TTG Bingen / Münster-Sarmsheim e.V.
Aktuelles

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim



                 TERMINE 2016 :   TTG Bingen/Münster-Sarmsheim            


Doppelturnier :
Freitag 30.12.2016

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
RTTV - Verbandsrangliste der Damen
in Winzenheim   18.09.2016


Christmann qualifiziert sich
Ex-Mainzer löst Ticket für das Bundesranglistenfinale / Absagen trüben Bilanz
Von Martin Gebhard
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Christmann qualifiziert sich (Allgemeine Zeitung, 21.09.2016)

Meng Li und Larissa Berger

Damen-Einzel (5-Teilnehmerinnen)
Endrangliste
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marijam Briese (TSV Gau-Odernheim)   3:0 / +4/+6/+7
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)   3:0 / +8/+8/+6
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jessica Gülland (TSV Sponsheim)   3:0 / +3/+2/+4
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Anika Baumann (TSV Sponsheim)   3:0 / +5/+8/+4
Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Marijam Briese (TSV Gau-Odernheim)   1:3 / +6/-6/-11/-7
Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Jessica Gülland (TSV Sponsheim)   3:0 / +2/+3/+6
Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) - Anika Baumann (TSV Sponsheim)   3:0 / +7/+5/+2
1)
Meng Li (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)   12:0 Sätze / 4:0 Spiele; 2) Marijam Briese (TSV Gau-Odernheim)   9:4 Sätze / 3:1 Spiele; 3) Larissa Berger (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)   7:6 Sätze/2:2 Spiele; 4) Jessica Gülland (TSV Sponsheim)   3:11 Sätze / 1:3 Spiele; 5) Anika Baumann (TSV Sponsheim)   2:12 Sätze / 0:4 Spiele

Christmann gewinnt Verbandsrangliste
Wallertheimer dominiert in Abwesenheit der Leiselheimer Spitzenspieler das Turnier
(dso)
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Christmann gewinnt Verbandsrangliste (Allgemeine Zeitung, 20.09.2016)

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim

Belgium Open in De Haan   20.-24.09.2016

U21 Women`s Singles
Quali Group 1
Yuan Wan (Deutschland) - Lindsay De Vos (Belgien)   3:0 / +4/+3/+3
Yuan Wan (Deutschland) - Aida Rahmo (Ägypten)   3:2 / -5/+9/+6/-8/+12
U21 Women`s Singles - Round of 16
Yuan Wan (Deutschland) - Audrey Zarif (Frankreich)   2:3 / +7/+7/-9/-3/-6
Marie Migot (Frankreich) - Giorgia Piccolin (Italien)   3:1 / +5/-7/+7/+9
U21 Women`s Singles - Viertelfinale
Marie Migot (Frankreich) - Saki Shibata (Japan)   1:3 / -4/+9/-7/-8

Marie Migot

Women`s Doubles Pre Round of 16
Stephanie Loeuillette/Marie Migot (Frankreich) - Freilos
Chantal Mantz/Yuan Wan (Deutschland) - Chiara Colantoni/Debora Vivarelli (Italien)   3:2 / -9/+6/-5/+8/+8
Women`s Doubles - Round of 16
Stephanie Loeuillette/Marie Migot (Frankreich) - Honoka Hashimoto/Hitomi Sato (Japan)   1:3 / -6/+4/-8/-6
Chantal Mantz/Yuan Wan (Deutschland) - Dora Madarasz/Szandra Pergel (Ungarn)   3:2 / +7/+8/-10/-4/+10
Women`s Doubles - Viertelfinale
Chantal Mantz/Yuan Wan (Deutschland) - Alex Galic/Rachel Moret (Slowenien/Schweiz)   2:3 / -5/+4/-8/+9/-6

Women`s Singles
Quali Group 9
Yuan Wan (Deutschland) - Le Thi Hong Loan (Italien)   4:0 / +4/+5/+7/+9
Yuan Wan (Deutschland) - Lisa Lung (Belgien)   4:0 / +1/+7/+8/+9

