TTG Bingen / Münster-Sarmsheim e.V.
Aktuelles

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim



              

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
 
 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim


 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim


Platz drei ist das angepeilte Ziel
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim bestreitet beim Vorletzten TuS Bad Driburg letztes Spiel der Saison
Von Gerhard Wieseotte
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Platz drei ist das angepeilte Ziel (Allgemeine Zeitung, 28.04.2017)



Gipfeltreffen beim Deutschen Meister in Berlin

TuS Bad Driburg – TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
Freier Eintritt beim TUS 

Der TuS Bad Driburg ist durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Spitzenspielerin Nina Mittelham und Shi Qi in der Tabelle sukzessive nach unten gepurzelt, sodass der achte Rang weit von den Saisonvorgaben abweicht. Zum letzten Heimspiel gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim melden sich die Beiden zurück, doch da türmt sich schon das nächste Problem vor Manager Franz-Josef Lingens auf. Die Nummer zwei Sarah DeNutte hatte schon vor einiger Zeit gefragt, ob sie pausieren kann. Die Luxemburgerin startet auch in Slowenien und nächste Woche in Kroatien. Elena Waggermayer hatte bereits signalisiert einzuspringen. „Doch jetzt machen berufliche Gründe voraussichtlich einen Strich durch unsere Rechnung. Ich stehe mit ihnen in Kontakt, und weiß noch nicht wie sich das Chaos lichtet. Wenn ich aber vier von unserem fünfköpfigen Kader zur Verfügung habe, gehe ich von einem offenen Match aus. Nina kann sehr gut gegen Abwehrspielerin Ding Yaping bestehen. Unsere Saison ist nach dem Sieg im ersten Rückrundenspiel in Essen ganz anders verlaufen als gedacht. Deshalb ist als Entschädigung für die Zuschauer auch der Eintritt diesmal frei. Auch die zahlreichen Helfer erhalten ein Dankeschön. Ich blicke schon nach vorn, und da hat mich der zweifache Titelgewinn von unserem Neuzugang Sophia Klee bei der Deutschen Meisterschaft der Mädchen mehr als gefreut. Auch international werden wir 2017/18 wieder am Ball sein“, malt Lingens die Zukunft rosiger.  
Die Bingerinnen werden von Rückenwind angetrieben, der sich durch den unerwarteten Sieg gegen eine komplette Truppe des SV DJK Kolbermoor aufbaute. „Wir hatten Bad Driburg eigentlich als unseren schärfsten Konkurrenten im Kampf um den dritten Tabellenplatz angesehen. Doch deren Rückserie war natürlich katastrophal. Wir brauchen noch einen Punkt, um auf Nummer sicher zu gehen, und den wollen wir auch holen. Bis auf Ding Yaping sind auch bei uns alle in Slowenien, aber es sollten alle rechtzeitig zurück sein. Aus diesem Grund reisen wir allerdings erst am Sonntag an“, gibt TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach Auskunft.
Ein Glücksfall war Neuzugang Marie Migot, denn die Französin integrierte sich auf Anhieb. „Marie hat unsere Erwartungen absolut erfüllt. Mit ihren 18 Jahren ist sie ja noch jung, und sie besitzt viel Potential. Wir hoffen, dass sie sich weiter positiv entwickelt. Die Zeit dazu bekommt sie von uns auf jeden Fall. Das ist wichtig, wie man an Wan Yuan sieht. Yuan lieferte eine 18:8-Bialnz ab und gehört inzwischen zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Hana Matelova hat sich im vorderen Paarkreuz absolut etabliert, über Ding Yaping müssen wir keine Worte verlieren. Ohne die Verletzungen wäre ein wenig mehr möglich gewesen, aber wir sind sehr zufrieden“, lobte Lautebach das Team.  
Quelle: DTTB-Homepage / 26.04.2017 / Martina Emmert

RTTV-Mannschaftsmeisterschaften in Essenheim  29.04.2017

Schülerinnen der TTG gewinnen Verbandsmannschaftsmeisterschaft
Unsere Schülerinnen haben sich heute in Essenheim die Verbandsmannschaftsmeisterschaft gesichert. In der Besetzung Meng Li, Larissa Berger, Klara Otto und Evelyn Lohr gewannen sie gegen den TSV Zornheim mit 6:2.
Somit nehmen sie am Qualifikationsturnier der Region 7 zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften teil. Dieses findet am 20.05.2017 in Nassau statt.

