:12 die Bingerin am Drücker war und erstmalig für die Führung des Gastgebers sorgte. Abschließend landete Hadacova den einkalkulierten Punkt gegen Obst, und nach einem 1:4 triumphierte der Gastgeber doch noch zum 6:4. "Das Elend hat einen Namen, Nadine Bollmeier. Wir wissen, dass sie natürlich nicht mit Absicht verliert und sicher am meisten über ihre Niederlagen enttäuscht ist, doch sie muss sich den Schuh anziehen. Wir bauen auf sie und es wird Zeit, dass der Knoten platzt", erklärte Laudon. "Laura rehabilitierte sich voll und ganz mit dem Sieg gegen Bollmeier, und Dana gewann beide Einzel souverän und überlegen. Ich hatte nie den Eindruck, dass sie verlieren könnte. Die gesamte Mannschaft punktete am Ende, das war besonders schön. Diese Partie war außerdem eine Werbeveranstaltung für unseren Sport", freute sich der Abteilungsleiter. Quelle: DTTB-Homepage / 25.09.2010

Sonnabend, 18.30 Uhr: BFV Hassia Bingen - MTV Tostedt

Der überzeugende Auftaktsieg gegen die DJK TuS Essen-Holsterhausen gab dem MTV Tostedt Auftrieb. "So ein Erfolg ist immer etwas Gutes und befreit. Mein Wunschergebnis für das Wochenende sind zwei Punkte, wo wir die abholen ist mir dabei egal. Ich sehe eher Chancen für uns in Bingen", sagt MTV-Teamchef Friedel Laudon. Irene Ivancan habe schon Erfolge gegen Ding Yaping und Zhenqi Barthel zu verzeichnen gehabt. Dies seien sicher Schlüsselspiele.
"Ich sehe zwei schwere Auswärtspartien für uns, und ich erwarte keine Punkte. Dementsprechend entspannt bin ich. Natürlich können wir auch beide Spiele gewinnen. Wenn ein Zähler kommt, dann ist das wunderbar, wenn nicht, wird mir das die Laune auch nicht verderben", ergänzt Trainer Jimmie Langham. Abzuwarten bleibe, wie Svenja Obst den dritten Platz bei der Landesrangliste verdaue. Obst, die an Position eins gesetzt war, unterlag an ihrem 23. Geburtstag ausgerechnet gleich gegen ihre Vereinskameradinnen aus der Reserve Anne Sewöster und die spätere Turniersiegerin Yvonne Kaiser. Danach folgten neun Erfolge für Obst in Serie. "Ich kam anfangs mit den Tischen nicht klar", begründete Obst ihre Niederlagen. "Das ist natürlich dann auch schwierig, wenn die ersten beiden Begegnungen gleich die Endspiele sind und man keine Zeit zum Eingewöhnen bekommt. Aber Anne und Yvonne haben gegen Svenja auch sehr, sehr stark aufgetrumpft", sagte Langham, der zur Betreuung von Sewöster in Emden-Borssum vor Ort war. "Da Svenja danach schon wieder lachen konnte, wird sie es sicher verkraften", glaubt Langham.
Ganz anderer Natur sind die Probleme, die den BFV Hassia Bingen derzeit quälen. "Um die viel gelobte gute Atmosphäre bei uns zu schaffen haben wir vor jedem Heimspiel eine mobile Tribüne für rund 200 Zuschauer aufgebaut. Schon in der vergangenen Saison finanzierten wir den größten Teil der nicht unerheblichen Kosten aus eigenen Mitteln. Ein Eintrag bei der Stadt auf Übernahme der Finanzierung fand im Vorfeld für diese Saison Unterstützung", schildert BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Die Nachricht, dass in der Stadtratssitzung nun dagegen entschieden wurde, schlug wie eine Bombe ein. "Diese nicht nachzuvollziehende Entscheidung wirbelt derzeit mächtig Staub auf. Das bedeutet für uns einen erheblichen Einschnitt, und unsere Professionalität wird darunter leiden. Unsere Sponsoren erwarten ein gewisses Ambiente, und wir bangen um unsere große Fangemeinde. Der Frust sitzt ganz schön tief", macht Lautebach seinem Ärger Luft.
Deshalb sei das Sportliche in den letzten Tagen auch ein wenig in den Hintergrund gerückt. "Doch wir müssen aufpassen, dass wir da nicht auch ins Schleudern kommen. Ein Selbstläufer wird das gegen Tostedt sicher nicht. Unsere Gäste sind mit Vorsicht zu genießen, sie sind eine starke Mannschaft. Ich hoffe, dass wir knapp gewinnen", gibt sich der Abteilungsleiter zuversichtlich. Auch er sieht die Schlüsselspiele im Spitzenpaarkreuz, unter anderem von Ding Yaping gegen Irene Ivancan. "Dana Hadacova spielte eine gute Europameisterschaft. Sie verlor im tschechischen Team von sieben Einzeln nur zwei. Ich setze darauf, dass unser Übergewicht im unteren Paarkreuz liegt", sagt Lautebach.
Quelle: DTTB-Homepage / 22.09.2010

Zeit des Wartens ist vorbei
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Hassia II fiebert Premiere in der Zweiten Bundesliga entgegen / Gegen Vizemeister Busenbach
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zeit des Wartens ist vorbei (Allgemeine Zeitung, 22.09.2010)

RTTV-Rangliste Damen/Herren in Gau-Odernheim 18./19.09.2010

RTTV-Rangliste Damen/Herren am 18./19.09.2010 in Gau-Odernheim

Tischtennis-Asse verfehlen ihre Ziele
Von Claus Rosenberg
VERBANDS-RANGLISTE Für Andrea Welz und Jonas Christmann verläuft das Turnier in Gau-Odernheim nur suboptimal
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Tischtennis-Asse verfehlen ihre Ziele (Allgemeine Zeitung, 20.09.2010)

Damen
Vorrunde - Gruppe 1:
Andrea Welz (Hassia Bingen) - Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 4:0 / - Rabea Sauer (TSG Heidesheim) 4:0 / - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 4:0
1.) Andrea Welz (Hassia Bingen) 12:0 Sätze / 3:0 Spiele; 2.)
Rabea Sauer (TSG Heidesheim) 8:5 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 5:8 Sätze / 1:2 Spiele; 4.) Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 0:12 Sätze / 0:3 Spiele
Vorrunde - Gruppe 2:
Rebecca Matthes (Hassia Bingen) - Sonja Rother (SG Bodenheim/Bischofsheim) 4:0 / - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 4:1 / - Sarah Harter (TSV Gau-Odernheim) 4:0
1.)
Rebecca Matthes (Hassia Bingen) 12:1 Sätze / 3:0 Spiele; 2.)
Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 9:7 Sätze / 2:1 Spiele; 3.) Sarah Harter (TSV Gau-Odernheim) 7:8 Sätze / 1:2 Spiele; 4.) Sonja Rother (SG Bodenheim/Bischofsheim) 0:12 Sätze / 0:3 Spiele
Vorrunde - Gruppe 3:
Isabelle Roos (Hassia Bingen) - Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 0:4 / - Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 4:3
1.)
Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 8:0 Sätze / 2:0 Spiele; 2.) Isabelle Roos (Hassia Bingen) 4:7 Sätze / 1:1 Spiele; 3.) Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 3:8 Sätze / 0:2 Spiele
Vorrunden Gruppe 4:
Franziska Paul (Hassia Bingen) - Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 4:0 / +5/+2/+2/+3 / -
Marion Kadow (SV Rheingold Hamm) 4:0
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Marion Kadow (SV Rheingold Hamm) 4:3 / +6/+9/-11/+1/-5/-2/+6
1.)
Franziska Paul (Hassia Bingen) 8:0 Sätze / 2:0 Spiele ; 2.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 4:7 Sätze / 1:1 Spiele ; 3.) Marion Kadow (SV Rheingold Hamm) 3:8 Sätze / 0:2 Spiele