Yuan Wan

Quali Group 8
Marie Migot (Frankreich) - Men Shuohan (Niederlande)   2:4 / +9/-6/+4/-11/-10/-9
Marie Migot (Frankreich) - Debora Vivarelli (Italien)   4:2 / -10/+9/+11/-7/+7/+1

Women`s Singles - Round of 32
Yuan Wan (Deutschland) - Sarah De Nutte (Luxembourg)   1:4 / -11/-5/+5/-6/-9


 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim

Standing Ovations für die TTG
Bingen/Münster-Sarmsheim schlägt Böblingen zum Bundesliga-Start 6:4 / Ding Yapings großer Auftritt
Von Dennis Buchwald
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Standing Ovations für die TTG (Allgemeine Zeitung, 19.09.2016)

  Ding Yaping gegen Qianhong Gotsch

Ding Yaping und Qianhong Gotsch erhalten „Standing Ovation“

Frankfurt/Main. Bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim hat die Nummer eins Ding Yaping ihren Kronjuwel-Status mit dem Triumph gegen Qianhong Gotsch bestätigt. Das 2:0 in den Doppeln bildete die Basis, und Wan Yuan holte den Siegpunkt. Der TV Busenbach und der TTV Hövelhof lieferten sich das hochdramatische Tauziehen wie erwartet. Nur drei der zehn Spiele gingen nicht über die volle Distanz von fünf Sätzen. Nach dreieinhalb Stunden entführten die Gäste beide Punkte, und Neuzugang Yuko Imamura fiel nach dem 3:1 im finalen Einzel ein Stein vom Herzen.

 SV Böblingen gegen TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – SV Böblingen: 6:4

Theresa Kraft überzeugt bei den Gästen

Mit einem Paukenschlag nahm die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim der SV Böblingen erst einmal den Wind aus den Segeln, denn beide Doppel wurden im fünften Durchgang positiv abgeschlossen. Neuverpflichtung Marie Migot feierte an der Seite von Hana Matelova nach einem 1:2-Satzrückstand gegen das Abwehrduo Qianhong Gotsch/Rosalia Stähr zum 11:3, 11:3 einen Einstand nach Maß. Ding Yaping/Wan Yuan wachten nach einem 5:11, 8:11 schlagartig auf und kauften Theresa Kraft/Julia Kaim den Schneid noch ab. „Das 2:0 von Theresa und Julia war eher überraschend, und Migot/Matelova spielen ganz hervorragend gegen Abwehr. Sie hatten den Bogen mehr und mehr raus“, sagte SV-Coach Andrzej Kaim. „Yaping und Yuan fanden ihren Rhythmus immer besser, und Marie deutete an was sie kann. Hana gab ihr ein Gefühl von Sicherheit. In den Einzeln wirkte Marie dann schon nervös und verkrampft, aber sie erhält alle Zeit, die sie braucht“, kommentierte TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach.
Diesen Rückstand egalisierte die Sportvereinigung mit einem 2:0 im hinteren Paarkreuz. Kraft meisterte die brenzlige Situation beim 8:10 im zweiten Satz und setzte Wang schließlich mit einem satten 3:0 schachmatt. Kaim machte Migot mit einem starken 3:1 einen Strich durch ein erfolgreiches Einzel-Debüt. „Beim Pokalwettbewerb hatten wir geschaut, was sich gegen Yuan machen lässt. Theresa löste die Aufgabe ausgezeichnet“, so Kaim.
Wie erwartet kristallisierte sich im Topeinzel zwischen den beiden großen Abwehrspielerinnen der Liga Ding und Gotsch nicht nur die erhoffte Augenweide für die Fans heraus, sondern auch die vor Spannung prickelnde Schlüsselpartie. Mit einem 5:11, 16:14, 13:11, 6:11, 11:6 schaffte die Bingerin die Revanche für die beiden Niederlagen der Vorsaison. „Das war der blanke Wahnsinn. Beim 5:7 im fünften Satz gab ich Hongi den Tipp variabler zu agieren, aber es klappte nicht. Yaping erhöhte das Risiko und nutzte den Heimvorteil“, erläuterte der SV-Coach. „Dieses Spiel muss man gesehen haben, beschreiben lässt sich dieses Niveau mit Worten nicht. Yaping wurde schließlich sicherer, und die beiden Durchgänge in der Verlängerung sorgten für Aufschwung“, erklärte Lautebach begeistert.
Mit einer 1:1-Bilanz absolvierte Matelova ihre Einzel. Das 0:3 gegen Gotsch war eine recht eindeutige Angelegenheit, dafür ließ die Nummer zwei Stähr keine Chance. Die Tschechin fischte damit den fünften Zähler für die TTG. „Dass Rosi einen schweren Stand haben würde, war klar. Hana hatte keine Probleme mit ihren Noppen, aber unsere Nummer zwei wird sich im Laufe der Saison sicher steigern“, sagte Kaim mit Überzeugung.
Erneut steckten die Böblingerinnen die Köpfe nicht in den Sand. Kraft besiegte Migot mit 3:1, und Kaim befand sich nach einem 2:11, 7:4 gegen Wan auf einem guten Weg. Doch die Nummer vier der Bingerinnen verbuchte mit einem 12:10, 11:5 den sechsten Punkt, wurde anschließend von allen bestürmt und für ihre Leistung gelobt. „Das war natürlich erneut ein positives Signal von Yuan, die dem Druck im letzten Einzel der Partie standhielt. Ein guter Saisonauftakt für uns, an dem alle beteiligt waren“, freute sich Lautebach. „Julia hätte den zweiten Satz benötigt, dann wäre ihre Konkurrentin vielleicht ins Wackeln geraten. Der Haken in Julias Kopf war, dass sie schon öfter gegen Yuan verloren hatte. Wir waren von unserem erhofften Punkt nicht weit weg, bei allen passte die Einstellung, darauf wollen wir aufbauen“, zeigte sich Kaim keinesfalls enttäuscht.   
Quelle: DTTB-Homepage / 17.09.2016 / Martina Emmert