Slovenien Open in Ototec  26.-30.04.2017

Women`s Singles (Quali. Groups)
Group 14
Yuan Wan (Deutschland) - Elitsa Zamfirova (Bulgarien)   4:1 / -8/+5/+10/+6/+2
Yuan Wan (Deutschland) - Olga Kim (Usbekistan)   4:1 / -8/+5/+7/+7/+2
Group 17
Marie Migot (Frankreich) - Aleksandra Vovk (Slovenien)   4:3 / +6/+8/+3/-5/-9/-9/+10
Marie Migot (Frankreich) - Ganna Farladanska (Ukraine)   1:4 / -15/-8/-7/+9/-4

Women`s Singles - Round of 64
Yuan Wan (Deutschland) - Dora Madarasz (Ungarn)   3:4 / +9/-8/+8/-9/-9/+9/-9

Women`s Doubles (Pre. Rounds)
Round of 64
Marie Migot/Judith Liu (Frankreich) - Freilos
Round of 32
Marie Migot/Judith Liu (Frankreich) - Cheng Hsien-Tzu/Lin Chia-Chih (TPE)   0:3 / -9/-9/-6

Women`s Doubles - Round of 16
Yuan Wan/Chantal Mantz (Deutschland) - Jinnipa Sawettabut/Suthasini Sawettabut (Thailand)   3:0 / +9/+7/+7

Women`s Doubles - Quarter Final

Yuan Wan/Chantal Mantz (Deutschland) - Yana Noskova/Mariia Tailakova (Russland)   3:0 / +9/+9/+6

Women`s Doubles - Semi Final
Yuan Wan/Chantal Mantz (Deutschland) - Matilda Ekholm/Georgina Pota (Schweden/Ungarn)   0:3 / -7/-7/-4
    3. P l a t z

U21 Women`s Singles - Round of 32
Yuan Wan (Deutschland) - Andrea Pavlovic (Kroatien)   0:3 / -4/-11/-7
Marie Migot (Frankreich) - Huang Yu-Wen (TPE)   2:3 / +9/+4/-6/-7/-9


 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim

RTTV-Pokal Herren in Alzey  23.04.2017

Halbfinale:
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TuS Hohen-Sülzen   4:2
Finale:
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TSV Gau-Odernheim   4:3

TTG Herren holen Verbandspokal
Bei den Pokalendspielen des RTTV-Verbandes setzten sich unsere Herren gegen TuS Hohen-Sülzen mit 4:2 und den TSV Gau Odernheim mit 4:3 durch. Durch den Gewinn des Verbandspokals qualifizierten sie sich für die Deutschen Pokalmeisterschaften der Leistungsklassen in Dortmund. Sie komplettierten das super Vereinsergebnis nachdem bereits am Vortag die Schülerinnen und Schüler erfolgreich waren. Somit war die TTG in Rheinhessen mit Abstand der erfolgreichste Verein. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Dortmund.


Foto: von links Niclas Christmann, Jens Puschhof, Lukas Gord und Betreuer Benjamin Pfannes

RTTV-Pokal Nachwuchs in Alzey  22.04.2017

Schülerinnen
Finale:
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TSV Zornheim   4:2
Nele Heimer - Göttelmann  3:1 / +6/+4/-8/+8; Evelyn Lohr - Seegräber  2:3 / +8/-6/+5/-5/-4; Klara Otto - Vogel  0:3 / -8/-8/-3; N.Heimer/K.Otto - Seegräber/Vogel  3:1 / +12/+4/-6/+13; Nele Heimer - Seegräber  3:0 / +3/+4/+7; Klara Otto - Göttelmann  3:1 / +6/-8/+4/+6


Schülerinnen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim

Schüler
Halbfinale:
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - Freilos
Finale:
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TuS GW Wendelsheim   4:1
Larissa Berger - Brandt   3:0 / +1/+6/+3; Meng Li - Leuck  3:0 / +2/+2/+4; nicht anwesend - Emrich   0:3; Meng Li/Larissa Berger - Brandt/Leuck  3:0 / +1/+2/+7; Meng Li - Brandt   3:0 / +1/+3/+1

Schülerinnen und Schüler der TTG holen den Verbandspokal
Die Schülerinen der TTG haben heute in Alzey den Verbandspokal gewonnen. Sie setzten sich gegen den TSV Zornheim mit 4:2 durch. In der Besetzung Nele Heimer, Klara Otto und Evelyn Lohr konnten sie sich auch ohne Larissa Berger und Meng Li durchsetzten. Diese waren im parallel stattfindenden Schülerbwettewerb im Einsatz, den sie zu zweit souverän gewannen. Herzlichen Glückwunsch.