Endrunde:
Rebecca Matthes (Hassia Bingen) - Isabelle Roos (Hassia Bingen) 4:0 / - Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 4:0 / - Andrea Welz (Hassia Bingen) 4:2 / - Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 4:1 / - Rabea Sauer (TSG Heidesheim) 4:0 / - Franziska Paul (Hassia Bingen) 4:2
Andrea Welz (Hassia Bingen) - Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 4:0 / - Franziska Paul (Hassia Bingen) 4:0 / - Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 4:0 / - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 4:0 / - Isabelle Roos (Hassia Bingen) 4:0
Franziska Paul (Hassia Bingen) - Rabea Sauer (TSG Heidesheim) 4:1 / - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 4:2 / - Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 4:0 / - Isabelle Roos (Hassia Bingen) 4:0
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Andrea Welz (Hassia Bingen) 0:4 / -6/-5/-4/-7 / - Rebecca Matthes (Hassia Bingen) 0:4 / -6/-3/-4/-7 / - Isabelle Roos (Hassia Bingen) 4:3 / +8/-8/+12/-12/+8/-9/+9 / - Rabea Sauer (TSG Heidesheim) 2:4 / -10/-9/-+12/-6/+10/-11 / - Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 0:4 / -5/-2/-2/-9 / - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 1:4 / +7/-9/-7/-6/-9
Isabelle Roos (Hassia Bingen) - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 0:4 / - Rabea Sauer (TSG Heidesheim) 0:4


1.) Rebecca Matthes (Hassia Bingen) 28:6 Sätze / 7:0 Spiele; 2.) Andrea Welz (Hassia Bingen) 26:4 Sätze / 6:1 Spiele; 3.) Franziska Paul (Hassia Bingen) 22:11 Sätze / 5:2 Spiele; 4.) Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 19:15 Sätze / 4:3 Spiele; 5.) Amelie Mayer (TSG Heidesheim) 13:16 Sätze / 3:4 Spiele; 6.) Rabea Sauer (TSG Heidesheim) 11:22 Sätze / 2:5 Spiele; 7.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 7:27 Sätze / 1:6 Spiele; 8.) Isabelle Roos (Hassia Bingen) 3:28 Sätze / 0:7 Spiele

Um die Nummer eins in Rheinhessen
(dso.)
Andrea Welz beim Ranglistenturnier in Gau-Odernheim favorisiert / Endrunde steigt Sonntag
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Um die Nummer eins in Rheinhessen (Allgemeine Zeitung, 17.09.2010)

Europameisterschaften in Ostrava/Tschechien vom 11.-19.09.2010

Hassiatinnen ohne Fortüne
Von Michael Heinze
EM Barthel und Hadacova scheiden früh aus
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassiatinnen ohne Fortüne (Allgemeine Zeitung, 22.09.2010)

Europameisterschaften in Ostrava/Tschechien vom 11.-19.09.2010

Women`s Einzel
3. Runde:
Zhenqi Barthel (Deutschland) - Elizabeta Samara (Rumänien) 1:4 / +7/-3/-3/-7/-7
2. Runde:
Zhenqi Barthel (Deutschland) - Anelia Karova 4:1 / +12/+2/+10/-3/+6
Dana Hadacova (Tschechien) -
Galia Dvorak (Spanien) 2:4 / +9/-2/-7/+10/-9/-10
1. Runde:

Zhenqi Barthel (Deutschland) - Maria Christoforaki (Grichenland) 4:0 / +7/+8/+9/+2
Dana Hadacova (Tschechien) - Katarzyna Grzybowska (Polen) 4:2 / +6/+8/-6/-7/+7/+7

Women`s Doppel
Viertelfinale:
Kristin Silbereisen/Zhenqi Barthel (Deutschland) - Ruta Paskauskiene/Oksana Fadeeva (Litauen/Russland) 3:4 / -4/-2/+9/+7/+7/-9/-8)
Achtelfinale:
Kristin Silbereisen/Zhenqi Barthel (Deutschland) - Tamara Boros/Cornelia Molnar (Kroatien) 3:0 / +9/+7/+6
2. Runde:
Kristin Silbereisen/Zhenqi Barthel (Deutschland) - Martina Smistikova/Lenka Harabaszova (Tschechien)
3:1 / +4/+7/-9/+7
1. Runde:
Kristin Silbereisen/Zhenqi Barthel (Deutschland) - Sarah De Nutte/Tessy Gonderinger (Luxembourg) 3:0 / +8/+6/+6
Dana Hadacova/Katerina Penkavova (Tschechien) - Viktoria Pavlovich/Svetlana Ganina (Weißrussland/Russland) 0:3 / +7/-2/-9

EM: Women`s Team
Position 7 - 8
Deutschland - Türkei 3:0
(Zhenqi Barthel - Gokcenur Gungor 3:0 / +6/+9/+6)

Position 5 - 8
Deutschland - Ungarn 2:3
Viertelfinale
Deutschland - Rumänien 2:3
Position 9 - 10
Tschechien - Ukraine 3:1
(Dana Hadacova - Tetyana Sorochynska 1:3 / -10/-3/+10/-7)
Position 9 - 12
Tschechien - Kroatien 3:1
(Dana Hadacova - Tian, Yuan 0:3 / -7/-11/-12)
Position 9 - 16
Tschechien - Luxembourg 3:2
(Dana Hadacova - Tessy Gonderinger 3:0 /+9/+5/+4)

Group D

Kroatien- Türkei 2:3
Deutschland - Österreich 3:0
Kroatien - Deutschland 1:3
(Tian, Yuan - Zhenqi Barthel 3:2 / -11/-8/+11/+9/+7)
Türkei - Österreich 1:3
Kroatien - Österreich 1:3
Deutschland - Türkei 2:3
(Zhenqi Barthel - Fulya Özler 3:0 / +9/+5/+6)
Group C
Tschechien - Ungarn 2:3
(Dana Hadacova - Petra Lovas 0:3 / -5/-4/-11)
Weißrussland - Schweden 3:1
Tschechien - Weißrussland 3:2
(Dana Hadacova - Alena Dubkova 3:2 / -7/+10/-7/+3/+9)
Ungarn - Schweden 3:1
Tschechien - Schweden 3:0
(Dana Hadacova - Michelle Quach 3:0 / +7/+10/+4)
Weißrussland - Ungarn 3:2

Knapp an EM-Medaille vorbei
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS-EM Hassiatinnen Barthel und Hadacova mit Nationalteams im Einsatz
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Knapp an EM-Medaille vorbei (Allgemeine Zeitung, 18.09.2010)

Hassiatinnen bei der EM
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.......... Hassiatinnen bei der EM (Allgemeine Zeitung, 08.09.2010)

RTTV-Rangliste Nachwuchs in Mz-Lerchenberg 11./12.09.2010

Hassia-Talente klar vorne
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia-Talente klar vorne (Allgemeine Zeitung, 23.09.2010)

1. RTTV-Rangliste 2010/2011 - Jugend und Schüler am 11./12.09.2010 in Mz-Lerchenberg

Schülerinnen C
1.) Esra Flick (TSV Gau-Odernheim) 27:1 Sätze / 9:0 Spiele; 2.) Valerie Smeljanski (DJK/RW Finthen) 23:7 Sätze / 7:2 Spiele; 3.) Sabrina Schmidt (TuS Erbes-Büdesheim) 22:7 Sätze / 7:2 Spiele; 4.) Esther Schöne (RSV Klein-Winternheim) 22:12 Sätze / 7:2 Spiele; 5.) Johanna Bayer (TSV Wackernheim) 17:15 Sätze / 5:4 Spiele; 6.) Katharina Pithan (RSV Klein-Winternheim) 13:21 Sätze / 3:6 Spiele; 7.) Lisa Schmidt (TTSG Selztal) 8:21 Sätze / 2:7 Spiele; 8.) Juliane Jits (DJK/RW Finthen) 10:24 Sätze / 2:7 Spiele; 9.) Marie Strub (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim) 8:23 Sätze / 2:7 Spiele; 10.) Janina Wollmer (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim) 5:24 Sätze / 1:8 Spiele.