Hana Matelova

Mit Euphorie in die Liga
TTG erwartet zum Start der Bundesliga den SV Böblingen
Von Andreas Scherer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Mit Euphorie in die Liga (Allgemeine Zeitung, 15.09.2016)

          
                                                                      Yuan Wan                                                                                Marie Migot

Gastgeberinnen starten mit viel Zuversicht

Frankfurt/Main. Die Saison 2016/17 in der 1. Bundesliga der Damen wird gleich mit einem Klassiker zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV Böblingen eröffnet. Die Fans im Mäuseturm dürfen sich einmal mehr auf den Leckerbissen zwischen den beiden Abwehrspielerinnen Ding Yaping und Qianhong Gotsch freuen. Durch den Sprung ins Final Four tankten die Bingerinnen im Pokalwettbewerb schon Selbstvertrauen, ebenso wie der TV Busenbach, der den TTV Hövelhof erwartet. 

Sonnabend, 18.30 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – SV Böblingen

TTG begrüßt Neuzugang Marie Migot

Die Stimmung bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim schoss nach dem 3:2-Pokalvorrunden-Krimi a la Hitchcock gegen den TuS Bad Driburg ein paar Oktaven in die Höhe. Dieser Schwung soll gegen die SV Böblingen genutzt werden. „Da herrschte natürlich Freude pur. Alle waren am Erfolg beteiligt, ein unglaubliches Spiel. Nun blicken wir gleich dem nächsten Highlight entgegen. Sicher steht das Duell zwischen Yaping und Hongi im Fokus. Was die Beiden immer noch abliefern ist einfach phänomenal. Auch wenn unsere Nummer eins die letzten beiden Vergleiche verlor, die Ausgangslage liegt bei 50:50. Doch mindestens genauso gespannt sind wir auf unseren französischen Neuzugang Marie Migot“, sagt TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach. Die 18-jährige Französin betritt Neuland, hat gerade ihr Abitur gemacht. Als positiver Ruf eilen ihr großer Ehrgeiz und Zuverlässigkeit voraus. „Marie wird Sonnabend anreisen, und sie stellt ein belebendes Element auch für unser Publikum dar. Wir bauen auf die jungen Spielerinnen. Unsere Fans und wir stehen hinter ihr, das ist schon mal sicher. Egal wie ihr Debüt ausfällt“, ergänzt Lautebach.
Gut gerüstet sollte Wan Yuan sein, die gegen Sarah DeNutte (Bad Driburg) ein wahres Feuerwerk abbrannte. „Yuan ließ Sarah überhaupt nicht zum Zuge kommen. Sie verfolgte die Taktik konsequent, und vor allem war ihre Körpersprache endlich einmal gut. Im mentalen Bereich übernimmt Hana Matelova bei uns eine Vorbildfunktion, da kann sich manche Spielerin eine Scheibe von ihr abschneiden. Ihre große Stärke stellte unsere Nummer zwei nach dem 0:2-Satzrückstand gegen Shi Qi (Bad Driburg) unter Beweis. Deshalb hoffen wir, dass wir einen erfreulichen Saisonauftakt in der Liga nachlegen können“, berichtet der Vorsitzende. Einige Sponsoren haben sich avisiert, und die regionalen Medien ziehen überaus unterstützend mit, sodass ein spektakulärer Event vorprogrammiert ist.