Binger Vereine dominieren klar
Bei den rheinhessischen Pokalmeisterschaften gibt es diverse Triumpfe
Von Dennis Buchwald
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Binger Vereine dominieren klar (Allgemeine Zeitung, 26.04.2017)


 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim



Werbung für den Sport
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim schlägt SV DJK Kolbermoor nach packendem Duell 6:4
Von Gerhard Wieseotte
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Werbung für den Sport (Allgemeine Zeitung, 24.04.2017)


Überraschungserfolg für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – SV DJK Kolbermoor: 6:4
Kristin Silbereisen heißt die überragende Spielerin bei den Gästen

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim war gegen den SV DJK Kolbermoor gewillt, den dritten Tabellenplatz zu festigen, sodass sich von Beginn an vor 182 begeisterten Zuschauern ein echtes Topspiel entwickelte. Nach zahlreichen Verletzungen und Krankheiten, die sich durch nahezu alle Teams der Liga zogen, war die Bestbesetzung auf beiden Seiten besonders erfreulich. Die Nummer zwei der Bayerinnen Sabine Winter meldete sich dann auch gleich mal mit dem Sieg im Doppel zusammen mit Kristin Silbereisen sowie dem 6:11, 11:6, 11:7, 12:10 gegen Ding Yaping positiv zurück. Der vierte Satz verlief aus Sicht der Defensivakteurin typisch, die auch nach einem 2:6 nicht aufsteckte und beim 9:9 sogar dicht vor dem Ausgleich stand. „Sabine trainiert noch nicht in vollem Umfang. Gegen Abwehr hat sie Zeit auf die Bälle zu reagieren und sich vorzubereiten. Beim schnellen Aufschlag-Rückschlag-Spiel gegen Matelova fehlte noch ein bisschen. Dass Sabine überhaupt punktete, war schon super“, lobte SV DJK-Coach Nicole Hollo-Vaughan. Einen Augenschmaus boten Hana Matelova und Silbereisen an. Doch wie schon in der Vorrunde ließ sich die Tschechische Meisterin nach einem 14:12, 11:8, 10:12, 12:14 zum 7:11 noch den Schneid abkaufen. Im vierten Durchgang lag Matelova 8:3 und 10:8 vorn, auch beim 11:10 und 12:11 sollten die nächsten Matchbälle nicht ins Schwarze treffen. Nach einer deutlichen Führung im fünften Abschnitt war es dann die Deutsche Meisterin, die beim 6:5 im richtigen Moment das Time-out nahm. „Das 0:2 war etwas ärgerlich. Im ersten Satz stand Hana nach einer langen Rallye im Abseits, doch ein Netzroller kam ihr zu Hilfe. Im Zweiten lag ich 7:2 vorn. Nach der Partie waren wir einer Meinung, dass dies die beste Saisonleistung von uns beiden war. Wir trainieren häufig zusammen und die entscheidende Phase war von Taktik geprägt. Gegen Yaping war meine 2:0-Führung wichtig, denn dann muss eine Abwehrspielerin mehr Risiko eingehen. Yaping ist eine super Spielerin, und im dritten Durchgang kam ich bis zum 0:7 mit meinen Aktionen nicht durch. Aber ich bin natürlich insgesamt sehr zufrieden mit meinen Vorstellungen, aber das gesamte Spiel verlief auf allerhöchstem Niveau“, resümierte Silbereisen.

