TTG Bingen / Münster-Sarmsheim e.V.
Pressearchiv 04/05
____Home____
 
Presseberichte_
 
_Archiv 17/18_
_Archiv 16/17_
_Archiv 15/16_
_Archiv 14/15_
_Archiv 13/14_
_Archiv 12/13_
_Archiv 11/12_
_Archiv 10/11_
_Archiv 09/10_
_Archiv 08/09_
_Archiv 07/08_
_Archiv 06/07_
_Archiv 05/06_
_Archiv 04/05_
 

Hassiatinnen sichern den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd  [ Mai 2005]

Durch einen deutlichen 6:1 Erfolg im vorletzten Spiel der  2. Bundesliga Süd beim TV Burgstetten legte die Mannschaft den Grundstein für den Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse.

In ihrem letzten Spiel beim Fünftplatzierten TTSV Saarlouis-Fraulautern erreichte die Mannschaft ein leistungsgerechtes 5:5 Unentschieden.

Zum Spielverlauf: Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, bei Fraulautern fehlte die Spitzenspielerin Jasna Reed, bei Bingen die schwangere Meng Xiang und die erkrankte Annette Hildebrandt . Dafür sprang kurzfristig Petra Steyer vom Regionalligaaufsteiger Hassia Bingen II ein. 

Bereits vor dem Spiel stand fest, dass die Mannschaft  - unabhängig vom Ausgang des Spieles - auch in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga verbleibt, da der Drittletzte SV Darmstadt 98 durch die 1:6 Niederlage in Watzenborn-Steinberg die Mannschaft der Hassia nicht mehr einholen konnte.

Die Punkte für Bingen holten: Doppel Fen Liang/Laura Matzke, Fen Liang (1), Laura Matzke (1), Julia Minor (2).

Endplatzierung: 8. Rang mit drei Punkten Abstand vor dem Drittletzten, der evtl. absteigt.

Damit bestreitet die 1. Damenmannschaft in der kommenden Runde ihre 9. Saison in der 2. Bundesliga Süd.

Zweite Damenmannschaft steigt  in die Regionalliga Südwest auf

Die zweite Damenmannschaft  in der Besetzung Ying Zhang, Annette Hildebrandt, Petra Steyer und Andrea Welz wurde mit 36:0 Punkten überlegener Meister der Oberliga Südwest und steigt in die Regionalliga Südwest auf.

Klassenerhalt  für die 3. Damenmannschaft der Hassia in der Oberliga Südwest

Die dritte Damenmannschaft sicherte sich in den letzten Spielen den Klassenerhalt in der Oberliga Südwest. An dem Erfolg waren beteiligt: Yuliya Simeonova-Schaar, Anja Tezcan, Melanie Graßmann, Leila Jakobczak und Clarissa Becker.

Aufstieg der 4. Damenmannschaft in die 1. Verbandsliga Rheinhessen

Die 4. Damenmannschaft blieb in der 2. Verbandsliga Rheinhessen als Aufsteiger in der Rückrunde Verlustpunkt frei. Durch einen 6:3 Erfolg im letzten Spiel gegen den Tabellenführer  aus Gau-Odernheim sicherte sich das Team den Aufstieg in die 1. Verbandsliga Rheinhessen (Aufstellung: Mai Xiang, Ting Xiang, Edda Klöß, Miriam Lott, Janine Raese).

Anfängertraining für interessierte Kinder

Die Tischtennisabteilung bietet für interessierte Kinder weiterhin jeden Donnerstag von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein kostenloses Schnuppertraining an.Genaue Informationen erhalten Sie unter folgender Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse: 06721/16188 joachim.lautebach@freenet,de

Laura Matzke mit guten Ergebnissen bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven 

Die 16-jährige Jugendnationalspielerin vertrat den Verein und den Rheinhessischen – Tischtennisverband bei den am letzten Wochenende ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Stadtallendorf (Hessen). Während sie im Damen - Einzel die 3. Runde erreichte und dort denkbar knapp der Zweitliga – Spielerin Katharina Schneider aus Schwabhausen in 7 Sätzen unterlag, stieß sie im Damen – Doppel mit ihrer Partnerin Svenja Obst (Hannover 96) bis ins Viertelfinale vor. Hier unterlagen die beiden Jugendlichen den späteren Zweitplatzierten Laura Stumper und Kristin Silbereisen vom Erstligisten TV Busenbach (Karlsruhe).

Mai Xiang für die Deutschen Meisterschaften der Schülerinnen qualifiziert

Als einzige Spielerin des Rheinhessischen Tischtennis – Verbandes nahm Mai Xiang, die jüngere Schwester der Zweitliga - Spielerin Meng Xiang, an den Deutschen Schüler- meisterschaften in Grafenau (Baden-Württemberg) teil. Die 14-Jährige zeigte in den Gruppenspielen eine gute Leistung und scheiterte mit 1:2 Spielen knapp am Einzug in die Endrunde. Entscheidend war dabei eine knappe 2:3 Niederlage gegen die Hamburgerin Inga Pein. Im Doppel kam an der Seite von Georgiev (HTTV) bereits in der 1. Runde das Aus.  Im Mixed - Wettbewerb erreichte sie dagegen mit dem Hessen Lorenz die 3. Runde.