Schülerinnen A
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Anna Keßler (RWO Alzey) 3:0 / +10/+5/+8; - Pia Rothhard (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0 / +5/+6/+3; - Michelle Schembs (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:1 / -10/+8/+8/+2; - Annika Meier (RSV Klein-Winternheim) 3:0 / +6/+3/+1; - Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 3:0 / +6/+6/+8; - Anna Sixel (TTC Bubenheim) 3:0 / +4/+9/+3; - Katharina Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0 / +9/+5/+7; - Alisa Podporin (DJK/RW Finthen) 3:1 / +7/-9/+4/+9.

1.) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 24:2 Sätze / 8:0 Spiele; 2.) Alisa Podporin (DJK/RW Finthen) 22:6 Sätze / 7:1 Spiele; 3.) Anja Hofmann (TSV Gau-Odernheim) 20:8 Sätze / 6:2 Spiele; 4.) Katharina Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 14:12 Sätze / 4:4 Spiele; 5.) Annika Meier (RSV Klein-Winternheim) 14:17 Sätze / 4:4 Spiele; 6.) Michelle Schembs (TSV Flörsheim-Dalsheim) 12:17 Sätze / 3:5 Spiele; 7.) Pia Rothhard (TSV Flörsheim-Dalsheim) 11:16 Sätze / 3:5 Spiele; 8.) Anna Keßler (RWO Alzey) 6:21 Sätze / 1:7 Spiele; 9.) Anna Sixel (TTC Bubenheim) 0:24 Sätze / 0:8 Spiele.

Mädchen
Rebecca Matthes (Hassia Bingen) - Franziska Paul (Hassia Bingen) 3:0 / +9/+9/+12; - Alexandra Vetter (TG Wallertheim) 3:0; - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 3:0; - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 3:0; - Judith Lieser (TSV FLörsheim-Dalsheim) 3:0; - Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0; - Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 3:0; - Kathrin Schirmer (TSV Zornheim) 3:0.
Franziska Paul (Hassia Bingen) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen) 0:3 / -9/-9/-12; - Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 3:0; - Alexandra Vetter (TG Wallertheim) 3:0; - Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 3:0; - Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 3:0; - Judith Lieser (TSV FLörsheim-Dalsheim) 3:0; - Kathrin Schirmer (TSV Zornheim) 3:0; - Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 3:1.

1.) Rebecca Matthes (Hassia Bingen) 24:0 Sätze / 8:0 Spiele; 2.) Franziska Paul (Hassia Bingen) 21:4 Sätze / 7:1 Spiele; 3.) Chantal Graversen (TSV Gau-Odernheim) 18:8 Sätze / 6:2 Spiele; 4.) Michelle Graversen (TSV Gau-Odernheim) 18:9 Sätze / 5:3 Spiele; 5.) Laura Lenz (TSV Flörsheim-Dalsheim) 12:13 Sätze / 4:4 Sätze; 6.) Laura Weinel (TSV Gau-Odernheim) 10:17 Sätze / 3:5 Spiele; 7.) Alexandra Vetter (TG Wallertheim) 7:19 Sätze / 2:6 Spiele; 8.) Judith Lieser (TSV FLörsheim-Dalsheim) 3:22 Sätze / 1:7 Spiele; 9.) Kathrin Schirmer (TSV Zornheim) 3:24 Sätze / 0:8 Spiele.

Schüler C
Endrunde - Plätze: 1 - 8
1.) Leon Görg (Spvgg. Essenheim) 21:1 Sätze / 7:0 Spiele; 2.) Lukas Faust (TTC Nieder-Olm) 18:8 Sätze / 6:1 Spiele; 3.) Leonard Wagner (TSV Gau-Odernheim) 17:9 Sätze / 5:2 Spiele; 4.) Leonard Meier (RSV Klein-Winternheim) 13:15 Sätze / 3:4 Spiele; 5.) Max Rieß (TV Eich) 12:14 Sätze / 3:4 Spiele; 6.) Niklas Wollmer (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim) 8:18 Sätze / 2:5 Spiele; 7.) Johannes Wingenfeld (TTSG Selztal) 7:19 Sätze / 1:6 Spiele; 8.) Laurenz Hahn (SG Gumbsheim/Eckelsheim) 6:18 Sätze / 1:6 Spiele.
Endrunde - Plätze: 9 - 14
9.) Jacob Schwarz (TTSG Selztal); 10.) Christian Ofenloch (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim); 11.) Paul Gosse (SG Sulzheim/Rommersheim); 12.) Carsten Wenz (RSV Klein-Winternheim); 13.) Moritz Schridde (TSV Zornheim); 14.) Julien Metz (TTSG Selztal).

Schüler B
1.) Nils Christmann (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim) 26:8 Sätze / 8:1 Spiele; 2.) Henrik Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 26:9 Sätze / 8:1 Spiele; 3.) Jan Stippich (TTSG Selztal) 24:9 Sätze / 8:1 Spiele; 4.) Marcel Prasse (RSV Klein-Winternheim) 19:16 Sätze / 5:4 Spiele; 5.) Hendrik Knaf (TSG Heidesheim) 18:17 Sätze / 5:4 Spiele; 6.) Robin Duckgeischel (SV Bechtolsheim) 16:15 Sätze / 4:5 Spiele; 7.) Jonathan Ilchev (TV Leiselheim) 16:18 Sätze / 4:5 Spiele; 8.) Joel Groschke (TTC Bubenheim) 8:23 Sätze / 2:7 Spiele; 9.) Jakob Böcking (TSG Heidesheim) 12:25 Sätze / 1:8 Spiele; 10.) Tim Lickhardt (TG Wallertheim) 2:27 Sätze / 0:9 Spiele.

Schüler A
1.) Nicolas Brusenbauch (RSV Klein-Winternheim) 27:1 Sätze / 9:0 Spiele; 2.) Jurij Magit (DJK/RW Finthen) 25:9 Sätze / 8:1 Spiele; 3.) Luka Hardt (TuS Framersheim) 23:9 Sätze / 7:2 Spiele; 4.) Niclas Christmann (SG Hassia Bingen/BW Münster-Sarmsheim) 20:13 Sätze / 5:4 Spiele; 5.) Marc Nickel (TSV Wackernheim) 17:14 Sätze / 5:4 Spiele; 6.) Jonas Lauterbach (TSV Gau-Odernheim) 11:20 Sätze / 3:6 Spiele; 7.) Andre Hessenius (Spvgg. Essenheim) 11:21 Sätze / 3:6 Spiele; 8.) Nico Hammer (TTC Frei-Weinheim) 10:22 Sätze / 3:6 Spiele; 9.) Luca Stendal (TTC Bubenheim) 9:25 Sätze / 1:8 Spiele; 10.) Eric Hillenmeier (TG Nieder-Ingelheim) 5:24 Sätze / 1:8 Spiele.