Die Sportvereinigung aus Böblingen trat bei der Pokalvorrunde wieder einmal ohne ihre Nummer eins Qianhong Gotsch an. Ganz bewusst, wie Coach Andrzej Kaim erläutert: „Unsere jungen Spielerinnen sollten mit der Saison auf Tuchfühlung gehen und Matchpraxis sammeln. Denn gerade auf den Positionen drei und vier stehen sich in Bingen vier in etwa gleichaltrige Konkurrentinnen gegenüber. Dort werden sich wichtige Aufschlüsse über die Entwicklung ergeben. Die Karten liegen offen auf dem Tisch. Deshalb dürfen die Zuschauer auch in diesen Partien interessante Vergleiche erwarten.“ Über Hongi macht sich Kaim keine Gedanken, denn sie werde sich in Topform präsentieren und zeigen was sie kann. „Die Bingerinnen sind leicht favorisiert, aber die letzten Begegnungen verliefen immer megaspannend. Wir wollen Paroli bieten, und wenn alles optimal läuft, schaffen wir vielleicht ein 5:5“, sagt der Coach.
Auf den neuen, nahtlosen Joola-Ball Flash, mit dem beim Pokal vor allem die Abwehrspielerinnen ihre Probleme besaßen, müssen sich Ding und Gotsch nicht einstellen. „Der Ball wurde noch nicht an uns ausgeliefert. Er wurde in Seligenstadt das erste Mal verwendet, und Yaping bekam viel weniger Rotation und Schnitt hinein. Daraus resultierte auch das 0:11 im ersten Satz gegen Nina Mittelham (Bad Driburg). Die Bälle sprangen sehr hoch ab, da hatte Nina natürlich keine Mühe sie zu verwandeln“, kommentiert Lautebach die Veränderungen.  
Quelle: DTTB-Homepage / 14.09.2016 / Martina Emmert  


 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim

Qualifikationsturnier Deutsche Pokalmeisterschaften der Damen
in Seligenstadt am 11.09.2016

Das Drama von Seligenstadt
TTG dreht schon verloren geglaubtes Spiel gegen Bad Driburg und schafft den Sprung in Pokalendrunde
Von Andreas Scherer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Das Drama von Seligenstadt (Allgemeine Zeitung, 12.09.2016)

Die TTG macht im vierten Jahr der Austragung den dritten Final-Four Einzug perfekt

Yuan Wan

Gruppe B
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TSV Langstadt   3:1
Hana Matelova - Sonja Busemann  3:1 / -9/+4/+5/+7; Ding Yaping - Janina Kämmerer  3:1 / +6/-9/+3/+4; Yuan Wan - Anne Bundemann  0:3 / -11/-8/-6; Ding Yaping - Sonja Busemann  3:1 / +8/+7/-11/+8

Ding Yaping

TuS Bad Driburg - TSV Langstadt   3:0

TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TuS Bad Driburg   3:2
Hana Matelova - Nina Mittelham  0:3 / -8/-10/-9; Ding Yaping - Shi Qi   3:0 / +5/+7/+7; Yuan Wan - Sarah de Nutte  3:0 / +7/+7/+8; Ding Yaping - Nina Mittelham  2:3 / -0/+8/+11/-6/-6; Hana Matelova - Shi Qi  3:2 / -6/-7/+6/+7/+8

Hana Matelova im Entscheidungsspiel

Somit werden ttc eastside berlin, TV Busenbach, SV DJK Kolbermoor und die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim am 08. Januar 2017 in Hannover um den heißbegehrten Pokal spielen.