Eine Vorentscheidung war nach dem 1:3 längst nicht gefallen, auch wenn sich anfangs nur Matelova/Marie Migot mit einem 3:0 im Doppel für die ebenso deutliche Niederlage in der Hinrunde gegen Bernadett Balint/Sibel Remzi zu revanchieren wussten. In der zweiten Einzelrunde nutzte Matelova die nachlassende Kraft und den Trainingsrückstand von Winter mit einem 3:0 aus. Dieser Erfolg sollte sich als Zünglein an der Waage herausstellen. Parallel riss sich Ding nach einem 11:13, 8:11 gegen Silbereisen Arme und Beine aus. Nach einem 11:7 sah die Weltmeisterin der Seniorinnen 40 zum 0:5 ihre Felle erneut davon schwimmen. Nach dem hoffnungsvollen 7:5 wechselte die Gefühlslage zum 7:9 und schließlich 7:11 wieder in die andere Richtung.
Kurios gestalteten sich die ersten Spiele im hinteren Paarkreuz, dann sollte sich das Übergewicht mit einem 4:0 schließlich auszahlen. Wan Yuan fand bis zum 4:11, 3:11, 1:3 gegen Remzi kein Konzept, doch plötzlich kletterte die Nummer drei der Bingerinnen zum 11:6, 11:5, 11:7 wie Phönix aus der Asche. Sah es bei Migot nach einem 11:9 gegen Balint gut aus, verlor die Französin zum 6:11, 3:11 den Faden. Das 11:9 machte Mut, doch nach dem 10:5 wurde Migot beim 10:9 zur Wackelkandidatin. Die Nerven hielten zum 11:9, wodurch das wichtige 3:3 perfekt war. In der Schlussphase überzeugte Wan mit einem ungefährdeten 3:1 gegen Balint, und Migot jubelte nach dem 3:1 gegen Remzi über den Siegpunkt. „Bernadett und Sibel wollten gewinnen und Kampfgeist war vorhanden. Ihre Misserfolge haben nichts damit zu tun, dass sie uns nach der Saison verlassen. Sibel wurde nervös, als Yuan anders spielte, hatte nicht mehr das passende Gegenargument parat. Marie glückten gegen Bernadett viele Punkte mit ihrer guten Rückhand. Die Aufholjagd von Bernadett war gut, weil sie auch phasenweise selbst sehr aktiv agierte. Dann spielte sie wieder passiv, das gab den Ausschlag“, kommentierte Hollo-Vaughan.

„Wir sind zufrieden, denn die Teamleistung war gegen eine komplette Truppe aus Kolbermoor ganz hervorragend. Man muss schauen gegen wen Yaping scheiterte. Ihre Gegnerinnen gehören zu den stärksten Spielerinnen der Liga gegen Abwehr, da gibt es nichts daran zu rütteln. Das Publikum bekam oben auf Jeden Fall hochklassige Matches zu sehen. Schade, dass sich Hana wieder gute Chancen gegen Kristin nehmen ließ. Ganz erfreulich war selbstverständlich unsere Ausbeute durch Yuan und Marie, die sich in der ersten Einzelrunde nach Rückständen durchbissen. In den finalen Partien spielten die Zwei konstant gut. Der dritte Tabellenplatz ist zum Greifen nahe, aber sollte die SV Böblingen abschließend gegen den TTV Hövelhof gewinnen, benötigen wir beim TuS Bad Driburg ein Unentschieden. Es bleibt also noch spannend“, sagte TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach.  Quelle: DTTB-Homepage / 23.04.2017 / Martina Emmert


TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gegen Kolbermoor: Einladung zum Tischtennis-Krimi
TTG erwartet am Sonntag bei letztem Saison-Auftritt vor heimischem Publikum SV DJK Kolbermoor
Von Gerhard Wieseotte
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........TTG Bingen / Münster-Sarmsheim gegen Kolbermoor: Einladung zum Tischtennis-Krimi (Allgemeine Zeitung, 19.04.2017)

Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim krempelt die Ärmel hoch
Sonntag, 14 Uhr: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim – SV DJK Kolbermoor
Der Einsatz von Sabine Winter ist offen

Den Verlauf der Partie zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und dem SV DJK Kolbermoor könnte der Einsatz von Sabine Winter maßgeblich prägen. Die Nummer zwei der Gäste laboriert schon seit Längerem an einer Schulterverletzung und kam zuletzt gegen den TuS Bad Driburg nur im Doppel zum Einsatz. Nachwuchstalent Laura Tiefenbrunner steht wegen der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Mädchen in Kirn nicht zur Verfügung. Von daher ist im Moment noch völlig unklar, für welche Variante sich die Bayerinnen entscheiden.
So oder so boten die Begegnungen immer guten Sport, und das Interesse im letzten Heimspiel der Saison 2016/17 sollte im Binger Mäuseturm noch einmal für entsprechende Stimmung sorgen. Und bei der Niederlage in der Vorrunde war die TTG nicht weit von einem Unentschieden entfernt. Die Zuschauer dürfen mit der Deutschen Meisterin von 2017 Kristin Silbereisen, die aktuell drittbeste Spielerin der Liga willkommen heißen.
„Alle sind fit, und wir freuen uns auf dieses Heimspiel, weil der Gegner überaus attraktiv ist. Wir lieferten uns stets spannende Duelle. Und im Hinspiel ließen sich Ding Yaping gegen Sabine Winter und Hana Matelova gegen Kristin Silbereisen aussichtsreiche Führungen abjagen. Für unseren Neuzugang Marie Migot war es das erste Auswärtsmatch überhaupt in der Liga. Da Lotto Rheinland-Pfalz diese Partie besonders unterstützt, wollen wir uns richtig gut präsentieren. Der dritte Tabellenplatz ist für uns erstrebenswert, deshalb werden wir alles daran setzen, die SV Böblingen auf Distanz zu halten“, blickt TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach voraus.

„In Bingen erwartet uns immer eine tolle Atmosphäre, und die TTG kann sich wie wir auf treue Fans verlassen. Wir befinden uns auf dem zweiten Tabellenplatz jenseits von Gut und Böse. Der Abstand zu den Bingerinnen beträgt acht Punkte. Und deshalb kann es zum Ende der Saison schon passieren, dass die Mannschaft nicht mehr bei einem Level von 130 Prozent liegt. Unsere Gastgeberinnen haben hingegen noch ein Ziel vor Augen, und vor allem im oberen Paarkreuz ist Ding Yaping eine Leistungsträgerin, und Hana Matelova ist immer für eine Überraschung zu haben. Natürlich wollen wir gewinnen, aber der Konkurrent wird es uns nicht leicht machen und darf bei optimalem Verlauf auf ein oder sogar zwei Punkte spekulieren“, rechnet auch SV DJK-Vorstandsmitglied Frank Berger mit einem engen Match.  Quelle: DTTB-Homepage / 19.04.2017 / Martina Emmert


 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
 
Deutschland - Pokal der Schülerinnen

08.+09.04.2017 in Dinklage

Schülerinnen

Aufstellung der R.TTV.R Schülerinnen: Meng Li, Larissa Berger (beide TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) und Alina Gehlbach (TTF Oberwesterwald).

Larissa Berger

Vorrunde 
R.TTV.R - Hamburg   4:3
(Meng Li - Antonia Nitz  3:0 / +6/+6/+1; Larissa Berger - Anna Tietgens  1:3 / -10/+5/-8/-2; Alina Gehlbach - Venus Nuri  2:3 / +5/-6/+10/-11/-5; Meng Li/Larissa Berger -
Anna Tietgens/Venus Nuri  3:2 / -7/+9/-7/+6/+8; Meng Li - Anna Tietgens  3:2 / +4/+9/-5/-8/+8; Alina Gehlbach - Antonia Nitz  0:3 / -7/-5/-10; Larissa Berger - Venus Nuri  3:1 / -13/+7/+7/+6)
Hamburg - Saarland   3:4
Saarland -
R.TTV.R   4:3
(Karina Gefele - Larissa Berger  3:2 / +9/-5/-6/+8/+8; Sarah Badalouf - Meng Li  0:3 / -8/-9/-6; Josina Lesch - Alina Gehlbach  3:0 / +6/+9/+5; Karina Gefele/Sarah badalouf - Meng Li/Larissa Berger  2:3 / -6/+8/+7/-8/-6; Karina Gefele - Meng Li  0:3 / -9/-5/-7; Josina Lesch - Larissa Berger  3:2 / -10/+15/-8/+8/+3; Sarah badalouf - Alina Gehlbach  3:0 / +4/+13/+6)


Platzierungsrunde
R.TTV.R - Niedersachsen   0:4
(Meng Li - Finja Hasters  0:3 / -6/-5/-7; Larissa Berger - Julia Samira Stranz  0:3 / -7/-1/-4; Alina Gehlbach - Viola Blach  1:3 / +10/-7/-5/-9; Meng Li/Larissa Berger - Tabea Braatz/Finja Hasters  2:3 / -10/+11/-8/+7/-13)


Platz 9 bis 16
R.TTV.R - Pfalz   4:1
(Meng Li - Jana Schuster  3:0 / +6/+8/+10; Larissa Berger - Jana Porten  3:1 / +6/-4/+7/+8; Alina Gehlbach - Anika Links  0:3 / -4/-11/-5; Meng Li/Larissa Berger - Anika Links/Jana Schuster  3:1 / -7/+11/+10/+9; Meng Li - Jana Porten  3:2 / -12/+7/-13/+9/+8)

Platz 9 bis 12
R.TTV.R - Freilos
Platz 9 bis 10
Sachsen - R.TTV.R   2:4
(Luisa Reising - Larissa Berger  3:0 / +5/+5/+8; Pia Gottschalk - Meng Li  0:3 / -5/-5/-4; Lisa Göbecke - Alina Gehlbach  3:0 / +9/+10/+8; Luisa Reising/Lisa Göbecke - Meng Li/Larissa Berger  2:3 / -6/+11/-9/+9/-6; Luisa Reising - Meng Li  0:3 / -8/-2/-9; Lisa Göbecke - Larissa Berger  1:3 / +9/-2/-9/-8)

R.TTV.R Schülerinnen belegen somit den 9. Platz.

Meng Li

Meng Li ragt heraus
Zwei Bingerinnen belegen bei Deutschland-Pokal mit Nachwuchs-Auswahl Platz 17
(red).
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Meng Li ragt heraus (Allgemeine Zeitung, 13.04.2017)

 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim

Kreispokalfinale Kreis Bingen
Schüler + Jugend + Herren in Münster-Sarmsheim  am Sonntag 02.04.2017

Zwei von vier Titeln für die TTG
Bei Kreispokal-Endspielen in Münster-Sarmsheim dominieren die Favoriten
Von Dennis Buchwald
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Zwei von vier Titeln für die TTG (Allgemeine Zeitung, 03.04.2017)


Schüler
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - Spvgg. Essenheim   4:1
Julian Jerusalem - Noel Gesswein   2:3 / -9/-9/+10/+6/-9; Meng Li - Fabian Wagner   3:0 / +4/+9/+4; Larissa Berger - Paul Nickel   3:0 / +11/+8/+6; Meng Li/Larissa Berger - Fabian Wagner/Simon Wagner   3:1 / +5/-6/+8/+5; Meng Li - Noel Gesswein   3:2 / +9/+4/-4/-9/+6



Jugend
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TG Nieder-Ingelheim   0:4
Christian Martin - Kunal Bedekar   1:3 / -11/-5/+12/-9; Jannis Bischoff - Martin Memmesheimer   1:3 / +10/-8/-5/-3; Florian Gütten - Atul Bedekar   1:3 / -3/+8/-7/-9;
Jannis Bischoff/Christian Martin - Kunal Bedekar/David Feifel   2:3 / +4/-7/+9/-9/-7


Schülerinnen
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim


Herren C-Klasse
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - TV Ockenheim   4:0
Niclas Christmann - Martin Müller   3:0 / +9/+8/+7; Jens Puschhof - Jens Schröter   3:0 / +8/+8/+6; Lukas Gord - Joachim Müller   3:0 / +11/+3/+6; Lukas Gord/Kevin Schnipp -
Jens Schröter/Martin Müller   3:1 / -8/+6/+7/+5


 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
       


FINAL FOUR

Deutsche Pokalmeisterschaften der Damen
08.01.2017 in Hannover-Misburg



Finale:
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim - ttc berlin eastside   1:3
Ding Yaping - Shan Xiaona  1:3 / +10/-7/-8/-3; Hana Matelova - Petrissa Solja  3:2 / -9/+2/-10/+10/+7; Yuan Wan - Georgina Pota  1:3 / -10/+9/-6/-8; Ding Yaping - Petrissa Solja  0:3 / -11/-5/-8

TTG bietet Berlin lange Paroli
1:3-Niederlage im Endspiel der deutschen Pokalmeisterschaften / Sieg gegen Busenbach im Halbfinale
Von Andreas Scherer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Blumen als Prämie für Platz zwei: TTG Bingen/Münster-Sarmsheim verliert deutsches Tischtennis-Pokalfinale (Allgemeine Zeitung, 08.01.2017)

Halbfinale:
SV DJK Kolbermoor - ttc berlin eastside   0:3

TV Busenbach - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim   1:3
Tanja Krämer - Hana Matelova  1:3 / -6/+7/-7/-8; Jessica Göbel - Ding Yaping  0:3 / -3/-10/-8; Jennie Wolf - Marie Migot  3:1 / +7/+11/-6/+10; Tanja Krämer - Ding Yaping  0:3 / -12/-5/-9



Tischtennis-Damen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim im Pokalfinale
Von Andreas Scherer
Den vollständigen Bericht lesen sie hier.........Tischtennis-Damen der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim im Pokalfinale (Allgemeine Zeitung, 08.01.2017)  
          
 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim
   TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
 Seitenanfang   Home  TTG Bingen Münster-Sarmsheim