Berichte der Spielrunde vom 06.-12.09.2010

Gemeinsam Stärken ausspielen
Von rer/red
MÜNSTER-SARMSHEIM / BINGEN TISCHTENNIS SG aus Bingen und Münster-Sarmsheim voller Optimismus
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Gemeinsam Stärken ausspielen (Allgemeine Zeitung, 10.09.2010)

Jetzt auf Platz zwei

Von Michael Heinze
Hassia III gewinnt beide Derbys
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Jetzt auf Platz zwei (Allgemeine Zeitung, 07.09.2010)

Im Oberliga-Alltag angekommen
Von Steffen Nagel
TSV Gau-Odernheims Frauen-Team quittiert in Bingen erste Saisonniederlage
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Im Oberliga-Alltag angekommen (Allgemeine Zeitung, 07.09.2010)

Keine Halle, kein Training, kein Sieg
Von Martin Gebhard
TSG Drais startet mit Niederlage
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Keine Halle, kein Training, kein Sieg (Allgemeine Zeitung, 07.09.2010)

Am Punktgewinn geschnuppert
Von Andreas Scherer
ERSTE BUNDESLIGA Hassia-Frauen liefern Deutschem Meister Kroppach beim 3:6 einen großen Kampf
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Am Punktgewinn geschnuppert (Allgemeine Zeitung, 06.09.2010)

BFV Hassia Bingen - FSV Kroppach 3:6
Turbulent begann die Partie zwischen dem BFV Hassia Bingen und dem FSV Kroppach in den Doppeln. Sowohl Ding Yaping/Laura Robertson, als auch Zhenqi Barthel/Dana Hadacova gewannen den ersten Satz für Bingen. Danach kamen Letztere gegen Wu Jiaduo/Kristin Silbereisen mit einem 1:1, 1:11 erst einmal unter die Räder, um sich mit einem 11:6 zurück zu melden. Mit einem 11:4 stellten die Zwei den Verlauf dann doch ein wenig auf den Kopf. Shan Xiao Na/Krisztina Toth steigerten sich im zweiten Satz, daraus resultierte ein 11:7, und den dritten Satzball nutzten sie auch zu einem 13:11 und abschließenden 11:9.
Abwehrass Ding Yaping bekam im ersten Einzel gegen die amtierende Europameisterin Wu Jiaduo beim 5:11, 6:11 und 0:5 überhaupt kein Bein an die Erde. Nach einem Time-out startete Ding Yaping noch einmal eine Aufholjagd, wehrte drei Matchbälle ab und punktete selbst zum 12:10. Dudu ließ sich nicht beirren und krönte ihre starke Vorstellung mit einem 11:4.
Parallel verpasste Zhenqi Barthel gegen Shan Xiao Na mit einem 15:17 den Satzausgleich. Dabei führte der Neuzugang des BFV bereits 9:6 und dreimal in der Verlängerung. Auch im dritten Satz reichte Barthel ein 10:8 und 11:10 nicht, Shan erkämpfte sich mit einem 14:12 den Sieg und das 3:1.
Im unteren Paarkreuz wehte dem Deutschen Meister dann wesentlich mehr Wind entgegen, als tags zuvor gegen den TTSV Saarlouis-Fraulautern. Die zweite Neuverpflichtung der Binger Laura Robertson drängte Krisztina Toth in den fünften Satz. Dort marschierte die Ungarin dann aber Punkt für Punkt zum 11:4.
Das Match zwischen Dana Hadacova und Kristin Silbereisen war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach einem 16:18, 9:11 trotzte die Tschechin Silbereisen mit einem 17:15 den dritten Satz ab, um dann zum 1:6 den Anschluss zu verlieren. Letztendlich behauptete sich die 25-jährige Kroppacherin mit 11:6 zum vorentscheidenden 5:1-Zwischenstand.
Nach der Pause verbuchte Ding Yaping sicher den erhofften Punkt gegen Shan Xiao Na, und Zhenqi Barthel versuchte gegen Wu Jiaduo mit einem 12:10, 9:11, 11:9 die Niederlage noch zu vertagen. Die 23-jährige Bingerin baute sich ein 6:4, 8:6 und 10:8 auf. Barthel wuchs über sich hinaus und erkämpfte mit einem 11:9 den insgesamt dritten Gegenpunkt. Danach rückte das Duell der beiden ehemaligen Mannschaftskameradinnen des TV Busenbach, Laura Robertson und Kristin Silbereisen verschärft in den Mittelpunkt, und auch Krisztina Toth musste gegen Dana Hadacova noch beginnen. Die Spannung stieg noch einmal, doch dann erspielte sich Silbereisen nach einem 7:11, 11:7, 11:6 drei Matchbälle und den Zweiten nutzte sie zum 11:8. Genau zu diesem Zeitpunkt landete Hadacova ein 3:0 gegen Toth, was allerdings nicht mehr in die Wertung kam, und der FSV mit einem blauen Auge davon.
"Viele Sätze waren eng und ausgeglichen. Laura fehlte gegen Krisztina Toth, die häufig in die Ballonabwehr ging, am Ende die Kraft. Sie führte im vierten Satz die ganze Zeit, als ein Netzroller von Toth sie aus dem Rhythmus brachte. Zhenqi hat ein Riesenspiel gegen Wu Jiaduo gemacht. Sie wurde auch entsprechend vom Publikum unterstützt, so dass wir ganz dicht an ein 5:5 heran rückten. Dem schnellen Konterspiel von Laura setzte Kristin Silbereisen viel Ruhe entgegen, so dass sich die Fehler auf unserer Seite häuften. Dana zeigte gegen Krisztina Toth eine clevere Vorstellung. Es hat nicht ganz gereicht, um für einen Knaller zu sorgen, aber wir sind zufrieden", resümierte BFV-Abteilungsleiter Joachim Lautebach.

"Wir waren uns nach dem 5:1 auf keinen Fall zu sicher, ahnten, dass die Partie noch nicht vorbei war. Dudu hat gegen Ding Yaping viel Kraft gelassen. Sie spielte perfekt, gab ein Paradebeispiel dafür ab, wie man mit einem Noppenbelag gegen Abwehr agiert. Es war ziemlich beeindruckend wie sie nach dem Satzverlust im vierten Durchgang weiterspielte als wäre nichts gewesen. Mit vier Einzelsiegen an diesem Wochenende wusste auch Kristin einen optimalen Start hinzulegen. Genauso wichtig war uns, dass sich erneut die komplette Mannschaft am Erfolg beteiligte. Wir haben zwei schwere Spiele gemeistert, denn nichts ist so einfach wie gegen uns anzutreten. Alle können locker aufspielen und der Favorit bekommt dann schon mal Nervenflattern. Diese Phase haben wir gemeinsam gut überstanden", berichtete FSV-Teambetreuer Dennis Leicher erfreut. Quelle: DTTB-Homepage / 04.09.2010

Sonnabend, 15.30 Uhr: BFV Hassia Bingen - FSV Kroppach
Gastgeber BFV Hassia Bingen hätte sich zum Auftakt lieber einen anderen Kontrahenten gewünscht. "Das hat nichts mit den Spielerinnen zu tun, aber der FSV ist klarer Favorit, und wer beginnt die Saison schon gern mit einer Niederlage. Wir wollen dennoch versuchen die entsprechende Leistung abzurufen. Unsere Fans sollen etwas geboten bekommen, die sich mit Laura Robertson und Zhenqi Barthel auf zwei neue Gesichter freuen dürfen", erklärt Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Freuen durfte sich im Vorfeld schon Nationalspielerin Zhenqi Barthel, die für die Liebherr Europameisterschaft in Ostrava nominiert wurde. "Das war auch ihre Zielsetzung, aber natürlich war sie happy", bestätigte Lautebach.
Auf einige Gegenwehr darf sich der Deutsche Meister sicher einstellen, denn die beiden letzten Vergleiche zwischen den Spitzenspielerinnen Ding Yaping und Shan Xiao Na verbuchte das BFV-Abwehrass zu seinen Gunsten.
"Wir rechnen wieder mit einer gut gefüllten Halle, einer tollen Atmosphäre und einem heißen Kampf in Bingen. Deshalb haben wir auch ein paar treue Fans im Schlepptau, die uns den Rücken stärken", sagt Teambetreuer Dennis Leicher vom FSV Kroppach. Das lässt zumindest eine Portion Respekt erkennen. "Wir wissen selbstverständlich um die Klasse von Ding Yaping, und Zhenqi Barthel wartete mit Ausreißern nach oben auf. Wir werden absolut auf der Hut sein", berichtet Leicher.
Egal wie das Spiel endet, eine Möglichkeit zum Feiern gibt es in Bingen auf jeden Fall. "Diese Gelegenheit lassen wir uns so oder so nicht nehmen, denn bei uns beginnt das große Winzerfest", sagt Lautebach.
Quelle: DTTB-Homepage / 01.09.2010

Zwei Derbys auf Spielplan
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zwei Derbys auf Spielplan (Allgemeine Zeitung, 03.09.2010)

Aufschlag gegen Binger Hassia
(sna)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Aufschlag gegen Binger Hassia (Allgemeine Zeitung, 03.09.2010)

Trotz Schwächung ins Mittelfeld
Von Martin Gebhard
TSG DRAIS Oberliga-Damen starten gegen Hassia Bingen in die Tischtennis-Saison
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Trotz Schwächung ins Mittelfeld (Allgemeine Zeitung, 28.08.2010)

Mit dem Meister geht es los
Von Andreas Scherer
ERSTE LIGA Am Samstag (15.30 Uhr) starten Hassia-Tischtennisfrauen gegen Kroppach in die Runde
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Mit dem Meister geht es los (Allgemeine Zeitung, 02.09.2010)

Berichte der Spielrunde vom 30.08.-05.09.2010

Oberligastart nicht geglückt
Einen guten Einstand, trotz Niederlage, erspielten die Tischtennis Oberligadamen von Hassia Bingen am vergangenen Samstagabend beim Meisterschaftsfavoriten TTF Konz. Mit 4:8 fiel die Niederlage im Rahmen aus, was vor allem an der Binger Spitzenspielerin Rebecca Matthes lag. Die 17-jährige Gymnasiastin gewann alle ihre drei Einzel mit 3:0 Sätzen und zeigte dabei oft ihre spielerische Klasse auf. Die Nr. 2 der Hassia Ting Xiang (19 Jahre) verlor ihr erstes Spiel nach einer 2:1 Satzführung und 9:5 Punkten im vierten Satz noch. Ihre Doppelpartnerin Isabelle Roos (20 Jahre), mit der sie das Eröffnungsdoppel gegen das Spitzendoppel von Konz nach 1:2 Satzrückstand noch zu ihren Gunsten entscheiden konnten, kam auch erst recht spät ins Spiel und musste sich im ersten Einzel geschlagen geben. Die beiden Niederlagen im zweiten Durchgang der Einzelspiele waren dann auf fehlende Wettkampfpraxis und Trainingsrückständen zurückzuführen. Das Bemühen und der Wille war allerdings immer vorhanden, dazu kamen ja noch die starken Gegnerinnen. Mit der erst 13-jährigen Elisabeth Erk, die ihr erstes Damenspiel überhaupt bestritt, trat das Hassia-Oberligateam mit der jüngsten Truppe der Liga an. Nach anfänglicher zu erwartender Nervosität im Doppel, an der Seite von Rebecca Matthes, und im ersten Einzel steigerte sich die Schülerin danach von Satz zu Satz. Ihr unermüdlicher Kampfgeist und Einsatzwillen, den ihr wohl nur wenige zugetraut hatten, krönte Sie dann mit einem Satzgewinn ausgerechnet gegen die Spitzenspielerin und Nr. 1 von Konz. Somit zeigte Elisabeth einen durchaus gelungenen Einstand in der vierthöchsten Damenklasse und rechtfertigte ihre Aufstellung von Ihrem Trainer Frank Liesenfeld.
Nun heißt es am nächsten Wochenende, bei zwei Oberliga-Derbys, am Samstag in Drais und am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Gau-Odernheim um 10:00 Uhr in der Turnhalle des Stefan-George-Gymnasium, weiter den ersten Punkten näher zu kommen. Mit Petra Steyer wird dem Hassia-Team auch eine weitere sehr erfahrene Spielerin mit zur Seite stehen.

Oberliga-Team startet mit Niederlage
Von Michael Heinze
Hassia III verliert bei "Angstgegner" Konz 4:8
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Oberliga-Team startet mit Niederlage (Allgemeine Zeitung, 31.08.2010)

Kein guter Tag
Von Michael Heinze
VERBANDSLIGA Niederlagen für TTC und Hassia
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kein guter Tag (Allgemeine Zeitung, 31.08.2010)

Rundenstart bei Vizemeister
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rundenstart bei Vizemeister (Allgemeine Zeitung, 27.08.2010)

Auftakt in der Oberliga
BINGEN. Den Auftakt in die neue Tischtennissaison 2010/2011 macht am kommenden Samstag 28. August die dritte Damenmannschaft von Hassia Bingen in der neuen Damen Oberliga Rheinhessen/Rheinland. Das verjüngte Team muss dabei gleich zu Beginn zum Zweiten der Vorsaison, dem TTF Konz, reisen. Die Partie findet um 18 Uhr im Schulzentrum Konz statt. Für Hassia Bingen werden Rebecca Matthes, Ting Xiang (2. v. li,) Elisabeth Erk (li.) und Isabelle Roos (re.) das Spiel bestreiten. Eine Ergebnisprognose ist im ersten Saisonspiel stets schwer zu geben. Jedoch sind die Gäste aus Bingen nur Außenseiter gegen die favorisierte und erfahrene Konzer- Mannschaft, die neben dem SF Nistertal zu den Meisterschaftsfavoriten zählen. Im Hassia-Team kommt die talentierte Nachwuchsspielerin Elisabeth Erk (13 Jahre) zu ihrem ersten Einsatz in einer Damenmannschaft. An ihrer Seite spielt die regionalligaerfahrene Rebecca Matthes (17 Jahre), sowie Ting Xiang (18 Jahre) und Isabelle Roos (20 Jahre) aus dem letztjährigen Oberligakader der Hassia. Mit auf dem Bild ist auch Petra Steyer (2. v. re.). Quelle: Neue Binger Zeitung / 25.08.2010

Berichte der Spielrunde vom 23.-29.08.2010

China Open in Suzhou 18.-23.08.2010

Damen-Einzel:
1. Hauptrunde (64-Spielerinnen)
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/WR: 80) - Cheng I-Ching (WR: 40/TPE) 2:4 /-3/+5/-1/+9/-3/-6

Damen-Doppel:
1. Runde
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Hassia Bingen/WR: 80/TSV Schwabhausen/WR: 118) - Wu Yue/Zhen Jiaqi (USA) 3:2 /+10/+3/-9/-5/+6
Nanthana Komwong/Muangsuk Anisara (Hassia Bingen/Thailand/WR: 95/Thailand/WR: 122) - Shen Yanfei/Sun Beibei (Spanien/WR: 56/ Singapour/WR: 16) 0:3 /-5/-5/-7
2. Runde
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Hassia Bingen/WR: 80/TSV Schwabhausen/WR: 118) - Klaudia Kusinska/Magdalena Szczerkowska (WR: 199/WR: 196/Polen) 3:2 /-10/+8/+6/-7/+8
Achtelfinale
Zhenqi Barthel/Sabine Winter (Hassia Bingen/WR: 80/TSV Schwabhausen/WR: 118) - Ding Ning/Liu Shiwen (WR: 5/WR: 1/China) 0:4 /-14/-8/-7/-10

Damen-Einzel: Qualifikation
Gruppe: 10
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/WR: 80) - Meng Yuan Guan (Hongkong/WR: 270) 4:1 /+2/-3/+6/+11/+3
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/WR: 80) - Kelly Sibley (England/WR: 130) 4:3 /+5/-5/+2/-8/-7/+8/+7
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen/WR: 80) - Mamata Prabhu (Indien/WR: 534) 4:0 /+3/+7/+9/+1
Zhenqi Barthel (Hassia Bingen) ist somit für das Hauptfeld der Damen qualifiziert.
Gruppe: 12
Nanthana Komwong (Hassia Bingen/Thailand/WR: 95) - Madhunrika Patkar (Indien/WR: 249) 2:4 /-4/+4/-11/+9/-9/-7
Nanthana Komwong (Hassia Bingen/Thailand/WR: 95) - Hye Song Kim (PRK/WR: 125) 1:4 /-10/+6/-3/-6/-6
Nanthana Komwong (Hassia Bingen/Thailand/WR: 95) - Yue Wu (USA) 4:0 /+4/+7/+5/+8
Nanthana Komwong (Hassia Bingen) in der Qualifikation ausgeschieden.

Zwei Mal im Finale
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Zwei Mal im Finale (Allgemeine Zeitung, 20.08.2010)

18. Nahe-Cup in Niederwörresbach 13.-15.08.2010

Damen A-Klasse: Einzel (9-Spielerinnen)
Halbfinale:
Rebecca Matthes (Hassia Bingen) - Sonja Lauf (TTV Mülheim-Urmitz/Bhf) 3:2
Finale:
Elena Süs (FC Queidersbach) - Rebecca Matthes (Hassia Bingen) 3:0

Damen A-Klasse: Doppel (4-Doppel)
1.) Katrin Honold/Manuela Konrad (TSV Herrlingen); 2.) Rebecca Matthes/Sonja Lauf (Hassia Bingen/TTV Mülheim-Urmitz/Bhf); 3.) Andrea Bruckmann/Julia Hermann (TTF Konz); 4.) Elena Süs/Julia Dieter (FC Queidersbach)

Schüler A: Einzel (26-Spieler)
1.) Sefa Dogan (TSV Herrlingen); 2.) Kevin Eckmann (VFR Simmern); 3.) Niclas Christmann (SV Blau Weiß Münster-Sarmsheim) und Thomas Klauck (JCWadrill);

Kreisrangliste Damen/Herren Kreis Bingen in Bingen 22.08.2010

Buchwald führt Rangliste an
Von Michael Heinze
Junger Büdesheimer gewinnt überraschend Turnier / Berott und Kröhl auf drei und vier
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Buchwald führt Rangliste an (Allgemeine Zeitung, 25.08.2010)

TT-Spieler suchen Beste
Von Michael Heinze
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TT-Spieler suchen Beste (Allgemeine Zeitung, 11.08.2010)

Vorberichte zur Saison 2010/2011

Der FSV Kroppach bleibt erfolgshungrig
In der bevorstehenden Saison 2010/11 erhält der FSV Kroppach von der Konkurrenz viele Vorschusslorbeeren, denn keiner der acht Gegner zweifelt an der erneuten Meisterschaft. Angeührt vom schärfsten Widersacher ttc berlin eastside folgt eine breite Front an Mannschaften mit gleicher Stärke, so dass sich ein voraussichtlicher Absteiger nicht offenbart. Neben Weltklassespielerinnen, einigen neuen Gesichtern, eroberten sich auch zahlreiche junge Nachwuchskräfte einen Stammplatz. Dank der Rückkehr zum Vierersystem, sagen die Befürworter. Der amtierende Deutsche Meister FSV Kroppach gibt sich mit dem Erreichten nicht zufrieden. Nach drei Titelgewinnen in Folge will sich der Klub aus dem Westerwald weiter als Serientäter hervorheben und peilt auch in der bevorstehenden Saison 2010/11 die Spitzenposition an. Ansonsten zeigen derzeit viele Kritiker mit dem Finger auf die Damen-Bundesliga, die nach Rückkehr zum alten Vierersytem und bei nur neun startenden Teams, auf dem absteigenden Ast sei. Doch bei näherem Betrachten wird sich nach Meinung der Beteiligten zeigen, dass erneut hochklassige und spannende Spiele zu erwarten sind. Die Liga präsentiere sich hinter Kroppach-Verfolger ttc berlin eastside alles andere als langweilig. Die Berliner versuchen unter neuem Namen am Image der scheinbar unbesiegbaren Kroppacher zu kratzen, denn einem Deutschen Meistertitel jagten sie in den vergangenen Jahren, noch unter dem Namen 3B Berlin Tischtennis, vergeblich nach. Die beiden Aufsteiger TSV Schwabhausen und TTK Anröchte erweitern das bunte Bild der Eliteliga. Für den TSV bedeutet dieser Schritt den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte, der TTK will beweisen, dass sie seit dem ersten Auftritt 2005/06 und dem Abstieg im Jahr danach besser vorbereitet sind. Der BFV Hassia Bingen hat seine erste Saison in der Bundesliga mit Rang sieben bestens gemeistert. Mit großem Engagement und einer begeisterten Fangemeinde etablierte sich das Team um Abwehrspielerin Ding Yaping schnell. In der Serie 2010/11 will der am Rhein gelegene Klub die Tabellenleiter empor klettern und sich nicht mehr mit dem Ziel Klassenerhalt zufrieden geben. Die SV Böblingen trumpfte zuletzt dank einer überragenden Qianhong Gotsch groß auf und sorgte mit Siegen gegen die Spitzenteams FSV Kroppach und TV Busenbach für Überraschungen. Wie stark sich die nahezu unverändert an den Start gehende SV bei dem Vierersystem verkauft, bleibt offen. Die DJK TuS Essen-Holsterhausen krempelte ihre Mannschaft völlig um, nur Elke Schall blieb aus dem Vorjahr. Mit der Kelly Sibley steht eine 22-Jährige Engländerin vor ihrer Feuertaufe in Deutschland. "Der Ruf, ihr seid ja eigentlich abgestiegen, der wird uns wohl noch länger nachhallen", darüber ist sich Teamchef Friedel Laudon vom MTV Tostedt völlig im Klaren. Der Verein müsse dem TV Busenbach dankbar für den Rückzug sein, nur so hätte die Klasse gehalten werden können, da sei auch nichts zu beschönigen. Die beiden Aufsteiger TSV Schwabhausen und TTK Anröchte runden das Bild der Liga ab. Beide Teams lassen erkennen, dass sie die Konkurrenz nicht fürchten, und auch keinesfalls zum Abschuss zur Verfügung stehen.
BFV Hassia Bingen:
Zhenqi Barthel und Laura Robertson bringen Stabilität Für den BFV Hassia Bingen hielt die Saison nach dem Aufstieg allerhand Spannung parat. Eine perfekte Präsentation der Heimspiele ließ das eh schon vorhandene Interesse bei den Fans noch mehr wachsen, und eine sympathische und spielstarke Nummer eins Ding Yaping zelebrierte mit ihrer Abwehrkunst, aber auch sehenswerten Angriffsbällen, Tischtennis vom Feinsten. Sie wurde auf Anhieb zum Publikumsliebling. Im zweiten Jahr zeigt sich der Verein aus dem Mainzer Landkreis noch verstärkt, was den großen Gefallen an der 1. Liga erkennen lässt. Mit dem Abstieg will der Siebte des Vorjahres nicht in Berührung kommen im Gegenteil. "Platz drei bis fünf haben wir uns auf die Fahne geschrieben. Ob es dafür reicht, Kroppach oder Berlin ein Bein zu stellen, müssen wir abwarten. Der aktuelle Meister Kroppach sollte besonders auf den Positionen drei und vier mit Kristin Silbereisen und Krisztina Toth über eine Bank verfügen", sagt Abteilungsleiter Joachim Lautebach. Zur Umsetzung der besseren Platzierung holte sich der BFV Nationalspielerin Zhenqi Barthel (23) aus Essen. Laura Robertson (26) vom Vizemeister TV Busenbach soll zusätzlich für Stabilität sorgen. "Laura spielte in Busenbach oft auf der zweiten Position. Wir sind überzeugt, dass sie im unteren Paarkreuz eine gute Bilanz schaffen kann. Für Ding Yaping sehe ich in der Ausgeglichenheit unserer Mannschaft auch einen Vorteil. Zu Beginn der letzten Saison setzte sie sich selbst sehr unter Druck, auf Position eins doppelt punkten zu müssen. Nun verteilt es sich auf mehreren Schultern, und durch die Doppel ergibt sich ein völlig anderer Auftakt. Mal sehen, ob der Funke zu den Zuschauern auch bei unseren Neuzugängen überspringt", hofft Lautebach. Aus dem Vorjahr geblieben ist Dana Hadacova (26), die nun schon die vierte Saison für den BFV aktiv ist. "Dana war drei Wochen zu einem Lehrgang in China. Bei ihr schließt sich die EM-Vorbereitung mit der tschechischen Nationalmannschaft an. Zhenqi ist derzeit noch in China, Laura bereitet sich mit den Herren von Grünwettersbach vor. Beim Zweitligaklub spielt ihr Ehemann Adam, während Ding Yaping in Düsseldorf ist", zeigt Lautebach auf, dass die Mannschaft noch in alle Winde verstreut ist. Lange offen war die Frage, ob Nanthana Komwong den heimischen Fans im Binger "Mäuseturm" erhalten bleibt. "Unsere Thailänderin wird wohl einmal pro Halbserie vor Ort sein. Sie wollte letztendlich nicht wechseln. Aber ein genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest", erklärt Lautebach. Quelle: DTTB-Homepage; August 2010

Nach Verzicht kleine Ziele
Von Jochen Stelkens
TV Eich möchte den Topfavoriten in der Verbandsliga ärgern
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Nach Verzicht kleine Ziele (Allgemeine Zeitung, 19.08.2010)

Noch 19 Tage bis zum Saisonstart
Von Michael Heinze
Hassia fiebert Auftakt gegen Meister SV Kroppach entgegen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Noch 19 Tage bis zum Saisonstart (Allgemeine Zeitung, 16.08.2010)

Pokal geht in die erste Runde
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Zum Auftakt am 23. August stehen 32 Partien auf dem Plan
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Pokal geht in die erste Runde (Allgemeine Zeitung, 04.08.2010)

68 Teams in sechs Klassen
Von Michael Heinze
TT-KREIS BINGEN Zwei neue Spielgemeinschaften: SG Selztal und SG Hassia Bingen
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........68 Teams in sechs Klassen (Allgemeine Zeitung, 04.08.2010)

Absteiger erster Aufstiegskandidat
Von Michael Heinze
VERBANDSLIGA Mainz 05 II ist der Topfavorit
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Absteiger erster Aufstiegskandidat (Allgemeine Zeitung, 14.08.2010)

TTC Wörrstadt fördert ausbaufähiges Talent
Von Detlef Sommer
VERBANDSLIGA Vorjahres-Aufsteiger geht schwerer Saison entgegen / Christian Eberhard weiterhin an Nummer eins
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........TTC Wörrstadt fördert ausbaufähiges Talent (Allgemeine Zeitung, 13.08.2010)

Neuer Taktikexperte
Von Michael Heinze
Stefan Zimmermann trainiert Hassia Bingen II
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Neuer Taktikexperte (Allgemeine Zeitung, 05.08.2010)

Hassia III setzt auf die Jugend
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Talente erhalten Chance zur Weiterentwicklung / Ziel ist Platzierung im gesicherten Mittelfeld
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia III setzt auf die Jugend (Allgemeine Zeitung, 28.07.2010)

Vorjahresergebnis als Zielvorgabe
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Frauen-Verbandsligisten zuversichtlich
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Vorjahresergebnis als Zielvorgabe (Allgemeine Zeitung, 28.07.2010)

Rivalen auf Augenhöhe
Von Michael Heinze
TT-VERBANDSLIGA TSV Wackernheim II will unter die ersten Vier
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Rivalen auf Augenhöhe (Allgemeine Zeitung, 28.07.2010)

Stärkere Hassia mit neuen Zielen
Von Andreas Scherer
Erstliga-Frauen wollen mit Neuzugängen Robertson und Barthel mehr als nur den Klassenerhalt
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Stärkere Hassia mit neuen Zielen (Allgemeine Zeitung, 21.07.2010)

Große Stärke ist der Zusammenhalt
TISCHTENNIS Damen von Hassia Bingen II rüsten sich für Abenteuer Zweite Liga/Ying, Zimmermann, Welz, Paul und Matthes bilden Team.
Nach dem Titelgewinn in der Tischtennis-Regionalliga Südwest gehen die Frauen von Hassia Bingen II in der neuen Runde in der Zweiten Bundesliga Süd auf Punktejagd. Saisonauftakt ist am Sonntag, 6. September, 14 Uhr, mit einem Heimspiel gegen den Erstliga-Rückzieher TV Busenbach.
Die AZ sprach mit Sportwart Frank Liesenfeld (46).

Herr Liesenfeld, mit welcher Aufstellung treten Sie an?
An Position eins spielt Zhang Ying (36), an zwei Yüchun Zimmermann (40), an drei Andrea Welz (20) und an vier Franziska Paul (16).
Wird auch die 17 Jahre alte Rebecca Matthes, die in der dritten Mannschaft gemeldet ist, zum Zuge kommen?
Dass sie in der "Dritten" gemeldet ist, ist nur ein taktischer Schachzug. Rebecca gehört fest zur zweiten Mannschaft - die eine Fünfermannschaft ist - und wird alle Spiele bestreiten. Sie ist fester Bestandteil dieses Teams. Am Anfang der Saison wird sie uns im Oberliga-Team aushelfen, solange das vom Spielplan her machbar ist. Dann wird sie sich im Zweitliga- Team festspielen.
Was trauen Sie Franziska Paul, Zugang vom bisherigen Regionalliga-Rivalen ITC Mülheim zu?
Für alle drei Spielerinnen im hinteren Paarkreuz gilt: Es wird nicht leicht für sie. Das ist uns klar. Franziska und Rebecca haben eigentlich das gleiche Niveau, das haben sie schon mehrfach bewiesen. Wir wollen versuchen, sie in der neuen Saison an das Zweitliga-Niveau heranzuführen. Klar, dass das ein gewisses Risiko ist. Aber wir wollen den beiden wie auch Andrea Welz diese Möglichkeit bieten und sind überzeugt, dass es der richtige Weg ist.
Stimmt es, dass Sie die Ex- Hassiatin Julia Lutz zurückholen wollten, die nach dem Erstliga-Aufstieg im April 2009 zum Zweitligisten NSC Watzenborn-Steinberg gewechselt war?
Zurückholen wäre zu viel gesagt. Man hat mit vielen Spielerinnen gesprochen. Auch mit Julia. Aber sie fühlt sich wohl in Watzenborn und hat dort eine gestandene Mannschaft, die auch sicherlich vorne mitspielen wird.
Wo sehen Sie die Unterschiede zwischen Regionalliga und Zweiter Liga?
Gerade in der neuen Saison sind auch international sehr erfahrene Leute in der Zweiten Liga Süd am Start. Dazu kommen mehrere Jugend- und Schüler-Nationalspielerinnen aus Deutschland, zum Beispiel in Chemnitz oder in Busenbaeh. Grundsätzlich wird in der Zweiten Liga noch ein Stück schneller und härter gespielt als in der Regionalliga. Darauf müssen wir uns alle einstellen.
Was sind die Stärken Ihres Teams und was die Schwächen?
Die Stärke ist sicherlich unser vorderes Paarkreuz mit den beiden sehr erfahrenen Leuten. Das wird sich auch positiv auf die drei Jungen hinten auswirken. Ein Manko ist sicherlich, dass der Rest der Mannschaft überhaupt noch keine oder im Falle von Andrea kaum Zweitliga- Erfahrung hat. Positiv wiederum ist, dass die Jungen und die Erfahrenen sich super verstehen. Mit diesem intakten Mannschaftsgefüge im Zusammenspiel mit einer verbesserten Betreuung werden wir uns schon wehren gegen die Konkurrenz. Wie auch immer das letztendlich ausgeht.
Rechnen Sie damit, dass es von Anfang an gegen den Abstieg gehen wird?
Ja, da sind wir uns alle einig.
Wie viele Absteiger wird es geben und welche Teams wollen Sie hinter sich lassen?
Wir gehen davon aus, dass von den zehn Mannschaften zwei absteigen müssen. Wen wir am ehesten hinter uns lassen können, da bin ich überfragt. Es wird insgesamt sehr schwer für uns zu punkten. Ich hoffe, dass wir zumindest ab der Rückrunde hier und da eine Überraschung landen können. Die Vorrunde wird mehr oder weniger eine große Lehrstunde.
Worauf wird es ankommen?
In erster Linie auf die Entwicklung von unseren drei jungen Spielerinnen. Vorne werden sicherlich Punkte kommen. Nur Zhang Ying und Yü allein können kein Spiel gewinnen. Man kann auch nicht erwarten, dass sie immer zwei Einzel gewinnen. Das hintere Paarkreuz muss sich akklimatisieren, dann wird man sehen. Wir gehen relativ locker in die Runde. Schaffen wir den Klassenverbleib, ist das super - wir werden auch alles dafür tun. Klappt es nicht, geht die Welt aber auch nicht unter.
Was glauben Sie: Welche Spielerin hat am meisten Steigerungspotenzial?
Alle drei jungen Spielerinnen. Rebecca und Franziska sowieso, aber auch Andrea, die sehr viel dafür tut. Für sie ist es jetzt auch Zeit, dass die Zweite Liga spielt.
Wo werden Sie Ihre Heimspiele austragen und mit welchem Zuschauerschnitt rechnen Sie?
Die Heimspiele sollen alle in der Bingerbrücker Sporthalle Am Mäuseturm ausgetragen werden. Während die erste Mannschaft samstags spielt, spielt die zweite Mannschaft sonntags. Das macht Sinn, so brauchen wir auch nur einmal aufzubauen. Was die Zuschauer anbelangt, so rechne ich damit, dass wir einen guten Schnitt haben werden. Ying und Yü sind Zuschauermagneten, allein wegen Ying mit ihrem attraktiven Abwehrspiel kommen ja schon Leute.
Was sagen Sie zum Spielplan, der Ihnen nach dem Heimspiell- Auftakt fünf Auswärtspartien in Folge beschert?
Das sehe ich nicht dramatisch. Wir haben an dem Plan ja mitgearbeitet. Die vielen Auswärtsspiele in Folge kommen halt daher, dass unsere jungen Leute auch viele Meisterschaften und Ranglisten spielen, daher mussten wir einige Spiele verlegen.
Das Gespräch führte Michael Heinze
Quelle: Allgemeine Zeitung / 20.07.2010

Hassia-Damen starten gegen Meister
Von Michael Heinze
Spielplan der Ersten Damen-Bundesliga / Heim-Auftakt am 4. September
Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia-Damen starten gegen Meister (Allgemeine Zeitung, 16.07.2010)

Gemeinsam mehr Schlagkraft
Von Michael Heinze
TISCHTENNIS Herren von Hassia und Münster-Sarmsheim tun sich zusammen

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Gemeinsam mehr Schlagkraft (Allgemeine Zeitung, 14.06.2010)

Hassia verstärkt sich
Von Andreas Scherer/Michael Heinze
Laura Robertson und Zhenqui Barthel stoßen zum Erstliga-Team

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Hassia verstärkt sich (Allgemeine Zeitung, 28.05.2010)


Kreisrangliste Nachwuchs Kreis Bingen in Stadecken-Elsheim 27.06.2010

Favoriten oben auf dem Treppchen
Von Florian Faderl
TISCHTENNIS Rangliste der Jugend ausgespielt / Nickel und Christmann Sieger bei A- und B-Schülern

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Favoriten oben auf dem Treppchen (Allgemeine Zeitung, 01.07.2010)

Junges Tischtennis-Talent

Die 13-jährige Elisabeth Erk, Nachwuchstalent von Hassia Bingen, gewann in Stadecken-Elsheim am vergangenen Wochenende die Tischtennis Kreisrangliste der Schülerinnen A. In ihrem ersten Jahr bei den A-Schülerinnen zeigte sie ihre gutes Wettkampfverhalten und siegte dabei vier mal mit 3:0 Sätzen. "Sie hat nicht nur ihre technische Überlegenheit gezeigt, viel mehr war die Einstellung und der Einsatzwillen der Schlüssel zu den Erfolgen" lobte der zufriedene Hassia-Trainer Frank Liesenfeld. Mit dem ersten Platz sicherte sich Elisabeth Erk auch die Qualifikation zu den RTTV-Verbandsranglisten am 11./12.09.2010 in Mainz-Lerchenberg.
30.06.2010 / Bericht Neue Binger Zeitung

Kreisrangliste - Kreis Bingen am 27.06.2010 in Stadecken-Elsheim

Schülerinnen A
Kim-Nele Janßen (TTC Bubenheim) - Anna Sixel (TTC Bubenheim) 3:1 / +4/+3/-8/+9
Janine Kerstin (Hassia Kempten) - Lea Duthel (TSG Heidesheim) 3:0 / +8/+7/+7
Lea Duthel (TSG Heidesheim) - Kim-Nele Janßen (TTC Bubenheim) 3:0 / +5/+8/+9
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Janine Kerstin (Hassia Kempten) 3:0 / +7/+9/+5
Kim-Nele Janßen (TTC Bubenheim) - Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 0:3 / -3/-6/-2
Anna Sixel (TTC Bubenheim) - Lea Duthel (TSG Heidesheim) 0:3 / -7/-4/-6
Elisabeth Erk (Hassia Bingen) - Anna Sixel (TTC Bubenheim) 3:0 / +5/+4/+1
Janine Kerstin (Hassia Kempten) - Kim-Nele Janßen (TTC Bubenheim) 3:0 / +3/+5/+1
Lea Duthel (TSG Heidesheim) - Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 0:3 / -7/-2/-1
Anna Sixel (TTC Bubenheim) - Janine Kerstin (Hassia Kempten) 0:3 / -3/-3/-2

1) Elisabeth Erk (Hassia Bingen) 12:0 Sätze / 4:0 Spiele
2) Janine Kerstin (Hassia Kempten) 9:3 Sätze / 3:1 Spiele
3) Lea Duthel (TSG Heidesheim) 6:6 Sätze / 2:2 Spiele
4) Kim-Nele Janßen (TTC Bubenheim) 3:10 Sätze / 1:3 Spiele
5) Anna Sixel (TTC Bubenheim) 1:12 Sätze / 0:4 Spiele

Damit hat sich Elisabeth Erk (Hassia Bingen) für die RTTV-Verbandsrangliste der Schülerinnen A qualifiziert.

Kreisrangliste der Jugend
Von Florian Faderl

Den vollständigen Bericht lesen sie hier..........Kreisrangliste der Jugend (Allgemeine Zeitung, 25.06.2010)

BFV HASSIA BINGEN TISCHTENNIS