Mehr als nur eine Generalprobe
Bundesliga-Damen der TTG wollen sich in Seligenstadt für Pokal-Finale qualifizieren
Von Andreas Scherer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Mehr als nur eine Generalprobe (Allgemeine Zeitung, 09.09.2016)




Jugendmeisterin verstärkt Team
Tischtennisdamen starten in die Saison
Bingen/Münster-Sarmsheim (red). Für die Tischtennisdamen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim beginnt die neue Saison mit dem Qualifikationsturnier zu den Deutschen Pokalmeisterschaften in Seligenstadt. Dort trifft man am Sonntag, 11. September, auf den Zweitligisten TV Langstadt und den Tabellendritten aus der Vorsaion TuS Bad Driburg. Nur der Sieger qualifiziert sich für das Final Four der Damen zum Jahresbeginn 2017 in Hannover.
Der Start in die Bundesligasaison 2016-2017 erfolgt am Samstag, 17. September, 18:30 Uhr, in der Sporthalle der Grundschule in Bingerbrück gegen den SV Böblingen. Neben den "altbewährten Kräften" Ding Yaping, Hana Matelova und Yuan Wan wird die 18-jährige Marie Migot ihr Debüt in der Erstligamannschaft geben. Die frischgebackene nationale Jugendmeisterin gilt als hoffnungsvolles Nachwuchstalent in Frankreich. "Ich bin glücklich, im TTG-Team zu sein und freue mich, neue Leute, Spielerinnen und Coaches kennen zu lernen. Ich werde kämpfen und versuchen, in jeder Begegnung mein Bestes zu geben", sagt Marie. Sollten die rahmenbedingungen im Verein gestemmt werden können, so ist eine Platzierung in der ersten Tabellenhälfte zur neuen Saison als Ziel realistisch.
Mit diesem Vorbericht und der Spielankündigung hofft das Erstligateam viele Tischtennisinteressierte und jene, die es werden wollen, erreicht und animiert zu haben, den Saisonstart am 17. September in Bingen zu besuchen. Quele: NBZ / 07.09.2016

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
Verbandsendrangliste Schüler/Jugend in Rheinböllen  10.+11.09.2016
Keine Konkurrenz für Meng Li
Klare Siegerin bei A-Schülerinnen im gemeinsamen Ranglistenturnier
Von Dennis Buchwald
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Keine Konkurrenz für Meng Li (Allgemeine Zeitung, 15.09.2016)

Lucia Berres, Meng Li und Larissa Berger

Ergebnisse der TTG:

Schülerinnen B : Nele Heimer   -   Platz: 6

Schülerinnen A : Meng Li   -   Platz: 1 und Larissa Berger   -   Platz: 3

Mädchen : Lucia Berres   -   Platz: 11

Verbandsendrangliste am vergangenen Wochenende
Am Samstag startete Nele Heimer in der Schülerinnen B-Klasse.
Sie belegte in der Gesamtwertung einen sehr guten 6. Platz. Die 4. und 5.Plazierten hatten gleiches Spiel- und Satzverhältnis. Das Ballverhältnis entschied dann gegen Nele. Bei den Schülerinnen A gewann am Sonntag Meng Li den Wettbewerb. Sie gab am ganzen Tag lediglich einnen Satz gegen Larissa Berger ab. Larissa belgte den 3. Platz. Bei den Mädchen erreichte Lucia Berres den 11. Platz. Angesichts des Trainingsrückstandes ein erwatretes Ergebnis. Sie spielt auch erst das 1. Jahr in der Mädchenklasse.

Siegerehrung Schülerinnen B

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
                    
 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
   TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim